Top News

Die Ufgau-Halle wird beim Feigenbutz-Kampf beben

Jetzt geht es los! Ab sofort sind die Eintrittskarten für den GBU-WM-Kampf von Lokalmatador Vincent Feigenbutz erhältlich. Das Box-Jahr 2019 wird mit einem Highlight eröffnet. Am 26. Januar (live auf SPORT1 ab 21 Uhr) trifft der 23-jährige Karlsruher auf den starken Przemyslaw Opalach in der Ufgauhalle.

Dabei geht es u.a. um den WM-Titel der GBU im Supermittelgewicht im Hexenkessel von Rheinstetten. Warum Hexenkessel?

Vincent Feigenbutz (29-2-0, 29 K.o.-Siege), der in der Ufgauhalle (jeweils vor ausverkauftem Hause) schon Mike Keta und Norbert Nemesapati schlagen konnte, erklärt: „Ich habe selten solch eine Stimmung erlebt. Knapp 2000 Zuschauer sitzen um den Ring und feuern alle Kämpfer von der ersten Minute bis zum letzten Gongschlag an. So etwas habe ich noch nie erlebt. Das motiviert natürlich alle Akteure. Auch die Gegner sind, egal wie der Kampf ausgeht, völlig begeistert. Ich könnte mir keinen besseren Ort für meinen ersten Fight in 2019 vorstellen.“

Die Ufgauhalle (erbaut zwischen 1973 und 1974) im Stadtteil Forchheim, benannt nach der historischen Landschaft zwischen Alb und Oos, ist zwar keine moderne Groß-Arena, aber hat einen unvergleichlichen Charme, dem selbst schon prominente Gäste wie Rammstein-Sänger Til Lindemann und Schauspielerin Simone Thomalla bei ihrem Besuch erlagen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auch Feigenbutz-Gegner Opalach, der sich „The Spartan“ nennt, freut sich auf den Fight im Hexenkessel. Der 32-jährige Pole: „Ich habe viel von der unglaublichen Stimmung in der Ufgauhalle gehört. Davor habe ich aber keine Angst – das motiviert mich umso mehr!“

Nisse Sauerland: „Das wird ein heißer Abend in der Ufgauhalle. Wir freuen uns sehr auf diese Veranstaltung, die lokale Unterstützung und viele spannende Kämpfen auf Augenhöhe.“

Tickets für die Sauerland-Boxgala am 26.1.2019 in der Ufgauhalle gibt es ab sofort unter www.eventim.de, der telefonischen Hotline 01806-533933 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Foto: Facebook Fanpage Vincent Feigenbutz

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Knappe Heim-Niederlage für Schweriner Boxer

Nächster Artikel

Ahmad Ali versus Denis Krieger

4 Kommentare

  1. 5. Januar 2019 at 19:43 —

    Opalachs Gegner waren schon eher Aufbaugegner mit 50/50 Sieg und Niederlage. Und da wird von einem schweren Gegner für Feigi gesprochen!!!!!!!

  2. 5. Januar 2019 at 23:07 —

    Es handelt sich um eine Pressemitteilung.

  3. 7. Januar 2019 at 00:25 —

    Wenn Butze nach oben will, bzw. etwas beweisen/zeigen will, sollte er Liebenberg einen Rückkampf geben.

  4. 7. Januar 2019 at 09:33 —

    Liebenberg und auch Zeuge wird komplett ausgewichen, abgesehen davon müsste Liebenberg duch Lucky Punch gewinnen, alles andere würde wieder zugunsten von feigi abgebrochen disqualifiziert oder zusammengepunktet.

Antwort schreiben