Top News

Denis Shafikov besiegt Alisher Rahimov durch Disqualifikation

Im Kampf zweier Leichtgewichtshoffnungen behielt am Samstagabend Denis Shafikov die Oberhand über Alisher Rahimov und blieb damit weiter ungeschlagen. Der 27-jährige Russe, der für den Kampf zum ersten Mal aus dem Halbweltergewicht herab stieg, besiegte seinen 35-jährigen Kontrahenten aus Usbekistan durch Disqualifikation in der elften von zwölf angesetzten Runden. Nachdem Shafikov den Kampf lange Zeit dominiert hatte, besiegelten wiederholte Tiefschläge von Rahimov das vorzeitige Ende des Kampfes.

Der Kampf begann recht verhalten im ersten Durchgang, da beide Boxer sich erst einmal den anderen auszugucken versuchten. Größtenteils schlugen beide nur zögerliche Jabs, und Shafikov deutete seine Klasse mit zwei, drei Kombination höchstens an. Auch in der zweiten Runde zeigte sich der favorisierte Russe noch relativ passiv, so dass Rahimov, der nun auch mehr Druck ausübte, sich die Runde mit etwas höherer Workrate wohl sichern konnte. Doch bald darauf begann Denis Shafikov warm zu werden.

Alisher Rahimov suchte weiterhin den Vorwärtsgang, doch Denis Shafikov wartete mit oft tief hängenden Fäusten auf den 35-Jährigen und konterte ihn gut ab. Neben guten Treffern zum Körper kam er vor allem immer wieder stark mit der linken Geraden durch. Zudem ließ er seine Fäuste in der dritten und vierten Runde jetzt auch mehr fliegen, so dass er sich die Runde sicherte.

So richtig seinen Rhythmus fand Shafikov dann in der fünften Runde. Rahimov begann die Runde erst noch gut und trieb Rahimov vor sich her. Doch dieser drehte sich plötzlich und bearbeitete Rahimov mit seinen Fäusten. Von diesem Zeitpunkt an schlug er sehenswerte Kombinationen, die stets durchzukommen schienen, während er mit guten Meidbewegungen Rahimov zumeist ins Leere schlagen ließ. Seine schnelleren Hände und die größere Variabilität waren nun deutlich zu sehen.

Rahimov wirkte jetzt deutlich unterlegen und kassierte Runde für Runde etliche Kopf- und Körpertreffer, die zwar nicht übermäßig hart zu sein schienen, aber in ihrer Häufigkeit den Usbeken zunehmend zermürbten. Nachdem Rahimov in den Runden Sechs bis Acht recht chancenlos schien, versuchte er in der Neunten noch einmal alles um den Kampf zu drehen, da das Open Scoring einen klaren Punktevorsprung für Shafikov offen legte. Er wurde aggressiver und suchte sein Heil in der Offensive, erlitt dabei jedoch eine Cutverletzung direkt über der Nase.

So langsam wirkte Alisher Rahimov frustriert, und gegen Ende der zehnten Runde erlaubte er sich zu einem Zeitpunkt als Shafikov deutlich dominierte den ersten offensichtlichen Tiefschlag. Ein rechter Aufwärtshaken landete auffallend tief, was auch Ringrichter Predrag Aleksic sofort bemängelte, während Shafikov, welcher vor Schmerzen zu Boden gegangen war, Zeit hatte sich zu erholen. Nur eine Runde später wiederholte sich der Vorfall. Für einen erneut viel zu tief angesetzten rechten Aufwärtshaken zog der Ringrichter Shafikov den ersten Punkt ab, und beim nächsten Vorfall, als der Usbeke einmal mehr den rechten Aufwärtshaken in die Weichteile brachte, disqualifizierte er ihn schließlich.

Für Denis Shafikov, der bereits gute Siege über Gegner wie Brunet Zamora, Lee McAllister oder Albert Mensah in seinem Kampfrekord stehen hat, war es der zweiunddreißigste Sieg als Profi. Der einzige kleinere Makel des 27-Jährigen bleibt damit ein Unentschieden im ersten Aufeinandertreffen mit dem damals ungeschlagenen Italiener Brunet Zamora. Alisher Rahimov hingegen kassierte seine zweite Profiniederlage. Im Mai 2012 hatte der Olympiateilnehmer von 2000 bereits nach Punkten gegen Ji-Hoon Kim verloren. Sein Kampfrekord steht nun bei 25 Siegen und zwei Niederlagen. Shafikov sicherte sich gleichzeitig den baltischen WBC-Titel im Leichtgewicht, doch scheint der Mann, den das Ring Magazin auf Platz 9 der Welt im Halbweltergewicht listet, bereits reif zu sein, größere Aufgaben anzugehen.

Voriger Artikel

Mansour am 12. April gegen Vargas

Nächster Artikel

Jessie Vargas bezwingt Wale Omotoso in unterhaltsamen Kampf

1 Kommentar

  1. Allerta Antifascista!
    17. März 2013 at 19:31 —

    Rahimov begann die Runde erst noch gut und trieb Rahimov vor sich her. Doch dieser drehte sich plötzlich und bearbeitete Rahimov mit seinen Fäusten.
    ————————————————————-
    😕

Antwort schreiben