David Lemieux: Comeback-Fight am 29. Juli?

David Lemieux ©Group Yvon Michel.
David Lemieux © Group Yvon Michel.

Kanadas Nachwuchs-Hoffnung David Lemieux (25-1, 24 K.o.’s) belegt im aktuellen WBC-Ranking, trotz der überraschenden Niederlage gegen Marco Antonio Rubio am 8. April, nach wie vor den guten fünften Platz. Damit ist der 22-Jährige nur um drei Plätze abgerutscht.

Der von Russ Anber trainierte Boxer könnte bereits am 29. Juli in den Ring zurückkehren, sein Promoter Yvon Michel plant an diesem Datum eine Outdoor-Veranstaltung in Quebec City.

Lemieux hatte Rubio in dem Ausscheidungskampf in den ersten fünf Runden klar dominiert, wirkte aber, als sich der K.o. nicht einstellen wollte, etwas planlos. Der erfahrene Mexikaner Rubio übernahm daraufhin in der sechsten Runde das Kommando und schickte Lemieux in der siebenten Runde zu Boden. Wenig später kam aus Lemieuxs Ecke das Handtuch geflogen.

© adrivo Sportpresse GmbH

12 Gedanken zu “David Lemieux: Comeback-Fight am 29. Juli?

  1. Interessant wäre wenn man wüsste wer der Gegner sein soll!

    Mit 22 Jahren hat Lemieux noch alle Zeit der Welt,die Niederlage kam wahrscheinlich auch zur rechten Zeit.
    Nur sollte man darauf achten das seine Gegner von Kampf zu Kampf stärker werden!

  2. Ich hätte an seiner Stelle ein gg. Rubio Rematch angestrebt.

    Lemieux hat schon das Zeug ihn zu besiegen. Er muss sich halt an die Anweisungen aus seiner Ecke halten und nicht gleich den Ko suchen. Bin mir sicher, dass er ihn sogar ausknocken kann, wenn er clever boxt!

  3. Der Bursche ist überbewertet. Lange K.O.-Liste gegen No Names. Kann irgendwann mal Weltmeister werden, das können aber andere auch. Wo ist das Besondere? Wenn er einen Mann bekommt, der hart schlagen kann, wird er immer schlecht aussehen.

  4. @ Bronx Bull

    ich glaube nicht, das sein nächster Kampf direkt das Rematch gegen Rubio sein wird. Selbst wenn die das durchziehen, dann wird Lemieux wieder verlieren. Sein Team hat ihn einfach schlecht aufgebaut, weil die ihm nur No Names zum Fraß vorgeworfen haben und wenn mal ein gescheiter Gegner wie Rubio kommt, dann sieht die Sache ganz schnell anders aus. Hoffentlich hat er aus seiner Niederlage gelernt, denn er ist noch sehr jung und könnte eines Tages vielleicht um die WM boxen.

  5. @ Bronx Bull

    Vielleicht war das seine Taktik???? Den Gegner ruhig hauen lassen bis er keine Luft mehr hat und diese Erfahrung hat Lemieux nie gehabt was zur Verunsicherung geführt hat, den Rest kennst du ja schon. Lemieux braucht einfach einige Aufbaugegner die er nicht gleich KO haut er muss sparsam mit seiner Energie umgehen und so riskant es auch ist, vielleicht mal über die Runden gehen.

  6. Lemieux ist viel zu schnell nach oben gekommen,dann kam der erste halbwegs gute Gegner und er verliert!

    Der muß gegen starke Gegner beweisen was er kann und nicht immer nur Journeyman boxen,das ist so ähnlich wie mit Boytsov!

Schreibe einen Kommentar