Top News

Dillian Whyte vs Otto Wallin ist OFF

Dillian Whyte vs Otto Wallin ist OFF

Wie „The Sun“ als erstes Medium berichtet hat, muss der für den 30. Oktober angesetzte Showdown zwischen dem ‚Bodysnatcher‘ und seinem Gegner Otto Wallin abgesagt werden. Laut „SunSports“ hat Whyte sich eine Schulterverletzung zugezogen und kann nicht zum Kampf antreten.

Nun bleibt abzuwarten, ob die Veranstaltung in der O2 Arena auch ohne den Hauptkampf im Schwergewicht stattfindet, oder ob die Show – darunter auch der Kampf zwischen Alen Babic und Eric Molina und die Titelvereinigung zwischen Chantelle Cameron und Mary McGee – komplett abgesagt wird.

Dillian Whyte, der wie üblich in seinem Camp in Portugal trainiert hat, sollte Anfang nächster Woche nach Großbritannien zurückfliegen. Der Gewinner des Kampfes zwischen Whyte und Wallin wäre im kommenden Jahr gegen Tyson Fury um dessen WBC-Schwergewichtsgürtel angetreten.

Wie der WBC vor der dritten Begegnung zwischen Tyson Fury und Deontay Wilder erklärt hatte, habe der Sieger 30 Tage Zeit, um einen Vereinigungskampf mit dem neuen IBF-, WBO- und WBA-Champion Oleksandr Usyk zu vereinbaren. Usyk wird aber erst einmal den Rückkampf gegen Anthony Joshua führen, sodass Fury gegen den WBC-Interims-Champion hätte kämpfen müssen, also gegen den Sieger des Kampfes zwischen Dillian Whyte und Otto Wallin.

Fraglich ist, wie der WBC nun mit der Situation umgeht: behält Whyte seinen Status auch ohne den Kampf gegen Wallin? Oder wird die Begegnung nachgeholt? ? Otto Wallins Promoter Dmitriy Salita soll in diesem Zusammenhang gesagt haben: „Der Kampf muss neu angesetzt werden. Der Sieger soll gegen Tyson Fury kämpfen. Alles andere wäre dem Sport und Otto Wallin gegenüber unfair!“

Böse Zungen behaupten, Dillian Whyte und Eddie Hearn würden sich mit einer vorgetäuschten Verletzung vor dem Wallin-Kampf drücken.

Voriger Artikel

Anthony Joshua - ist der Trainerwechsel perfekt?

Nächster Artikel

Boxsport - Telegramm vom 21. Oktober 2021

18 Kommentare

  1. 20. Oktober 2021 at 12:55 —

    Sollte es stimmen sehr clever von Whyte, so riskiert er nichts mehr vor dem großen kampf gegen fury!

  2. 20. Oktober 2021 at 21:02 —

    Sollte Whtye seinen Status behalten, wird er eine Step Aside Fee nehmen und dann gegen den Sieger aus Fury vs Joshua/Usyk antreten. So riskiert er noch weniger vor einem noch grösseren Payday. Nichts riskieren, das ist ja irgendwie sein Ding.

    • 20. Oktober 2021 at 22:48 —

      falls fury usyk jemanls kommte wird es dann entweder mindestens 2 mal kommen oder danach tritt sogar einer zurück und whyte kommt nie zum payday. wenn dann müsste die step aside fee so groß sein. aber warum sollte fury das zahlen. usyk und joshua boxen im märz. fury kann also derzeit gar nicht gegen sie boxen. d.h. er hat zeit für whyte im märz und verdient dabei auch noch geld. und danach ist völlig frei, da TV erledigt für die unification falls nicht joshua das rematch gewinnt dann geht in runde 3 🙂

  3. 21. Oktober 2021 at 10:58 —

    Schade, für Wallin tut es mir leid… er hätte durchaus eine sehr gute Siegchance gegen Whyte gehabt!

    Ich denke, das wusste Team Whyte auch ganz genau 😉

  4. 21. Oktober 2021 at 13:41 —

    Zur “Belohnung” sollte es für Whyte Anfang 2022 den Kampf gegen Wilder geben 🙂

    Und Fury vs Wallin II

    • 21. Oktober 2021 at 14:41 —

      otto wallin ist im wbc ranking auf platz 20 geführt. wieso sollte er gegen den champ boxen dürfen. whyte hatte gegen ihn einen freiwilligen stay busy fight gemacht mehr nicht. es war keinerlei pflichtkampf oder angeordneter eliminator. daher hat wallin kein recht und mit position 20 noch nicht mal die möglichkeit um den titel zu boxen! es sollte natürlich fury vs whyte im frühjahr geben!

      • 27. Oktober 2021 at 16:35 —

        Ich bin eher für Wallin vs Joyce und der Sieger bekommt dann Fury 🙂

        Dillian Whyte würde ich gerne in einem halben Jahr gegen Deontay Wilder sehen – beide auskuriert 😉

        • 27. Oktober 2021 at 16:49 —

          joyce gegen wallin wäre sicher interessant aber dann eher um die WBO PH. wobei ich wallin für überschätzt halte. er hat eine beherzte leistung gegen fruy gebracht hatte aber auch glück mit den umständen. ansonsten hat er noch nicht viel gerissen.

        • 28. Oktober 2021 at 03:34 —

          Denke, Joyce wäre eine größere Herausforderung für Fury als Whyte – boxerisch wie kämpferisch. Er ist tougher, körperlich stärker und macht mehr Druck, darüber hinaus hat er ein starkes Kinn. Abgesehen davon wird er natürlich auch von Warren promotet und das ergibt finanziell viel mehr Sinn für alle, weil sämtliche Royalties für den gegnerischen Promoter wegfielen und Joyce vermutlich finanziell auch ein wenig gefügiger ist als Whyte. Und: Joyce hat zuletzt mit Dubois und Takam Topgegner besiegt, nicht einen Out-of-Shape-COVIDkin. Die Frage nur, ob er seine Optionen bei der WBO aufgeben möchte, um gegen Fury zu kämpfen, wo er natürlich ziemlicher Außenseiter ist.

          • 28. Oktober 2021 at 09:47

            ich hoffe, dass die wbc klare verhältnisse schafft und den kampf gegen whyte bis ende april anordnet. dann soll fury kämpfen oder den titel niederlegen.

          • 28. Oktober 2021 at 10:03

            Seh ich absolut genau so..
            Wobei mir im Endeffekt bei beiden die Phantasie fehlt, wie sie vs Fury gewinnen könnten.. außer sie landen den *lucky punch of the year*

  5. 21. Oktober 2021 at 15:34 —

    Wie gesagt, falls es zu dem Kampf kommen sollte, denke ich, dass Fury nicht ganz die Motivation aufbringen könnte, da Whyte Null Herausforderung im sportlichen Bereich darstellt. Trashtalkmäßig wird es natürlich ein Fest – vor allem für die Inselaffen. Am Ende wird Fury trotz schlechter Form und einiger Probleme, die daraus resultieren, das Ganze souverän gewinnen.

    • 21. Oktober 2021 at 19:08 —

      Genau so wird es kommen!

      • 21. Oktober 2021 at 22:32 —

        fände ich gut wenn es vor allem erstmal zu dem kampf kommt!

        • 22. Oktober 2021 at 00:14 —

          @ brennov – es hätte schon auch ein paar Vorteile für Fury.
          1. – Er bleibt busy und hat bei einer TV gegen Usyk keinen Ringrost
          2. – Mit einem überzeugenden Sieg gegen Whyte und guten PPV-Quoten kann er vor einem Vereinigungskampf gegen Usyk evtl. zusätzliche finanzielle Ansprüche geltend machen, immerhin hat Usyk ja 3 Gürtel, Fury nur einen.
          3. – Es wäre, wie gesagt, relativ leicht zu verdienendes Geld und ein Crowdpleaser daheim in Manchester würde seine Fanbase noch zusätzlich erhöhen, wäre auch ein gutes Argument, den Kampf gegen Usyk in England stattfinden zu lassen.

          • 22. Oktober 2021 at 08:45

            da stimme ich dir prinzipiell zu, also hoffen wir dass der kampf endlich kommt und wir 2 top HW fights im märz sehen. usyk – joshua und fury – whyte. was danach kommt hängt vom ausgang dieser fights ab. im idealfall der mega fight. oder eben nochmals rematches sollte einer der beiden titelträger verlieren.

  6. 22. Oktober 2021 at 06:56 —

    Guten Morgen.
    Ich kann nicht verstehen wieso schlecht über Dillian W geschrieben wird!!!
    JA er ist kein Weltklasse Boxer, dass ist war.
    Aber er hat sich immer wieder gegen gute Boxer gestellt und alles Riskiert. Er wartet bereits 10000 Jahre, damit er um die Weltmeisterschaft kämpfen kann. Er hätte auch einfach warten können oder 50 mal gegen Dereck Chisora Kämpfen können oder andere top100 Boxer.
    Damals gegen Joshua hat er fast nur mit einem Arm Geboxt, weil er eine Schulter Verletzung hatte…

    Sein Trainer und viele haben ihm Empfohlen , denn Kampf abzusagen.. Was er nicht gemacht hat.
    Nach dem Kampf wurde er sofort Operiert und musste eine Pause einlegen.

    Keiner kann mir sagen, dass Dillian W keine Eier hat.

    Selbst wenn es stimmen sollte , dass er und Hearn diese Aktion geplant haben… DANN ist das so ..

    Denn Dillian wartet schon so lange auf seine Cha..
    Wieso sollte er das dann Riskieren???? Jetzt bekommt er eine Fette Börse und kann sich dadurch Absichern!!!!

    Jeder von uns würde diesen weg einschlagen!!!

    Aber es kann auch sein , dass Dillian wirklich eine Verletzung hat..
    Denn Schulter Probleme hatte er öfters und wurde Bereits 2 mal Operiert…

Antwort schreiben