Top News

Die Fightcard für Offenburg steht

Das komplette Programm für die Boxgala am 14. Juli in der Offenburger Baden-Arena steht fest: Insgesamt stehen neun hochkarätige Kämpfe an. Der Hauptkampf: Deutschlands momentan einziger Weltmeister, Tyron Zeuge, muss seinen Titel im Supermittelgewicht verteidigen. Gegner wird der Engländer Rocky Fielding (26-1).

„Das wird eine Ringschlacht”, verspricht Promoter Nisse Sauerland. Aber auch die weiteren Kämpfen werden es in sich haben.

Die Sauerland-Youngsters Denis Radovan (gegen Pavel Semjonov, 22-9-2) und Leon Bunn wollen sich jeweils in ihrem zehnten Profikampf für ihre ersten Titelkämpfe empfehlen. Halbschwergewichtler Bunn (25 Jahre, Frankfurt) muss dabei mit einem Gegnerwechsel klarkommen.

Eigentlich sollte Bunn gegen den Schweizer Yoan Kongolo (11-1) ran, doch der sagte verletzungsbedingt ab. Neuer Gegner für den Wegner-Schützling: Serhiy Demchenko (19-13-1, Ukraine).

Coach Conny Mittermeier schickt neben Denis Radovan auch seinen Youngster Simon Zachenhuber (20 Jahre, Erging) ins Rennen. Jungprofi Xhek Paskali wird bereits seinen dritten Profifight absolvieren. Gegner: Der erfahrene Italiener Marco Miano (7-8, 2 K.o.‘s).

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Für ihre Titelkämpfe im Bantamgewicht steht jetzt auch die Gegnerin der sympathischen Schweizerin Aniya Seki fest. Sie muss gegen Csilla Nemedi (8-1) ran. Verena Kaiser (Karlsruhe) wird gegen Mari Tatunashvili (3-3-2) aus Georgien boxen müssen.

Zudem im Programm: Fieldings englische Landsleute Mikael Lawal (Cruiser, 6-0) und Supermittelgewichtler Zach Parker (15-0).

Nisse Sauerland: „Es wird sicherlich sehr spannend, wie viel britische Fans die drei Jungs von der Insel unterstützen werden. Wir gehen aber davon aus, dass auch Tyrons Fans für Stimmung sorgen werden.”

Deutschland gegen England beim Boxen am 14. Juli in Offenburg.

Foto und Quelle: Team Sauerland

 

Voriger Artikel

Tippspiel KW 26 - 07.-13.07.2018

Nächster Artikel

Rüdiger May investiert mit MayBoxing in seine Profis

1 Kommentar

  1. 5. Juli 2018 at 12:40 —

    at 09:07 — Zum Kommentieren anmelden
    Der Hauptkampf wird bestimmt gut, obwohl ich mir Feigenbutz gegen Zeuge gewünscht hätte um mal den Wackelprinz wieder am Boden zu sehen. Die Vorkämpfe sind dagegen eher wenn überhaupt dritte Liga. Seki kann man wenigstens beim Boxen zusehen, gute Amateureausbildung etc, aber Kaiser naja, geht eher in Richtung Straßenkloppen, keine Amateureausbildung einfach nichts hat gegen die alte Lauren verloren und nun wieder gegen Georgisches Fallobst.

Antwort schreiben