Top News

DeGale stoppt Demers in nur zwei Runden

James DeGale, Sebastian Demers ©Hennessy Sports.

James DeGale, Sebastian Demers © Hennessy Sports.

Der ehemalige Europameister James DeGale (15-1, 10 K.o.’s) machte bei seinem Kanada-Debüt mit dem ehemaligen WM-Herausforderer Sebastian Demers (31-6, 11 K.o.’s) kurzen Prozess.

Der Olympiasieger von 2008 stürzte sich bereits in der ersten Runde auf seinen Gegner, der mit DeGales Schnelligkeit nicht zurechtkam, und erzielte Schlagwirkung. Das Ende kam in der zweiten Runde, nachdem DeGale den Kanadier mit einem Uppercut zu Boden geschickt hatte.

“Ich habe nicht herumgealbert”, sagte DeGale nach dem Kampf. “Ich habe gemerkt, dass er zu langsam ist, und ich habe seine Schläge kommen gesehen, weswegen ich losgelegt habe. Der abschließende Treffer war ein schöner Uppercut. Wir haben an dem Infight gearbeitet, und ich lerne jeden Tag im Gym dazu. Gebt mir ein paar Kämpfe mehr, damit ich etwas Momentum aufbaue, dann bin ich bereit, gegen jeden zu kämpfen. Ich werde bis zum Ende des Jahres Weltmeister sein.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Jones ringt Lebedev in spektakulärer Ringschlacht nieder

Nächster Artikel

Klitschko vs. Povetkin am 5. Oktober

6 Kommentare

  1. Carlos2012
    18. Mai 2013 at 13:24 —

    Tja,was soll man sagen.DeGale ist noch ungeprüft und sollte langsam gegen stärkere gegner boxen.

  2. johnny l.
    18. Mai 2013 at 14:33 —

    Abraham wäre ein guter Aufbaugegner für James 😀

  3. Milanista82
    18. Mai 2013 at 14:51 —

    Der Ausgang war zu erwarten, jetzt muss Hennessy den Jungen mal in tiefer Gewässer schicken.

  4. A10-Jonny
    19. Mai 2013 at 12:35 —

    De Gale lebt von seiner Schnelligkeit und guten Technik. Demers war, wie jeder sehen konnte, einfach zu langsam, schlechte Reaktionen. Als Demers sich die ersten schweren linken Punches von De Gale einfing, war der Mut dahin. Gegen De Gale war er chanchenlos. De Gale baute sich durch den Sieg auf, nachdem er gegen George Groves gescheitert war. De Gale oder Groves wäen gute Gegner für einen demotivierten Abraham. Bei De Gale könnte AA der Handspeed nicht folgen, die Treffer könnte er wahrscheinlich verdauen, nach Pkt. würde AA verlieren. Groves würde ebenfalls gegen AA siegen, seine Punches könnten für AA gefährlicher werden.
    Also AA: Nächste Versuche zur Standortbestimmung!

  5. Tyson Lennox
    19. Mai 2013 at 17:17 —

    A10 – Dann schau Dir doch mal an, was Wilcewski mit DeGale gemacht hat und wie er von Abraham verprügelt wurde. Demers ja eh schon vor Jahren.

  6. Dirk
    19. Mai 2013 at 21:29 —

    “johnny l. sagt:

    18. Mai 2013 um 14:33

    Abraham wäre ein guter Aufbaugegner für James 😀 ”

    Wie wahr !!!!!

Antwort schreiben