Top News

David Haye vs Tony Bellew – Pressekonferenz

Im März nächsten Jahres wollen 2 Briten gegeneinander kämpfen. Soweit, so gut. Natürlich ist dabei sehr wichtig, dass so ein Kampf ordentlich promotet werden muss. Das „Ballyhoo“ um den Kampf zwischen Haye und Bellew ist bereits voll im Gange. Die Aufnahmen von der PK und dem „Face to Face“ unten belegen das. Allein das „aneinander geraten“ zwischen Haye und Bellew wurde binnen weniger Stunden über 200 000 mal auf youtube angeklickt.

Wieviel von solchen Ereignissen echte Aufregung und wieviel eine gestellte Szenerie ist, kann sich Jeder an den Fingern einer Hand selbst abzählen. Klappern gehört zum Handwerk. Die Wirkung wird jedenfalls nicht verfehlt. Das Interesse an dem Kampf wächst. Das Marketing geht auf. Man könnte fast meinen, Die PK (und die, die noch kommen werden) ist länger, als der Kampf dauern wird.

Um eine Zwischenbilanz zu ziehen: Bellew wird nicht müde zu erzählen, dass er Haye nicht ab kann. Haye beschränkt sich aufs Grinsen und Austeilen gegen Hearn und Eddie Hearn blickt grenzdebil in die Runde. Im Hinterkopf haben alle Beteiligten allerdings das Gleiche: Ihren Kontostand bei der Bank, der sich nach diesem ganzen Spektakel noch einmal um einen erheblichen Betrag erhöht haben wird. Alle Beteiligten werden einen „ordentlichen Schluck aus der Pulle“ nehmen. Nur darauf kommt es ja auch an.

Rein boxerisch wäre es eine Sensation, wenn Bellew Haye schlagen würde. Aber ist das wirklich zu erwarten? Wohl kaum. Bellew, wird sich bis März ein paar Kilo antrainieren, ist damit aber noch lange kein Schwergewichtler. Haye hatte dafür jahrelang Zeit und würde es im Gegensatz dazu auch schwer haben, wieder ins Cruiser runter zu müssen.

Bellew wird das nächste, wenn auch etwas bessere Opfer für Haye. Ein weiterer vorzeitiger Sieg für den Hayemaker. Mehr wird es im März bestimmt nicht zu sehen geben. Vielleicht wird der Kampf etwas länger, als die letzten beiden Haye – Fights, aber die Siegchancen von Bellew kann man eigentlich nur als gering einschätzen. Das “ganze Ding” ist als “Blockbuster” gedacht, hat aber nicht wirklich einen boxerischen Wert.  Jeder Boxfan wird dazu natürlich seine eigene Meinung haben und manche wären vielleicht auch froh, wenn der Hayemaker „aufs Brett bekommt“. Warten wir es einfach mal ab.

Die Pressekonferenz:

„Face to Face“ (nach 30 Sek Werbung):

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 47 / 2016

Nächster Artikel

Tippspiel KW 48 - 02.-03.12.2016

5 Kommentare

  1. 30. November 2016 at 22:19 —

    Jaja, das Ballyhoo geht schon los, besonders kreativ sind die bisher aber nicht. Die üblichen Beschimpfungen und ein kleines Gerangel für die Publicity.

    Ich bin kein Fan von Haye, aber ich hoffe schon schwer darauf, dass der gehypte Pavian Bellew schön und früh eins aufs Maul bekommt.

  2. 30. November 2016 at 23:03 —

    da hat sich tony bellew ne´n schönen linken haken im staredown ,vom hayemaker eingefangen….die ganze press ist lustig…..das absolute sahnehäubchen wäre,wenn shannon noch aufgekreuzt wäre…..
    haye ist immer noch verdammt schnell,hab den haken erst beim langsamer laufen gesehen…
    hier das pic dazu…
    http ://e2.365dm.com/16/11/16-9/20/skysports-haye-bellew-david-haye-tony-bellew_3843209.jpg?20161130122546

    tony hat null,null,null chancen….max.3 rd. und er liegt zerstört am boden….absolutes mismatch…aber für beide ein top payday…..

  3. 1. Dezember 2016 at 01:23 —

    Die beiden sind doch beste Kumpels 😉 War seit langem mal wieder eine coole PK, alleine dafür hat sich die Ansetzung doch schon gelohnt.

    Zum Kampf selbst habe ich allerdings eine andere Meinung als der Autor. Denke zwar auch, dass Haye es im Endeffekt machen wird, aber im Grunde ist er auch nicht viel mehr als ein aufgepumpter Cruiser. Seine ständigen Verletzungen zeigen ja an, dass er einfach zuviel Krafttraining betreibt als gut für ihn ist, um überhaupt halbwegs das HW vertreten zu können. Und im Gegensatz zu ihm hat Bellew ein zumindest ordentliches Kinn und viel Herz, was „Toe to Toe“ Hayemaker völlig abgeht. Wenn Bellew sich am Anfang traut, offensiv gegen Haye loszulegen, kann er ihn durchaus in Schwierigkeiten bringen. Mit den Runden sollte sich aber dessen boxerische Klasse und Power durchsetzen – KO-Sieg Haye in der zweiten Kampfhälfte wäre mein Tipp.

    Danach sollte Haye gegen Ortiz antreten, mein Wunschmatch im HW.

    Was Bellew angeht, wer ihn dafür kritisiert, dass er vor dem vermutlich baldigen Karriereende nochmal richtig abkassieren möchte, der hat halt selbst noch nie Geld verdienen müssen. Bleibt alleine, schafft euch keine Kinder an und macht am besten irgendwas mit Medien.

  4. Verdammte schnelle linke von Haye. 10:9 Haye.

    Bellew wird im Fight brutal KO gehen.

Antwort schreiben