Top News

Dmitry Kudryashov vs Olanrewaju Durodola 2.0 – Der „Russische Hammer“ im Interview

Es sind nur noch ein paar Tage bis zum Rematch zwischen Dmitry Kudryashov und Olanrewaju Durodola. Gekämpft wird in Rostov / Russland. Auch diesmal geht es um den WBC-Silverbelt, den mittlerweile Kudryshov in Besitz hat. Die erste Begegnung im November 2015 endete mit einem überraschenden Sieg des Gastboxers Durodola. Laut Mitteilung des Verbandes WBC zeigte die Dopingprobe des Nigerianers später ein positives Ergebnis. Das Urteil wurde deswegen aber nie geändert.

Jetzt sind die Karten neu gemischt. Durodola verlor anschließend gegen den jetzigen WBC-Weltmeister Mairis Briedis und siegte in drei darauf folgenden Kämpfen. Kudryashov gewann 2016 zwei Kämpfe durch KO und holte sich den WBC-Silverbelt. Im WBC-Ranking belegen der Russe und der Nigerianer die ersten beiden Plätze nach Weltmeister Briedis. Der jetzt anstehende Kampf ist nicht nur eine gewollte Revanche, sondern wird auch darüber entscheiden, wer Briedis demnächst herausfordern wird.

Hier in kurzes Interview mit Dmitry Kudryashov. Es wurde in Rostov im Auftrag von Boxen.de durch Irene Kostenko geführt:

Die Fans in Deutschland kennen deinen Namen noch nicht alle. Vielleicht ein paar Worte zur deinem Werdegang als Boxer.

Sie werden mich bald kennen lernen. Bereiten Sie Ihre besten Champions meiner Gewichtsklasse vor und wir sind bereit zu Ihnen zu kommen.

Wie lange boxt du schon? Gab es Erfolge als Amateurboxer? Wie viele Amateurkämpfe hast du gemacht?

Ich boxe seit 20 Jahren. In dieser Zeit habe ich Turniere in Russland, wie das „Allrussische Turnier“ gewonnen. Ich wurde als Amateur „Meister des Sports“ und habe in ca. 200 Kämpfen alles erreicht, was man in Russland erreichen kann.

Kudryashov 1Bist du jetzt zu 100% Boxer oder hast du noch einen anderen Beruf?

Ich arbeite im Sicherheitsdienst eines Kernkraftwerks, bin Kommunalpolitiker und in diversen sozialen Aktivitäten engagiert. Neben dem Boxen habe ich noch genügend andere Tätgkeiten, denen ich nachgehe.

Du bist 31 Jahre alt. Hast du eine Familie und Kinder?

Ja, ich bin seit 8 Jahren verheiratet und habe eine 8-jährige Tochter.

Der Kampf gegen Durodola ist ein Rematch zum ersten Kampf von November 2015. Das war deine einzige Niederlage. Hattest du den Gegner unterschätzt? Weisst du wo der Fehler damals lag oder war es einfach Pech, dass er dich kalt erwischt hat?

Ich halte mich für eine starke Persönlichkeit und mag es nicht, Rechenschaft über die Vergangenheit ablegen zu müssen. Was gewesen ist, ist gewesen. Ja, ich habe diesen einen Kampf verloren. Deshalb ist dieses Rematch sehr wichtig für mich. Ich möchte mich revanchieren und danach Quitt sein.

Danach kamen 2 Kämpfe und wieder 2 vorzeitige Siege gegen gute Gegner. Jetzt das Rematch. Wird es diesmal eine andere Strategie geben?

Ja, natürlich. Wir stehen nicht still, verbessern uns ständig und haben uns für Durodola eine spezielle Strategie ausgedacht. Wir haben uns mit allen Waffen gewappnet. Deswegen schaltet am 3. Juni Alle eure Fernseher oder Computer ein. Wir werden euch etwas zeigen können.

Wir hoffen darauf, dass du diesmal gewinnst. Gibt es danach weitere Verteidigungen des Silver-Belt oder ist ein Kampf gegen WBC-Weltmeister Mairis Briedis geplant?

Unser Ziel ist ein Kampf um die Weltmeisterschaft. Das ist es, was wir anstreben. Diese Chance wird uns vom Verband gegeben und wir werden sie nutzen. Der Kampf ist ein Eliminator.

Könntest du dir vorstellen auch mal in Deutschland zu boxen? Vielleicht gegen Marco Huck?

Ja. Huck ist ein bekannter Boxer und in Deutschland sehr berühmt. Ein Kampf gegen ihn in Deutschland wäre ein großes Ereignis. Sagen wir es so: Ich würde an diesem Ereignis teilnehmen, ohne darüber große Worte zu machen.

Besten Dank für die Beantwortung der Fragen. Wir wünschen dir viel Erfolg und den Sieg bei diesem Rematch!

Dmitry Kudryashov ist also guter Dinge, dieses Rematch für sich zu entscheiden. Man kann dem äußerst sympatisch wirkenden Russen nur die Daumen drücken. Er hat in 21 Kämpfen 20 mal vorzeitig gewonnen. Nur die Niederlage gegen Durodola steht zu Buche. Wenn es ihm gelingt, mit Durodola “Quitt” zu werden, können wir uns auf einen großen Fight gegen Mairis Briedis freuen.

Hier noch einmal zur Erinnerung der erste Kampf:

Und hier der Kampf zwischen Kudryashov und Silgado vom Dezember 2016. Schaut man sich diesen Jab an, wird schnell deutlich, wo der Kampfname “The Russian Hammer” herkommt.

Voriger Artikel

Boxsport - Telegramm 25 / 2017

Nächster Artikel

Tippspiel KW 22 - 02./03.06.2017

5 Kommentare

  1. 1. Juni 2017 at 03:00 —

    Na mal sehen wie es läuft? Man kann wohl davon ausgehen das der Kampf nicht über die Runden geht!
    Ich sehe den Kampf auch diesmal 50/50 und vieleicht ist Durodola genau der Boxer der Kudryashov nicht liegt, ähnlich wie es bei Thomas Hearns mit Iran Barkley war!?

    • 1. Juni 2017 at 21:46 —

      Ich bin mal gespannt darauf. Mal sehen ob der Durodola wieder so loslegt wie beim ersten mal. Aber der Russe wird wohl nix anbrennen lassen und gleich eine Entscheidung suchen. Trifft der “Russische Hammer” einmal richtig, gehts Licht aus.

  2. 2. Juni 2017 at 17:11 —

    Wer die bessere Taktik hat wird wohl gewinnen, denke das es Kudryashov ist, glaube allerdings auch das er diesmal etwas achtsamer zu Werke geht.

  3. 2. Juni 2017 at 17:42 —

    Der gute Mann heist Olanrewaju mit Vornamen..

  4. 2. Juni 2017 at 17:47 —

    Beide wären vs Briedis deutlicher Underdog, wobei ich dem Russen etwas bessere Chancen auf einen Lucky Punch einräumen würde..
    Kudryashov vs Huck hätte was….

Antwort schreiben