Top News

Deontay Wilder vs Shannon Briggs?

Laut Internetberichten soll WBC-Champ Deontay Wilder dem Ex-Weltmeister Shannon Briggs ein Angebot gemacht haben, gegen ihn anzutreten. Um Briggs die Sache schmackhaft zu machen, soll es dabei um eine Börse von 2 Mio Dollar für den 43-jährigen gehen. Ob „The Cannon“ sich darauf einlässt und zugesagt hat, war noch nicht zu erfahren.

Das erklärte Ziel von Briggs war bisher ein WM-Kampf gegen Schwergewichts-Superchamp Wladimir Klitschko. Er lies bei seinen Bemühungen kaum eine Gelegenheit aus, Klitschko öffentlich und medienwirksam zu provozieren. Egel ob beim Training, bei Pressekonferenzen oder sogar beim Freizeitsport auf dem Wasser: Klitschko kann sich seit geraumer Zeit nicht sicher sein, ob nicht jeden Moment Dauerspanner Briggs um die Ecke kommt und eine Kamera den neusten Streich festhält, den Briggs ausgeheckt hat.

Nach seiner WM-Niederlage gegen Vitali Klitschko war es eine Weile ruhig um „Die Ananas“ geworden. In diesem Kampf hatte sich Briggs einen Muskelabriss zugezogen und musste längere Zeit pausieren. Im April 2014 dann sein Comeback. Er absolvierte seit dem 7 Kämpfe gegen eine überschaubare Gegnerschaft und kletterte in den Rankings nach oben. Bei Boxrec liegt er auf Platz 46. Der Verband WBA listet ihn auf wundersame Weise auf Platz 5. Damit hat er das Recht, WBA- Superchamp Klitschko herauszufordern.

Wie allseits bekannt ist, wird Klitschko zunächst seinen Pflichtkampf gegen Tyson Fury machen. Damit ist mit einem Kampf gegen Briggs in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen. Was zuerst wie ein Scherz aussah und kaum Jemand für ernst nahm: Briggs hatte durch seine Aktionen so viel Aufmerksamkeit gewonnen, dass man im Klitschko-Management einen Kampf gegen Briggs in Betracht zog. Unterstützt wurde dieses Ansinnen durch eine BILD-Umfrage, bei der sich eine überwältigende Mehrheit dafür aussprach, dass Klitschko gegen Briggs kämpfen sollte.

Deontay Wilder will am 26. September seinen Titel verteidigen. Weder ein Ort noch ein Gegner stehen dabei bisher fest. Lediglich klar ist, dass der Kampf auf NBC im amerikanischen Free-TV zu sehen sein wird. Warum also nicht Briggs? Bevor Wilder wieder so einen unbekannten Gegner weghaut, sollte er sich Briggs vornehmen und zeigen, dass er auch mit gestandenen Boxern klar kommt, die einiges wegstecken können. Mit Briggs hätte er zumindest ein gegenüber auf buchstäblicher Augenhöhe, der in diesem Jahrtausend noch nicht KO gegangen ist.

von Johannes Passehl

Voriger Artikel

Shane Mosley vs Ricardo Mayorga 2.0 – 29. August Las Vegas

Nächster Artikel

Final Showdown! Dzemski: Stieglitz muss kälter boxen und klar gewinnen!

36 Kommentare

  1. 11. Juli 2015 at 11:37 —

    “Der Verband WBA listet ihn auf wundersame Weise auf Platz 5. Damit hat er das Recht, WBA- Superchamp Klitschko herauszufordern.”
    Was hat er? Ja, sehr professionelles Statement. Ich hatte bisher gedacht das Recht den Weltmeister herausfordern hat nur der Pflichtherausforderer. Und der steht bestimmt nicht auf Platz 5, lol!!!

    • 11. Juli 2015 at 12:04 —

      Bzw bei dem lachhaften Gelddruckverband WBA muss man ja sogar “Weltmeister” sein um den “Superweltmeister” herausfordern zu dürfen.

  2. 11. Juli 2015 at 13:06 —

    Nur mal so zur Info: Briggs ist bei der WBC zur Zeit noch nicht einmal in den Top 40 gelistet!

  3. 11. Juli 2015 at 13:36 —

    Das wäre schon was und der sieger gegen klitschko. da könnte briggs zeigen ob er wirklich Interesse hat und ob er noch was drauf hat. und schlägt er wilder, dass ist er auch wirklich interesant für Wladimir. endlich alle titel vereinigen!

  4. Wäre ein absolutes Missmatch. Ko Runde 3 für Wilder.

    Briggs soll endlich in rente gehen bevor er ins Koma geprügelt wird.

    Übrigens, scheinbar is Rigo vs Lomachenko im gange. Das wäre ein Mega fight wenn dieser zustande kommt.

    • 11. Juli 2015 at 15:56 —

      Mit Mismatch stimme ich überein, dass es so schnell geht, glaub ich nicht
      Loma vs Rigo wäre super, tippe auf Loma
      Gruß vom Hur*nsohn

  5. 11. Juli 2015 at 19:24 —

    Wäre sicher unterhaltsam,aber will der Werte Deontay nicht irgendwann mal einen Kampf anstreben,der bei Boxrec mit 4-5 Sternen gewürdigt wird?^^

    • naja immer schön langsam. Er hat Stiverne geboxt. Wenn wir jetzt das niveau der restlichen HWler als maß nehmen, dann darf sich Wilder ruhig noch 1-2 Stay busy fights gönnen. Machen andere HWler nicht anders.

      Wenn Wilder Povetkin boxen sollte, wäre das schon ein Top fight.

      • 11. Juli 2015 at 21:25 —

        Wenn…ich gehe aber nicht davon aus.
        Briggs passt da schon besser in sein Schema.

      • 12. Juli 2015 at 03:22 —

        immer noch langsam ,ja doc?
        die pflaume ist seit 7 j.profi und hat 33 flaschen geboxt,aber geben wir der jungfrau noch ein,zwei frw. verteidigungen….
        ich bin mir ziemlich sicher,sogar shannon ist viel zu gefährlich für stickboy…ein treffer ,wie vom lehrer molina,und wilder wird übelst gefinished von briggs….von pove ganz zu schweigen,der zerstört wilder und zwar ganz schnell…..
        arreola ist noch ne machbare für wilder,trotzdem gefährlich….spätestens dannach ist der gürtel weg……..

        • Und seit wann hat Wilder den gürtel? Darum gehts. Er hat den gürtel gerade erst geholt und schon wird sich über jeden gegner aufgeregt. Andere HWler boxen nur pflaumen und kein schwein regt sich auf, außer bei Klitschko aber da ist es natürlich schon standard nur flaschen als freiwillige Verteidigung zu boxen.

          Wilder hat den titel gerade und hat jetzt mit Molina ein stay busy fight gemacht. Das ist noch absolut im rahmen. Wenn er Briggs schnell ausknockt wird auch jeder wieder sagen, er hat eine flasche geboxt. Von Stiverne hielten hier auch alle soviel, nachdem er von Wilder zerstört wurde, wurde Stiverne eher schlecht geredet anstatt Wilder gut geredet.

          Und ja Wilder ist schon lange profi, aber er hat erst sehr spät angefangen zu boxen. Da ist es doch normal das man etwas länger wartet. Alles absolut richtig gemacht bisher.

          Und Shannon The Gulasch Canon wird sein Sixpack nix bringen wenn er sich eine rechte einfängt von Wilder. Ich bin mir zu 99% sicher der kampf geht nicht länger als 5 Runden. Wenns dann soweit ist werden wir sehen wer von uns beiden recht hat. 😉

  6. 11. Juli 2015 at 19:37 —

    ” Am 11. Juli ab 22:50 Uhr live in SAT.1 und bereits ab 19:00 Uhr auf ran.de.”
    So das Zitat auf der ran Seite. Leider kann ich den Link nicht finden. Mal bitte angeben falls ihn jemand gefunden hat…

  7. 11. Juli 2015 at 19:43 —

    ran de/boxen/live/ran-boxen-live-ruslan-chagaev-vs-francesco-pianeta-im-kostenlosen-livestream

  8. 11. Juli 2015 at 19:45 —

    Schwarz hat gewonnen, weiß aber nicht wie
    Jetzt kommt Dimitrenko

  9. 11. Juli 2015 at 19:56 —

    Geiler Knockout von Dimitrenko!

  10. 11. Juli 2015 at 19:57 —

    Schöner KO von Dimitrenko in Runde2

  11. 11. Juli 2015 at 20:13 —

    Hier auf Boxen.de sollte es zusätzlich ein Boxforum geben. Habe ich vorige Woche angefragt, aber bisher keine Antwort.

  12. 11. Juli 2015 at 20:26 —

    Man kann selber aktuelle Themen posten und ausdiskutieren. Live mitscoren bei Kämpfen usw. Nur Vorteile.

  13. 11. Juli 2015 at 20:36 —

    Den einzigen Vorteil den ich sehe ist, dass man nicht warten muss bis jemand einen Artikel (nicht zu verwechseln mit einem Kommentar) den man hier reinstellen will freischaltet.

  14. 11. Juli 2015 at 21:10 —

    Darum geht es mir ja besonders: Die Seite, bzw. das Forum ist dann immer aktuell.

    • 11. Juli 2015 at 21:13 —

      ich finde die Idee super. finde es gibt kein gescheites boxforum. das alte boxen.de war so ähnlich. da gab es aktuelle threads zu fast jedem Thema und oft mehere 100 Kommentare dazu.

    • 11. Juli 2015 at 22:05 —

      fuchs
      wäre ja schön, aber wie soll das gehen?
      Wären alle hier begeistert, alte user würden zurückkommen, aber die “experten” von boxen.de halten wohl wenig davon.
      wären wohl überfordert, wenn mehr als 20 user hier schreiben.

  15. 11. Juli 2015 at 21:28 —

    Im prinzip hat das hier schon Foren-Charakter nur das man Hauptthema/Überschrift nicht selbst bestimmt.

  16. 11. Juli 2015 at 21:46 —

    Wallisch konnte gegen einen schwachen Ersatzgegner glänzen weil ein instabiler Kretschmann mal wieder absagte…
    So langsam darfs dann aber auch mal voran gehen-ich traue ihm mehr zu.

  17. 11. Juli 2015 at 22:07 —

    Ich frage mich warum alle “deutschen” Schwergewichtlicher körperlich aussehen als hätten sie nicht trainiert. Ich weiß, Muskeln ist nicht alles. Aber welcher Boxer war langfristig ein erfolgreicher Weltmeister der so untrainiert aussah? Die sind Profi(!)boxer, ich frage mich was sie den ganzen lieben langen Tag so machen…

  18. 11. Juli 2015 at 23:24 —

    Meine Fresse, mehr als heulen und verlieren kann Pianeta nicht. Häng Deine Boxhandschuhe an den Nagel!

    • 12. Juli 2015 at 03:26 —

      so sieht es aus,
      ein trauerspiel…..da sieht man wieviel wert er bei wladicas vertedigung war und wlad hat echt 6 rd.ausgehalten, für die werbeblöcke….

      • War von anfang an ein Missmatch. Für Pianeta reicht es leider nur für die Dritte garde. Mit Charr & Co. kann er sich um Plastik hawaii Gürtel kloppen, für die große bühne reicht es nicht aber das muss es auch nicht.

  19. 12. Juli 2015 at 15:15 —

    Mann Mann Mann !

    Was war das denn ?
    Habe heute morgen erst gesesen ,
    daß es diesen sogenannten Kampf überhaupt gab. Dann noch ein sogenanter WM-Kampf ! Naja , ich blicke da sowieso nicht mehr durch. Weltmeister ? Super-Champion ?
    Sehe mir sowieso kein Boxen mehr an , auch wenn ich ein großer Boxfan bin. Das ist ja nur noch Verarschung.
    Ok ! Kein Thema , man kann immer mal unglücklich getroffen werden ,vor allem im Schwergewicht (und dann noch gegen den weißen Tyson , tut mir Leid , das sehe ich als Beleidigung für Mike Tyson)
    Das waren doch nun wirklich keine harten Treffer. Ich habe beim 2. Niederschlag überhaupt nichts gesehen.
    Wie geschrieben , kann man immer hart getroffen werden und schnell KO gehen und muß darum kein schlechter Boxer sein.
    Was Pianeta gezeigt hat war ja wenoger als nix. Wieso bekommt so einer überhaupt ein Chance. naja bei den vielen Verbänden. Seitdem so viele Promoter
    aus Deutschland kommen geht es mehr und mehr bergab mit dem Schwergewicht. Diese schmierbäuchigen Zeitlupenboxer. Das macht nun wirklich keinen Spaß.

  20. 13. Juli 2015 at 08:24 —

    ich traue Briggs durchaus zu, Wilder “anzuklingeln”…ob es für den ganzen Kampf reicht, bezweifel ich stark!

    Konditionell ist Briggs maximal für 5-6 Runden zu gebrauchen, danach zeigt er dann wieder seine Qualitäten als menschlicher Sandsack 😉

    Bemitleidenswert, dass er so viel am Kopf verträgt…

Antwort schreiben