DOMINANTER SIEG FÜR JUAN MANUEL MARQUEZ !

Mike Alvarado – Juan Manuel Marquez

Dieser sehenswerte Kampf war eine harte Lehrstunde für Mike Alvarado (34-3,23Ko’s). Nach

seiner schweren Niederlage gegen Ruslan Provodnikov wollte er gegen seinen alternden Kontrahenten einen klaren Sieg einfahren. Ein ähnliches Schicksal hatte Juan Manuel Marquez (56-7-1,50Ko’s), der ebenfalls im letzten Kampf eine Niederlage einstecken musste und dabei recht alt aussah.

Der zukünftige „Hall of Fame“ Anwärter wirkte nach seiner Niederlage gegen Timothy Bradley wie in seinen besten Zeiten. Er dominierte den Kampf mit harten Konterschlägen und gewann nahezu jede der ersten acht Runden. Seine Hände waren schneller und fanden meist präzise ihr Ziel, im Gegensatz zu Alvarado, der offensichtlich nicht seinen besten Tag hatte. Am Ende der achten Runde landete Marquez eine harte Rechte welche seinen Gegner von der Mitte des Ringes bis hinter die Ringseile beförderte. Das war wohl einer der Knockdowns des Jahres.

Alvarado bewies jedoch in der neunten Runde sein großes Kämpferherz und seinen Willen diesen Kampf zu gewinnen und schickte Marquez mit einer rechten Geraden auf den Ringboden. Der steckte den Knockdown weg und machte weiter wie zuvor. Harte Kombinationen und Konterschläge gemixt mit einer guten Beinarbeit. Vom Knockdown gezeichnet war offensichtlich nur Alvarado. Mit etlichen Schwellungen im Gesicht sowie einem blutenden Cut auf der linken Wange, ging er über die komplette Distanz und versuchte immer wieder Marquez zu überraschen. Der erfahrene Mexikaner war aber immer einen Schritt voraus und dominierte mit guten Kontern. Am Ende holte Juan Manuel Marquez einen einstimmigen und klaren Punktsieg und ist nun Titelträger des vakanten „WBO International Welterweight“ Titels.

„Es war ein guter Kampf. Jetzt werde ich nach Hause fahren, mich ausruhen und mit meiner Familie weitere Schritte bereden. Ein weiterer Kampf mit Manny ist noch nicht geplant“ sagte der neue Titelträger. Ein fünftes Duell mit Manny Pacquiao wäre jedenfalls für alle Fans dieses Boxerduells eine feine Sache.

Mit Worten der Kommentatorenlegende Larry Merchant endet nun dieser Artikel: „What a Fight“

75 Gedanken zu “DOMINANTER SIEG FÜR JUAN MANUEL MARQUEZ !

  1. Der bereits 41 jährige Marquez hat damit bewiesen dass er immer noch zu den Topfive seiner GK gehört. Erstaunliche boxerische Leistung. Das Publikum war offenbar sehr zufrieden mit diesem spannenden Kampf.
    Eine 5.Auflage Maquez- Pacman wäre erst interessant nachdem Pac gegen den Sieger von Martinez-Cotto geboxt hat.Ich schätze, gewinnt Pac dieses Spitzenduell könnte auch der lukrativste Fight derzeit, gegen Mayweather, möglich werden.

        1. GK oder WK, das ist hier die Frage…

          Jetzt hab ichs…Du wolltest GK schreiben, konntest es aber nicht. Dein Gehirn ist dermaßen mit Wladimir überfüllt, dass du anstatt GK nur die Initialen WK herausbekommen hast.
          Ein Freudscher Versprecher bzw. Verschreiber…Typisch für frisch verliebte, die sich den ganzen Tag nur gegenseitig im Kopf haben wie du und dein Wladi…

  2. So sehr ich pac und marquez auch mag, ich will die fünfte auflage nicht sehen, da beide boxer in ihrem alter wichtigere fights boxen und nicht ihre zeit mit rematches vergeuden sollten.

    Es wäre zwar wieder ein mega fight, aber wir haben schon alles zwischen den beiden gesehen was man sehen kann, das boxen können sie auch in einem fünften duell nicht neu erfinden.

    Wenn pac verliert ist es das karriereende und bei marquez genauso. In dieser phase der karriere sollten beiden den bestmöglichen fight anstreben und das ist ausser floyd nur noch der sieger aus cotto/martinez. Alles andere ist zeitverschwendung.

    Wenn man rematches so inflationär nutzt wie Toprank geht einfach irgendwann der reiz verloren, egal wie gut die boxer auch sind.

    1. @Dr.FOH
      Wie kommst du, aber auch andere, öfter darauf dass wenn Topten Boxer oder gar p4p Spitzenleute wie Marquez oder Pac nur wegen einem verloren Kampf gleich zurücktreten sollen`??
      Wenn sie nur nach Punkten verlieren wie Alvarado am Samstag können sie danach immer noch eine menge Geld verdienen solange sie in den Topten bleiben.Dasselbe gilt für Arreola.
      Das beste Beispiel ist Tony Thompson,obwohl schon 42 hat er trotz den 2 KO Niederlagen gegen Wlad es dennoch geschafft einen Price und kürzlich sogar Solis zu schlagen.Der verdient also weiterhin zig tausende damit.Und das ist es doch worum es im Profiboxen im Grunde geht!
      Warum sollen die also zurücktreten wenn sie weiterhin überdurchschnittlich viel in ihrem Beruf verdienen können? Das macht, zumindest für die, keinen Sinn.

      1. @ rudy

        Ich sage nicht sie sollen zurücktreten weil sie verlieren und ICH sie deshalb nicht mehr sehen will. Darum gehts mir nicht.

        Es geht darum, dass beide nun schon ein gutes alter erreicht haben. Beide hatten in letzter zeit paar niederlagen zu verzeichnen(find ich nicht schlimm). Nur ist es eben so das große kämpfe auch nur dann gehyped werden bzw zustande kommen wenn die boxer nicht ständig verlieren.

        Angenommen Marquez verliert. Was sollte er danach noch beweisen? Er hat jetzt schon nix mehr zu beweisen. Pac hat er schon besiegt. gegen Floyd ist er untergegangen. Wen also sollte er noch boxen? Klar gibts immer gute konstelationen, marquez vs thruman würd ich gern sehen, aber marquez müsste nach einer niederlage wieder 1-2 fights machen um einen „großen“ fight zu bekommen, den es nicht gibt.

        Wenn pac wieder verliert, verfliegt einfach das interesse. Soll er sich danach wieder mit paar siegen rehabilitieren um dann 2019 zu Marquez vs Pac 6 anzutreten?
        Auch Pac kann mit einem kampf gegen Marquez nichts gewinnen. Klar er wurde ausgeknockt, aber er hat ja vorher schon paarmal gewonnen. Wenn pac also verliert was bleibt übrig? Gegen Cotto/martinez kann er dann nicht kämpfen weil der hype nach einer weiteren niederlage endgültig weg wäre. Und in den USA ist es nunmal so, dass sobald ein boxer verliert, gewisse kampfpaarungen nicht zustande kommen weil die sender das bei den zuschauern nicht rechtfertigen können.

        Und natürlich verdienen beide noch viel geld, aber wozu? haben sie nicht schon genug verdient? mMn ist es eines der schwierigsten dinge im sport, den richtigen absprung zu schaffen. Insbesondere im boxen wo es fast niemand schafft. Also was soll ein pac noch ständig seine zeit mit rematches gegen die TopRank inz.esttruppe vergeuden, wenn er schon alles erreicht hat? Kann er des geldes wegen machen, macht sich damit aber sein denkmal kaputt.

  3. Ich finde, es hat wenig Aussagekraft einen Alvarado zu besiegen, genau so wenig Aussagekraft es hat einen Rios zuschlagen.

    Alvarado und Rios haben sich zwar grossartige schlachten abgeliefert aber ich finde, es sind 2 am wenigsten erfolgreichsten Boxer die probiert wurden von Top Rank aufzubauen.

    Die einzigen interessanten Boxer die Top Rank noch hat sind eigentlich nur Marquez, Bradley, Provodnikov und Pac.

    Es sit gut eine funken HOFFNUNG für etwas interessantere Konstellationen

    1. Na na na, Mikey Garcia ist zu mindestens noch da… und man sollte auch einen Crawford nicht vergessen, den ich persönlich zumindest etwas interessanter finde als Rios & Provodnikov und den Arum wohl als neues Zugpferd aufbauen will. Ich bin auf den Kampf gegen Gamboa gespannt…

      1. Naja, Mikey’s Karriere ist z. Z. auch ziemlich auf Eis gestellt wegen Streitigkeiten mit TR, er möchte raus aus dem Vertrag (boxingscene.com/report-mikey-garcia-sues-top-rank-california-court–76750)

  4. Zu GBP und TopRank hört man jeden tag was anderes. Die einen meinen es geht voran, die anderen meinen es ist aussichtslos genau wie die letzten jahre.

    Ich denke viel hängt davon ab was Schäfer machen wird. Falls er nicht mehr bei GBP sein wird, wird De La hoya sicher wieder mit TopRank geschäfte machen, nur bleibt dann immernoch das problem das niemand mit TopRank zu tun haben will. Egal was GBP will, wenn die boxer und berater es nicht wollen machts keinen sinn.

    Am besten wäre es, wenn sich jeder boxer selber promoten würde. Dann hätten wir diese probleme nicht. So aber ziehen die promoter all ihre boxer runter.

  5. Sauerland verpflichtet Stefan Härtel!
    Gaaaaaanz dicker Fisch. Ich sehe Härtel aufgrund seiner guten Leistungen in der WSB als den derzeit stärksten deutschen Amateurboxer und bin mir sicher, dass er es auch im Profiboxen zur Weltspitze bringen wird

  6. boxingnews24.com/2014/05/amir-khan-now-1-wbc-contender-behind-champion-mayweather/
    Khan macht einen Kampf im Weltergewicht gegen einen nicht in den Top 15 der WBC gerankten Collazo und landet auf Platz 1…

  7. Diese Nachricht mit Stefan ist tatsächlich boxingscene heute auch einen Artikel wert. Aber jetzt kommt wirklich der Hammer:
    boxingscene.com/george-groves-set-sign-with-sauerland-event–77987

    1. Ich hab irgend so etwas schon geahnt, dass SE jetzt in Richtung UK expandiert, aber das Groves derjenige ist der bei SE unterschreibt nun wirklich nicht. Aber im Prinzip macht das durchaus Sinn, zumindest SE. Der ARD-Vertrag läuft aus aber BoxNation überträgt weiterhin meist die kompletten SE-Cards und Groves ist natürlich ein gefragter Mann, wahrscheinlich derjenige der Abraham in den Ruhestand schicken soll wenn Kessler nicht will. Warren und Hennesy können ohnehin nicht mit SE konkurieren und Groves scheint seinen Wechsel, vor ca. 1 Jahr, zu Hearn zu bereuen.
      Hoffentlich bekommt er ordentliche Gegner und hoffentlich bleibt er bei Adam Booth bevor jemand „Wismut Ulli“ ins Spiel bringt.
      Übermorgen gibt SE wahrscheinlich die Verpflichtungen von Rosniel Iglesias, Julio Cesar de la Cruz, Filip Hrgovic, Andrew Selby und Abbos Atoyev bekannt.
      Rigondeaux weilt derzeit im Wegner-Camp, wenn meine Quellen stimmen. 😉

      1. JW, der gute Adam ist bereits Geschichte. Paddy Fitzpatrick ist seit dem Froch Kampf an seiner Seite. Evtl. springt „Korn Ulli“ nach einer verheerenden KO Niederlage ein, möglich ist es. 🙂

        Um ehrlich zu sein kann ich den Wechsel zu SE nicht so ganz nachvollziehen. Entweder ist Groves beschränkt intelligent oder „Colgate Kalle“ hat richtig tief in die Tasche gegriffen. Durch Matchroom wurde ihm ein titleshot und nun die größte Börse seiner Karriere ermöglicht.

  8. @ fettundmuskeln

    Sauerland ist einer der größten Promoter Europas. Finde das nicht überraschend dass Groves da unterzeichnet.

    @ JohnnyWalker

    Dein letzter Satz über Rigondeaux war jetzt ein Scherz oder? 😉

    1. Nö, nö, Alex, das ist alles quellenmäßig belegt. George nennt sich übrigens in Zukunft „Georg Groß“, Rigo „Wilhelm Riegendorf“ und de la Cruz „Julius Cesar Kreuzmann“ denn alle wollen Werbepartner deutscher Großunternehmen werden. Nur bei Hrgovic ist man noch auf der Suche nach einem passenden deutschen Namen

      1. Guillermo „Rigo“ Rigondeaux als Barcardi Flasche verkleidet das hat doch was 😀 😀 Ich Hoffe noch das Odlanier „Big Mac“ Solis zu Uli kommt der wird ihn mit seiner bekifften Art zum Wahnsinn treiben 😀

        Alex, der Walker macht doch immer so zynische Witze 😉

  9. @ Marco Captain Huck
    “Bist du eigentlich so dumm wie du hier tust, oder machst du nur so?“
    Was hat dir jetzt wieder nicht gepasst? Ach, ich weiß schon, mein Name.

    @ fettundmuskeln

    Das mit Groves meine ich ernsthaft, aber du hast sicherlich schon verstanden dass ich das mit Rigondeaux nur als Spaß gemeint habe.

    1. Florian’s erster Kampf für seinen neuen Promoter findet – wie könnte es anders sein – in der Jahnsporthalle Neubrandenburg statt. Um den Traum eines Titels in der 7. GK zu erfüllen, tritt er gegen Lokalmatador „Slick“ Sebastian Sylvester an, der sein Comeback ankündigte. Seine Kappe mit dem Schriftzug „TBE“ hat Forian geändert in „DEBBAZ” – Der beste Boxer aller Zeiten

  10. Warum sollte Grooves auch nicht bei Sauerland unterschreiben? Sauerland wird wohl in Richtung UK expandieren wollen, mit Grooves, Price und noch anderen Neuverpflichtungen. Dann hat Sauerland neben dem Deutschen und dem Skandinavischen Markt noch einen anderen Markt erschließen. Und zu Härtel: Der junge war als Amateur absolute Weltspitze! Ogogo hat er Paroli geboten, wenn nicht sogar gewonnen, und den lobt ihr wahrscheinlich in den Himmel…

  11. Sauerland ist jetzt wohl weltweit die Promotionsfirma, die im SMW am Besten aufgestellt ist, mit Abraham, Kessler, Grooves und den Nachwuchstalenten Zeuge, Härtel und evtl noch Feigenbutz

      1. Ja, der Gegner ist nicht mal so schlecht, ist mit Periban über die Runden! Nur gegen Uzcategui setzte es eine TKO Niederlage, bin gespannt, ob es Murata vorzeitig schafft …

  12. Boxen-heute ist doch mindestens ein genauso trauriger Verein wie das hier, also mal nicht über Phil & Co. meckern: Zwei Artikel über S. Härtel, bloß weil der bei Olympia vielleicht mal knapp gegen Ogogo verloren hat, nix über Groves und dann das hier:

    Champion vs. Ex-Champion Golovkin will Geale in New York
    Beim gemütlichen Mittagsessen diesen Samstag in Inglewood, Kalifornien, informierte K2-Promoter Tom Löffler die versammelte Boxpresse über die zukünftigen Pläne von Gennady „GGG“ Golovkin. Der regierende WBA/IBO Mittelgewichtschampion ist nach dem plötzlichen Tot seines Vaters wieder im „Fight-Modus“ und sucht für seinen nächsten Kampf am 26. Juli 2014 im Madison Square Garden, New York, einen Gegner.
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    Ja, ja, der plötzliche Tot, manchmal wünscht man ihn denen, die zwar schreiben wollen, es aber nicht können

      1. Haha, der kommt wahrscheinlich hier aus meiner Gegend bei Mainz und denkt, das wäre Ingelheim 😉 abgesehen davon scheint sich die Redaktion heute mal wieder – nach völlig überraschendem Aktivitätsschub im Zuge des Marquez-Fights – konträr zu GGG im „Tot-Modus“ zu befinden

    1. Boxen-heute scheint sich mittlerweile auch von Adrivo-Nino-Celic getrennt zu haben. Seit Wochen keine Artikel mehr und die Wochenendvorschau/-ergebnisse haben sie auch ganz eingestellt…

          1. Ja, ihr habt recht, ich bin nicht so oft auf dieser Seite, weil sie so arschlahm ist, obwohl ich die Berichte über kleine, lokale Boxevents eigentlich ganz cool finde. Aber jetzt läuft wohl nix mehr mit Celic & Co, stattdessen schreibt ein Daniel Hiller die meisten Berichte, den ich – mea Culpa – leider nicht kenne. Google spuckt unter anderem das hier aus (vll. ganz interessant für den einen oder anderen hier, zum Beispiel Ironfist): gaycon.de/interviews/daniel-hiller/

          2. Lederclub? Kohlkönig? naja habe nichts gegen Schwule und Consorten solange mich nicht einer mit hineinziehen will, sollen die glücklich werden untereinander ^^

        1. Dass man sich an dir eine dicke Scheibe abschneiden kann, kann ich mir denken…
          Mehrjähriger Boxlehrgang?
          Du meinst vielleicht Fitnessboxen im Altersheim bei Schwester Helga…

    1. Carlos die Hacken schön und gut, aber wo bleiben die kackigen Geraden mit denen man seine Gegner auf Abstand hält?
      Dein Kampfgeschrei würde der RR mit Ermahnungen ahnden. 🙂

  13. Danke für den Hinweis.
    ICH MEINE,DA BRAUCHT MAN KEIN HAMBURGER SEIN UM ZU WISSEN DASS WLADIMIR KLITSCHKO DIESEN EINTRAG INS GOLDENE BUCH DER STADT DURCH SEINE SPORTLICHEN ERFOLGE UND SOZIALES ENGAGEMENT WOHLVERDIENT HAT!

    1. WENN MAN FÜR DAS BESPRINGEN ANDERER MENSCHEN DES GLEICHEN GESCHLECHTS INS GOLDENE BUCH VON HAMBURG KOMMT IST DORT HOFFENTLICH AUCH JEDER IN HAMBURG WOHNHAFTE DARSTELLER VON SCHWULENPORNOS VERTRETEN!
      Soziales Engagement!? Meinst du das Zusammentreiben und Zählen der Juden in der Ukraine? Ich muss dich enttäuschen. Das zählt seit 1945 nicht mehr als soziales Engagement…
      Oder meinst du das Ausbeuten von weniger populären Boxern aus der zweiten Reihe, die man durch Knebelverträge abspeist während sich Gay2 und Bönte durch die RTL-Zirkus-Shows dumm und dämlich verdienen?

      1. “WENN MAN FÜR DAS BESPRINGEN ANDERER MENSCHEN DES GLEICHEN GESCHLECHTS INS GOLDENE BUCH VON HAMBURG KOMMT IST DORT HOFFENTLICH AUCH JEDER IN HAMBURG WOHNHAFTE DARSTELLER VON SCHWULENPORNOS VERTRETEN!“
        Ja klar, das runterdrücken der gegnerischen Boxer ist natürlich alles was Wladimir im Ring macht, die vielen Treffer die er nahezu jede Runde austeilt und die wenigen Treffer die er kassiert sind ja vollkommen egal. Du kannst ihn fürs runterdrücken ja zurecht kritisieren, aber tu doch nicht so alsob er nicht mehr kann. Ich verstehe sowieso nicht warum es hier nicht mal ein paar Leute gibt die Leistungen anerkennen können obwohl sie jemanden nicht leiden können. Ich bin zum Beispiel auch gegen Bayern, aber dass sie die klare Nummer 1 in Deutschland sind kann man ihnen nicht absprechen.

        “Oder meinst du das Ausbeuten von weniger populären Boxern aus der zweiten Reihe, die man durch Knebelverträge abspeist während sich Gay2 und Bönte durch die RTL-Zirkus-Shows dumm und dämlich verdienen?“
        Es ist üblich dass WM-Herausforder weniger Gage bekommen als Titelträger und nicht nur bei K2 so. Bei diesen Beträgen müssen wir aber sowieso kein Mitleid haben. Charr soll zum Beispiel 400.000 Euro für seinen Kampf gegen Vitali bekommen haben.

          1. Keine Ahnung, Charr hat wenn ich mich jetzt richtig erinnere mal in einer Talkshow gesagt dass er 250.000 Euro übrig behalten hat. Will mich da jetzt aber nicht festlegen.

  14. “Nach seiner schweren Niederlage gegen Ruslan Provodnikov wollte er gegen seinen alternden Kontrahenten einen klaren Sieg einfahren. Ein ähnliches Schicksal hatte Juan Manuel Marquez (56-7-1,50Ko’s), der ebenfalls im letzten Kampf eine Niederlage einstecken musste und dabei recht alt aussah.“
    Naja, man muss aber auch mal sagen dass beide auch einfach sehr gute Gegner hatten, obwohl Marquez ja alles andere als chancenlos gegen Bradley war. Hoffe dass es jetzt einen dritten Kampf zwischen Rios und Alvarado gibt. Marquez würde ich dann am liebsten gegen Maidana oder Thurman sehen.

Schreibe einen Kommentar