Top News

David Lemieux vs Karim Achour – 26. Mai Quebec

Am kommenden Samstag kehrt der Kanadier David Lemieux (38(33)-4(2)-0) in den Ring zurück. Dabei geht es in Quebec City gegen den in Algerien geborenen Franzosen Karim Achour (26(4)-4-3) um die Titel „WBC International“ und „WBC Francophone“ im Mittelgewicht. Die Undercard zu diesem Hauptkampf ist von Veranstalter Camille Estephan (Eye of the Tiger Management) vollgepackt mit bisher ungeschlagenen Boxern, die sich gegen gute Gegner durchsetzen müssen. Dieser Kampf war eigentlich für die Undercard beim Rematch zwischen Canelo Alvarez und Gennady Golovkin geplant.

David Lemieux stand zuletzt im Dezember gegen den Briten Billy Joe Saunders im Ring und kassierte dabei eine deutliche Punktniederlage. Das hoch gesteckte Ziel, WBO-Weltmeister zu werden, wurde meilenweit verfehlt. Saunders überraschte Lemieux und das Publikum mit einer Performance, die man ihm im Vorfeld kaum zugetraut hatte. Um so größer war der Frust bei Lemieux, der gegen Saunders einfach kein Mittel fand. All die Power, die Lemieux vielleicht hat, nützte ihm nicht viel, weil Saunders ihm einfach technisch überlegen war.

Seit dieser Niederlage ist ein knappes halbe Jahr vergangen und für Lemieux ist es an der Zeit, wieder in den Ring zu steigen, wenn er sich und dem Publikum beweisen will, dass er weiterhin Anschluss zur Weltspitze des Mittelgewichts hält. Der 31-jährige Karim Achour bringt 2 kleinere WBC-Gürtel mit, die Lemieux ihm gerne abnehmen würde. Achour ist seit 2013 (Niederlage gegen Lukas Konecny) ungeschlagen und hat in dieser Zeit 13x im Ring gestanden. Achour ist ein solider Kämpfer, der zumindest gegen Boxer aus Reihe 3 deutliche Siege eingefahren hat.

Wie das gegen Lemieux ausgeht, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Achour scheint für diesen Kampf wie gemacht für Lemieux, der sich mit einem überzeugenden Sieg selbst und dem Publikum beweisen muss, dass er mit seinen 29 Jahren und 2 WM-Niederlagen gegen Top-Gegner noch längst nicht abgeschrieben ist. Auch wenn es nach dem Fiasko gegen Saunders so aussah, als wäre das Ende der Fahnenstange für den Kanadier erreicht: Er hat bestimmt noch genug im Tank für einige gute Fights auf hohem Niveau. Versagt er gegen Achour, sieht es natürlich düster aus.

Was glauben die Boxen.de Fans? Wie geht es für Lemieux weiter, falls er am Samstag den Ring als Sieger und mit 2 kleinen Titeln verlässt?

Voriger Artikel

Donald Trump begnadigt Jack Johnson

Nächster Artikel

Japanische Boxer in Tokyo erfolgreich

3 Kommentare

  1. 25. Mai 2018 at 12:15 —

    Lemieux kann mit Sicherheit noch einige gute Kämpfe bestreiten, bzw. einige gute Siege einfahren, aber mit einen WM-Titel sieht es in naher Zukunft eher düster aus!

    • 25. Mai 2018 at 13:21 —

      Ein Kampf gegen Jacobs wäre bestimmt interessant.

      • 26. Mai 2018 at 12:43 —

        Wenn Jacobs ähnlich schlecht boxt wie in seinen letzten Kampf wäre das vermutlich ein Sieg für Lemieux. Allerdings halte ich das Gesamtpaket Jacobs besser als Lemieux.

        Würde mich mal interessieren was Achour an Börse kassiert damit er seine 2 kleinen WBC-Titel in Kanada verteidigt!?

Antwort schreiben