Deontay Wilder vs Alexander Povetkin – Will Wilder nur kneifen?

Nach einer Meldung der Internetseite boxingnewsandviews.com hat der russische Geldgeber Andrej Ryabinski erhebliche Zweifel an der Seriösität der Dopingvorwürfe gegen Alexander Povetkin. Er räumt ein, dass es in einer von 6 Proben eine extrem niedrige Konzentration der jetzt verbotenen Substanz „Meldonium“ gegeben hat. Alle weiteren Proben seinen ohne Befund. Der letzte Doping-Test vom 17. Mai wies keinerlei Spuren auf. Die Tests seinen im VADA-Labor in Los Angeles ausgewertet worden.

Auch in den Proben von einer Woche zuvor waren keine verbotenen Substanzen zu finden. Diese Ergebnisse würden beweisen, dass es sich um eine extrem geringe Restwirkung gehandelt haben muss, die Povetkin noch aus dem letzten Jahr in seinem Körper gehabt haben kann, als dieses Medikament noch nicht auf der Dopingliste stand. Wenn er das Medikament noch später genommen hätte, müsste die Konzentration viel höher sein.

Ryabinski sagte: „Ich möchte betonen, dass Alexander Povetkin nie irgendwelche verbotenen Drogen zu sich genommen hat. Wir haben die Kampfabsage unseren amerikanischen Kollegen und einigen Vertretern der US-Boulevardpresse zu verdanken, die extrem ungerechtfertigte Ansichten zum Ausdruck gebracht haben. Einer von ihnen könnte Dan Rafael von ESPN sein.“

Geht es nach Ryabinski, soll der verschobene Kampf bis Ende des Jahres trotzdem stattfinden. In einer Twitter-Mitteilung schreibt er heute Mittag:

„Alexander Povetkins neue Proben waren sauber. Wir warten auf unsere Gegner und einige Journalisten. Entweder sie entschuldigen sich oder sie werden für ihre Worte bezahlen.“

Letztendlich ist es immernoch ein Pflichtkampf, den Wilder gegen Povetkin zu absolvieren hätte. Jetzt kommt es darauf an, wie der Weltverband WBC die Angelegenheit bewerten wird. Wiegt der Dopingvorwurf gegen Povetkin so schwer, dass er eine Sperre bekommt und vielleicht sogar seine Position als Pflichtherausforderer verliert? Oder ist es Wilder, der jetzt alle Möglichkeiten nutzt um nicht in Russland gegen Povetkin kämpfen zu müssen?

63 Gedanken zu “Deontay Wilder vs Alexander Povetkin – Will Wilder nur kneifen?

    1. „Alexander Povetkin’s new sample clear. We are waiting for our opponents and some journalists to apologize… Or pay for their words“
      +++
      „Alexander Povetkins neue Proben waren sauber. Wir warten auf unsere Gegner und einige Journalisten. Entweder sie entschuldigen sich oder sie werden für ihre Worte bezahlen.“

      Was ist daran eine „Fantasie Version“ ?

        1. Soll ich auch darüber schreiben, was er bisher alles für gekaufte Scheissgegner geboxt hat um hoch zun kommen, seine wertlose Titelchensammlung und dass er jedesmal gegen einen richtigen Gegner die Plane voll kriegt?

          Was sind „unseriöse Seiten“? Ist Twitter, wo Ryabinski seine Sicht zum Besten gibt, eine unseriöse Seite?

          1. „Ich möchte betonen, dass Alexander Povetkin nie irgendwelche verbotenen Drogen zu sich genommen hat. Wir haben die Kampfabsage unseren amerikanischen Kollegen und einigen Vertretern der US-Boulevardpresse zu verdanken, die extrem ungerechtfertigte Ansichten zum Ausdruck gebracht haben. Einer von ihnen könnte Dan Rafael von ESPN sein.“ und woher hast du den Teil? Bezüglich Charr, sollte man als Journalist neutral sein..

    2. Wenn du richtig lesen könntest, wärst du im Bilde. Im Artikel oben gleich im ersten Satz steht die Quelle, wo das genau so stand. Den Link wirst du dir selber herausfischen können.

      Wo war ich denn gegenüber Charr nicht neutral? Was ich in einem Artikel schreibe oder nicht schreibe ist dafür relevant. Ist es vielleicht schon „nicht neutral“ wenn man einen Boxer XYZ nicht erwähnt? Bin ich jetzt nicht neutral, weil ich (noch) nicht über ihn geschrieben habe, dass er demnächst in Kassel einen 8-Runder boxen will? Das wäre mir schon einen Absatz in einem Boxsport-Telegramm wert gewesen.

      Was für ein Vorwurf kommt als Nächstes? Dass ich noch nicht die Uhrzeit bekannt gegeben habe, wann in China der nächste Sack Reis umkippt?

      Wenn ich hier in einem Kommentar meine persönliche Meinung über Charr oder sonstwen sage, ist das etwas anderes, weil hier in den Kommentaren jeder seine subjektive Meinung zum Besten gibt.

    1. Naja, auswärts in Russland.. Gegen einen Gegner, der ihm in Technik und Erfahrung meilenweit voraus ist und noch dazu wesentlich stärker als alles, was Wilder bisher vor den Fäusten hatte….
      Damit will ich nicht behaupten, dass Wilder Angst hat, aber man sollte schon erkennen können, was Wilders Management Sorgen bereitet und wie die Reaktionen auf die Absage zu werten sind…
      Btw, wenn Pove als erster durchkommt (was bei Wilders Techik mal durchaus im Bereich des Möglichen liegt), schlägts auch ordentlich ein… Denkst Du Wilder hat ein Kinn a la Stiverne..?

      1. Nein, aber Povetkin hat nicht die Schlagkraft von Stiverne, der kam auch einige male durch und Wilder blieb stehen, von daher… 😉
        Povetkin ist in meinen Augen überschätzt, auch technisch. Der ist schnell und hat eine hohe Frequenz aber was nützt das wenn er nicht so oft an den Mann kommt um den Kampf zu dominieren. Die Schlagkraft ist auch nichts besonderes

          1. Stiverne hat echte One Punch Knockout Power und Povetkin nicht. Aber wie auch immer, die Schläge hat Wilder überlebt, und hat selbst Schläge abgefeuert und getroffen, die Povetkin nicht einstecken kann. Ist nur meine Meinung 😉

          1. Jeder hat mal Glück, da waren aber zuviele dabei die er nicht ausgeknockt hat oder „nur“ zermürbt hat.

          2. Was würde deine Logik über diesen Vergleich sagen. Sven Ottke hat Anthony Mundine mit einem Schlag bewusstlos geschlagen, Mikkel Kessler ist mit Mundine über die Runden gegangen.
            Für mich hat Povetkin nicht die Schlagkraft die du jetzt mit dem Takam Kampf beweisen willst. Dafür hat er in zuvielen Kämpfen bewiesen das er nicht die one punch power hat

          3. Shocking!

            Was muss Mundine vorher wohl alles geschluckt haben, damit er auch wirklich umfällt, wenn Ottke, der alte Springbock, ihn einmal trifft.

        1. Ich bin ja kein Freund von Quervergleichen, weil diese gerade im Schwergewicht oft hinken, aber zum Vergleich der Schlagkraft zwischen Stiverne und Povetkin, sollte man schon vergleichen, gegen wen die beiden ihre KO’s erzielt haben.

          Die ersten 21 Gegner von Stiverne haben insgesamt 297 Kämpfe verloren und 144 davon durch KO.

          Die ersten 21 Gegner von Povetkin haben insgesamt nur 204 Kämpfe verloren und nur 96 davon durch KO.

          In Sachen KO-Quote liegt Stiverne bei 76% und Povetkin bei 71%. Aus statistischer Sicht läge Povetkin also in Sachen Schlagkraft deutlich vorne.

          1. Ist das so?
            Ich würde eher sagen, dass Stiverne das stabilere Kinn hat. Soweit ich mich erinnere, hat er niemals auch nur annähernd gewackelt. Ich würde Stiverns Kinn sogar als eines der stabilsten, wenn nicht sogar als das stabilste Kinn des HW zählen.

  1. Haha 70 nanogramm meldonium hatte Pove im Blut,das sind 0,07 Mikrogramm.
    Die Wada hatte einen Grenzwert bis zum 1. März 2016 von einer Konzentration bis zu einem Mikrogramm pro Milliliter Blut,also das 15- fache von dem was Povetkin im April noch im Blut hatte.
    Da hat selbst ne Aspirintablette oder ne kleine Arginin Dosis vorm Kampf mehr Einfluß auf die Sauerstoffaufnahmefähigkeit als diese Restmenge.

  2. Wilder weißt ziemlich gut, seine Chance gegen Povetkin einzuschätzen.
    Bei den Aufbaugegner , die er hatte ,braucht er ein Luky Punch.Deshalb ist er sehr glücklich mit dieser Doping Gechischte.Irgendwann,wird jeder erkennen,dass er zu kleine Eier hat.

    1. Wilder hat keine Angst, aber sein Management. Trotzdem dürfte Wilder erleichtert sein.

      Die Geschichte stinkt auf jeden Fall gen Himmel, wie ein faulender Bückling und wirft wieder einmal einen dunklen Schatten auf die Boxszene. Nach dieser Geschichte bn ich auf jeden Fall einmal sehr gespannt, wen Wilder nun boxen wird.

      1. Du kleines Arschloch, ich habe schon längst ein anderes Profilbild. Du bist nur eine miese Kopie und ein keiner Tastaturkrieger – und vor allem kannst du nicht für 10 Cent schreiben, du Lappen.

        1. Hey fetti, komm mal runter von deinem Quetapintrip und wirf beim nächsten mal eine weniger ein. Hier schleicht ein Troll durchs Forum und du fängst gleich an zu weinen?! Das ist überhaupt nicht männlich und du weisst doch, daß ich auf Männer stehe.

          Kannst du dir vorstellen, wie unsexy deine Hinweis ist, dass du dein Profilbild geändert hast? Das hat was kindergartenmässiges und wenn du dich nicht zusammenreißt, gehe ich nächsten Samstag nicht mit dir schwimmen. Da greife ich lieber auf die billige Kopie zu. Ich bin lieber mit ’ner billigen Kopie im Bett, als mit ’nem jämmerlichen Original.

        1. Gar nichts wird hier spannend! Ich bin total verletzt, dass sich hier jemand meinen Namen erschleicht und als billige Kopie das Forum unsicher macht.

          ICH habe die Klaviaturkravatte erfunden und NUR ICH darf Doppel-Accounts haben und NUR ICH darf totalen Blödsin schreibe. ICH bin das Maß aller Dinge und werfe mit Beleidigungen herum, als wären es Klabusterbärchen aus meiner Stinkeritze. ICH verlange von euch allen, dass ihr dem Troll die Meinung sagt.

          Wenn ihr das nicht macht, gehe ich in den Keller und zwar nicht zum Lachen, sondern zum Weinen. Basta!

          1. Lass gehen Fetti!

            Vielleicht hast du es in der letzten Zeit ein wenig mit deinem Quetapin übertrieben. Du bist eine Diva, versuche es lieber einmal mit einem Snickers oder einem Apfel. Aber rumheulen bringt dir nichts, da stimme ich LibA zu.

    1. Das hat nicht erst Wilders letzter Fight gezeigt.. Der sah gegen Molina, Duhaupas, Gavern und Firtha auch schon sehr mäßig aus..
      Seine Power kann natürlich immer ein entscheidender Faktor sein, aber das gilt im HW ja nicht nur für ihn..

        1. Also ich finde Wilders Kampfstil ganz schön anpöppent und wenn ich ganz, ganz ehrlich bin bin, würde ich mich auch gerne mal von seinem Blackstick anpöppen lassen und ihn dann zärtlich zurück pöppen. Der schwarze Bumsquad schmeckt auch bestimmt ganz, ganz herrlich.

          1. Du bist so kaltherzig und gemein. Gerade jetzt, wo ich deine Nähe so sehr brauche. Ein billige Kopie von mir treibt hier ihr Unwesen und du hast nichts besseres zu tun, als gleich wieder öffentlich an das schwarz glänzende, wirklich sehr maskuline und vor Adrenalin strotzende Kraftpaket zu denken.

            Du weißt, dass ich mich gerne von dir anpöppen lasse, aber im Augenblick widerst du mich einfach nur an.

          1. Hör auf, hör auf, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich gebe zu, ich wirklich ein kleiner Feinschmecker. Besonders bei schwarzer Schokolade. Hm, lecker!

            Tud mir leid Fetti, aber bei Wilder läuft mir einfach das Wasser im Munde zusammen.

  3. Ach wie schön da wären wir wieder bei der üblichen Anti-Wilder propaganda. Habe schon drauf gewartet. Frei nach dem Motto, ich glaube das was ich glauben will.

    Wenn Wilder derjenige gewesen wäre der gedopt hätte, würde hier keinerlei zweifel aufkommen, dass es Pove ist der den kampf nicht machen will. Aber ein Haymon kämpfer muss ja dreck am stecken haben.
    Einseitige berichterstattung a lá Bild.

    Ich kann den kampf kaum abwarten wenn der überschätzte Panda schwer ausgeknockt wird. Dann bin ich gespannt welche ausreden die leute hier wieder erfinden werden. Wahrscheinlich die gleichen wie nach dem Stiverne kampf.

    Pove ist keiner von dem man Angst haben muss, weil er einfach nicht die physis mitbringt. Pove ist ein 100x besserer boxer als Wilder und Fury und trotzdem würde er gegen beide haushoch verlieren. Entweder nach punkten oder Ko.

    Manche tun hier so als sei Pove ein Monster. Und nachdem er ausgeknockt wird, wird er genau so schlechtgeredet wie Stiverne und es wird sich der nächste Heilsbringer gesucht.

    Auch muss mir mal einer erklären welcher HWler in der heutigen Zeit 4 Mio. $ freiwillig sausen lässt? Solange man keinen Kampf gegen den plutionium mönch macht oder gegen Fury in england, wird man soviel geld nirgends im HW verdienen.

    Die restmenge die bei Pove gefunden wurde ist sowieso belanglos. Ich frage mich wieso der unfähige WBC überhaupt solange braucht um etwas zu entscheiden. Diese idioten sollen einen neuen termin festlegen und gut ist.

    1. Die Sache ist nicht ganz so einfach, fürchte ich, Herr Dr. Fallobsthammer.

      Zweifelsohne hinterlässt es auf Wilders Seite einen fragwürdigeren Eindruck, als auf Povetkins Seite. Allerdings möchte ich ihnen nicht wiedersprechen, was Wilder persönlich betrifft. Auch ich glaube, dass er diesen Kampf gewollt hat und auch angetreten wäre.

      Allerdings dürfte das Management erkannt haben, dass Povetkin, trotz begrenzter Physis, eine sehr große Gefahr für den in ihren Händen ruhenden WBC-Titel darstellt. Da stehen also nicht nur 4 Millionen $ auf dem Spiel.

      Ich stimme ihnen aber weitestgehend zu, dass sich die hiesige Berichtserstattung, durchaus mit dem „Qualitätsblatt“ BILD vergleichen lässt. Hier wird mehr Propaganda betrieben, als objektive Berichtserstattung.

      Wenn ich mir das aber so anschaue, so scheint dieses Niveau durchaus auf die Leserschaft, bis auf vieleicht wenige Ausnahmen, angepasst und auch von der Leserschaft akzeptiert zu sein. Sie dürfen hier also nicht allzuviel erwarten.

      In diesem Sinne

      1. Sie wollen uns denn feinen Pinkel verkaufen? Und Sie treiben sich auf solch einer Seite herum? Na? Schnell mal unter einem anderen Namen angemeldet? 😉
        Bleiben Sie doch bei uns, damit wir diesem Forum ein wenig mehr Niveau verleihen. Seien Sie willkommen.

  4. Hier ist ja richtig was los.

    Also ich bin nur enttäuscht, dass der Kampf nicht stattgefunden hat. Endlich hätte mal Butter bei die Fische gemacht werden können, aber jetzt müssen wir uns wieder mit quasipolitischen Gefasel abgeben, bis es zu einer neuen Kampfansetzung kommt.

    Abdereseits hätte Wilder doch jetzt Zeit für Luis Ortiz und da er ja die genehmigung hat, sich einen Gegner auszusuchen, könnte WIlder zeigen, dass er tatsächlich Eier hat. Vermutlich wird sein Management aber gegen Ortiz noch weniger mitspielen wollen.

    Schade, wirklich sehr schade!

    1. Die Zeit hat er leider nicht, Ortiz ist bei Golden Boy unter Vertrag. Haymon und Golden Boy arbeiten bekanntlich nicht zusammen. Meines Wissens hat Wilder vom WBC die Genehmigung erhalten, eine freiwillige Titelverteidigung zu machen. Es wird spekuliert, dass Chris Arreola einen Titleshot erhält.

  5. Entschuldigung, daß ich so einen blöden Kram geschrieben habe, aber es treibt mich irgendwie immer wieder dazu. Ich bin nämlich stinkesauer, dass Pove noch kurz vorher irgendwas geschmissen hat, nur damit er sich von Wilder nicht die Fresse polieren lassen muss.

    Und was soll ein Kampf gegen Ortiz dem langarmigen Affen? Der würde genauso wie der russische Panda in nullkommanix zu Boden gehen. Gegen Wilder ist zur Zeit kein Kraut gewachsen und schon gar nicht ein veralteter Kubaner mit langen Affenarmen.

  6. Jo einseitige Berichterstattung! Wenn man etwas schreibt ist es immer einseitig, weil man in der Regel immer über eine Sache schreibt – aber OHNE das zu bewerten. Das können ja die Leute viel besser, die dann ihre einseitigen schleimigen Fanleingesänge hier anstimmen.

    Wäre der Artikel oben einseitig hätte da gestanden, dass Wilder mit einer ausgesuchten Gegnerschaft zu einem gepimpten Kampfrekord gekommen ist und bisher nur einen richtigen Gegner (Stiverne) geschlagen hat. Ansonsten hat er die Hosen voll und wollte damals sogar seinen Kampf gegen Stiverne an Klitschko verkaufen.

    Ich würde mich freuen, wenn der Kampf zwischen Wilder und Povetkin doch noch zustande kommt… und es wäre mir dabei egal, wer gewinnt. Ich hoffe einfach nur auf einen guten Kampf.

    Und nochmals für Herrn Dr. Fallobsthammer: Das Povetkin gedopt hat, ist nicht damit bewiesen, dass er Spuren einer Restmenge von einem Medikament in sich hatte, das bis zum vorigen Jahr noch nicht auf der Liste stand. Keiner ahnte, dass dieses Zeug so lange im Körper bleibt. So ist es übrigens auch über 50 anderen Sportlern ergangen.

    1. Ne, ne Fuchs, du schreibst über Wilder und Povetkin, also über zwei Sachen, da fällt Einseitigkeit nunmal auf und muss nicht sein. Ob das andere besser oder schlechter machen, hat der Fallobsthammer gar nicht bewertet.

      Und was Povetkins Doping betrifft, so hat der Fallobsthammer nur erwähnt, dass die geringen Spuren im Blut belanglos sind und die WBC sich nicht so anstellen, sondern einen neuen Termin finden soll.

      Du fühlst dich ja schon bei der geringsten Kritik auf den Schlips getreten, aber wenn man schreibt, wird man auch kritisiert. Stell dich also bitte nicht so an oder hör auf zu schreiben.

    2. fuchs, wenn du paar meiner beiträge hier mitgekriegt hast, wirst du wissen das ich keiner von denen bin die hier bei jedem artikel auf die barrikaden gehen. Ich achte auch nicht auf schreibfehler oder fehler bei den Rekorden der Boxer, was auch immer.

      Aber dein Artikel hier ist einseitig hoch 100.

      Ich bin auch keiner von den leuten die jedem russischen boxer doping unterstellen. Mir ist klar das es eine vorgeschichte hat und mir ist auch klar, dass die Restmenge nicht mehr wichtig ist für den kampfausgang.

      Ich sage ja nicht Pove ist der neue Lance Armstrong. Aber FAKT ist nun mal, er wurde erwischt. Ob das jetzt daran lag das es zu lange gedauert hat bis die reste abgebaut wurden oder ob er noch vor einigen Monaten gedopt hat, weiß niemand. Das beurteile ich doch gar nicht und interessiert mich doch gar nicht.

      Nur, das ganze dann wieder negativ auf Wilder auszurichten ist einfach lächerlich und hat nichts mit Neutralität zu tun. Wie zur Hölle kann jemand mit klarem Verstand an dieser Situation erkennen, dass Wilder den Kampf nicht will?

      Meint ihr allen ernstes, dass wenn er den kampf nicht wollte, es nicht schon vorher genug Gelegenheiten gegeben hätte den Kampf zu verhindern anstatt einen Vertrag zu Unterzeichen? Und was dann? Wenn Pove nicht gedopt gewesen wäre, hätte der kampf stattgefunden. Meint ihr jetzt allen ernstes Wilder wusste vorher schon das Pove gedopt ist?

      Das ist an Sinnlosigkeit einfach nicht zu überbieten was sich manche hier aus den fingern saugen.

      Und ihr tut so als ob es Wilder in der hand gehabt hätte den Kampf doch stattfinden zu lassen. Die unfähige WBC hat doch bis heute nix entschieden. Jeder echte Profi wäre nicht angetreten. Das hat einfach was mit gesundem Menschenverstand zu tun, egal ob das Doping Pove hilft oder nicht. Bevor man nicht weiß was klare sache ist, ist es sinnvoller den kampf zu verschieben, auch wenn mir das nicht gefällt.

      Von mir aus kann Wilder auch von Pove ausgeknockt werden. Es ist mir egal, aber es kann nicht angehen das einer beim Dopen erwischt wird und man bei ihm automatisch von der Unschuld ausgeht und der andere der garnix gemacht hat, wird automatisch verurteilt ohne einen einzigen Beweis zu haben.

      Wenn das objektiv ist, dann möchte ich nicht wissen was bei euch nicht objektiv ist.

      1. Und noch was, die leier vom geschönten Rekord bei Wilder kennen wir mittlerweile alle. Nahezu jeder HWler hat einen geschönten Rekord. Nur wieso sollte man sich darüber aufregen während ein Waldemar als mehrfacher WM träger einen Pianeta oder Mormeck boxt? Wie viel Bedeutung hat da noch ein geschönter Rekord eines Wilders?

        Wilder war derjenige der als Newcomer Stiverne herausgefordert hat während der Weltmeister Stützstrumpf Vitali Jahre lang vor ihm weg gerannt ist. Ist für euch natürlich bedeutungslos.

        Ihr pickt euch doch immer nur bestimmte leute raus. Wenn ihr genauso über andere herziehen würdet, hätte ich damit kein problem. Über Joshuas geschönten Rekord wird hier nicht so negativ berichtet. Warum? Ach ich hatte vergessen Joshua ist der neue liebling und einer der letzten Hoffnungen im Kampf gegen die Haymon Brut.

      2. Ja gut, objektiv oder nicht – das ist hier mal Ansichtssache. Ich habe in dem Artikel das geschrieben, was Ryabinski zur Verteidigung von Povetkin zum Besten gegeben hat. Vielleicht hätte ich intensiver recherchieren sollen, ob es eine Gegendarstellung von Wilder und seinem Team gegeben hat – mir ist beim Durchsehen einschlägiger Boxseiten nix Derartiges aufgefallen.

        Gestern kam vom Verband WBC eine weitere Erklärung in der Sache, die eigentlich nichts Neues beinhaltet. Nochmals der Hinweis, dass man Wilder erlaubt eine freiwillige Verteidigung einzuschieben und das man bemüht ist eine Klärung in Sachen Povetkin herbeitzuführen. Zu diesem Zweck sei ein „Komitee für sauberes Boxen beim WBC“ berufen worden. Der Verband will die Angelegenheit nicht weiter erörtern, bis „der Prozess“ abgeschlossen ist.

        „Meint ihr allen ernstes, dass wenn er den kampf nicht wollte, es nicht schon vorher genug Gelegenheiten gegeben hätte den Kampf zu verhindern anstatt einen Vertrag zu Unterzeichen? Und was dann? Wenn Pove nicht gedopt gewesen wäre, hätte der kampf stattgefunden. Meint ihr jetzt allen ernstes Wilder wusste vorher schon das Pove gedopt ist?“

        Wie hätte Wilder denn einen Pflichtkampf verhindern können? Pflichtkampf ist nun mal Pflichtkampf. Er hätte sonst seinen Titel verloren oder hätte eine Weile krank spielen müssen … vielleicht bis Povetkin aus irgend einem Grund nicht mehr der Gegner ist. Genau das scheint ja jetzt zumindest im Raum zu stehen. Zieht man das Doping-Ding durch könnte der WBC sogar beschließen, Povetkin das Pflichtherausforderungsrecht zu entziehen.

        Es hat wohl auch nicht ganz so gut gefallen, dass Ryabinski den Kampf mit einer Menge Kohle nach Russland geholt hat. Da kommt es doch gelegen, dass im April bei Povetkin noch minimale Reste einer verbotenen Substanz nachgewiesen wurden. Alles schreit auf: „Povetkin hat gedopt, wir wussten es doch immer… “ … oder noch besser: „Povetkin hat schnell noch was eingeschmissen um nicht gegen Wilder boxen zu müssen… “ Lächerlicher gehts doch kaum noch.

Schreibe einen Kommentar