Top News

Donaire beendet Arces Karriere in nur drei Runden

Nonito Donaire ©Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Nonito Donaire © Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

WBO-Superbantamgewichts-Champion Nonito Donaire Nonito Donaire (31-1, 20 K.o.’s) tat sich bei seiner freiwilligen Titelverteidigung gegen Ex-Weltmeister Jorge Arce (61-7-2, 46 K.o.’s) leichter als erwartet. Nach ingesamt drei Niederschlägen war bereits in der dritten Runde Schluss.

Donaire wartete anfangs noch ab, punktete aber bereits in der Auftaktrunde mit seinen schnellen Einzelaktionen. In der zweiten Runde konnte der philippinische Pound for Pound-Fighter einen Niederschlag mit einer blitzschnellen Rechten erzielen, Arce stand wieder auf, fing sich bis zum Ende der Runde aber noch weitere harte Treffer ein.

In der dritten Runde setzte der mexikanische Krieger Arce alles auf eine Karte, spielte damit Donaire aber genau in die Hände. Mit seinem gefürchteten linken Haken “Philippino Flash” schickte Donaire seinen Gegner insgesamt zwei weitere Mal zu Boden, beim letzten Knockdown Arce wurde auf dem Rücken liegend ausgezählt.

“Ich bin rausgegangen und habe ihn einfach getimed”, sagte Donaire im HBO-Interview. “Wir wussten, dass er offen agieren würde. Er ist ein zäher Typ. Er hat mich zum Körper erwischt. Ich habe ihn mit einer guten rechten Geraden getroffen, und sein Konterhaken hat bei mir eingeschlagen.”

Donaires Sieg gegen den Mexikaner Arce kam genau eine Woche nach der schweren Niederlage von Manny Pacquiao gegen Juan Manuel Marquez. “Es gab eine Menge Fans, die gesagt haben, ich muss ihn für die Philippinen besiegen”, so Donaire. “Ich liebe aber Mexiko ebenso. Mexikanische Fighter sind zäh, und ich habe den größten Respekt vor ihnen. Ich hoffe, die Philippinos sind stolz auf das, was ich heute gezeigt habe.”

Der 33-jährige Arce, der in seiner langen Karriere Titel in vier Gewichtsklassen holen konnte, verkündete an diesem Abend seinen Rücktritt. “Meine Karriere ist vorbei. Ich höre nach meinem besten Gegner auf. Ich muss mich um meine Familie und meine Kinder kümmern, ich habe ihnen versprochen, dass ich aufhöre, wenn ich verliere.”

Auf seine möglichen nächsten Kämpfe angesprochen, meinte Donaire: “Ich habe dieses Jahr getan, was ich tun musste. Mir würde Mares gefallen, weil er mich herausgefordert hat. Falls das aber nicht kommt, haben wir immer noch Rigondeaux.”

Donaire und Arce gratulierten anschließend noch HBO-Analyst Larry Merchant, der nach 35 Jahren bei HBO heute seinen letzten Einsatz als Kommentator hatte.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Khan dominiert und stoppt hilflosen Molina

Nächster Artikel

Cloud vs. Hopkins: Am 9. März in New York?

22 Kommentare

  1. florian
    16. Dezember 2012 at 07:38 —

    Aha Donaire spricht immerhin schon halbwegs von Rigondeaux. Hoffe der Kampf kommt noch. Wobei ich sagen muss das ich mich auf Donaire vs Mares genau so freuen würde. Schade das Merchant aufhört. Jetzt wirds wohl nie wieder vor allen Kameras einen Streit zwischen Boxer und Interviewer geben (Merchant vs Mayweather im September 2011).

  2. Markus
    16. Dezember 2012 at 11:44 —

    Ist ja lustig, Larry Merchant und Waldi treten am selben Tag zurück. Ich mochte sie beide 🙂

  3. El Demoledor
    16. Dezember 2012 at 12:29 —

    Tja, Larry Merchant wird mir fehlen…
    (Wäre ich so jung wie Du, würde ich Dir den Arsch versohlen; Larry zu PBF).

    Zu Donaire: Der Typ ist einfach der Hammer: Ein absoluter Alleskönner, der auch noch dazu sympathisch und polyglott ist. Hatte mit einem klaren Punktsieg gerechnet, aber Arce war einfach zu offen für einen Präzisionsschläger wie Donaire. Jedoch muss man einfach auch ein Risiko eingehen, wenn man einen Ausnahmeboxer besiegen will. Alles Gute, Jorge!

    Ich sehe Mares gegen den Filipino Flash beinahe chancenlos, aber gegen Rigondeaux, den ich neben Vasyl Lomachenko für den besten Amateurboxer der letzten 20 Jahre halte, wäre es wohl sehr eng und interessant.
    Hoffentlich treffen sie sich, das wäre der vielleicht größte Fight des Jahres 2013.

  4. GURU
    16. Dezember 2012 at 12:45 —

    Hammer linker Haken, selten sowas gesehen. An den Seilen so die Linke rüber wandern zu lassen und hinter der Deckung durch und Baamms 🙂 Glückwunsch Donaire.
    Rigo gegen Danoire wäre geil aber sehe Mares momentan immer noch als den stärksten der 3.

  5. Jeff
    16. Dezember 2012 at 14:04 —

    4 Fights in diesem Jahr und alle am Boden gehabt, Respekt!
    Hätte aber echt gedacht das der Mares Donaire Kampf in diesem Jaht statt finden würde,

    Optimal wäre, wenn Er gegen Mares kämpft, während dessen Rigo 2 größere Namen besiegt um Ende 2013 gegen Donaire zu kämpfen.

    Hoffe echt noch mehr und lange von Donaire zusehen.
    So der jüngste ist er auch nicht mehr.

  6. MainEvent
    16. Dezember 2012 at 15:21 —

    Bomben missmatch! Arce sah aus wie ein Kind im Vergleich zu Donaire.
    Sah aus wie 7. klässler (sitzen geblieben ) gegen einen aus der 5.
    Nonito ist kein pound for pound Star, er ist bum for bum Star

  7. JohnnyWalker
    16. Dezember 2012 at 21:22 —

    Donaire sollte ein Match gegen Mares vermeiden. Mares kann nicht wirklich viel, aber Golden Boy’s Punktrichter sind eine ernsthafte Gefahr für Donaire.

  8. 300
    16. Dezember 2012 at 23:17 —

    Und du bist ein bum 4 bum User

  9. MainEvent
    17. Dezember 2012 at 00:07 —

    Und du in bukkake produkt

  10. MainEvent
    17. Dezember 2012 at 00:08 —

    Ein

  11. johnny l.
    17. Dezember 2012 at 00:31 —

    haha @ main, ich erwarte dann demnächst eine offizielle „b4b“ rangliste 😀 😀 😀

  12. MainEvent
    17. Dezember 2012 at 01:56 —

    @johnny l
    Da sind die Jungs von Top rank und UBP ganz oben dabei

  13. Alex
    17. Dezember 2012 at 12:16 —

    @ JohnnyWalker

    Mares kann nicht viel? Mares ist genauso gut wie Rigondeaux. Außerdem brauchen die ja keine Punktrichter denn Donaire könnte ihn ja auch ausknocken

  14. Milanista82
    17. Dezember 2012 at 13:21 —

    unglaublich mit was für einer Präzision Donaire schlägt, monster left hook.

  15. Shlumpf!
    17. Dezember 2012 at 14:03 —

    Schade dass merchant zurück tritt. Ich mochte immer das HBO-Kommentatoren Team. Nach dem Tod Stewards udn Merchants Rücktritt wird das einfach nicht mehr dasselbe sein

  16. cnris
    17. Dezember 2012 at 14:45 —

    ahaha bukkake produkt als was denn main, als cumshot face?

  17. MainEvent
    17. Dezember 2012 at 16:54 —

    cnris
    da haben sich paar tropfen in den gulli verirrt

  18. simon_says
    17. Dezember 2012 at 19:14 —

    donaire ist einfach zu gross für diese gewichtsklasse. auch stil- mässig sehe ich momentan niemanden, der ihm wirklich gefährlich werden könnte, mit ausnahme rigondeux, obwohl das duell wahrscheinlich wenig aktion, viel taktik und abwarten auf den “perfekt shot” wäre.

  19. Alex
    18. Dezember 2012 at 09:21 —

    @ simon_says

    Selbst im Federgewicht wäre Donaire einer der besten und könnte selbst diese GK dominieren

  20. Alex
    18. Dezember 2012 at 12:03 —

    Wenn Donaire so boxt wird er nur noch gewinnen. Selbst Mares und Rigondeaux können nicht ansatzweise mit Donaire mithalten

  21. simon_says
    18. Dezember 2012 at 17:12 —

    @alex naja, im feder wäre die leute wenigstens grösser und auch stilmässig sind da einige, zb angel garcia, denen ich mehr chancen einrechnen würde, als allen im superbantamw zusammen. um donaire schlagen zu können, musst du halt gute boxerische fähigkeiten und vor allem nen guten jab haben. im sbw sind zuviele slugger…

  22. Alex
    19. Dezember 2012 at 09:21 —

    @ simon_says

    Ich habe ja nur geschrieben er könnte das Federgewicht dominieren. Es könnte natürlich auch anders sein. Ich denke mal Billy Dib, Daniel Ponce de Leon, Angel Garcia, Orlando Salido und Chris John wären ziemlich schwer zu schlagen, aber nicht unmöglich. Den Rest der GK müsste er eigentlich ohne sehr viel Probleme schlagen können

Antwort schreiben