Top News

Die Pauls – kein Ende abzusehen?

Die Pauls – kein Ende abzusehen?

Wer geglaubt hat, mit dem Kampf zwischen Logan Paul und Floyd Mayweather wäre der ganze Spuk vorbei, der muss sich jetzt eines Besseren belehren lassen: das Ganze geht weiter.

Nachdem es ‚Money‘ Mayweather nicht gelungen ist, Logan Paul KO zu schlagen, feiern die Paul-Brüder das als Sieg.

Dass Mayweather nicht gerade als KO-Protz bekannt ist, dass Logan Paul 1,88 Meter misst und Mayweather nur 1,73 Meter, dass Paul 86 Kilo wog und ‚Money‘ nur 70 Kilo, steht auf einem anderen Blatt und scheint weder für die Pauls noch für deren Fans eine Rolle zu spielen.

„Er war ein bisschen langsamer, als ich erwartet hatte. Ich denke, dass sein Alter sich langsam bemerkbar macht!“ ließ Paul nach dem Showkampf verlauten und denkt nun an ein Rematch: „Floyd Mayweather gegen Logan Paul II? Lass mich noch ein bisschen besser werden und vielleicht kann ich es das nächste Mal beenden.”

Kein Wunder, dass nun der nächste Box-Promi im Focus der Pauls ist. „Du kannst keine Pay-per-Views verkaufen. Ich würde dich bei lebendigem Leib auffressen.” schrieb Jake Paul nach dem Kampf seines Bruders via Twitter an ‚Canelo‘ Alvarez, der übrigens kein Fan der beiden Paul-Brüder ist.

Jake Paul wird zwar am 28. August mit Ex-UFC-Champion Tyron Woodley im Ring stehen, aber nachdem Roy Jones jr schon erklärt hat, dass Jake Paul „eine echte Chance“ gegen Woodley habe, steht zu befürchten, dass das Ganze wohl so zu Ende gehen wird, wie der Kampf gegen Ben Askren: KO in Runde 1.

Ob man solchen Fights eine wie auch immer geartete Aussagekraft bezüglich der boxerischen Qualitäten der Paul-Brüder beimessen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Leider. Denn für die Fans und Follower der beiden US-Amerikaner steht wohl fest, dass die „Boxgötter“ es mit jedem aufnehmen können. Zumal ja schon jede „Nicht“-Niederlage quasi ein Sieg ist.

Und so muss man wohl warten, bis es dann mal Niederlagen für die Pauls setzt. Wobei man zugeben muss, dass Logan Paul seine Sache besser gemacht hat, als erwartet. Was auch Floyd Mayweather zugegeben hat.

Werden die Paul-Brüder sich zu akzeptablen Profiboxern entwickeln? Wird der Hype auch dann noch anhalten? Oder sind  die Showkämpfe der YouTuber dann für die Paul-Fans uninteressant?

An dieser Stelle möchte ich den australischen Journalisten Mark Serrels zitieren, der über die Begegnung zwischen Logan Paul und Floyd Mayweather berichtet hatte: „Ich schalte ein wie der Rest der Welt, weil ich Freakshows liebe.“

Voriger Artikel

Floyd Mayweather vs Logan Paul - Showkampf in Miami

Nächster Artikel

Boxpodcast 299 – Floyd Mayweather: Ich bin nicht mehr 21, Logan Paul war besser als ich dachte!

Keine Kommentare

Antwort schreiben