Top News

Dawson entthront Hopkins mit Mehrheitsentscheidung in Atlantic City

John Scully, Chad Dawson ©Team Dawson.

John Scully, Chad Dawson © Team Dawson.

Chad Dawson (31-1, 17 K.o.’s) konnte in der Nacht auf heute die Regentschaft von WBC-Champion Bernard Hopkins (52-6-2, 32 K.o.’s) mit einem klaren Punktsieg beenden und sich damit wieder an die Spitze im Halbschwergewicht zurückarbeiten. Das Publikum in Atlantic City bekam zwar keinen besonders mitreißenden Kampf zu sehen, anders als im ersten Fight blieben dieses Mal aber keine Fragen offen.

Die erste Runde dürfte auf Grund der höheren Aktivität an Dawson gegangen sein, beide Boxer hielten sich aber noch zurück. In der zweiten Runde kam Hopkins, der von dem langsamen Tempo profitierte, jedoch mit einigen Kontern durch. Dawson startete gut in die dritte Runde, Hopkins kam aber gegen Ende mit einigen guten Treffern zurück.

In der vierten Runde bekam Dawson durch einen Zusammenstoß mit Hopkins ein tiefes Cut seitlich des linken Auges ab, Dawson reklamierte einen absichtlichen Kopfstoß und verlor danach etwas sein Konzept. In der Pause zur fünften Runde brachte Dawsons Ecke die Blutung aber unter Kontrolle, das Cut sollte sich nicht weiter auf den Kampfverlauf auswirken.

Ab der fünften Runde brachte Dawson den Kampf aber zunehmend unter Kontrolle, kurz vor Ende der Runde drohte Hopkins nach einem Gerangel beinahe aus dem Ring zu fallen, der Ringveteran konnte sich aber im letzten Moment noch an den Seilen festhalten. Dawsons Uppercuts erwiesen sich zunehmend als effektives Mittel für den heranspringenden Hopkins, die linke Gerade, oft als Führhand geschlagen, kam auch immer regelmäßiger ins Ziel.

Dawson erhöhte in der achten Runde weiter den Druck, bekam durch eine Führhand von Hopkins aber ein zweites Cut ab, dieses Mal über dem rechten Auge. Dawson gelang es in weiterer Folge recht gut, Hopkins auf Distanz zu halten, wo er klare Vorteile hatte. Hopkins wirkte nach der zehnten Runde etwas frustriert, kam aber mit einer relativ guten elften Runde zurück. Kurz vor dem Gong stürzten beide Boxer nach einem Clinch zu Boden, zum Glück war dieses Mal aber nichts Schlimmes passiert.

In der zwölften Runde gab es dann wieder viel Klammern und Geschiebe, die besseren Treffer kamen aber von Dawson. Alles deutete damit auf einen klaren Punktsieg von Dawson hin, der unerfahrene Punktrichter Luis Rivera hatte den Kampf jedoch 114-114 gewertet und machte die Urteilsverkündung damit noch unnötig spannend. Die erfahrenen Punktrichter Dick Flaherty und Steve Weisfeld hatten mit 117-111 für Dawson ein nachvollziehbareres Urteil abgegeben.

“Ich habe viele Kopfstöße abbekommen, mein Kopf tut immer noch weh”, sagte Dawson im HBO-Ringinterview. “Hopkins hat gut gekämpft, er kommt sicher in die Hall of Fame. Er ist aber ein sehr schmutziger Fighter. Der Referee hat ihn nie ermahnt. Ansonsten hat er aber einen guten Kampf geliefert, er hat alles gegeben.” Auf einen zukünftigen Wunschgegner angesprochen antwortete Dawson: “Ich will gegen Andre Ward boxen. Ich kann das Supermittelgewichts-Limit bringen. Wir könnten es aber auch im Halbschwergewicht machen, oder mit einem freiwilligen Gewichtslimit.”

Hopkins war hingegen nach dem Kampf für niemanden zu sprechen, ob der 47-jährige Ex-Champion nach der bislang klarsten Niederlage seit dem Kampf gegen Roy Jones noch weitermacht, wird man erst sehen.

Weit mehr Action als im Hauptkampf gab es im Vorprogramm im Schwergewichts-Duell zwischen US-Hoffnungsträger Seth Mitchell (25-0-1, 19 K.o.’s) und Chazz Witherspoon (30-3, 22 K.o.’s) zu sehen. Mitchell war in der ersten Runde relativ schwer angeschlagen, fightete sich aber in der zweiten Runde in den Kampf zurück und setzte Witherspoon vor allem mit seinen harten Körperschlägen zu. Bei einem Schlagabtausch in der dritten Runde schickte der schlagstarke Mitchell seinen Gegner mit einem linken Haken zum ersten Mal zu Boden.

Witherspoons Widerstand schien damit endgültig gebrochen, Mitchell schickte seinen Gegner mit zwei harten rechten Geraden in die Seile, wo er von Referee Randy Neumann zunächst angezählt, dann aber gleich ganz aus dem Kampf genommen wurde. Für einen WM-Fight ist Mitchell, der bereits als möglicher Klitschko-Gegner gehandelt wird, wohl noch etwas zu unerfahren, seine Beliebheit beim amerikanischen Publikum dürfte nach diesem actionreichen Fight aber noch weiter steigen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Golovkin vs. Fuchigami: Am 12. Mai in der Ukraine

Nächster Artikel

Boxwochenende 27. und 28. April: Die restlichen Ergebnisse

38 Kommentare

  1. gutszy
    29. April 2012 at 10:16 —

    klasse, ist BH mal nicht für seinen fiesen kampfstil belohnt worden.

  2. The Itallion Stallion
    29. April 2012 at 10:31 —

    wie wäre es mit Dawson vs Kessler?

  3. Heinz Werner Brenner
    29. April 2012 at 10:50 —

    dawson kessler wäre ein spannender kampf

  4. SemirBIH
    29. April 2012 at 12:00 —

    Es sollte ja auch im Laufe der Zeit Dawson gegen Kessler ranmüssen.
    Es gibt sehr viele interessante Fights, die für Dawson in Frage kommen könnten.

  5. cuba style
    29. April 2012 at 12:08 —

    Kessler soll sich erstmal im halbschwergewicht beweisen

  6. cuba style
    29. April 2012 at 12:15 —

    Ich wird gern ward vs dawson sehen wobei ich ward stark favorisiere

  7. MainEvent
    29. April 2012 at 12:24 —

    Dawson holt gegen Opa Bernard eine Majority Decision??? Was soll er gegen Ward (= Hopkins mit Upgrades) machen??? jab, jab, sidestep???

  8. Mr. Wrong
    29. April 2012 at 12:28 —

    @ MainEvent

    😀 😀 😀 😀 wollte ganau dasselbe schreiben, Ward ist ein junger Hopkins…

  9. Mr. Wrong
    29. April 2012 at 12:28 —

    @ MainEvent

    😀 😀 😀 😀 wollte ganau das-selbe schreiben, Ward ist ein junger Hopkins…

  10. Alonso Quijano
    29. April 2012 at 12:36 —

    KESSLER DER kING WÜRDE ALLE PLATTMAXEN

  11. MainEvent
    29. April 2012 at 12:58 —

    @Mr.Wrong 🙂 wir sollten zu HBO oder Showtime, zum kommentieren

  12. UpperCut
    29. April 2012 at 13:21 —

    BH ist einer der besten boxer die es je gab, mit 18 jahren unterschied hat es diesmal nicht gereicht aber spannend war es. jetzt bitte diesen albernen Nathan Cleverly KO hauen und dann soll BH den neuen titel gegen den cloud-pascal sieger verteidigen :-). ich finde schade wie hier eine boxlegende wie BH mit 48 als opa bezeichnet wird.

  13. Boxer44
    29. April 2012 at 13:35 —

    Hopkins “war” einer der besten Boxer, obwohl Roy Jones Jr. ihn auch damals ziemlich alt hat aussehen lassen. Doch als Opa hat er mehr auf seine unfähren Tricks gesetzt, weshalb er es auch auch über die Runden geschafft hat.

    Ich mag keine Boxer mit solchen Stil. Für mich haben die kein Boxerherz. Sieht aus, als wenn die sich in die Hose kacken, um bloß kein Schlag abzubekommen.

    Die GWK ist aber sonst nicht all zu aktraktiv finde ich. Faßt so schlecht wie im HW.

  14. Clemens
    29. April 2012 at 13:51 —

    Hopkins ist der Ottke des amerik. Boxens. In den Mann reinspringen, dabei womöglich ein Mal treffen und dann klammern. Gut, dass er endlich einmal klar besiegt wurde.

  15. Ring
    29. April 2012 at 13:56 —

    Dawson zerstört Kessler!

  16. gutszy
    29. April 2012 at 14:00 —

    @mainevent
    du hast doch den artikel gelesen, 2:1, beide erfahrene PR 117:111, daraus einen kampfverlauf pro BH zu konstruieren ist doch sehr gewagt.
    ward ist ein junger hopkins: stimmt, genauso link, beherrscht alle fouls und denkt, er ist der beste! in europa macht der 3 runden, dann ist er raus.
    @ uppercuNC vs BH wäre bestimmt ein guter kampf, glaube nicht, daß BH gewinnt.
    tja, opa mit 48 ist wohl auch nicht so selten, war schon mit 37 opa (biologisch).

  17. Qube
    29. April 2012 at 14:08 —

    also bei einem 117:111 sollte man annehmen das dawson hopkins von anfang bis ende überollt hat aber dem war definitiv nicht so… ich kann mich mit dem urteil in keinster weise anfreunden

  18. johnny l.
    29. April 2012 at 14:34 —

    das beste waren die anfänglichen worte des ringrichters „ i expect a good clean fight“. kann mich gut in seine gedanken hineinversetzen – „ihr wißt, ich muss das jetzt sagen, aber im ernst, wer in dieser halle gibt darauf nur einen f.ur.z?“ und genauso wars. good? – kann man nur den kommentator von hbo zitieren: „in einem 10 points must system würde ich die erste runde 4:3 werten“ clean? o-ton nach dem kopfstoß „das erste mal bei einem wm-kampf, dass wir nicht nur einen kopfstoß, sondern eine kopfstoß-kombination gesehen haben.“ im ernst, so richtig klar gewonnen hat b-hop m.e. gar keine runde, vielleicht die elfte. legenden gehören irgendwann in die hall of fame und in die bücher, aber im ring beeindrucken sie niemanden mehr.

  19. gutszy
    29. April 2012 at 14:58 —

    @ qube
    das sind 6 runden vorn, also bestimmt nicht überrollt, aber bestimmt technich besser.
    @ johnny l.
    gut, daß du das reinschreibst, für einige ist BH ein boxgott, wobei der mit boxen nicht viel am hut hat (kopfstoß- kombination)

  20. MainEvent
    29. April 2012 at 15:02 —

    @gutszy anhand nur eines Artikels von einem Laien den Kampf zu beurteilen ist ebenfalls gewagt oder? Ausserdem wenn du in meiner Aussage eine pro Hopkins Darstellung findest, bist du entweder halb-voll oder halb i.d.iot.
    Und wenn du Zitate als Axiome verkaufen willst, nicht bei mir bitte ……

  21. MainEvent
    29. April 2012 at 15:04 —

    @gutszy du warst mit 37 schon ein Opa??? Das musst du jetzt aber ganz genau erklären!!!!!!!!!!!!!!! 🙂 🙂 🙂 🙂

  22. gutszy
    29. April 2012 at 15:19 —

    @ mainevent
    ad 1. jepp, habe ich aber auch woanders gelesen.
    ad 2 lieber halb voll, wahrscheinlich aber auch halb I.d.i.o.t:
    was ist ein axiom?
    das mit den bienen wirst du doch auch kennen, oder?
    dumm gelaufen, mit 17 erzeuger, das mädel hat sich ja ein bischen mehr zeit gelassen.

  23. Qube
    29. April 2012 at 15:41 —

    gutszy kläre mich mal bitte auf wie man in einem kampf der auf 12 runden angesetzt ist jemand mit 6 runden vorn sein kann?

  24. MainEvent
    29. April 2012 at 15:47 —

    @gutszy ist doch gut! dann kannst deine Urenkel noch erleben 🙂

  25. gutszy
    29. April 2012 at 16:07 —

    @ qube
    stellt sich die frage, wieviel runden unentschieden gewertet werden, niederschlag oder punktabzug (10:8 ) gab es wohl nicht, geh auf figosport.
    @ mainevent
    kommt auf meine halbwertzeit an, enkel bisher prima.

  26. gutszy
    29. April 2012 at 16:10 —

    @ main event
    hast meine frage bezüglich des axiom`s nicht beantwortet.
    bin nur ein hirnlich bescheidener handwerker.

  27. johnny l.
    29. April 2012 at 16:56 —

    @ gutsy, das ist wissenschaftstheorie, ein axiom ist ein grundsatz, der ohne beweis vorausgesetzt wird, im gegensatz zu einer these oder einer theorie.

    ich kenn das von mir, wenn ich mal alle vierteljahr ein neues fremdwort gehört hab, bin ich erstmal ziemlich stolz drauf. bis ich es dann verstanden hab, wend ich es erstmal ein paarmal an, um zu schauen, welche reaktion es hervorruft. lass dich also nicht verwirren 😉

  28. Eisenherz.
    29. April 2012 at 18:32 —

    Hab den Kampf angesehen , fand Dawson nicht so Super ..

  29. Pitt
    29. April 2012 at 18:34 —

    @gutszy
    MainEvent ist zwar auch ein Student,aber sonst ganz in Ordnung.

    Niemals jedoch nach einem Fremdwort fragen,beispielsweise:”Was ist ein Axiom”?,
    sonst bilden sich diese Studenten noch Wunder was ein.

    Lieber in einschlägigen Wörterbüchern selbst nachschlagen.

  30. Pitt
    29. April 2012 at 18:57 —

    @adrivo
    Dein Artikel zu dem Dawson/Hopkins-Fight ist nicht nur ausführlicher,sondern journalistisch wesentlich besser geschrieben als der von FIGOSPORT.

  31. 29. April 2012 at 19:01 —

    @Pitt: Danke für das Lob!

  32. Pitt
    29. April 2012 at 19:01 —

    War selbst mal eine Zeit lang nebenberuflich als Journalist tätig.

  33. Alexander
    29. April 2012 at 21:18 —

    Qube:

    Was gibt es denn da zu erklaeren????

    9 Runden Dawson, 3 Runden Hopkins.

  34. Dave
    29. April 2012 at 21:28 —

    Schade habe auf Hopkins gewettet,jetzt muss ich meinem Kumpel 80 Euro abdrücken,Dawson ist gut keine Frage,aber gegen einen jungen Hopkins würde er wohl denn kürzeren ziehen,ob auch Dawson gegen Ward besteht das würde ich auch eher bezweifeln,wie hier ein User bereits schrieb Ward ist vom Still her der junge B Hop,aber das könnte ein interresanter Fight werden in dem Ward meiner Meinung nach knapp gewinnen müsste.Interresant wäre auch ein Kampf Dawson gegen Kessler,denke aber nicht das es zu diesem Kampf kommen wird.

  35. MainEvent
    29. April 2012 at 22:26 —

    @lutszy du bist ein in der Männlichkeit beschränkter ……

  36. Mr. Wrong
    30. April 2012 at 09:36 —

    @ MainEvent

    habe schon ein Angebot von HBO vorliegen, ich werde Merchant ersetzen, wenn er das Zeitliche segnet

  37. gutszy
    30. April 2012 at 17:28 —

    @ pitt
    vielleicht hast du recht, aber ich bin einfach zu faul, un nachzusehen, da sollen doch unsere studies auch was erklären können, hebt den marktwert.ich bin wohl nicht der klügste, kann aber damit leben.
    was du über main event schreibst hat sich ja wohl mit der “antwort” vom 29.4. um 22:26 erledigt.

  38. gutszy
    30. April 2012 at 17:41 —

    @ MainEvent
    ÄH? woher kennst du meine männlichkeit?
    was hast du ein problem mit mir?
    weil ich nicht solange schreiben kann?
    muß um 3:15 aufstehen, voher essen (würde auch lieber nur bier trinken, läßt aber meine kleine ehefrau nicht zu) und dann vor der glotze entspannen.
    und wenn du ein wirkliches problem hast, komm nach niedersachsen und wir regeln das 1,80 m, 79,9 kg, 48 jahre

Antwort schreiben