Top News

Deontay Wilder vs Eric Molina – Freiwillige WBC Titelverteidigung

Etwa ein halbes Jahr nach seinem Sieg gegen Bermane Stiverne hat WBC-Champ Deontay Wilder aus Alabama zum ersten mal seinen WM-Gürtel verteidigt. Sein Gegner war am Samstag der 33-jährige Eric Molina aus Texas. Ort des Geschehens: Birmingham / Alabama. Also fast ein Heimspiel für Wilder. Aber nicht nur das. Was dem Publikum da als WM-Fight angedreht wurde, hätte man in Deutschland nicht besser hinbekommen können. Man erinnere sich nur an die freiwilligen Verteidigungen der Klitschko-Brüder oder als besonderer „Leckerbissen“ den Kampf zwischen dem damaligen WBA-Superchamp im Mittelgewicht Felix Sturm und Roland Hearns. Diese freiwillige Verteidigung wurde groß und breit als „Die Abrechnung“ (wofür eigentlich?) angekündigt und war eine der blamabelsten Vorstellungen, die man jemals dem Publikum als WM verkauft oder besser angedreht hat.

Ähnlich sah es bei dieser freiwilligen Titelverteidigung Wilders aus. Sein Gegner ist zwar im WBC-Ranking in den Top 10 gelistet, liegt aber selbst in den USA im Schwergewichtsranking bei BoxRec unter „ferner liefen…“. Eigentlich musste jedem klar sein, dass dieser Kampf ein absolutes Missmatch sein wird. Die hohe Kunst für Wilder bestand hauptsächlich darin, Molina und damit den Kampf recht lange gut aussehen zu lassen. Schließlich sollte das Publikum was zu sehen bekommen. Besonders die Zuschauer in der Halle und die Pay-TV Kunden von „Showtime“, die für dieses Spektakel bezahlt haben, wollten etwas sehen für ihr Geld.

Der Kampf begann etwas verhalten. Man könnte es als „Abtasten“ bezeichnen, wenn man nicht ahnt, dass hier „auf Zeit gespielt“ wurde. Solche Gegner wie Molina hätte Wilder in seiner Aufbauphase in Runde 1 aus dem Ring geblasen. Selbst der als nicht gerade flink bekannte Chris Arreola hat Molina 2012 standesgemäß mit einen KO 1 abgefertigt. Doch in diesem Kampf verging die erste, die zweite und auch die dritte Runde, bevor Wilder mal anfing, etwas von der Aktivität zu zeigen, die man von ihm kennt. Im 4. Durchgang kam dann der längst überfällige erste Niederschlag. Bis dahin, sah der Kampf wenig weltmeisterlich aus. In der darauf folgenden Runde musste Molina gleich zweimal runter. Damit war zumindest ein Punktsieg für Wilder gesichert, falls nichts Außergewöhnliches mehr passiert. In den nächsten beiden Runden ließ Wilder sein Gegner wieder an der „langen Leine“.

In Runde 8 nahm er sogar noch einmal deutlich Fahrt aus dem Kampf. In Runde 9 dann die „Machtdemonstration“ des Weltmeisters: Ein schon lange überfälliger schwerer Kopftreffer streckte Molina zu Boden und der Kampf war mit einem KO 9 – Sieg für Wilder endlich gelaufen. In den 33 Kämpfen zuvor ging Wilder nur einmal über 12 Runden. Das war der WM-Kampf gegen Stiverne. Ansonsten waren seine Gegner spätestens in Runde 4 erledigt. Gegen diesen, zu Beginn des Kampfes, beinahe ängstlich wirkenden Molina ließ er sich mal richtig Zeit. Wohl wissend, dass es nicht gerade gut aussieht, wenn man ein Missmatch als solches erkennt. Der Kampf wurde gut „an den Mann gebracht“ und nicht wenige Zuschauer glaubten vielleicht daran, Wilder habe zeitweise Schwierigkeiten mit Molina gehabt. Es war eine fast perfekt inszenierte Show. Nicht mehr und nicht weniger.

Man muss jetzt abwarten wie lange es dauern wird, bis die wirklich attraktiven Kämpfe für Wilder, oder besser gesagt, für die Boxfans, kommen. Im Focus steht dabei selbstverständlich ein Titelvereinigungskampf gegen Wladimir Klitschko oder ein möglicher Pflichtkampf gegen Alexander Povetkin. Auch der im WBC Ranking auf Platz 2 liegende Anthony Joshua wäre ein heißer Kandidat für einen Kampf gegen Wilder. Am wahrscheinlichsten wäre vielleicht in naher Zukunft der Kampf gegen Povetkin. Doch bis dahin wird es gewiss noch mindestens einen oder zwei freiwillige Kämpfe Wilders geben. Auch hier gibt es vielleicht mit dem Australier Lucas Browne oder dem alternden Tony Thompson bessere Gegner, als es Eric Molina in diesem Schauspiel war.

von Johannes Passehl

Bild picture alliance

Voriger Artikel

Yakup Saglam unterliegt Joseph Parker

Nächster Artikel

Tippspiel KW 25 – 19.-22.06.2015

64 Kommentare

  1. 16. Juni 2015 at 08:49 —

    So ganz kann ich dem Artikel nicht zustimmen. Gerade weil Wilder den Kampf anfangs so bedächtig in die Länge gezogen hat, hat er sich doch beim Schlagabtausch mit Molina ein/zwei Mal eine gefangen und dann doch schon erheblich gewackelt.

    Man kann es fahrlässig oder übermütig nennen, aber jemand, der ordentlich Bums hat und bei sowas nachsetzt, kann da schon entsprechend Wilder dann blank ziehen.

    Wenn er gegen Povetkin boxen sollte, sind solche Mätzchen ganz schlecht.

  2. 16. Juni 2015 at 09:04 —

    Ob das amerikanische Box-Publikum die nötige Objektivität besitzt sich einzugestehen, dass der langersehnte neue US-amerikanische Schwergewichts-Weltmeister gegen eingekaufte Boxsäcke mit Fleischfüllung antritt wage ich zu bezweifeln.

    Badboy Wilder alias der “Alabama Frauen-Würger” wird sich noch wundern wenn er gegen anständige Leute boxt, momentan gibt es leider davon nicht sehr viele.

    Anthony Joshua ist noch nicht so weit.
    Lucas Browne wird keine Chance haben.
    Tony Thompson…….soll lieber an seine Rente denken.
    Alle anderen jüngeren Talente sind noch nicht auf dem Niveau.

    Soll Povetkin sich noch eine extra Portion Sustanon in seinen Arsch jagen und die afrikanische Tarzan Version durch die Seile knüppeln.

    Das Schwergewicht ist so uninteressant…………..

    • 16. Juni 2015 at 13:36 —

      warum ist joshua noch nicht soweit um gegen wilder zu boxen?
      wenn er so offen boxt wie gegen molina würde ich browne ein sieg zutrauen
      bisher hat tony sein letzten kämpfe doch gut bestritten, ausknocken konnte ihn auch keiner..
      welche talente?
      warum ist das hw uninteressant, aktuell tut sich doch was im HW, schau dir das mw oder halbschwergewicht an, ggg muss aufsteigen, der krusher findet keine gegner

      • 16. Juni 2015 at 14:54 —

        Joshua hat bislang erst zweimal bis zur dritten Runde geboxt, stand nie gegen einen größeren Boxer im Ring, boxte nie einen Kontrahenten dessen KO Quote über 62,2 % lag und hat mit 13 Kämpfen bei 24 geboxten Runden, bei weitem nicht die Erfahrung eines Wilders.

        Warum sollte er sich so früh verheizen ?
        Erstmal soll er in UK die Gegner aus dem Ring räumen.

        Browne ist zu schwer und wurde auch noch nie getestet.
        Für einen übergewichtigen James Toney hats nach Punkten gereicht aber was zeichnet ihn aus ausser der Anfälligkeit für Cut-Verletzungen ?
        Wilder würde ihn mit langen Händen zerstören.

        Tony Thompson der zahme Tiger hat weder das Tempo noch die Kondition mit 43 Jahren dem Bronze Bomber 12 Runden lang hinterher zu jagen.

        Andere junge Talente :
        Joseph Parker 14(12)-0-0
        Trevor Bryan 14(10)-0-0
        Keith Tapia 15(10)-0-0
        etc…….

        Federgewicht bis Halbweltergewicht sind meines Erachtens die spannenden Gewichtsklassen.

        • 16. Juni 2015 at 16:05 —

          wilder hat bis auf stiverne vll mittelmäßig molina auch nur fallobst geboxt, außer gegen stiverne ist er auch nie über die runden, natürlich ist es besser noch ein wenig erfahrung zu sammeln, aber schlechter wie wilder sehe ich ihn nicht, mit der aktuellen topten kann er jetzt schon gut mithalten denke ich, ja die unteren gwks sind leider besser besetzt:)
          habe noch keine kämpfe von tapia oder bryan gesehen, schreibe später nochmal was dazu wenn ich mehr zeit habe

      • 16. Juni 2015 at 15:40 —

        fister
        im MW, LWH und SMW tut sich doch einiges, viel interessanter als im HW!
        nur mal ein denkspiel: der krusher geht ins CW.
        3G, so wie der austrainiert ist, kann doch gar nicht hoch, ist eh zu klein dafür. geht runter und zerlegt canelo (was sehr schade wäre, aber canelo hätte wenigstens die eier dafür).
        feigenbutz und andere sind doch auch auf dem sprung!
        und was wird im HW passieren?

        • 16. Juni 2015 at 23:28 —

          der krusher ist perfekt im halbschwerg. aufgehoben, was soll der im cw? gegen seine landsleute boxen, die ihn physisch weitaus überlegen sind?
          dann sieht der krusher so aus wie bellew fettgefressen:)
          dann lieber eine runter ins smw, würde den krusher einen bigpayday gönnen gegen froch, nur würde der frosch diesen kampf nicht annehmen,
          da boxt der frosch lieber ggg, um seine reichweitenvorteile auszunutzen, bevor er in rente geht.

          • 17. Juni 2015 at 16:40

            fister
            na klar ist der krusher perfekt im LWH, keine frage.
            fehlen nur die gegner.
            und die würde er im SMW bestimmt bekommen, na klar.
            alle reißen sich darum, geschlachtet zu werden.
            würde auch gerne die tussy ward wie einen käfer auf dem boden sehen, die freude ist mir wohl nicht vergönnt.
            und kurze überlegung: sahen haye oder adamek(früher) holyfield und andere fett aus, wenn die hochgegangen sind?

          • 18. Juni 2015 at 21:57

            naja lebedev kam ja auch aus dem lwh, trotzdem bleibe ich dabei, im hw trifft er auch auf fast hwler, dann lieber notfalls eine runter…….haye, uss , waren aber auch schon physisch starke cwler

    • 16. Juni 2015 at 21:12 —

      Badboy Wilder alias der “Alabama Frauen-Würger”

      hahaahahaahaaha…….

  3. 16. Juni 2015 at 09:55 —

    Hmm, was an dem Theater am Sonntag früh reine Show und was ernsthafte Probleme Wilders waren wissen wohl nur Molina und der Champion selbst. Darstellerische Qualitäten konnte man dem Mann aus Alabama ja noch nie absprechen. Was ich Wilder allerdings glaube ist, dass er die Runden brauchte um wieder Vertrauen in seine rechte Hand zu bekommen, ein (An-)bruch der Schlaghand ist schon schwer zu verkraften und Wilder hat seine Rechte am Samstag kaum eingesetzt. Gegen Pove wird er sie brauchen. Für mich ist der sympathische Ami mit der großen Schnauze trotzdem Favorit bei seiner ersten PV, denn Pove wird gegen ihn nicht so zum Zug kommen wie gegen Takam oder gar gegen Perez. Wenn er jedoch eine fängt, liegt er genauso „Lights-out“ auf der Matte wie Molina am Sonntagmorgen.

    Ach ja, Molina hat trotzdem Respekt verdient, nach drei Niederschlägen so weiterzufighten hätten ihm nur wenige zugetraut. Er ist ja Vollzeit-Heilpädagoge an einer Sonderschule – ich bin mir sicher, am Montag haben ihn seine Schüler ordentlich gefeiert.

    • Volle Zustimmung.

      Wenn man bedenkt, dass die Metallplatte(Titan?) in Wilders Hand gegen Stiverne sogar verbogen wurde, kann ich mir schon vorstellen das er sie nicht mehr als nötig belasten wollte. Teils war auch ein in die länge ziehen dabei, aber ich denke nach 6 Monaten geht man da lieber auf nummer sicher und macht nicht zuviel. Wenns nochmal bricht könnts probleme geben.

      Und auch schön das alle von Poves KOs so begeistert sind. Bringt alles nix, weil pove nicht weiß wie man an einen großen gegner herankommt wie er gegen Waldemar bewiesen hat.

      Ich denke Pove geht gegen Wilder spätestens in Runde 5 KO, auch wenn Pove der bessere boxer ist.
      Wilder wird gegen Pove sicher die schnelle entscheidung suchen, solche spielchen wie gegen Molina wirds nicht geben. Hoffen wir das der kampf kommt.

      • 16. Juni 2015 at 13:55 —

        wilder und fury sind aber auch anfälliger für gegentreffer und pove hat sich noch ein wenig verbessert seit wk…
        ich dachte die platte wäre aus Bronze?:)
        hatte ich bisher noch nichts von gehört von der platte in der hand

        • 16. Juni 2015 at 15:46 —

          fister
          bronze im körper wäre wohl nicht so genial, solltest du selbst als IT-fritz wissen.
          und wie der panda sich verbessert haben soll, ist mir ein rätsel.

          • 16. Juni 2015 at 16:44

            Ein Wortspiel….Bronze….Bomber

          • 16. Juni 2015 at 23:35

            deswegen der smilie:))
            auf mich macht er einen besseren eindruck aktuell und physisch hat er gut zugelegt

    • 16. Juni 2015 at 13:01 —

      Wilder bzw sein Management werden mMn Povetkin definitiv aus dem Weg gehen, PH hin oder her….
      Zudem schätze ich Povetkins Nehmerqualitäten durchaus vergleichbar mit Stverne´s, von daher kann ich die Überzeugung, Povetkin würde nach den ersten Treffern “Lights-out” auf der Matte liegen, nicht ganz nachvollziehen..
      Ich befürchte, wir werden es nicht erfahren, aber für mich wäre der Russe leichter Favorit..

  4. 16. Juni 2015 at 13:36 —

    was für ein murks,ich mein was sollte dieser Fight zeigen das wilder gegen eine Flasche wie molina gut aussieht.Kämpfe die die Welt nicht braucht Schande fürs boxen,ich hoffe endlich auf wlad vs fury das endlich mal Bewegung ins Schwergewicht kommt,den so kanns nicht weiter gehen.Dabei sieht man das die Schwergewichtler von heute alles Versager sind die sich nicht trauen eine Risiko Fight anzunehmen, stattdessen nehmen sie einen Teilzeit Boxer als freiwillige Verteidigung an.Wilder ist leider auch nicht die Zukunft des Schwergewichts..

  5. 16. Juni 2015 at 13:44 —

    das hauptproblem war doch wilders schlechte defensive und nur teils seine rechte schlaghand, glaube nicht, das der gegentreffer geschauspielert war

  6. 16. Juni 2015 at 18:10 —

    Ach übrigens: Feigenbutz boxt um die WBA-Interims-Wm im Supermittelgewicht, und zwar gegen Mauricio Reynoso.
    Was die WBA da abzieht, ist unter aller Sa.u. Reynoso ist bei boxrec Nummer 276 (!!!) und boxt um die Interims-WM. Und erst recht, weil der amtierende Weltmeister Chudinov weder inaktiv noch verletzt ist. Dagegen war ja Culcay vs Weber ein Spitzen-Duell. Ich weiß echt nicht, was ich dazu sagen soll

    • 17. Juni 2015 at 14:04 —

      Hernandez boxt übrigens in Buenos Aires gegen Ramirez, das verdient auf alle Fälle sehr viel Respekt

  7. 16. Juni 2015 at 18:25 —

    Lucas Browne:”Ich hätte Wilder ausgeknockt”

    www. boxerkingsrevolution.wordpress.com

  8. 16. Juni 2015 at 18:27 —

    Gegen kleinere Gegner sieht Wilder gut aus.Bei große Boxern sieht die Sache wieder anders aus.Denke Fury würde den “Braunie” ausknocken.

  9. 16. Juni 2015 at 19:15 —

    Ich sende euch zu diesem Thema ein Bild. Danach dürfte zum Thema Wilder nix mehr zu sagen sein. 😉

    pic-upload.de/view-27386247/11406158_929755533752658_1114996945138352748_o.jpg.html

    • 16. Juni 2015 at 19:41 —

      😀

    • 16. Juni 2015 at 20:03 —

      Der Mann hätte ein Weltklasse-Speerwerfer werden können..

    • 16. Juni 2015 at 20:18 —

      hahahhahaahhahaahaa,super pic…..
      ich habe es schon von anfang an gesagt ..wilder ist eine flasche..außer etwas power ist da rein gar nichts,weit offen wie ein scheunentor (defence gleich null),schlechte beinarbeit,windmill-schwinger,die man ne rd. vorher kommen sieht und seine power ist auch überbewertet (die reicht schon für die ganzen luschen ,die er boxt,aber für die big boys reicht das nicht)….er kann einfach nur froh sein,daß das reudige frauenhaus WBC und die ratte haymon ihn durchmogeln und jetzt bekommt er den nächsten freifahrtschein für noch eine frw.verteidigung….
      tony der tiger…hahhaahaaha…schon seit jahren zahnlos…den packt er noch,wenn es arreola wird sehe ich große probleme auf sticky legs zu kommen..der hat genug power um wilder ins nirvana zu knocken…..
      pove werden sie nicht boxen,das wäre selbstmord….
      pove zertört wilder in 3.rd….

      die beine von wilder in der 3.rd,sahen aus wie ein wellenbad…..
      die meisten lachen über fury,aber wilder würde er locker zerstören,in allen belangen besser als wilder..und da sind noch einige mehr,die den boden mit wilder wischen….

      HAYMON ist der tod für´s boxen….mismatch über mismatch…und wenn mal ne gute ansetzung dabei rauskommt,wie porter vs broner,holen sie sich jeden vorteil,den sie haben können….
      das catchweight (144p)hätte schon gereicht ,als vorteil,aber die pu§§ys legen noch ein drauf und hauen ne 10 p rehydtrationsklausel rein……lächerlich…….

    • 18. Juni 2015 at 16:15 —

      ein echter haymaker 😀

  10. 16. Juni 2015 at 20:22 —

    p.s. meine abneigung den glitschkos gegenüber ist allseits bekannt,aber wladica vs wilder ist einfach nur ein schlechter witz..
    wladica schlägt den trottel zum touretteboy…..

  11. 16. Juni 2015 at 20:45 —

    hier mal was zum schmunzeln nebenbei….

    share.gifyoutube.com/y7Z35O.gif
    share.gifyoutube.com/KrVMew.gif
    share.gifyoutube.com/y0X33P.gif

    steelchin wilder…..or dancing with the stars….

  12. 16. Juni 2015 at 20:58 —

    einen kalauer habe ich noch und den hatten wir schon lange nicht mehr….
    eine berühmte ode an die ganz harten da draussen…

    Lennox Tyson sagt:
    24. Oktober 2013 um 01:31
    @Sheriff & Co
    “Wer Interesse hat, in der Hauptstadt Geld mit Fights zu machen, hinterlasse hier seine e-mail. Ich stecke zu tief drinnen, kann nichts privates hier rausgeben. Lassen wir mal das Gelaber hier beiseite. Man kann Bares verdienen und das nicht schlecht. Wer wirklich was auf sich hält und keinen Bock auf dieses Amateurgemache mehr hat, hinterlasse mir hier irgendetwas. Gute Nacht.”

    hahahahahaahahahahaahah,ein zeitloser kla.ssiker,immer wieder gut……
    auf diesem wege einen gruß an den alten streetfighter lennox tyson……

    • 16. Juni 2015 at 21:51 —

      moin, freund des ouzos
      aber das ding kam doch auch vom sheriff.

      • 16. Juni 2015 at 22:57 —

        blasphemie…..
        sheriff hatte auch seine golden moments,aber der hit gehört lennox tyson……

        • 17. Juni 2015 at 00:48 —

          @ OLYMPIAKO$ GATE7
          Ist zwar schon fast 2 Jahre her, aber da kann ich mich auch noch gut dran erinnern. Hattest du das gespeichert oder bist du jetzt alle Berichte durchgegangen um den Kommentar nochmal aufzusuchen? 😉

          • 17. Juni 2015 at 01:17

            alex

            den klas.siker hatte ich abgespeichert (und noch ne handvoll anderer)…der war aber auch zu der zeit in fast jedem bericht drinn…zurecht…..ein knaller…..

          • 17. Juni 2015 at 14:07

            Da kann ich dir nicht wiedersprechen. 😀

  13. 16. Juni 2015 at 21:44 —

    Ich hoffe einfach nur das der Wilde Deoroller seine Pflicht gegen Povetkin erfüllt,dann wars das mit dem 24 Jahre Rundum-Promoter-Anti-Hodennässe-Schutz…. 😉

  14. 16. Juni 2015 at 22:01 —

    man männer
    wilder ist die zukunft im HW!
    na klar nicht, aber der panda kann bestimmt nicht gegenhalten.
    bin bestimmt nicht der einzige, der den ko gegen perez merkwürzig fand.
    mal lesen, was die zukunft bringt.

  15. 16. Juni 2015 at 22:48 —

    Dieser Wilder ist ein Joke….mehr ein Joke als alles andere…keiner mag ihn..nicht mal in America…der geht beim ersten richtigen Gegner blamabel ko

  16. 16. Juni 2015 at 23:39 —

    @cantplay
    also parker und joshua sind schon ein Schritt weiter, die werden sich beide langsam in den top20 nach oben arbeiten in den rankings und ihre plätze verteidigen, gegen die top20-40, wo aktuell leute nachrücken
    wie martins,breazeale,washington,ortiz,ruiz jr., dazu das comeback von helenius,dimitrenko oder wach, der gewinner wallisch vs kretschman wird auch ein großen schritt nach oben machen, die 3 chinesen vor allendingen zhilei,
    ja und dann gehst halt weiter mit oscar rivas,aeron green, tapia,bryan, die briten mit cornish,Ian Lewison,Dillian Whyte,hughie fury, pulev und chisora kommen auch wieder zurück, macsolis dient als neuer aufbaugegner,
    und tony, warum sollte er aufhören? mit seinen langweilig, langsamen aber dennoch efektiven boxstil einige gutgerankte und aufstrebende hwler schlecht aussehen lassen.
    – tapia,ugonoh könnten auch im cruiser durchstarten, aber davon gibt es ja ein paar schon im HW, aber gegen richtige hwler keine chance
    tarver vs uss am 14.08 ist bestimmt auch ganz nett, auch beides ehem. cws aber mit mehr erfahrung, also normal sollten bald ein paar gute kämpfe stattfinden, wenn man sich die rankings mal anschaut
    also auch kämpfe wie charr vs briggs usw……jetzt müsste nur noch haye sein comeback geben
    warum verheizen? wladimir wurde nach 22gegnern mit 24j. auch schon wbo wm

    • 17. Juni 2015 at 06:27 —

      31 Namen in einem Beitrag mit 199 Wörtern – das schafft nur einer: Tastatur-Tourette-Theoretiker Iron „Boxrec-Inside-Out“ Fistel.

      Mit Gerardo Oscar Walter Acevedo, Tope Young, Isack Odhiambo, Robert Chungu, Gyorgy Kiss, Edigar Oliveira, Donzell Atkins, Costantin Marian Armenga, Nicolas Vazquez, Derek Bohi, Josef Kuricaj, Raymundo Medrano, Gianluca Zirco, Miroljub Boskovic, Robert Gacek, Atila Melar, Jaime Romero, Ioane Tomasi, Noe Zamora, Jawon Love, Ben Crow, Frantisek Pacalaj, Tyrone Jones, Satario Holdbrooks, Andrew Tinae, Bahati Mwafyela, Mario Huffman, Nkosinathi Malinga, Blake Breitsprecher, Thomas Drake, Judidas Williams, Nhlanganipho Gwamanda, Jakub Kozera, Calbert Lewis, Giovanni Gonzalez, Mduduzi Dlamini, Keanu Braithwaite, Joey Spence, Francois Russell, Daniel Noguera, Rolands Seifullajevs, John Brown, Valriquas Bullock, Demoreo Dennis, Hasan Kurnaz, Matthias Eichler, Michael Lunsford, James Omollo und vor allem dem in allen zwei Kämpfen sieglosen Juan Enrique Hidalgo hast du aber auch wichtige Talente vergessen. Diese Namen solltest du dir schleunigst merken!

      • 17. Juni 2015 at 12:24 —

        Gibt es diese Boxer wirklich oder hast du dir die Namen ausgedacht?

        • 17. Juni 2015 at 13:37 —

          Kannst ja ALLE nachgoogeln 😀
          Und wenn Du einen Sieg von denen gefunden hast bitte Meldung machen!
          fetti wollte nur aufzeigen, wie viele Möglichkeiten es gibt, gute Gegner zu besorgen. Hoffentlich lesen Sauerland, Steinforth & Co. hier nicht mit :-O
          Wobei Blake Breitsprecher schon ein Guter ist. Wohnt in Waterloo, und ich möchte mal gerne einen amerikanischen Ringsprecher den Namen aussprechen hören!

          • 17. Juni 2015 at 15:57

            Haha, am besten David Diamante (der immer alle Nachnamen zweimal sagt) 😉

            Und, ja, du hast Recht, ich habe Gerüchte gelesen, wonach Nhlanganipho Gwamanda demnächst gegen den Sieger des Duells um den Regular WBA-Titel, Fres Oquendo gegen den Sieger aus Pianeta v. Chagaev, im Gespräch ist!

      • 17. Juni 2015 at 16:32 —

        du bist auch so ein Tourette-Theoretiker 🙂 hast dir heutmorgen extra die mühe gemacht die letzten gurken aus der top200-300 hier aufzuzählen, und was hat das ganze jetzt mit meinem kommentar zu tun?
        wollte da nur mit aufzeigen, das im HW wieder ein bißchen Bewegung reingekommen ist, wenn man sich die Rankings mal anschaut, so das man hoffe ich zukünftig mit interessanten HW kämpfen rechnen kann.
        Und mich interessieren halt auch solche kämpfe wie helenius vs takam, mansour vs ruiz jr. oder ähnliches……….
        aber wundert mich nicht, das du das nicht verstanden hast, du bist ja auch
        der meinung, das Fujimoto ein ernsthafter test für parker ist? wahrscheinlich rennst du auch mit der gleichen Haarfrisur rum 🙂 hast du deinen japanischen zwillingsbruder eigentlich schon mal boxen sehen?

    • 17. Juni 2015 at 07:13 —

      Und Mike Tyson wurde mit 20 Jahren WBC Weltmeister aber was nützen alle Vergleiche wenn man 2 große Faktoren vernachlässigt :

      1. Wie war die damalige allgemeine Besetzung in den Gewichtsklassen und
      2. Wie stark waren die damaligen direkten Kontrahenten ?

      Klitschko hat gegen einen Mann gewonnen der in 27 professionellen Kämpfen 16 mal gegen Boxer mit negativer Statistik gekämpft hat.

      Joshua soll gegen Price,Thompson,Fury oder Chisora ran und sich dann in der nach Klitschko Ära beweisen.

  17. 16. Juni 2015 at 23:51 —

    wilder nächste freiw. t. soll schon im september sein, bin mal gespannt auf den gegner, denke es wird tony werden, klarer pts sieg mit wenig risiko, da zählt nur ob er es schafft tony zu fällen, wie bei joshua vs johnson

    • 18. Juni 2015 at 01:26 —

      @ theironfist
      Über Arreola als Gegner wurde auch diskutiert und David Price hat sich selbst ins Spiel gebracht. Sollte Price gegen Teper gewinnen, würde ich einen Kampf zwischen den beiden gerne mal sehen. Würde mich mal interessieren wie Wilder sich gegen größere Leute die auch boxen können anstellt.

  18. 17. Juni 2015 at 06:57 —

    @ Olympiakos

    Warum hast Du diese Videoclips von Wilder reingestellt???
    Wilder blamiert sich mit seinen normalen Kämpfen schon nach strich und faden… auch noch solche Clips über ihn da reinzustellen ist wie sich über einen Behinderten lustig zu machen..unterstes Niveau

  19. 17. Juni 2015 at 10:14 —

    Wilder ist vielleicht wild und wackelt defensiv.
    Fury ist eventuell grotesk anzusehen und wurde von USSC angeknockt.
    Joshua ist möglicherweise unerfahren und hat wenig Technik.
    Aber nur Einer hat drei peinliche KO-Niederlagen gegen schwache bis maximal mittelmäßige HW.

    • 17. Juni 2015 at 11:33 —

      Naja, ich finde bei WK so manchen Sieg (Povetkin / Pianeta / Leapai) ehrlich gesagt peinlicher, als die 3 Niederlagen..
      Andersrum gesehen, wie viele Niederlagen hätte wohl Wilder, wenn er Gegner wie Haye, Povetkin, Ibragimov oder Sanders im Record hätte..??

      • 18. Juni 2015 at 07:36 —

        Haha, stimmt, in dem Fall müssten eigentlich sieben (plus Mormeck) Niederlagen in seinem Record stehen, das würde dem Ganze eher gerecht werden 😉

  20. 17. Juni 2015 at 11:33 —

    Wilder bleibt Fallobst Gourmet im Schwergewicht, zu mehr wird es nicht reichen.

    • 17. Juni 2015 at 16:53 —

      baron
      warte ab, wenn charr, pianeta, lepai, alrich und sonstige wilder erlegt haben.
      ganz so schlecht ist wilder aber auch nicht, hatte gute momente, mal abwarten.

      • 18. Juni 2015 at 12:32 —

        …denke auch, dass Wilder zwar (noch) einige offensichtliche Schwächen und vllt. auch nicht gerade das stärkste Kinn hat, aber dafür, dass er als “Quereinsteiger” relativ spät mit dem Boxen angefangen hat, können sich seine Erfolge (zumindest auf dem Papier) definitiv sehen lassen: WM mit 97 %iger KO-Quote, 34 von 34 Kämpfen gewonnen, 33 davon durch KO Weltrekord-Halter mit 32 KO-Siegen in Folge…
        Natürlich waren da sehr viele Fallobst-Gegner dabei, aber auch davon muss man erstmal 32 “am Stück” umhauen.
        Und ich denke, dass er gegen Stiverne auch gezeigt hat, dass er auch mal einen Treffer wegstecken und obendrein auch mal einen Kampf intelligent über 12 Runden führen kann.
        Gehe zwar auch davon aus, dass er früher oder später mal ausgeknockt werden wird, ggf. auch von einem Gegner, von dem man es nicht unbedingt erwarten würde, aber ich denke, seine bisherigen Leistungen kann man dennoch entsprechend würdigen.

        • 18. Juni 2015 at 17:44 —

          @ HWFan
          Da kann ich dir auf jeden Fall zustimmen, zumal man auch mal erwähnen muss dass die wilden Schwinger ja meistens erst kommen wenn der Gegner angeschlagen ist und das kann man sich dann schon erlauben wenn man so viel Power hat. Trotzdem glaube ich dass er gegen Boxer mit sehr guten Nehmerfähigkeiten oder Boxer die sich nur schwierig treffen lassen Probleme bekommen wird. Würde jetzt mal unabhängig von allen möglichen Topgegnern auch mal gerne einen Kampf gegen Wach oder Lucas Browne sehen.

  21. 17. Juni 2015 at 17:10 —

    Der Superfighter Yoan Paplo Hernandez (29-1,14 KOs) wird am 25.Juli seinen Titel gegen seinen Pflichtherausforderer Victor Emilio Ramirez (22-2,17 KOs) verteidigen.

    WBC-Weltmeister im Mittelgewicht Miguel Cotto wird nach Medien berichten am 21/28 . November gegen den Mexikaner Saul”Canelo”Alvarez antreten.

    Laut dem russischen Promoter Wladimir Hryunov wird sein Schützling Alexander Ustinov (30-1,21 KOs) am 11.Juli gegen Ex-Europameister und Commonwealth-Champion im Schwergewicht Dereck Chisora (20-5,13 KOs) antreten.

    Gennady Golovkin:”Ward ist ein mieser Lügner und will nicht gegen mich Boxen”

    www. boxerkingsrevolution.wordpress.com

    • 18. Juni 2015 at 12:24 —

      Hernandez vs Ramirez könnte ein interessanter und für Hernandez schwerer Kampf werden.

      Halte Ramirez für stärker, als es sein Kampfrekord bzw. seine Boxrec-Ranking-Position zulassen würde! (…wobei die überschaubare Ranking-Position natürlich auch darauf zurückzuführen ist, dass die Gewichtsklasse insgesamt gut besetzt ist…)

      Er hat damals als erster Alekseev “entzaubert”, als dieser noch als künftiger Aufsteiger und Klitschko-Vernichter präsentiert wurde…
      …und auch Huck hat sich damals gegen ihn sehr schwer getan.

      Habe ihn eine Weile nicht kämpfen sehen, aber wenn er an diese früheren Leistungen anknüpfen kann, wird das sicher kein Selbstläufer für Hernandez.

  22. 12. Juli 2015 at 19:08 —

    Ich denke schon , daß Wilder Potential hat.
    Ok ! Molina war kein würdiger Gegner. Ich denke daß er da auch keine großartige Deckung benötigte. Wenn er es schafft seine Reichweite gut einzusetzen , denke ich schon , daß er mitmischen kann. Ob er Nehmerqualitäten hat , wird man sehen.
    Ohne diese , wird man im Schwergewicht wohl nichts. Siehe Herbie Hide. Der hatte auch einen guten Kampfrekord mit vielen Ko`s , fällt aber schon um , wenn man ihn scharf anguckt.
    Kann Wilder nicht einordnen , meine aber daß keiner von den Namen , die hier genannt wurden , es einfach haben wird.
    Klitschko wäre sicher Favorit , darf sich aber nicht zu Beginn treffen lassen , denn er lässt sich leicht beeindrucken , siehe gegen Sanders. Den Kampf wird es aber wohl nicht geben. Da werden den blöden Zuschauern erstmal irgendwelche Pfeifen serviert und die Tatsachen verdreht.
    Habe mir gerade mal die 11. und 12. Runde Klitschko/Povetkin angesehen. RTL hat geschrieben , daß Klitschko diese beherrschte und Povetkin in der 11. zu Boden ging.
    Es hätte heißen müssen , daß Klitscho sich mit runterdrücken und klammern gerettet hat und in der 11. Runde verwarnt wurde , weil er Povetkin umgestoßen hat. Bei keinem Sender wird man so verarscht , wie bei RTL.

Antwort schreiben