Top News

David Tua: Karriereende oder nicht?

David Tua ©Geoffrey Ciani.

David Tua © Geoffrey Ciani.

Ein Interview des neuseeländischen Schwergewichtler David Tua (52-4, 43 K.o.’s) sorgt derzeit nicht nur Neuseeland für Gesprächsstoff. “Ich habe aufgehört. Ich bin aber noch nicht offiziell zurückgetreten”, sagte der 39-jährige Tua in einem Interview mit dem Herald on Sunday.

Grund für Tuas Entschluss soll die vor kurzem vollzogene Trennung von seiner Frau Robina sein, die auch lange Zeit seine Managerin war. Insgesamt soll Tua über zwei Millionen Australische Pfund (1,53 Mio. Euro) Steuerschulden haben.

Aber auch dieser Zustand scheint Tua nicht zu einem Weitermachen überreden zu können. “Ich möchte diesen wichtigen Angelegenheiten lieber außerhalb des Rings klären”, so der ehemalige WM-Herausforderer.

Zum dritten Kampf gegen den Amerikaner Monte Barrett (35-9-2, 20 K.o.’s), der eigentlich für März geplant war, wird es daher wohl nicht kommen, außer Tua gelingt es, seine Probleme abseits des Rings, die seine Karriere immer wieder ausgebremst haben, endgültig zu lösen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Tolle Quote für die ARD: Bis zu 7,31 Millionen sahen Povetkin vs. Huck

Nächster Artikel

Bailey vs. Jones: IBF-Weltmeisterschaft am 9. Juni in Las Vegas

14 Kommentare

  1. Tommyboy
    27. Februar 2012 at 13:32 —

    Der müsste gegen Povetkin kämpfen und net Rahman die FLASCHE! David Tua würde erstens ein guter gegner sein und zweitens seine schulden langsamm zurück zahlen. 🙂

  2. Tom
    27. Februar 2012 at 13:35 —

    Wäre gut wenn Tua die Handschuhe an den Nagel hängt,denn er ist schon lange über den Berg!

  3. johnny l.
    27. Februar 2012 at 14:19 —

    david tua, für mich einer der sympathischsten und außergewöhnlichsten (kleiner kerl – viel dahinter) hw der letzten jahrzehnte. seine kämpfe (schon als amateur) gegen david izon und ike ibeabuchi waren sensationell. ich würde ihn gern wieder im ring sehen, wenn er gut trainiert wäre, hätte er gegen so manchen auch heute noch gute chancen

  4. IronOlli
    27. Februar 2012 at 14:40 —

    seh ich genauso!!!

  5. Shannon Arreola
    27. Februar 2012 at 15:43 —

    R.I.P. Box-David Tua! Welcome in the real Life! Is there anything like “Herzfear” in New Zealand?

  6. HWFan
    27. Februar 2012 at 16:58 —

    Habe Tua immer gerne kämpfen sehen und auch sehr viel von ihm gehalten und fand es sehr schade, dass er in den letzten Jahren keine WM-Chance mehr bekommen hat, obwohl es in dieser Zeit durchaus den einen oder anderen Weltmeister gab, den Tua problemlos weggeputzt hätte…

    …allerdings hat er zuletzt nicht mehr so wirklich überzeugt und ich muss sagen, auch wenn ich ihm Barrett noch gute Chancen einräumen würde, wäre es sinnvoller für ihn, die Boxhandschuhe an den Nagel zu hängen, bevor er noch in diversen “Verzweiflungs-Kämpfen” in schlechter physischer Verfassung das Bild zerstört, das viele Fans derzeit noch von ihm haben…

  7. Claudio
    27. Februar 2012 at 18:08 —

    Für mich war David Tua nach Mike Tyson der beste Boxer der Welt. Mit Leuten wie Lennox Lewis und den Klitschkos kann ich nichts anfangen. Er könnte zwar noch einiges reißen, aber seine Zeit ist vorbei. Das hat er wohl nun erkannt und hört auf. Besser so, als sich wie Mike Tyson und Holyfield zu blamieren. Da hört wieder ein großer unserer Generation auf.

  8. bla
    27. Februar 2012 at 19:35 —

    David Tua wird unvergessen bleiben.
    Er hat soviele Flaschen ausgeknockt, die später Weltmeister wurden oder zuvor Weltmeister. Der Ibeachbuchi-Fights ist legendär.
    Schade das er keinen vernünftigen Manager hatte, der ihn zum Titel brachte.
    Schade auch, dass Tua nicht immer diszipliniert war und seine Talent zum Teil auch vergeudet hat.
    Wünsche mir noch einen Kampf von Tua ^^
    >> gegen Marco Huck.
    Dann spende ich auch paar Mäuse damit Tua sich auch gut vorbereiten kann und den
    Huck dann wie Shane Cameron ausknockt ^^

  9. Tom
    27. Februar 2012 at 20:09 —

    Von D.Tua kommt schon lange nichts mehr,seinen letzten “großen”Sieg hat er vor 10 Jahren gefeiert als er F.Oquendo nach Punkten hinten liegend in der 9 Runde besiegt hat.
    Seine besten KO´s waren nach 19 Sek. gegen J.Ruiz und nach 50 Sek.gegen M.Moorer!

    Weltklasse war Tua nie,aber er hat jede Lücke in der Deckung seiner Gegner genutzt.

    Sein einzigster WM-Kampf(gegen L.Lewis) war unendlich langweilig!

  10. Lucky_Punch
    27. Februar 2012 at 20:39 —

    danke tua! dein kampfgeist und deine leidenschaft haben zu wenige sportler!
    neben den bekannten größen gehörten tua und morrison zu meinen absoluten favoriten

  11. Tom
    27. Februar 2012 at 22:06 —

    @ Lucky Punch

    OH ja,Morrison war kein toller Boxer aber ein Fighter,der interessanteste Kampf von ihm war wohl gegen “Razor”Raddock,der Kampf hatte alles was ein Schwergewichtsduell braucht!

  12. Sandro
    27. Februar 2012 at 23:13 —

    ich hab mal gehört das tommy morrison angeblich gegen bowe kämpft

  13. Papa Franco
    27. Februar 2012 at 23:28 —

    tua war früher echt top, schade, dass er sich in den letzten jahren nicht mehr um attraktive titelkämpfe bemüht hat. aber ich finde ebenfalls, dass er es eher als rahman verdient hätte gegen povetkin zu boxen, da wäre mehr spannung drin!
    aber dass er aufhört ist mit sicherheit eine weise entscheidung, denn er hat deutlich nachgelassen im vgl zu früher

  14. Allerta Antifascista!
    1. März 2012 at 18:14 —

    @HWFan
    Stimme dir zu

Antwort schreiben