Top News

Devin Haney siegt über Jorge Linares glanzlos nach Punkten

Mit einem eher glanzlosen Arbeitssieg konnte WBC-Leichtgewichtschamp Davin Haney seinen WM-Titel gegen Ex-Weltmeister Jorge Linares verteidigen. Der Kampf war der Höhepunkt einer DAZN-Veranstaltung von Eddie Hearn in Las Vegas. Den in Tokyo lebenden Venezuelaner und den Titelverteidiger aus Las Vegas trennten dabei 13 Lebensjahre, was sich in diesem Kampf auf gewisse Weise bemerkbar machen sollte.

Von Beginn an zeigte der junge Champ, weshalb er Weltmeister geworden ist: Schnelle Reaktionen, schnelle Schläge und schnelle Beine sorgten dann auch für einen deutlichen Vorsprung auf den Punktrichterzetteln. Linares zeigte zwar keine besonderen Verschleißspuren, aber er boxte etwas verhaltener und so gingen Runde um Runde mal mehr oder weniger knapp an Haney. In den ersten 2/3 des Kampfes gab es kaum Zählbares für den 35-jährigen.

Mit zunehmender Kampfdauer wurde deutlich, dass Haney sich vielleicht mehr verausgabt hatte, als er wollte. Das Tempo hat bei jedem Boxer seinen Preis. Der erfahrenere Linares sah im letzten Drittel wesentlich besser aus. Haney konnte mit seiner Performance auch nicht die Wirkung erzielen, die er sich erhofft hatte. Über die letzten Runden musste sich der Weltmeister durch häufiges Klammern retten. Dennoch siegte er aufgrund seines besseren Starts mit 115:113 und zwei mal 116:112.

Bei Devin Haney konnte man deutlich erkennen, dass ihm für einen “echten“ großen Champ einfach noch die Erfahrung fehlt. Er hat noch viel zu lernen. Sollte er seine boxerischen und taktischen Fähigkeiten nicht verbessern, wird er nicht lange Weltmeister bleiben. Hier ist seine Ecke gefragt, die mehr Finesse aus ihm heraus kitzeln muss. Vielleicht wären jetzt viel Sparring und zwei oder drei Kämpfe gegen weitere erfahrene Boxer hilfreich. Einen Kampf gegen andere Boxer aus der allerersten Reihe seiner Gewichtsklasse würde womöglich seine erste Niederlage bringen.

Es gab einen weiteren WBC-WM Kampf zu sehen. Die Schottin Chantelle Cameron verteidigte ihren Titel im Super-Leichtgewicht gegen die Puerto-Ricanerin Melissa Hernandez durch einen Abbruchsieg in Runde 5. Zwischen beiden Kontrahentinnen lagen boxerisch Welten. Die Herausforderin zeigte zwar ein großes Kämpferherz, doch war in ihren Mitteln doch eher beschränkt. Sie kassierte nach Meinung des Ringrichters zu viel und wurde stehend aus dem Kampf genommen.

Auch hier die Highlights der Veranstaltung:

Voriger Artikel

Nonito Donaire besiegt Nordine Oubaali durch KO

Nächster Artikel

Boxpodcast 297 – Felix Sturm über den Kampf gegen Vincent Feigenbutz: Da mache ich nicht mit!

3 Kommentare

  1. 30. Mai 2021 at 12:29 —

    Ich fand den Kampf super von beiden Boxern. Für die ganz erste Reihe mag es im Moment noch nicht reich für Haney, aber mich hat er heute Morgen gut unterhalten. Linares hat es ihm nicht leicht gemacht.

  2. 30. Mai 2021 at 14:44 —

    schade linares,klasse fighter hat leider nicht geriecht .haney ist mir persönlich ziemlich unsympathisch,aber sein talent und möglichkeiten kann ich ihm nicht absprechen..guter kampf

    • 30. Mai 2021 at 15:47 —

      Er ist noch sehr jung und hat noch genügend Entwicklungsmöglichkeiten nach oben. Er sollte nur aufpassen, dass ihm der Erfolg nicht zu Kopfe steigt.

      Vielleicht kommt ja ein Kampf gegen Loma zustande. Dann werden wir sehen, wo der Hammer hängt.

Antwort schreiben