Top News

Don King wird Aydins neuer Co-Promoter: Der ARENA-Boxer hofft nun auf lukrative Fights in den USA

Don King, Selcuk Aydin, Ahmet Öner ©ARENA

Don King, Selcuk Aydin, Ahmet Öner © ARENA.

Im Rahmen des Halbweltergewichts-Weltmeisterschaftskampfes zwischen Devon Alexander und Andreas Kotelnik wurden ARENA-Boss Ahmet Öner und sein Boxer Selcuk Aydin von Promoter Don King nach St. Louis (Missouri) eingeladen. Der Grund dafür war, dass Aydins neuer Co-Promoter King den türkischen Champion dem amerikanischen Publikum näher vorstellen wollte. Aydin kann nun auf lukrative Kämpfe auf amerikanischem Boden hoffen.

“Wir haben uns mit King auf eine Zusammenarbeit geeinigt”, so Ahmet Öner. “Er gehört nach wie vor zu den bekanntesten, einflussreichsten und besten Promotern der Welt. Außer Selcuk und mir waren auch Evander Holyfield und Floyd Mayweather in St. Louis. Beide wurden gemeinsam mit uns in den Ring gebeten. Das zeigt schon, welchen Stellenwert diese neue Zusammenarbeit hat und wie viel Don von Selcuk hält. Mit seinem aggressiven, offensiven Kampfstil ist er wie gemacht für den amerikanischen Markt. Er wird natürlich auch weiterhin Kämpfe in der Türkei bestreiten, aber für Titelkämpfe gegen die großen Namen wie Mayweather, Pacquiao oder auch Andre Berto muss er nach Amerika reisen. Und für diese Kämpfe ist es wichtig, einen starken Partner an der Seite zu haben.”

Auch Aydin freut sich über die Möglichkeiten, die sich durch ARENAs Partnerschaft mit Don King für ihn eröffnen: “Ich habe schon einmal in den USA geboxt, und es hat mir gut gefallen. Ich danke Don King und natürlich auch Ahmet dafür, dass sie mir die Chance geben bieten, mich in Amerika durchzusetzen. Natürlich ist es für mich immer etwas Besonderes, in meiner Heimat oder auch in Deutschland zu boxen. Aber die richtig großen Kämpfe steigen doch nach wie vor in den USA. Ich will den Fans überall auf der Welt zeigen, dass ich der Beste bin.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Alexander und Cloud verteidigen ihre Titel: Glanzlose Siege gegen überraschend starke Herausforderer

Nächster Artikel

Sturms Vorbereitung für den 4. September: Sdunek steigt ins Trainingslager ein

18 Kommentare

  1. Ahmet
    9. August 2010 at 21:47 —

    Mayweather? Pacquiao? Berto?

    Nicht abheben Herr Öner!
    Natürlich, Selcuk hat Talent und ich denke er hat seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen, man solle noch 3-4 gute Aufbaukämpfe bestreiten bevor man ihn die Großen Namen einredet.

  2. Wolfi
    10. August 2010 at 09:57 —

    Aydin hat seinen letzten Sieg geschenckt bekommen… reiner Betrug.
    Wer den Kampf gesehen hat weisst bescheid!

  3. tom uschma
    10. August 2010 at 14:21 —

    stimmt wolfi hab den kampf auch gesehen

  4. Suttercain.86
    10. August 2010 at 16:41 —

    Ach was wollen die den von Aydin hat seinen letzten Sieg durch beschiss gewonnen und jetzt geht er sogar zu Don King.King muss verzweifelt sein wenn er jetzt schon Co Promoter von Aydin ist.Bin mal gespannt wie viele Siege er durch King geschenkt bekommt.King gehen anscheinend seine eigenen Leute aus.

  5. malik
    11. August 2010 at 03:27 —

    Ahmet Öner und seines Gleichen sind das Letzte was der Boxsport jetzt noch braucht! Wenn es so weiter wird K-1 und MMA den Boxsport ablösen und das wäre wirklich schade. Wenn solche Typen wie Aydin WM-Gürtel in Arsch gesteckt bekommen ist das wirklich eine Schande!

  6. gewaar
    11. August 2010 at 09:17 —

    spätestens wenn Selcuk in Amerika gegen einen Topgegner kämpft, wird er in die harte realität zurückgeholt werden. ich würde ihm einen kampf gegen Jan Zaveck von SES um den IBF titel empfehlen, da traue ich ihm den Sieg zu.

  7. Norman
    11. August 2010 at 10:46 —

    Mal kurz als allgemeiner Einwurf!

    KÖNNT IHR MAL BITTE AUF SATZZEICHEN ACHTEN!!!???

    Es ist doch ein grauenhafter Zustand der hier herrscht.. ich dachte die Ferien sind in Deutschland zu 50% vorbei?

  8. TokTok
    11. August 2010 at 12:28 —

    Da bekommt das Wort “dÖnerKing” eine ganz neue Bedeutung.

    Schlimm das ganze.

  9. schneider
    12. August 2010 at 00:38 —

    ihr könnt ja alle eure kommentare abgeben aber bei vielen herscht immer noch ein bischen rassismus wir deutschen boxfans haben ja absolut international im boxen was zu melden oder meint ihr zbik-sylvester oder die anderen eingebürgerten hochgeredeten boxer sin was besseres

  10. Suttercain.86
    13. August 2010 at 19:09 —

    Da haben sich ja zwei gefunden Öner und King.

  11. H. Helmes
    13. August 2010 at 21:23 —

    Wolfi hat vollkommen Recht!
    Aydin hat durch Betrug einen einwandfrei verlorenen Kampf geschenkt bekommen
    Punktrichter ” Vonderwiele”. Selbst Werner Kastor hat sich sehr aufgeregt über das krasse Fehlurteil,Hut ab. Endlich mal jemand,der aufsteht. So macht man den Boxsport kaputt.

    So nicht Herr Öner!

  12. Suttercain.86
    15. August 2010 at 20:18 —

    Aydin hat seinen letzten Sieg durch Betrug geschenkt bekommen da gebe ich hier einigen recht .Auch habe ich mir auf Eurosport den Fight damals angesehen und war über die Punktrichter richtig angefressen genau so wie übern Herrn Öner Döner.Aber solange Aydin Öner und King als Promoter hat wird er den ein oder anderen Sieg geschenkt bekommen.Auch hatte sich Werner Kastor über das korrupte Fehlurteil sehr gewundert der ja ein sehr gutes Fachwiesen über Boxen verfügt und viel besser als einige RTL oder ZDF Kommentatore kommentieren und Urteilen kann.Aydin wird gegen den nächstbesten US Boxer verlieren oder gar untergehen er wäre besser mit dem Herrn Öner in Deutschland geblieben und hätte weiter Fallobst geboxt.

  13. orosbii
    17. August 2010 at 04:39 —

    Ihr habt alle keine ahnung.
    Selcuk Aydin hat für sein letzen kampf nur 3 monate trainiert.
    Jetzt ist er topffit und kann es jeztzt auch sehr gut auch mit grössten: wie berto und mayweather mithalten. Er ist der puncher und die anderen die speeder !

  14. H.Helmes
    17. August 2010 at 12:09 —

    orosbil sagt: wir hätten alle keine Ahnung.
    Dass er Ahnung hat,
    beweist er uns, mit seinem lächerlichen Artikel.

  15. Norman
    17. August 2010 at 17:14 —

    @ orosbii

    “Selcuk Aydin hat für sein letzen kampf NUR 3MONATE trainiert.”

    UPS…^^

  16. bigboxer
    24. August 2010 at 17:01 —

    Ein Don King, der während seiner Promoterlaufbahn die “Crème de la Crème” des Boxsports promotet hat (von Muhammad Ali bis Sugar Ray Leonard) wird sicher seine Gründe haben Herrn Aydin als Co-Promoter zur Seite zu stehen, es sind selbstverständlich sportliche und kommerzielle Gründe.Es gibt weltweit hunderttausende Profiboxer, die sich von ihm promoten lassen wollen, aber er sucht sich nur die besten aus. Mag sein das Aydin´s letzter Kampf nicht den Erwartungen entsprochen, aber er ist einer der aufgrund seiner Fähigkeiten für den amerikanischen Markt geeignet ist. Russische und deutsche Boxer haben keine Ausstrahlung, ihre Technik ist auch begrenzt und das Vermarktungspotenzial entspricht dem der Ravensburger Puppenkiste. Wenn man Kommentare bezüglich diesen Artikel verfassen möchte, dann muss das auch objektiv sein, und nicht die Fertigkeiten eines so hervorragenden Boxers wie Aydin nur auf einen Kampf, wo die Entscheidung nicht dem Verlauf des Kampfes entsprach, zu reduzieren. Herr King hat mehr Erfahrung als jeder anderer im Boxsgeschäft und wird sicher Aydin nicht aus altruistischen Zwecken promoten, sonder weil dieser Boxer einfach das Potenzial hat, die Kassen zu füllen sprich Pay-Tv-Einnahmen, Sponsoring, Ticketeinnahmen usw.

  17. bigboxer
    24. August 2010 at 17:07 —

    Hier in Deutschland werden nur osteuropäische Boxer, die sich wie ein Panzer bewegen und blöd in die Kamera grinsen, präferiert, aber in Amerika ist der Leistungsfaktor ausschlaggebend und nicht die Herkunft. Wenn ich mir die Klitschkos anschaue, dann braue ich entweder Valium oder ein hochdosiertes Schmerzmittel um die Kämpfe gegen Wirtshausschläger, die als Stars der Boxszene schöngeredet werden, zu ertragen.

  18. Blubbi
    13. Januar 2012 at 14:40 —

    Also okay ein Kampf wer weiß was da war. Aber Spätestens im jahre 2011 hat er Bewiesen dass er was drauf hat.Boxen in Deutschland ist ausgestorben und ich meine die meisten Deutschen gönnen es ihm nicht (ps. Bin selbst ein Deutscher)
    Aber es ist ne Tatsache dass er gut ist er ist nicht umsonst in der Weltrangliste die Nummer 1 und in den USA wird er schon Zeigen ob er es nun drauf hat oder nicht
    (Dass Don King bescheisst) Weiß ich nicht aber der hat mit Mohammed ali zusammen gearbeitet.
    Also sagt mir bzw. euch selbst nicht das er schlecht ist und alles in den Arsch gekriechen bekommt.

Antwort schreiben