Top News

Dillian Whyte: Ich glaube nicht, dass Povetkin Covid hat

Dillian Whyte: Ich glaube nicht, dass Povetkin Covid hat

Nachdem das ursprünglich auf den 21. November terminierte Rematch zwischen Dillian Whyte und Alexander Povetkin verschoben worden ist, weil der russische Schwergewichtler mit COVID-19 im Krankenhaus lag, hat sich ‚Bodysnatcher‘ Whyte zu Wort gemeldet: das Londoner Heavyweight zweifelt an Povetkins Erkrankung und hält das Ganze für eine Ausrede.

Bei „SkySports“ erklärte Whyte: „Ich persönlich glaube nicht, dass er (Povetkin) COVID hat. Ich denke, er brauchte nur mehr Zeit, um wieder kampfbereit zu werden, weil er im ersten Kampf viel Schaden genommen hat. Nach dem Match hat er sich viel Zeit genommen. Und obwohl ich durch KO verloren habe, bin ich sofort wieder zum Training gegangen.”

Wie Povetkins Promoter Andrej Ryabinskiy am Dienstag bekanntgegeben hat, ist Povetkin mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden: „Er hatte eine ziemlich schwierige Form des Coronavirus, aber er hat diese Krise überstanden, die Ärzte haben ihn wieder auf die Beine gebracht. Alexander geht es jetzt gut; es wurden keine Komplikationen festgestellt. Im Moment besteht seine Hauptaufgabe darin, seine Gesundheit wiederherzustellen und zur notwendigen körperlichen Form zurückzukehren. Wir hoffen, dass Alexander in zwei bis drei Wochen wieder anfangen kann zu trainieren. Aber jede körperliche Aktivität muss mit den Ärzten abgestimmt werden, wobei diese in ihren Prognosen vorsichtig sind und nur sagen, dass es notwendig ist, die Situation und Saschas Wohlbefinden zu überwachen.“ sagte Ryabinskiy gegenüber „SkySports“.

Falls Eddie Hearn und Dillian Whyte tatsächlich Zweifel an der Erkrankung seines Boxers hätten, so Ryabinskiy weiter, könne er entsprechende Unterlagen beibringen: „Es gibt so viele verschiedene Meinungen. Lassen Sie uns nicht auf Meinungen hören, sondern von Fakten leiten und dann Entscheidungen treffen. Die Fakten sind einfach: Alexander hat das Coronavirus und wir mussten den Kampf verschieben. Das kann jedem Athleten passieren. Alexander war im Krankenhaus und wir haben Dokumente, die das belegen. Falls es diesbezüglich Zweifel gibt, bin ich bereit, alle diese Dokumente einzureichen.”

Während Eddie Hearn den Rückkampf gerne am 30. Januar veranstalten würde, hält Povetkins Promoter das für zu früh: „Wir werden es versuchen, aber ich denke, dass Alexander sich bis zum 30. Januar wahrscheinlich nicht erholen wird.”

Voriger Artikel

Tippspiel KW46 - 13.-19.11.2020

Nächster Artikel

Tommy Fury will Marsellos Wilder

7 Kommentare

  1. 13. November 2020 at 09:09 —

    Genau Dillian,Povetkin hat jetzt Angst vor einem Rückkampf, nachdem er dir die Lichter ausgepustet hat.

  2. 13. November 2020 at 10:55 —

    Oh man dillian ist ein schlechter Verlierer.
    Ich glaube povetkin.
    Er hat nähmlich Kämpfe nie abgesagt und hat auch nicht so ein Ruf.
    Er ist ein echter Kämpfer.

    Dillian sollte froh sein, dass povetkin bereits42 ist und seine gute Zeit bereits hinter sich hat.

    Ein prime povetkin würde ihm kaputt schlagen.

    Povetkin hat als boxer alles erreicht.
    Er muss eigentlich niemanden mehr was beweisen. Als amateur, hat er alles gewonnen
    Und als Profi würde er Weltmeister.
    Er hat bekannte Gegner geboxt und geschlagen. Respekt.
    Wie gut wäre wohl povetkin, wenn er mit seinen skills etwas größer wäre so 1.94 bis 198 und größere Reichweite.
    Eigentlich ist er ein cruiser.

    Ich meine sein Kampf Gewicht ist auch maximal 103 kg.
    Ich wünsche ihm alles Gute

    • 13. November 2020 at 16:19 —

      Daumen hoch für eure Kommentare! Pove hat jetzt vielleicht COVID, aber Whyte wird in einigen Wochen ein schwerer Fall von KO-VID sein.

    • 14. November 2020 at 22:43 —

      früher war es die baumwurzel heute ist es covid. es passt halt zu povetkin!

  3. 13. November 2020 at 17:44 —

    Doch in der Vorbereitung auf den ersten Klitschkokampf der dann ausfiel ist Povetkin beim Joggen über eine Baumwurzel gestolpert und hat sich den kleinen Zehnagel eingerissen… Die Geschichte wird schon stimmen mit Corona ausserdem wozu dieser Rückkampf??? Povetkin ist wirklich nur noch halb so gut wie damals und sollte aufhören. Er hat alles erreicht und ich will ihn einfach nicht gegen Whyte verlieren sehen. Falls es doch dazu kommt, kann er die „Bombe“ schon in Runde 1 raushauen…

  4. 13. November 2020 at 19:57 —

    Ein Povetkin hat mehr erreicht als ein Whyte jemals wird erreichen können.

    • 13. November 2020 at 22:52 —

      Genau so ist es !
      Powetkin ist einer der wenigen Boxer die jede Herausforderung annehmen,Egal was kommt er geht raus und gibt sein bestes ,ich wäre eigentlich für eine Abschiedskampf gegen fury aber da sieht Mann wieder er macht den rückkampf obwohl es wieder sehr riskant wird ,aber so kennt Mann ihn ,schade das seine Karriere zu Ende geht

Antwort schreiben