David Tua: Sieg gegen Barrett am 13. August oder Karriereende

David Tua ©Geoffrey Ciani.
David Tua © Geoffrey Ciani.

Der ehemalige WM-Herausforderer David Tua (52-3-2, 43 K.o.’s) will aus seinen Fehlern aus dem ersten Kampf gegen Monte Barrett (34-9-2, 20 K.o.’s) gelernt haben. Tua gibt an für das Rematch am 13. August in Manukau City (Neuseeland) optimal vorbereitet zu sein, im Falle einer Niederlage will der 38-Jährige seine Boxhandschuhe an den Nagel hängen.

„Ich habe sehr hart gearbeitet“, sagte Tua gegenüber neuseeländischen Medien. „Wenn es sein muss, gehe ich über 12 Runden. Zu gewinnen ist das Wichtigste. Ich will eindrucksvoll gewinnen, wenn es über die Distanz geht, dann soll das so sein. Ich bin auf alles vorbereitet.“

Der in der WBO auf Rang drei gereihte Tua tat sich im Juli 2010 mit Barrett unerwartet schwer und musste in der 12. Runde sogar ein Mal zu Boden, das erste Mal in seiner Karriere. Am Ende reichte es nur für ein enttäuschendes Unentschieden. Seitdem bestritt Tua einen Aufbaukampf gegen Demetrice King, den er einstimmig nach Punkten gewann.

© adrivo Sportpresse GmbH

16 Gedanken zu “David Tua: Sieg gegen Barrett am 13. August oder Karriereende

  1. James toney ist auch einer mit ner risen Klappe… Ich denke auch von den Opas ist David Tua der noch am meisten Power hat.

    So weit ich weiss hat Tua dieses Jahr ein Angebot von den Klitschkos für einen WM Kampf erhalten, und abgelehnt.

  2. @ Mancebo

    Ich meine das daß Angebot das Tua bekommen hat letztes Jahr gewesen ist,er hatte damals abgelehnt weil ihm 400000 Dollar zu wenig waren!

    Das war wahrscheinlich auch besser so,wäre wahrscheinlich ein ähnlich langweiliger Kampf geworden wie der Kampf gegen L.Lewis!?

  3. axel schulz hat die „frankfurter schule“umgesetzt,nicht mehr und nicht weniger. das haette ihm fast den titel eingebracht! haette man ihn nicht betrogen,waere er heute ’ne deutsche boxlegende und keine fackelmann-witzfigur! zum thema-wahrscheinlich sollte tua besser aufhoeren,seine leistungen zeigen das. hoff aber schon,dass er nochmal was reisst! hab seine kaempfe immer gern gesehen,sogar die schlechten.

  4. Ich denke das Tua Barrett schlagen wird,im ersten Kampf da hatte mich Tua enttäuscht ich denke er hat aus den Fehlern gelernt und wird Barrett schlagen wenn auch nach Punkten,viele sprechen hier das Tua shot ist und aufhören sollte,ist echt witzig denn der jenige der mit Sicherheit aufhören sollte ist Barrett selbst aber das erwähnt hier keiner ,der Typ hatte noch nie etwas gerissen und gegen Tua wird es diesmal kein unentschieden für ihn geben.

  5. Kano

    Prinzipiell hast du recht, denn wenn einige hier vom überalterten Tua reden, dann sollten sie dies in diesem Zusammenhang auch von Barrett tun. Was aber das andere anbelangt, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Denn wenn du sagst, Barrett hat nix gerissen, solltest du dich fragen, was Tua besser gemacht hat.
    Für mich sind beide überm Berg. Sie sie boxen aber beide auf gleicher Augenhöhe. Was der eine nicht hat, hat der andere und umgekehrt. Will sagen, Tua schlägt härter, Barrett ist technisch stärker.
    Wird ein spannender Kampf, aber nur, was den Ausgang des Kampfes anbelangt. Wirklich interessant ist er für mich nicht. Das wäre er nur, wenn in beiden noch Potential für ne Klitschkovoraussetzung hätten.

Schreibe einen Kommentar