„Die haben aber ganz schön zugelegt!“: Ulkige McFit Kampagne mit den Klitschkos

Wladimir Klitschko, Vitali Klitschko ©McFit.
Wladimir Klitschko, Vitali Klitschko © McFit.

Zwei übergewichtige Schwergewichts-Boxer – eigentlich heutzutage nichts Ungewöhnliches. Leute wie Chris Arreola, Samuel Peter und James Toney haben das Hüftgold in der höchsten Gewichtsklasse inzwischen beinahe salonfähig gemacht. Von den Klitschkos kennt man ein derartiges Verhalten eigentlich nicht – im Gegenteil, sie gehören zu den wenigen Boxern, die zwischen ihren Kämpfen an Gewicht verlieren.

Umso ungewohnter ist es, die beiden Brüder einmal als richtige „Fettsäcke“ zu sehen. Doch keine Angst, die Bilder sind nur Teil der neuen McFit Kampagne, die in den nächsten Tagen in Deutschland startet. Im echten Leben sorgt Ernährungs-Coach David Williams dafür, dass die beiden Weltmeister nicht aus dem Leim gehen.


©McFit

© adrivo Sportpresse GmbH

23 Gedanken zu “„Die haben aber ganz schön zugelegt!“: Ulkige McFit Kampagne mit den Klitschkos

  1. Solangs bezahlt wird^^ warum nicht.

    Außerdem find ich Sportler, die für ne Fitnesskette Werbung machen weitaus weniger ausverkaufsmäßig als wenn sie Werbung für Milchschnitte machen

  2. Find ich wirklich mehr als Schwach von boxen.de solch eine Bescheidenen Schleichwerbung zubetreiben da will ich garnichtwissen was alles dahinter steckt das so ein Artikel hier zustande kommt.

  3. easy money, why not???
    was spricht dagegen, dass k2 werbung macht???
    man kann die klitschko kämpfe mögen oder hassen, doch für die „normale bevölkerung“ sind das weitgehend idole bzw. vorbilder, deswegen sind sie in den medien stets gefragt.
    haye und cunnigham sind nebenbei fotomodels, tyson hat zu seiner zeit auch zig tv werbungen gemacht z.b für pepsi (sogar in japan), von daher finde ich das weniger peinlich als z.B bei lets dance mitzumachen.

  4. Der Beitrag von Mr. Wrong sollte alles gesagt haben. Wenn ihr über schlechte Werbung und moralischer Verwerflichkeit (siehe Tukan) daher redet, dann bleibt nicht bei den Klitschkos hängen. Schaut ruhig mal überm Tellerrand bis hin zu euren persönlichen Favoriten. Ihr werdet kaum einen finden, der sich nicht „prostituiert“ hat.
    Und wer über schlechte Werbung debattieren will, sollte sich ein anderes Forum in Richtung Medienkritik suchen.

  5. Es wäre schön wenn nicht irgendein idiot unter meinen namen beiträge hier reinschreibt!!!
    Und zu dem thema,ich finde das es hier ausschließlich ums boxen geht und da hat so ein artikel hier nichts zu suchen.

  6. hat das was mit boxen zu tun??? ein werbespot??? interessiert doch niemanden. bitte verschont uns und schreibt nur übers boxen darum soll es doch bei boxen.de gehen. sonst nennt euch doch auf klitschko.de um, dannn passt es.

  7. big boy sagt:

    „hat das was mit boxen zu tun??? ein werbespot??? interessiert doch niemanden. bitte verschont uns und schreibt nur übers boxen darum soll es doch bei boxen.de gehen. sonst nennt euch doch auf klitschko.de um, dannn passt es.“

    Hier wurden auch schon persöhnliche Verfehlungen, wie Drogenkonsum, Straftaten u.s.w. berichtet, warum hatte dich das nicht gestört?

  8. cool ?witzig?was dagegen? sonst noch was ihr arschlöcher ? auch noch in der werbung mit dem mörder schaller kohle machen ? scheis fernsehen soll arbeitslose schauspieler nehmen. wer will überall diese klitschkofressen sehen? wen ich privat treff und sagt finde ich gut,den arbeite ich weg.

  9. Hallo,
    also ich muß mich manchen Vorrednern anschließen. Ich mag persönlich kein Boxen, aber bisher waren die Klitschko Brüder ganz OK. Aber dass sie nun auch noch für den SCHALLER Werbung machen- EINFACH WIDERLICH. Sie haben zwar seit 2008 einen Vertrag für den, aber den hät ich fristlos gekündigt. Naja der A.. von Schaller muß ja auch seine Brötchen verdienen CHA CHA…
    Lieben Gruß an die Klitschkos

Schreibe einen Kommentar