Top News

Doch kein Rücktritt: Johnson am 15. Dezember gegen Groves

Glen Johnson ©Claudia Bocanegra.

Glen Johnson © Claudia Bocanegra.

Der ehemalige Halbschwergewichts-Weltmeister Glen “The Road” Warrior Johnson (51-17-2, 35 K.o.’s) hatte nach einer Niederlage im Juli gegen den Polen Andrzej Fonfara eigentlich seinen Rücktritt angekündigt, nun wird der 43-jährige Jamaikaner am 15. Dezember aber ein weiteres Mal in den Ring steigen: in der Londoner ExCel Arena trifft Johnson auf den ungeschlagenen Briten George “Saint” Groves (15-0, 12 K.o.’s).

“Johnson ist ein großer Name, und es wird ein großartiger Fight zum Jahresende, bevor ich 2013 nach einem Titel greife”, sagte Groves. “Er ist ein echter Krieger, der zum Kämpfen kommt, und ich erwarte mir gegen ihn keinen Spaziergang. Ich werde hart für den Kampf trainieren, es könnte eine brutale und blutige Schlacht werden, die die Fans lieben werden. Johnson hatte 70 Kämpfe mit 35 Knockouts und ist eine ordentliche Steigerung in meinem 16. Profikampf. Ein Sieg gegen ihn würde sich toll in meinem Kampfrekord machen. Eines ist sicher, die Fans können sich am 15. Dezember auf einen aufregenden Fight gefasst machen.”

“Das ist ein sehr harter Kampf für George”, fügte Promoter Frank Warren hinzu. “Johnson ist herumgekommen, er hat in seiner 20-jährigen Karriere alles gesehen. Er hat also im Vergleich zu George eine Menge mehr an Erfahrung. George ist aber jung, frisch, talentiert und hungrig, und er will wirklich beweisen, dass er ein kommender Weltmeister ist.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Fury am 1. Dezember gegen Grano?

Nächster Artikel

David Haye: "Für den WBC-Titel würde ich die größten Strapazen auf mich nehmen"

9 Kommentare

  1. 300
    17. Oktober 2012 at 23:51 —

    Immer dasselbe. Auf der einen Seite ein bekannter Mann der dringend Kohle braucht, und auf der anderen ein Newcomer der einen Bekannten in seinen Rekord braucht. Langweilig.

  2. johnny l.
    18. Oktober 2012 at 02:50 —

    @300, naja, groves ist ja nicht gerade ein newcomer. der hat degale geschlagen und hätte dieses jahr stieglitz den titel abgenommen, wenn er sich nicht verletzt hätte. aber klar, johnson ist überm berg. k.o. für groves in einer mittleren runde. und ausserdem hat johnson keine 70 kämpfe, 50 vielleicht …

  3. Ferenc H
    18. Oktober 2012 at 03:31 —

    schaut bei boxrec nach Glen Johnson hat insgesamt genau 70 Kämpfe.

  4. johnny l.
    18. Oktober 2012 at 03:50 —

    oh, stimmt, nehme alles zurück und behaupte das gegenteil 😉

  5. gee
    18. Oktober 2012 at 07:41 —

    Johnson ist immer mal für eine Überraschung gut, wie zum Beispiel, als er aus dem Halbschwergewicht kam und Allan Green im Super Six ausgeknockt hat. Macht nicht jeder Boxer in dem Alter. Ehrlich gesagt sollte er aber im Ruhestand bleiben. Er scheint ja soweit gesund zu sein, dass muss man nicht unnötig aufs Spiel setzen.

  6. Milanista82
    18. Oktober 2012 at 09:06 —

    @gee
    Sehe ich genauso, Johnson sollte man aufgrund seiner Erfahrung auf gar keinen Fall unterschätzen. In seinem fortgeschrittenen Alter sah er gegen Leute wie Froch immer noch gut aus. Für Groves ist dieser Kampf der richtige Gradmesser ob er bereit ist die Weltspitze anzugreifen. Bin kein grosser Fan von Warren, aber diesmal hat er den richtigen Gegner für seinen Kämpfer verpflichtet.

  7. Alex
    18. Oktober 2012 at 10:14 —

    Ich habe erst doch kein Rücktritt gelesen und dachte gleich an Holyfield aber zum Glück war das nicht der Fall weil sonst würde er sich seine Karriere noch mehr versauen

  8. florian
    18. Oktober 2012 at 17:42 —

    Ich habe schon gesagt das Johnson (im Vergleich zu anderen wie Holyfield) zum Glück den richtigen Moment erwischt hat um zurückzutretten und jetzt das. Sehr enteuschend. Hoffe Groves gewinnt und schikt ihn entgültig in Rente.

  9. Tyson Lennox
    19. Oktober 2012 at 15:51 —

    Groves hätte gegen den Johnson vor 10 Jahren schlecht ausgesehen. Der soll mal vernünftige Leute boxen, hat in der Gewichtsklasse gegen die richtig guten eh keine Chance.

Antwort schreiben