Top News

Dereck Chisora vs Joseph Parker + Undercard – 1. Mai in UK

Auf dieses Datum kann man sich als Boxfan schon mal freuen: Am 1. Mai treffen in Großbritannien Dereck Chisora (32(23)-10(3)-0) und der Neuseeländer Joseph Parker aufeinander. Ein Austragungsort wurde noch nicht bekannt gegeben. Veranstalter ist Eddie Hearn. Laut Boxrec-Eintrag wird die Veranstaltung auf SKY zu sehen sein. Es sollte aber nicht wundern, wenn DAZN das auch zeigen würde. Erfreulich: Die Undercard hat es auch in sich.

David Haye, der Chisora unter seinen „Fittichen“ hat, war einer der ersten Beteiligten, die diese gute Nachricht verkündet haben. Er ist von Chisora überzeugt. Vielleicht liegt er damit gar nicht mal so falsch. Trotz seiner bisher 10 Niederlagen ist der „War“ noch längst nicht am Ende. Er selbst sagt sinngemäß: „Ich bin gut vorbereitet. Ich fühle mich großartig. Es wird (für die Zuschauer) erstaunlich sein“. Wir werden sehen, was der 37-jährige gegen den WBO-Ex-Champ leisten kann.

Für Joseph Parker bedeutet das jetzt, dass er nach kurzer Erholung vom Kampf gegen Junior Fa bald wieder ins Training einsteigen muss, wenn er gegen Chisora gut vorbereitet in den Ring steigen will. Er muss bereit sein, Chisora womöglich 12 Runden lang Paroli zu bieten. Der hat weitaus mehr zu bieten, als die Mehrzahl der Gegner, mit denen es Parker bisher zu tun hatte.

Verliert Parker gegen Chisora, fällt er erstmal wieder die Treppe runter. Verliert Chisora gegen Parker, wird sich das für seinen Marktwert kaum bemerkbar machen. Chisora muss niemandem mehr etwas beweisen. Für die Reihe 1 reicht es nicht, aber in Reihe 2 des Schwergewichts steht er ganz vorne.

Auch die jetzt bekannt gegebene Undercard dieser Veranstaltung liest sich schon mal gut. Der kirgisische WBA-Super-World Champ Dimitry Bivol (17(11)-0-0) will seinen Titel gegen den Briten Craig Richards (WBA #8, 16(9)-1-1) verteidigen. Das dürfte wohl gut für Bivol ausgehen.

Auch ein Frauen-WM-Kampf ist geplant. Hearns Frauenbox-Aushängeschild, die Irin (17(6)-0-0) Katie Taylor verteidigt ihre Gürtel gegen die Britin Natasha Jonas (9(7)-1(1)-1), die zuletzt nur ein Unentschieden gegen Terri Harper erreichte. Taylor wird diesen Kampf gewinnen, egal wie. Hearns Liebling kann nicht verlieren, solange sie nicht KO geht.

Nach fast 18 Monaten Ringabstinenz will Chris Eubank jr wieder in den Ring steigen. Sein Gegner ist der Brite Marcus Morrison (23(16)-3-0) der mit seinem gepimpten Kampfrekord für Eubank jr wie gemacht zu sein scheint, um Ringrost abzuschütteln. Es sollte nicht wundern, wenn Morrison sich bei dieser Gelegenheit seine erste vorzeitige Niederlage einhandeln würde.

Hier schon mal ein kurzer Clip zu Chisora vs Parker:

Voriger Artikel

Joshua, Fury, Wilder & Co.

Nächster Artikel

Adam Deines vs Artur Beterbiev - Dirk Dzemski wirft das Handtuch + Full Fight

2 Kommentare

  1. 20. März 2021 at 11:21 —

    Wenn Usyk so gut ist, wie seine Hypetrain gerne vermuten lässt, dann hat Parker, der nicht annähernd so gut sein kann, wie Usyk, wohl kaum eine Chance, um gegen Chisora über die Runden zu kommen. Aber das ist natürlich Quatsch, weil sich das Ergebnis eines Kampfes niemals so einseitig erruieren lässt.

    Parkers Vorteile liegen auf der Hand:
    Er ist erst 29 Jahre alt und er hat gute Schwergewichtserfahrungen, die ihm auch einen recht guten Punch bescheinigen. Zudem ist er 5cm größer und hat 5cm mehr Reichweite. Damit hat er gegenüber Chisora zwei wesentliche und einen mittelmäßigen Vorteile.

    Chisoras Vorteile beschränken sich auf Chisora selbst. Er hat keine Angst, viel Erfahrung und einen enormen Kampfgeist.

    Wie das im Ring aussehen wird, wird sich zeigen, denn Parker konnte zwar in den letzten Kämpfen gegen Flores, Leapai und Winters glänzen, aber gegen Joshua, Whyte, Ruiz und sogar Fury, wurden seine Schwächen doch recht deutlich offenbart. Wenn er unter Druck gerät, wird er zu vorsichtig!

    Gegen Chisora sollte es aber reichen, der geht zwar ständig nach vorne und übt großen Druck aus, aber in seinen Fäusten steckt leider zu wenig. Aus der Distanz sollte Parker den Kampf recht locker gewinnen können, aber nur wenn er Chisora Schlafen legt oder auf eine andere spektakuläre Art und Weise dominiert, wird er von sich Reden machen.

    Wie schon im Bericht richtig erwähnt, hat Chisora im Gegesatz zu Parker eher nichts zu verlieren. Parker hat dagegen etwas zu beweisen, denn er ist noch jung und auch wenn es derzeit nicht für die Spitze reicht, könnte er sich mit einem eindeutigen Sieg über Chisora wieder ein paar lukrative Kämpfe verdienen.

    Ich gönne es ihm auf jeden Fall, denn er ist ein sehr symphatischer Boxer, der Anfangs viel Potential versprach!

  2. 20. März 2021 at 13:26 —

    Da es sich hier um eine Co-Promotion von matchroom boxing, Hayemaker Promotions und War Chisora Promotions handelt, wird es auf jeden Fall zwei Sieger geben: Parker, der diesen Kampf knapp, aber souverän gewinnen wird und Chisora, der eine erneute fette Millionenbörse kassieren wird (er ist hier die A-Side). Darüber hinaus können sich auch die Promoter, Sky Sports und die Undercard-Kämpfer (besonders Katie Taylor) über gute Zahltage freuen. Eine klug zusammengestellte Veranstaltung, die absoluten Business-Sinn ergibt – und auch die Fans werden ihren Spaß haben! Sportlich bezweifle ich, dass der Hauptkampf irgendjemandem besonders weiterhilft, aber das muss ja auch nicht immer das erste Ziel sein.

Antwort schreiben