Top News

Dimitrenko bleibt Europameister: Sosnowski geht in der letzten Runde schwer K.o.

Alexander Dimitrenko, Albert Sosnowski ©Eroll Popova.

Alexander Dimitrenko, Albert Sosnowski © Eroll Popova.

Universum-Boxer Alexander Dimitrenko ist alter und neuer Europameister im Schwergewicht. In einem spannenden, aber teilweise schlampig geführten Kampf konnte sich der Hamburger in der urigen Atmosphäre des Universum Gyms gegen den polnischen Herausforderer Albert Sosnowski durch K.o. in der zwölften Runde durchsetzen.

Die Rollenverteilung war von Beginn an klar: der um 12 Zentimeter größere Dimitrenko wollte seine Größen- und Reichweitenvorteile aus der Distanz ausspielen, Sosnowski suchte den Infight. Die erste Runde durfte auf Grund einiger guter Aktionen an den aggressiver boxenden Polen gegangen sein, in der zweiten Runde fand Dimitrenko die nötige Distanz und dominierte aus der Ringmitte. Die dritte Runde war wiederum relativ ausgeglichen, in der vierten Runde revanchierte sich Sosnowski für eine Ringereinlage Dimitrenkos aus der zweiten Runde und riss den Europameister zu Boden.

In der fünften Runde schien Dimitrenko etwas an Sicherheit gewonnen zu haben, Sosnowski konnte aber gegen Ende an den Seilen Druck machen. Im sechsten Durchgang konnte Dimitrenko das erste Mal leichte Schlagwirkung erzielen, aber in der Ecke nicht entscheidend nachsetzen. Das hohe Tempo der ersten sechs Runden hatte bei beiden Boxern sichtbare Spuren hinterlassen, das Gefecht wurde mit fortlaufender Kampfdauer immer schlampiger. Sosnowskis Ecke jubelte am Ende der siebenten Runde über einen Niederschlag, Dimitrenko war aber vielmehr niedergedrückt als niedergeschlagen worden, was auch Ringrichter Massimo Barrovecchio nicht entgangen war.

In der neunten Runde zog Sosnoswki die Deckung nicht schnell genug hoch und kassierte einen Volltreffer mit der Rechten, der Ex-Europameister steckte den Schlag aber erstaunlich gut weg. Sosnowski hatte sich in der Pause zur zehnten gut erholt und startete recht druckvoll in die Runde. Auch in der elften Runde ging die Initiative mehr von Sosnowski aus, Dimitrenko bekam für exzessives Klammern einen Punkt abgezogen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Trotz einer 10-8 Runde lag Sosnowski zu diesem Zeitpunkt auf den Punktzetteln deutlich zurück,  weswegen die polnische Ecke ihren Fighter anwies, den K.o. zu suchen. Sosnowski wirkte aber relativ ausgepowert und lief gegen Mitte der Runde voll in einen Uppercut hinein, worauf er schwer zu Boden ging. Der Kampf wurde sofort abgebrochen, Sosnowski musste anschließend im Ring behandelt werden. Danach wurde der Pole, wie bei schweren K.o.’s üblich, sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht.

Für Dimitrenko, der nach dem Zusammenbruch in der Schweriner Umkleidekabine vielerorts heftig kritisiert worden war, aber auf für seinen Promoter Universum war das heute ein ausgesprochen wichtiger Sieg. Dementsprechend glücklich präsentierte sich der Boxer im Bild-Siegerinterview. “Ich möchte mich bei den Zuschauern für ihre Unterstützung bedanken”, sagte Dimitrenko. “Willkommen in meinem Wohnzimmer! Ich habe in der zweiten Runde bemerkt, dass ich ihn treffen kann. Ich habe mich in den mittleren Runden zurückgehalten, um Kraft zu sparen. Ich habe den Uppercut speziell im Trainingscamp geübt. Er war in der zwölften Runde ausgepowert und ich habe ihn voll erwischt. Gut Ding braucht Weile.”

Auch Trainer Michael Timm war sichtlich erleichtert: “Nach all dem was passiert ist, musste er sich hart durchbeißen. Er hat wieder zu seinen boxerischen Mitteln gefunden. Er hat bewiesen, dass er ein Mann ist.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Dmitry Pirog verteidigt WBO-Titel: Arbeitssieg gegen unerwartet starken Maciel

Nächster Artikel

Erfolgreiches SES-Debüt für Kentikian: Einstimmiger Punktsieg gegen Arrazola

100 Kommentare

  1. Ahmet
    27. März 2011 at 00:47 —

    Die Flasche war nach 4 Runden ausgepowert.

    Schade um Sosnowski, hätte es ihm gegönnt.

  2. Ihjo
    27. März 2011 at 00:47 —

    insgesamt unterhaltsamer kampf, ABER:

    dimitrenko hat viel zu viel zugelassen. wenn das ein stärkerer gegner ist, dann geht dimitrenko ko. das er albert in der letzten runde ausgeknockt hat, ist einfach nur die folge dessen, dass albert auf alles oder nichts gegangen ist.

    lächerlich find ich, dass der niederschlag von albert an sascha nicht gesehen wurde. waren doch 2 klare treffer.

    und zudem…alle die über klitschko klammern meckern, war doch jetzt in dem kampf genauso…also von daher alle mal ruhig.

  3. Mr. T
    27. März 2011 at 00:59 —

    Ich fands auch schade um Sosnowski, aber der hat teilweise stur nach vorne geboxt, ohne Rücksicht auf Verlusste und hat viel zu viele unnötige Treffer kassiert. Er selbst hat sehr oft ins leere geschlagen sodass er insgesamt gegen Ende des Kampfes schon sehr ausgepowert war -> Deckung hinüber -> uppercut nicht kommen sehn -> BOOM!

  4. BoxingFreak
    27. März 2011 at 01:10 —

    überzeugend ist echt was anderes… gegen große Gegner ist das zu dünn

  5. Ahmet
    27. März 2011 at 01:15 —

    Man darf auch nicht vergessen, dass Sosnowski, der heute alles andere als gut aussah (gegen einen durchschnittlichen Gegner) 10 Runden mit Vitali gegangen ist und ihm sogar das ein-oder anderemal in Schwierigkeiten gebracht hat………

    ……ist and die Klit-Liebhaber hier im Forum gerichtet

  6. Baron
    27. März 2011 at 01:21 —

    Na ja nicht überzeugend was Sascha da gebracht hat.Aber gewonnen ist gewonnen,wie auch immer.Hätte mehr erwartet von Beiden,durch wildes gekloppe und geklammere komm nicht gutes zustande.Müssen sich beide noch verbessern.Sonst wird das nix mit der Weltspitze.

  7. boxfan85
    27. März 2011 at 01:28 —

    DImitrenkos jubeln während Sosnowski am Boden lag und behandelt wurde,war ziemlich unsportlich.
    Hoffe Dimi muss mal ein Stallduell gegen Boytsov machen und geht selbst so schwer ko.

  8. Albaner
    27. März 2011 at 01:34 —

    Heute hat man gesehen das die beiden an die Weltspitze nicht zu suchen haben .Von Dragonn habe ich mehr erwartet und was Dimitrenko angeht gut gewonnen hat er ja aber überzeugt hat er mich Persönlich nicht .

  9. Been
    27. März 2011 at 01:34 —

    @ ahmet

    welchen kampf hast du gesehen?

  10. Pitt
    27. März 2011 at 01:40 —

    Sascha hat seit vier Monaten die Deutsche Staatsbürgerschaft.
    Wie ich bereits erwähnte hat Patriotismus nichts mit Chauvinismus zu tun.

    Also sollten zumindest die deutschen User hinter Sascha stehen.

    Was glaubt ihr was passiert wenn ihr als Deutsche zu einem Fußballländerspiel geht
    und im Fanblock die gegnerische Mannschaft anfeuert.Ich habe das einmal erlebt,der
    Fan wurde hinterher ins Krankenhaus eingeliefert.

  11. Ahmet
    27. März 2011 at 01:41 —

    @ Been

    versteh ich nicht

  12. Pitt
    27. März 2011 at 02:02 —

    Ich möcht betonen,dass ich nicht ausländerfeindlich bin,im Gegenteil,ich habe einige
    Freunde die keine deutsche Staatsbürgerschaft haben.

  13. Been
    27. März 2011 at 02:16 —

    @ ahmet

    …”und ihm sogar das ein-oder anderemal in Schwierigkeiten gebracht hat………”
    ich hab da nie einen klitschko in schwierigkeiten gesehen, auch wenn ichs mir noch 10 mal anschaue!!!

  14. UpperCut
    27. März 2011 at 02:57 —

    1 oder gar 2 niederschlage von sosnowski wurden nicht gewertet!

  15. Ahmet
    27. März 2011 at 03:07 —

    @ Been

    Sosnowski hat ein paar schöne Rechte ins Ziel gebracht und Vitali teilweise gut unter Druck gesetzt. Das fält gem durchschnittlichen Zuschauer nicht auf, weil Vitali ganz cool bleibt wenn er getroffen wird, Wladimir hingegen zappelt sofort rum und versucht bestialisch zu clinchen.

  16. leif
    27. März 2011 at 03:11 —

    Sascha hat sich zurückgemeldet!!! Rakhim macht KO in Runde 1!

  17. Kano
    27. März 2011 at 04:05 —

    Schade um Sosnowski hätte es ihm wirklich gegöhnt,aber mann muss fair sein und sagen das beide in der Weltspitze nichts verloren haben,schade ich wäre besserer Laune wenn Esel Dimitrenko so schwer k.o gegangen wäre,das er kein gutes Kinn besitzt weiss mann seit dem Chambers Fight.Gegen einen stärkeren Gegner wäre Babyface erneut unter die Räder gekommen.

  18. jimi
    27. März 2011 at 09:52 —

    was ist mit povetkin ??? wer traut sich jetzt gegen ihn ???das würde mich mal interesieren

  19. leif
    27. März 2011 at 10:00 —

    Dimitrenko hat gemacht die KO des Jahres!!! Was für ein spannenden Kampf!!!

  20. ufc99
    27. März 2011 at 10:10 —

    moin moin

    Finde auch, dass die zwei pappnasen nix an der weltspitze verloren haben.

    Schöner triptakedown vom polen, super!
    Das geklammere vom würstchen ging gar nicht.
    Polnische ecke war super

    Sascha soll rematch gegen chambers machen

  21. gewaar
    27. März 2011 at 10:16 —

    Das Sosnowski gegen Ende des Kampfes derart platt war, spricht für eine mangelhafte Vorbereitung. Offensichtlich hat er Sascha unterschätzt.

  22. Been
    27. März 2011 at 10:31 —

    @ ahmet
    ob ich jetzt ein durchschnittlicher zuschauer bin oder nicht darum gehts glaub ich nicht… aber du hast von schwierigkeiten gerede!? hättest du von anfang an geschriebn das er mal durchgekommen ist, dann hätte ich dem nichts entgegen zu setzen. aber schwierigkeiten… bitte 🙂 das kann man nicht einfach so stehen lassen!

  23. Kritiker No.1
    27. März 2011 at 12:31 —

    Was sagt uns dieser Kampf aus, Vitali Klitschkos Gegner sind schwächer als Dimitrenko und das ist schon peinlich

  24. Nessa1978
    27. März 2011 at 12:34 —

    Dimitrenko hat durch Ko gewonnen das ist der Fakt. Sein Kampf war aber sehr schlecht. Man hat genau gesehen, daß er nach Runde 6 absolut keine Kondition mehr hatte. Dann stellst sich die Frage was wäre passiert wenn der Niederschlag gegen ihn gewertet wurden wäre. Dann wäre es bei ihm im Kopf vorbei gewesen….nach Punkten hätte er wohl knapp gewonnen.

    Dimitrenko hatte nur Vorteile über seine Größe hat aber in der Weltspitze nichts zu suchen. Es gibt jede Menge Gegner, die ihm schon den EU Titel abnehmen würden.

  25. Pitt
    27. März 2011 at 13:28 —

    @Nessa 1978
    Es ging hier nicht nicht um den EU-Titel,sondern um die Europameisterschaft.
    EU-Titelträger ist gegenwärtig Robert Helenius.

  26. Shlumpf!
    27. März 2011 at 13:43 —

    An der Weltspitze haben beide momentan nix verloren, Sosnowski als Verlierer schon gar nicht mehr. Müssen sie ja aber auch nicht, kann halt nicht jeder ganz nach oben. Wenn sie dann auf Europa-Niveau bleiben ist das ja auch ok.

  27. Pitt
    27. März 2011 at 14:28 —

    @Kritiker No.1
    Sicher kennst du das alte deutsche Sprichwort:

    “Wo nichts ist hat der Kaiser das Recht verloren”.

    Die kann momentan auch sehr gut auf die Weltspitze des Boxsports beziehen.

  28. Pitt
    27. März 2011 at 14:32 —

    Mein Computer macht Rechtschreibfehler!!

  29. Pitt
    27. März 2011 at 14:36 —

    Richtigstellung:
    “Wo nichts ist,hat der Kaiser sein Recht verloren”.

    Dies kann man momentan auch sehr gut auf die Weltspitze des Boxsports beziehen.

  30. Shlumpf!
    27. März 2011 at 14:57 —

    @Pitt

    Sascha ist so deutsch wie Felix Sturm, Marco Huck, der Tiger, die Klitschkos…
    Wobei die Klitschkos wenigstens ihre Herkunft nicht beschmutzen und verleugnen, sonder sich Deutschland halt einfach als Vermarktungsland ausgesucht haben und das ist ihr gutes Recht.
    Aber selbst wenn Sascha jetzt ein “echter” Deutscher wäre, heißt das, das man ihn bedingungslos unterstützen muss? Er tritt in erster Linie für sich selbst an und nicht im Rahmen einer Nationalmannschaft o.ä.

  31. Nessa1978
    27. März 2011 at 15:14 —

    @pitt

    dann wäre es doch die ideale Chance eines Vereinigungskampfes. Sollte Helenius seinen Fight gegen Peter gewinnen, hätte er einen Fight gegen Dimitrenko nicht mehr nötig.

  32. Pitt
    27. März 2011 at 15:23 —

    @Shlumpf
    Dies ist mir alles bekannt,und natürlich eine Sache der Perspektive.

    Wenn dem so wäre ,könnte man sich die Nationalhymnen und Flaggen vor jeder internationalen Meisterschaft ja sparen.

    Natürlich tritt jeder Sportler in erster Linie für sich selbst und in zweiter Linie für sein Land an.

    Oder gelten beim Boxen andere Regeln, als beim Fußball,beim Tennis,bei der Leichtathletik oder in anderen Sportarten?

  33. Han Anuk
    27. März 2011 at 15:33 —

    Mittelmass,Durchschnitt,Durschfall=Dimitrenko

  34. Shlumpf!
    27. März 2011 at 16:00 —

    @Pitt

    Ich finde es ist schon ein Unterschied, ob man bei einem Turnier, dessen Idee es ist, dass sich die verschiedenen Nationalmannschaften messen, antritt (z.B. Fußball-WM) oder ein einzelner Sportler in einem immer fortlaufenden Wettbewerb ist (wie z.B. beim Boxen)

  35. the boxer
    27. März 2011 at 16:01 —

    Dass Sosnowski gegen diese Pflaume ko geht hat mich schon enttäuscht. Eigentlich habe ich mehr von ihm erwartet nach seinem doch couragierten Auftritt gegen Klitschko.

  36. Pitt
    27. März 2011 at 16:04 —

    @Nessa1978
    Einen Vereinigungskampf zwischen EU-Meister und Europameister gibt es nicht,es sei denn ,sie kämpfen um die höherwertig angesiedelte Europameisterschaft.

    Den Titel des EU-Meisters-Europäische Unionsmeisterschaft,so ein Quatsch,-gibt es noch nicht so lange,man hat ihn nur eingeführt, um wieder einmal mehr zusätzliche
    Kohle bei so einer Pseudomeisterschaftsveranstaltung herausholen zu können.
    Mehr darüber weiss sicher Tom;ich bin da kein allzu großer Experte.

    Im zweiten Teil deiner Feststellung,hast du sicherlich recht:Wenn Helenius Peter besiegt,hat er es nicht mehr nötig gegen Dimitrenko anzutreten.

  37. Pitt
    27. März 2011 at 16:19 —

    @Shlumpf
    O.k.,ich akteptiere deine Argumente,aber wozu dann der ganze Aufwand mit Nationalhymnen,Flaggen,ect.?

    Wie du merkst:sicherlich persönliche Ansichtssache.

  38. Pitt
    27. März 2011 at 16:55 —

    @Shlumpf
    Nachtrag:Ob bei Mannschaftsportarten gegenüber Einzelsportarten andere Kriterien
    angesetzt werden müssen,bleibt natürlich die große Frage.

    Trotzdem danke ich dir für diesen Dialog und respektiere natürlich deine Meinung.

  39. MainEvent
    27. März 2011 at 17:09 —

    Albert Doppel-D-ragon wurde von mir zu hoch eingeschätzt 🙂 hatte auf UD12 getippt

  40. Nessa1978
    27. März 2011 at 17:14 —

    @Pitt

    Wollte ja nur einen Fight Dimitrenko gegen Helenius anregen…und da wäre Helenius haushoher Favorit

  41. Shlumpf!
    27. März 2011 at 17:34 —

    @Pitt

    “O.k.,ich akteptiere deine Argumente,aber wozu dann der ganze Aufwand mit Nationalhymnen,Flaggen,ect.?”

    Das wird immer gemacht, sobald irgendwas internationales ist, z.B. auch in der Formel 1. (Die Amerikaner spielen ja sogar bei jedem nationalen Wettbewerb die Hymne, beim deutschen Pokalfinale wird sie auch gespielt,…).

    “Ob bei Mannschaftsportarten gegenüber Einzelsportarten andere Kriterien
    angesetzt werden müssen,bleibt natürlich die große Frage.”
    Da hast du mich falsch verstanden und ich mich wohl nicht gut ausgedrückt. Auch in Einzelsportarten kann man durchaus sein Land vertreten, z.B. bei den Olympischen Spielen, etc. Solche Turniere sind von Natur aus ein Ländervergleich, jedes Land schikct eine Auswahl. Beim olympischen Boxen tritt man deshalb auch für sein Land an.
    Beim Profi-Boxen seh ich das anders, da tritt man nicht als Vertreter seines Landes an, sondern nimmt einfach an einem fortlaufenden Wettbewerb teil.

    Anderes, eventuell klareres Beispiel: ein Radfahrer fährt das Jahr über für bestimmtes Team. Bei der Olympiade geht er aber für sein Land an den Start.
    Das alles verhindert natürlich nicht, dass man trotzdem auch sonst eher geneigt ist, seine Landsleute anzufeuern

  42. Pitt
    27. März 2011 at 17:38 —

    Berichtigung:
    Es muss heissen:Mannschaftssportarten mit zwei s,nicht wie von mir geschrieben mit
    einem s.

  43. Kritiker No.1
    27. März 2011 at 17:44 —

    die boxen bald im garten von kohl und dann endgültig unter einer Brücke !!!

  44. MainEvent
    27. März 2011 at 17:51 —

    @Pitt man kann es sich kompliziert machen 🙂

  45. Shlumpf!
    27. März 2011 at 17:52 —

    @Pitt

    Hör auf, deine eigenen Schreibfehler zu korrigieren wenn sie so nichtig sind wie gerade eben. Nur weil da ein s fehlt, ergibt das ganze deswegen ja nicht gleich einen anderen Sinn.

  46. Pitt
    27. März 2011 at 18:08 —

    @Shlumpf
    Jetzt habe ich verstanden,was du sagen wolltest.Manchmal redet man aneinander vorbei.

    Tom würde jetzt sagen:Kann man so stehen lassen.

    Dennoch würde ich sagen,dass sich Dimitrenko rehabilitiert hat.Er wurde von den meisten vor dem Kampf verunglimpft und als Simulant und Weichei, im übertragenen
    Sinne, bezeichnet.Dabei ist er ein sehr höflicher Mensch,der eigentlich nie seine Gegner beschimpft oder abwertet.Dasselbe gilt natürlich auch für Sosnowski.

    Der Reporter sagte: eigentlich zu gut fürs Boxen.Wir brauchen solche Typen um endlich
    aus der Schmuddelecke,die dem Boxsport immer noch anhaftet, herauszukommen.

    Ich finde deshalb,wir sollten Sascha mehr unterstützen;er hat unseren Respekt verdient.

    Er ist bestimmt kein schlechter Boxer-wir haben jetzt wieder einen deutschen Europameister-und bestimmt ein noch besserer Mensch.

  47. Pitt
    27. März 2011 at 18:14 —

    Mein Kommentar wartet auf Freischaltung.

  48. Pitt
    27. März 2011 at 18:30 —

    @adrivo
    Ich hege Zweifel,ob es überhaupt noch Sinn macht diese Webside weiterhin zu frequentieren,wenn Kommentare, die sich unbedingt im Rahmen der Seriosität bewegen,einfach nicht freigeschaltet werden.

  49. Pitt
    27. März 2011 at 18:48 —

    @adrivo
    Ich habe meinen Artikel nochmals überprüft und halte ihn für höflich und moralisch
    einwandfrei.
    Sollte er nicht freigeschaltet werden,sehe ich mich leider gezwungen mich zu verabschieden.

  50. 27. März 2011 at 19:18 —

    @Pitt
    Sorry, aber manche Kommentare bleiben einfach an der Software hängen. Bitte davon nicht entmutigen lassen, die Freischaltung dauert in der Regel nicht lange…

  51. Tom
    27. März 2011 at 19:53 —

    @ Pitt

    Habe den Kampf gestern Abend zwar nicht gesehen,aber Dimitrenko war,ist und bleibt ein Weichei.
    Für höhere Aufgaben ist der nicht geeignet.

    Reg dich doch nicht so dermaßen über die Freischaltung auf,ja es ist ärgerlich,aber aus irgendeinem Grund kommt das Sonntags und vor allen Dingen Nachts öfters vor.

  52. Pitt
    27. März 2011 at 20:34 —

    @Tom
    Ich glaube die Weichei-Theorie hat er gestern Abend widerlegt.

    Was die Qualifikation für höhere Aufgaben anbelangt, müssen wir abwarten.

    Shlumpf sagt:Europäisches Niveau ist ja auch schon was wert;da gebe ich ihm Recht.

    “Besser den Spatz in der Hand,als die Taube auf dem Dach”.

  53. Pitt
    27. März 2011 at 21:15 —

    Ich hätte mal gerne wieder einen Kommentar,von meinem Freund Oskarpolo.

  54. leif
    27. März 2011 at 22:34 —

    @ Pitt:
    Du hast geschrieben:
    Berichtigung:
    Es muss heissen:Mannschaftssportarten mit zwei s,nicht wie von mir geschrieben mit
    einem s.

    Also ich finde nicht zwei sondern dann drei s drin 🙂

    Du hast völlig recht, das Sascha hat Respekt und Unterstützung verdient. Der Kampf war einfach spannend und voller action.

  55. Tom
    27. März 2011 at 23:49 —

    @ Pitt

    Da kannst du warten bist du schwarz wirst,aus Dimitrenko wird nie ein großer Champ.
    Auch nicht als EM.

  56. the boxer
    27. März 2011 at 23:58 —

    Ein großer Champ?….. vielleicht bei der nächsten Kirmes – zusammen mit Valuev!

  57. Rock
    28. März 2011 at 03:58 —

    LOL wenn Universum wartet bis die Klitschkos zuruecktreten habt ihr vllt euren ersten Weltmeister seit Schmeling.

  58. peddersen
    28. März 2011 at 08:27 —

    Dimitrenko boxt in der zweiten Liga, Also in der Europaliga. Da kann er ein großer sein. In der Weltspitze hat er nichts zu suchen; bzw. wenn er nach etwas sucht, wird er nichts finden, was ihm gefällt.
    Nichts desto trotz, er ist kein Kirmesboxer, wie ihn einige hier hinstellen. Er hat Krisniqi (zu seiner Prime ebenfalls “nur” Europaliga) überzeugend geschlagen.

  59. Pitt
    28. März 2011 at 08:29 —

    Abschließend noch ein Satz zum Thema Weichei:

    Ein Weichei sucht sich keine Kampfsportart aus,und steigt schon garnicht in einen
    Boxring.

  60. Shlumpf!
    28. März 2011 at 08:46 —

    Stimme Peddersen da zu: es kann halt nicht jeder an die Spitze und Europaniveau ist eben auch schon was wert.

  61. peddersen
    28. März 2011 at 12:09 —

    Pitt

    Ein bisschen zu gut gemeint, findest du nicht? Denk mal an Kretschmann. So, wie es harte Typen im Boxgeschäft, gibt, so gibt es auch Weicheier.

  62. paul
    28. März 2011 at 12:30 —

    auch die zweite liga im boxsport hat das recht ihre kämpfe auszutragen.europa bittet nicht mehr.sascha und susi kämpfen am limit ihrer möglichkeiten.

  63. Tom
    28. März 2011 at 13:20 —

    @ Peddersen

    Weist du wie die Geschichte mit Kretschmann gelaufen ist und wie es zu der zweiten Niederlage gegen Bakthov kam?
    Ich denke eher nicht!?

    Zu Dimitrenko,…da halte ich an meiner Meinung fest,das ist so ein typisches Universumprodukt.
    Hätte Sosnovski den Kampf etwas anders gestaltet,wäre Dimitrenko mit Sicherheit unter gegangen.

    @ paul

    Was Dimitrenko betrifft gebe ich dir recht,der ist am maximalen Limit.

    @ Schlumpf!

    Du hast schon recht,wenn du schreibst das nicht jeder in der Weltspitze mitboxen kann
    und Europaniveau ist doch auch gut.
    Aber wenn das europäisches Niveau ist,was Dimitrenko leistet,armes Europa!!
    Ich finde Dimitrenko ist ein schlechter EM.

  64. peddersen
    28. März 2011 at 13:57 —

    Tom

    “Hätte Sosnovski den Kampf etwas anders gestaltet,…”

    Muss echt schön sein so ein Leben im Konjunktiv!

    “Aber wenn das europäisches Niveau ist,was Dimitrenko leistet,armes Europa!!”

    Nenne mir mal einen potentiellen Europameister, der nicht gleichzeitig in der absoluten Weltspitze zu finden ist!

  65. peddersen
    28. März 2011 at 14:08 —

    “Weist du wie die Geschichte mit Kretschmann gelaufen ist und wie es zu der zweiten Niederlage gegen Bakthov kam?”

    Boxte 8 Runden lang mittelmaß, dann hat er in der 9. keine Lust mehr.
    Warum? Nun, er ist mental nicht in der Lage gewesen, den Kampf zu Ende zu führen. Wenn man nicht mehr an sich glaubt, muss man versuchen sich durchzubeißen und den inneren S c h w e i n e h u n d überwinden. Schafft man es, ist man kein Weichei, schafft man es nicht, ist man eins.
    Es ist völlig unerheblich, welche Details (Kamarateams beim Training etc.) voraus gingen.

  66. peddersen
    28. März 2011 at 14:10 —

    “Weist du wie die Geschichte mit Kretschmann gelaufen ist und wie es zu der zweiten Niederlage gegen Bakthov kam?”

    Boxte 8 Runden lang Mittelmaß, dann hat er in der 9. keine Lust mehr.
    Warum? Nun, er ist mental nicht in der Lage gewesen, den Kampf zu Ende zu führen. Wenn man nicht mehr an sich glaubt, muss man versuchen sich durchzubeißen und den inneren S c h w e i n e h u n d überwinden. Schafft man es, ist man kein Weichei, schafft man es nicht, ist man eins.
    Es ist völlig unerheblich, welche Details (Kamarateams beim Training etc.) voraus gingen.

  67. Tom
    28. März 2011 at 14:32 —

    @ Peddersen

    Zu Kretschmann:…..da sollte man aber auch wissen was im Vorfeld gelaufen ist.
    Ein guter Promoter sollte auch mal auf seinen Boxer hören und ihn nicht in Dinge drängen die er patout nicht machen will,sowas geht immer auf die Psyche.

    Zu deinem vorletzten Kommentar:…..kommt der Klugsch…ser wieder durch?

    Ein guter EM,egal welche Gewichtsklasse gehört auch in den erweiterten Kreis der Weltspitze.
    Ok,Dimitrenko steht in den Ranglisten weit oben aber da hat er nichts verloren.

  68. kamara
    28. März 2011 at 15:19 —

    @ pedersen

    kamara mit 3 a???????
    Wie wäre es mal, wenn du an deiner Rechtschreibung arbeitest, bevor du hier etwas von dir gibst.

  69. peddersen
    28. März 2011 at 15:59 —

    “Ein guter EM,egal welche Gewichtsklasse gehört auch in den erweiterten Kreis der Weltspitze.”

    Wo steht das???!!

    “Zu Kretschmann:…..da sollte man aber auch wissen was im Vorfeld gelaufen ist.”

    Hab dir erklärt, warum man das nicht braucht!!! Ich wiederhole mich ungern.

    “…sowas geht immer auf die Psyche.” Bist du Psychologe? Glaube nicht. Ich studiere im Zweitfach Psychologie (bin fast fertig). Lass dir sagen, dass nicht jeder, der etwas machen muss, was er nicht will, gleich ne Psychose bekommt. Die, die sowas bekommen, bezeichnet man im “harten Boxgeschäft” (und nicht unter Psychologen! – will dir gleich den Wind aus den Segeln nehmen) allgemein als Weicheier.

    Denk lieber drüber nach, was jener Satz bedeutet. Über Motive brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Da tappst du eh nur im Dunkeln herum.

  70. peddersen
    28. März 2011 at 16:33 —

    “…sowas geht immer auf die Psyche.” Bist du Psychologe? Glaube nicht. Ich studiere im Zweitfach Psychologie (bin fast fertig). Lass dir sagen, dass nicht jeder, der etwas machen muss, was er nicht will, gleich ne Psychose bekommt. Die, die sowas bekommen, bezeichnet man im “harten Boxgeschäft” (und nicht unter Psychologen! – will dir gleich den Wind aus den Segeln nehmen) allgemein als Weicheier.

    Denk lieber drüber nach, was jener Satz bedeutet. Über Motive brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Da tappst du eh nur im Dunkeln herum.

  71. peddersen
    28. März 2011 at 16:35 —

    adrivo

    Stimmt irgendwas nicht? Was ist los? Ist da irgendein Wort auf der “roten Liste”? Ich werde hier nur noch geblockt. Finde ich unmöglich!

  72. Tom
    28. März 2011 at 17:31 —

    @ Peddersen

    Worüber ich mir Gedanken mache oder nicht hast du mir nicht vorzuschreiben.

    ….vielleicht ist in deinem Zweitfach etwas an dir vorbei gegangen?

    Du bist nicht Mister Allwissend!!!

  73. peddersen
    28. März 2011 at 18:00 —

    Ne, aber besserwissend.

    Kamera mit 3 a???? Verstehe ich nicht. Hab ich irgendwo “Kamara” geschrieben?
    Ich arbeite übrigens ständig dran.

    P.s. Wer sich wohl hinter dem Nick VERSTECKT???

  74. Bronx Bull
    28. März 2011 at 18:07 —

    Albert war die letzten Runden so was von platt, da war dieser “so hart geübte” Aufwärtshaken von Dimitrenko nichts besonderes. Der war doch selber außer Puste und hatte nur Glück dass er sich nicht noch mehr von diesen schönen Geraden eingefangen hat.

    Zudem hätte ich Dimitrenko mehrfach ermahnt und ihm mind. 3 Punkte (über die Runden verteilt) abgezogen. Sosnowski hat echt Charakter, jeder andere Boxer hätte das beim Ref. moniert. Das raubt einem schon die Luft wenn sich ein riesen 115kg-Brocken immer wieder auf dich stützt und runter drückt.

    Schade das es so ausging. Hoffe für den Drachen, das er noch einmal in Richtung EM angreift und den Titel wieder holt.

    Von Dimitrenko halte ich auch nach diesem Sieg weiterhin nichts! Ein Klitschko oder Haye würden ihn in der Luft zerreisen!

  75. oskarpolo
    28. März 2011 at 19:00 —

    Tach

    Sosnowski hat am Samstag 200% gegeben ,er hat das beste aus seinen Boxerischenmitteln gemacht ,er war der Aktivere Mann im Ring, und hat grosses
    Boxerherz gezeigt !!
    Er wusste genau das er nur durch Ko gewinnen kann, und hat eigentlich von anfang alles auf eine Karte gezetzt ,Albert ist im gegensatz zum Klammeraf.fen Dimitrenko sehr hoches Tempo gegangen ,schade das es am Ende nicht gereicht hat .Ich bin mir sicher das Alberts Schlagfrequenz doppel so hoch war, wie die von Dimitrenko.Das Sosnowski am Ende Platt war ,ist für mich nachvollziehbar ,der Junge hat geackert wie ein Pferd ! Schade drum ;-(
    Respekt an Sosnowski .

    Dimitrenko sollte seine Boxhandschuhe an den Nagel hängen,und zum Judo Übergehen !!

  76. peddersen
    28. März 2011 at 20:03 —

    Das sollte dann auch Sosnowski. Schließlich hat er ja noch nicht einmal gegen Dimitrenko gewonnen.

  77. jones
    28. März 2011 at 20:12 —

    Der Ref hat aber Einfluss genommen auf diesen Kampf, indem er die Niederschläge nicht gewertet hat. Hinzu kamen die Punktrichter, die auch pro Dimi gescort haben.
    So war Sosnowski gezwungen nach vorne zu drangen und den KO zu suchen, was unter normalen Umständen nicht nötig gewesen wäre.
    Sosnowski hat sich auf der Suche nach dem KO extrem verausgabt und war sehr offen. Bei normaler Wertung der Niederschläge und einer vernünftigen Wertung der Punktrichter hätte es das nicht gegeben und somit höchstwahrscheinlich auch keinen KO Sieg von Dimi.

  78. Pitt
    28. März 2011 at 20:12 —

    Nochmal zum Thema Rechtschreibung,welches hier von einigen Usern immer wieder aufgegriffen wird:

    Natürlich macht hier fast jeder -auch unsere Akedemiker-gelegentlich Rechtschreib-
    fehler.Dies fängt bei der Zeichensetzung an,geht über die Gross-und Kleinschreibung
    bis hin zu einfachen Grammatikfehlern.Die meisten Fehler sind natürlich die allseits
    bekannten Tippfehler.

    Ich würde mich jedoch nie erdreisten andere darauf hinzuweisen.

    Dies verstößt gegen jeglichen Anstand und die guten Sitten.

    Die neue deutsche Rechtschreibung macht auch mir zu schaffen,und ich ertappe mich

    des Öfteren bei Fehlern,die mir normalerweise nicht passieren.

    Ich ärgere mich ausschließlich über meine eigenen Fehler.

    Also Jungs,drückt ein Auge zu ,wenn einer mal einen Fehler macht und bedenkt:

    Wir sind kein Rechtschreibforum!!!

  79. oskarpolo
    28. März 2011 at 20:23 —

    jones

    Sehr gut erkannt ,sehe ich genauso und zwar zu 100% !!

    Sosnowski würde den Kampf unter anderen umständen auch anders gestalten können ,so ist das aber wenn man nicht Buschstäblich im eigenen Wohnzimmer Boxt !

  80. Pitt
    28. März 2011 at 20:28 —

    Hänge mal wieder in der Software!!

  81. peddersen
    28. März 2011 at 20:30 —

    Klar, absolutes Fehlurteil! Hier geht mal wieder der Symphatiefaktor um und sorgt reichlich Verwirrung. Wenn man Dimitrenko abwertet, dann im gleichen Maße auch Sosnowski. Denn der Kampf war knapp und beide Boxer waren sich ebenbürtig.

  82. peddersen
    28. März 2011 at 20:33 —

    Ja, klar und wenn er vielleicht noch drei, vier Zentimeter größer wäre, sowieso. Ach, hört doch auf mit diesem Hätte, Wenn und Aber. Er hat nicht den Heimvorteil gehabt. Irgendeiner von beiden Boxern ist immer in den A. gekniffen. Zumindest ist es meistens so. Ihr tut gerade so, als ob es das Fehlurteil des Jahres war.

  83. Pitt
    28. März 2011 at 20:36 —

    @adrivo
    Ihr müsst mal eure Software erneuern.Dauernd bleiben irgendwelche Artikel drin hängen.

  84. jones
    28. März 2011 at 20:41 —

    Wer schreibt denn vom Fehlurteil des Jahres ausser dir?
    Es gab zumindest einen klaren Niederschlag, der nicht gewertet wurde und 2 andere Situationen, in denen es fraglich war ob Dimitrenko von Schlagwirkung oder vom Schieben runter ist.
    Du hast recht es war ein enger Kampf, der unter fairen Bedingunge auch anders hätte ausgehen können. Man darf doch wohl noch erwähnen, dass in diesem Kampf der Ref. und die Punktrichter mitgewirkt haben.

  85. oskarpolo
    28. März 2011 at 20:42 —

    Peddersen

    Wenn der kampf in Rümanien oder von mir aus in Pakistan stattfinden würde ,und nicht im Privat Gym von Dimi in Hamburg 😉
    Wäre Albert nicht gezwungen so Taktisch ungluck zu Boxen ,wie er es getan hat !!
    Das ist Fakt .
    Von einem Fehlurteil hat keiner gesprochen ,aber jeder hat gewusst, das nach Punkten bei Dimitrenko ,es für Albert nichts zu holen gibt !!

  86. Pitt
    28. März 2011 at 20:46 —

    @adrivo
    Eure Software ist eine Katastrophe!!!

  87. Pitt
    28. März 2011 at 20:51 —

    @adrivo
    Ich geb’s auf!!!

  88. Tom
    28. März 2011 at 21:51 —

    @ An Alle

    Greift nicht ständig Peddersen an,er ist halt Fan von Dimitrenko.

    Er denkt auch er steht über euch,aber was soll es?

    Peddersen hat noch nie geboxt und hat wahrscheinlich ein sch..ss Wochenende gehabt,aber im großen und ganzen kann er schon sehr sachlich kommentieren,der fängt sich schon wieder!!!!

  89. oskarpolo
    28. März 2011 at 22:20 —

    Tom ich hab den peddersen nicht Angegriffen !!!

    Das er dimitrenko Fan ist ,ist mir auch neu. !

  90. Tom
    28. März 2011 at 22:30 —

    @ Oskarpolo

    Ich habe das jetzt mal verallgemeinert.

    Lese mal alle seine Kommentare auf dieser Seite,irgendwie ist er heute nicht gut drauf!
    Auch auf den anderen Seiten nicht!
    Mir persönlich geht er mir heut tierisch auf den Senkel!!!

  91. Shlumpf!
    29. März 2011 at 07:49 —

    @Tom

    “Ein guter EM,egal welche Gewichtsklasse gehört auch in den erweiterten Kreis der Weltspitze.”

    Ja, so sollte es sein. Durch die Deflation bei den WM-Titeln wurde aber auch der Europameister-Titel abgewertet. Als es nur einen WM-Titel gab, haben die besten eruopäischen Boxer sich oft über den EM-Titel hochgeboxt. Heute ist der ganze Wettbewerb eher ein Auffangbecken für alles, was an der Spitze nichts verloren hat.
    Schade eigentlich, ich würde gerne Leute wie Povetkin, Boytsov,… um diesen Titel boxen sehen. Die ziehen es aber vor, langfristig einen WM-Titel anzustreben, als sich in EM-Kämpfen aufzureiben.

  92. Tom
    29. März 2011 at 07:55 —

    @ Schlumpf!

    Ja da gebe ich dir vollkommen recht.
    Aber ich finde es schade das der EM-Gürtel an Wert verloren hat und viele Boxer ihn für eine WM-Chance wegwerfen obwohl sie als EM mehr Erfolg haben könnten!

  93. Shlumpf!
    29. März 2011 at 08:12 —

    “Boxen ist wie Schach spielen. Wir bringen uns jetzt in die richtige Position im Schwergewicht, und legen hier das Fundament für die Ära nach Klitschko. Mit Denis Boytsov, Ruslan Chagaev und Alexander Dimitrenko haben wir Jungs, die ganz oben mitspielen werden.”

    Zitat von Klaus-Peter Kohl, nachzulesen auf figosport. ALso Boytsov brauch man wohl nicht mehr zu fordern für einen WM-Kampf.

  94. peddersen
    29. März 2011 at 10:04 —

    “ALso Boytsov brauch man wohl nicht mehr zu fordern für einen WM-Kampf.”

    Warum das nicht? Aus dem vorangegangenen Zitat erschließt es sich nicht für mich.

    Wie stellst du dir das vor? Sollen alle drei um den EM-Titel boxen? Ist es aus Sicht des Promoter nicht vorteihafter, man verteilt seine Schützlinge so, dass sie sich nicht gegenseitig eliminieren?

  95. Gas
    29. März 2011 at 15:56 —

    Das häßliche Babygesicht denn Babys sind normalerweise hübsch aber bei Dimitrenko ist alles häßlich auch seine Aktion im letzten Jahr, wo er häßlich geschauspielert hat, war häßlich – ihn kann nur in Verbindung mit Häßlichkeit bringen.

    Häßlich Häßlich Häßlich = Dimitrenko

  96. peddersen
    29. März 2011 at 16:14 —

    Gas

    Toller Beitrag! Bin jetzt wesentlich schlauer als zuvor. Die Hässlichkeitstheorie hat´s wirklich in sich

  97. Pitt
    29. März 2011 at 19:52 —

    Am hässlichsten ist die Hässlichkeit der Spötter!!

    William Shakespeare

  98. groovstreet
    29. März 2011 at 22:23 —

    Evaaaan Draaaagaaaaaa

  99. HamburgBuam
    29. März 2011 at 22:46 —

    Boytsov soll laut Kohl noch lange aufgebaut werden, weil er noch nicht die Mentalität für schwere Gegner hat. Der will immer nur drauflos und den Gegner umhauen, was gegen Weltklasseboxer natürlich übel ausgehen würde. Deshalb wartet man mit ihm ab.

  100. kevin22
    2. April 2011 at 10:27 —

    Shlumpf! sagt:

    “Als es nur einen WM-Titel gab, haben die besten eruopäischen Boxer sich oft über den EM-Titel hochgeboxt.”

    Das muss dann aber vor 1963 gewesen sein!
    Ich finde es nur noch lustig, wie du immer wieder auf diesem Thema rumreitest!

Antwort schreiben