Top News

Dominic Bösel verteidigt seine Titel gegen Averlant

Dominic Bösel hat einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung eines WM-Kampfes getan. In der mit über 3.000 Zuschauern restlos ausverkauften Stadthalle in Weißenfels setzte sich der Freyburger gegen den erfahrenen Tony Averlant einstimmig nach Punkten (117:111, 118:111, 116:112) durch und verteidigte seinen WBO-Inter-Conti- und den WBA-Continental-Titel im Halbschwergewicht. Dominic Bösel ist so seinem großen Ziel, einem WM-Kampf, ein deutliches Stück nähergekommen.

Bösel fand schnell in den Kampf und boxte gleich zu Beginn mit hohem Tempo. Averlant wurde energisch mit Schlägen eingedeckt, welche gleich zu Beginn für eine blutende Lippe beim Franzosen sorgten. Bösel fand die Lücken des Gegners mühelos und konnte ihn somit immer wieder mit Wirkungstreffern in Bedrängnis bringen. Mit Aktionen zu Körper und Kopf sicherte er sich in den ersten vier Runden mühelos Punkte.

Nur in Runde 5 drehte Tony Averlant und es gelang ihm, Bösel in der Ringecke zu stellen und mit einer Schlagsalve einzudecken. Die Runden 6 bis 11 gingen teils sehr deutlich an Bösel. Immer wieder konnte der Halbschwergewichtler seinem Gegner stark zusetzen. Mit weiteren Aktionen zum Körper zermürbte er den Franzosen Averlant zunehmend.

Nach zwölf Runden, in welchen Dominic Bösel Averlant seine Grenzen aufzeigte und ihn teils mit hängender Deckung regelrecht vorführte, werteten die Unparteiischen somit einstimmig und klar für die Nummer 2 der WBO-Weltrangliste im Halbschwergewicht.

Die Freude bei Bösel war nach dem klaren Sieg groß: „Die Stimmung hier war Wahnsinn. Ich habe jede Runde dominiert. Averlant ist aber ein harter Hund – was der an Körpertreffern weggesteckt hat.” SES-Trainer Dirk Dzemski sah gar alle Runden bei seinem Schützling. Auch Averlant nahm die klare Niederlage hin: „Ich habe heute eindeutig verloren. Nach Punkten habe ich immer hinten gelegen. Ich boxe gern in Deutschland, aber wenn man im Ausland boxt, muss man mehr machen.”

Felix Lamm ist neuer WBO-Europa-Champion im Superleichtgewicht – harter und knapper Sieg gegen Andrea Carbonello

Es ist vollbracht! Team Deutschland-Boxer Felix Lamm aus Nordhausen gelang der Sprung vom deutschen Meister aufs internationale Box-Parkett. In dem auf zehn Runden angesetzten Meisterschaftskampf um den WBO-Europa-Titel im Superleichtgewicht, sicherte sich Lamm seinen ersten internationalen Titel gegen den Belgier Andrea Carbonello.

Während Lamm in den ersten Runden noch leichte Vorteile auf seiner Seite verzeichnete, die er nicht nur seinen Treffern mit der Schlaghand zu verdanken hatte, legte der Belgier in der zweiten Hälfte einen Gang zu. Carbonello machte Felix Lamm zudem mit ständigen Auslagenwechseln das Leben schwer, was unter anderem auch dazu führte, dass Lamm teilweise Probleme hatte, erneut die Distanz zu finden. Trotz einer Cut-Verletzung am rechten Auge in der achten Runde, konnte sich Felix Lamm aber die letzten Runden sichern und so den Kampf noch für sich entscheiden.

Die Punktrichter werteten den Kampf mit 95:96, 96:95 und 96:94. Felix Lamm erzielte damit knapp seinen ersten internationalen Titel und darf sich fortan WBO-Europameister im Superleichtgewicht nennen.

Ergebnisse

Hauptkampf: WBO-Inter-Continental/ WBA-Continental-Championship

Light Heavyweight / 12 Rounds

Dominic Bösel (Team Deutschland) vs. Tony Averlant (FRA)

W PTS: 117:111, 118:111, 116:112

  1. Hauptkampf: WBO European Championship Jr. Welterweight / 10 Rounds

Felix Lamm (Team Deutschland) vs. Andrea Carbonello (BEL)

W PTS: 95:96, 96:94, 96:95

Die weiteren Kämpfe der SES-Box-Gala:

Welterweight, 6 Rounds

Josef Zahradnik (CZE) vs. Tomasz Goluch (POL)

W TKO; Rd. 2; 0‘31

Light Heavyweight, 6 Rounds

Dariusz Polmanski (POL) vs. Janos Lakatus (HUN)

W TKO; Rd. 6; 1’08

Light Heavyweight, 6 Rounds

Arbi Chakaev (AUT) vs. Tomas Bezvoda (CZE)

W PTS: 59:56, 58:56, 59:56

Light Heavyweight, 4 Rounds

Tasos Berdesis (GRE) vs. Przemyslaw Pikulik (POL)

W TKO; Rd. 4; 1:31

Super Middleweight, 4 Rounds

Zhak Sauer (GER) vs. Przemyslaw Binienda (POL)

W PTS: 39:37, 40:36, 39:38

 

Foto und Quelle: SES Boxing

Voriger Artikel

Marco Huck vs Ovill McKenzie - Absage des Briten

Nächster Artikel

Tippspiel KW 38 - 23.-30.09.2016

Keine Kommentare

Antwort schreiben