Top News

Devon Alexander: “Bradley weiß, dass ich zu clever für ihn bin”

Devon Alexander, Don King ©Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Devon Alexander, Don King © Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Der Vereinigungskampf im Halbweltergewicht zwischen WBC-Weltmeister Devon Alexander und WBO-Champion Timothy Bradley am 29. Januar ist der erste große Fight des Boxjahres 2011 auf amerikanischem Boden. Obwohl hier zwei aufstrebende, ungeschlagene Nachwuchsstars aufeinandertreffen, lässt der Rummel in den USA zu wünschen übrig: der Pontiac Silver Dome in Detroit, der eigentlich eine Kapazität von 90.000 Leuten hat, wurde auf 10.000 Plätze “heruntergeregelt”, wobei nicht sicher ist, dass diese alle besetzt sein werden.

Das liegt unter anderem auch daran, dass es nur im Siegesfalle von Alexander zu einer Titelvereinigung kommt – denn Bradley, der schon einmal Weltmeister bei der WBC war, hat sich hoffnungslos mit dem Verband zerstritten. Sollte er gewinnen, könnte er seinen WBO-Titel zwar behalten, der WBC-Gürtel wäre aber danach vakant. Eine verkorkste Situation, keine Frage. Dennoch darf der Sieger die Führungsposition in dieser Gewichtsklasse für sich beanspruchen. Ein Duell gegen WBA-Champion Amir Khan würde dann endgültig die Kräfteverhältnisse im Halbweltergewicht festlegen.

Alexander gibt sich vor dem größten Fight seiner Karriere jedenfalls extrem selbstbewusst: “Er wird mich für dumm halten, für mich ist das aber ein Kampf wie jeder andere. Ich habe mir seine Fähigkeiten angesehen und kann nichts Besonderes finden. Er denkt wohl gerade darüber nach, wie er mich schlagen kann. Er weiß, dass ich zu schnell für ihn bin. Er weiß, dass ich zu clever für ihn bin. Er versucht etwas zu finden, damit er seine Nerven beruhigen kann. Meine Fähigkeiten sind viel besser als seine. Die Leute glauben, dass er mehr Erfahrung hat und mehr erreicht hat. Am 29. Januar werden die Leute aber sehen, dass meine Fähigkeiten seine übertreffen werden.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Huck vs. Lebedev: WBO führt Untersuchung durch

Nächster Artikel

Golokvin Update: Angebote an N'Dam und Zbik

4 Kommentare

  1. Boxfanatiker89
    27. Dezember 2010 at 19:23 —

    Der Kampf ist so uninterresant das keiner hierzu einen Beitrag postet 🙁

  2. Ferenc H
    27. Dezember 2010 at 19:49 —

    Nunja was soll man großartig schreiben? Was mich angeht ich kenne weder den einen noch den anderen aber wenn der Kampf über die Bühne geht dann schaue ich mir den gerne bei Youtube (wenn er dort erscheint) an und bilde mir dann ein Urteil.

    Mfg

  3. Nightwalker
    27. Dezember 2010 at 20:13 —

    Zwei unbekannte Nulpen mit großer Fresse…was soll man denn dazu schreiben ?

  4. HamburgBuam
    27. Dezember 2010 at 20:52 —

    Das ist aus technischer Sicht ein Topkampf. Aber da beide ziemlich langweilig Boxen interessiert er weder hier noch in Amerika einen.

Antwort schreiben