Top News

David Haye vs Tony Bellew – 4. März 2017

Die beinahe künstlich gepushten Provokationen von Tony Bellew gegen David Haye haben ihr Ziel erreicht: Am 4. März 2017 werden Haye und Bellew in der O2 -Arena London gegeneinander antreten. Promoter Eddie Hearn und SKY werden den Kampf präsentieren. Der Kampf ist bereits bei BoxRec eingetragen und ein erstes Werbeplakat gibt es auch schon. Bleibt also nur zu hoffen, dass diese Ankündigung Bestand haben wird.

Bereits nach dem Kampf zwischen Tony Bellew und Ilunga Makabu im Mai 2016 zeigte der gerade frisch gebackene WBC-Champ im Cruisergewicht großes Interesse daran, mit Haye in den Ring zu steigen. Nach dem letzten Kampf gegen BJ Flores drehte er nach dem Kampf beinahe völlig frei und hielt Haye noch vom Ring aus eine Rede. Haye konnte sich dabei nur mit Mühe das Lachen verkneifen. Normal wäre vielleicht eine Kampfansage gegen die anderen Cruiser-Champs zu erwarten gewesen. Es scheint fast so, als wisse Bellew nur zu genau, dass er der schwächste Cruiser-WM ist, womöglich gegen einen künftigen Pflichtherausforderer Briedis fürchterlich baden geht und nutzt seine gegenwärtige Popularität lieber dazu, einen „Big Pay Day“ gegen einen Briten zu suchen, der nicht einmal in seiner Gewichtsklasse boxt.

Britsche Boxfans sind fast einhellig der Meinung, dass dieser Kampf zwar ein großer Geldsegen für Bellew sein, er dabei aber von Haye geschlagen wird. Andererseits wäre Bellew endlich mal ein Gegner für Haye, den er höchstwahrscheinlich nicht so mühelos wegbomben kann wie Marc de Mori oder Arnold Gjergjaj. Haye konnte sich trotzdem mit diesen Gegnern wieder gut in den Rankings der Verbände WBA, WBO und IBF platzieren. Zu einem WM-Shot reicht es noch nicht. Sollte er gegen Bellew eindrucksvoll gewinnen, wäre das allerdings die beste Empfehlung dafür.

Man mag nicht unbedingt der Geschichte vorgreifen, aber mit dieser Kampfankündigung platzt wohl auch der Traum von Marco Huck, gegen Bellew um dessen WBC-Titel zu kämpfen. Verliert Bellew gegen Haye, ist fraglich ob der Verband WBC ihm weiter als Cruiserchamp führen wird. Gewinnt er gegen Haye, wird er vielleicht im Schwergewicht bleiben wollen und da größere Börsen erzielen, als es momentan im Cruiser der Fall ist.

Sollte Bellew durch den Kampf gegen Haye tatsächlich den WBC-Titel im Cruiser drangeben müssen, wäre interessant zu wissen, wie seine Nachfolge geregelt wird. Hier wären Ausscheidungskämpfe zwischen den ersten 4 Boxern der Rangliste (momentan: Briedis, Huck, Wlodarczyk und Kudryashov) sicher interessant und wohl auch die beste Lösung.

Voriger Artikel

Vasyl Lomachenko vs Nicholas Walters – 26. November Las Vegas

Nächster Artikel

Lomachenko bezwingt Walters durch Aufgabe

43 Kommentare

  1. 25. November 2016 at 18:09 —

    Pfui Teufel!
    Sofort WBC-Titel aberkennen und Huck-Briedis für Anfang nächstes Jahr anordnen.
    Freak-Shows gibts bei Sauerland schon genug.

    Wenn Bellew danach wieder abspeckt und zurück ins Cruiser will, wird er den Weg des Jones Jr gehen. Ein Kinn hatte er ja sowieso noch nie…

  2. 25. November 2016 at 18:27 —

    Liba hat mal recht. Aber vielleicht geht der Haye ja auch runter ins Cruiser.
    Ist für beide aber nicht das gelbe vom Ei! Bis jetzt hat Haye nur Mist geboxt. Und für Ihn bringt dieser Kampf überhaupt nix. Es sei denn er bleibt im Cruiser ! Schlägt Bellew und ist für die anderen Titelträger dann intressant.Da könnte es dann nen paar nette Kämpfe geben. Wäre wohl der bessere Weg für ihn. Gegen Joshua,Wilder ,Ortiz, Parker,Povetkin sehe ich ihn Chancenlos.Und gegen Waldemar hat er schon Kloppe gekriegt.
    Also sollte er im Cruiser bleiben!

  3. 25. November 2016 at 19:12 —

    doch diese Kampf bringt viel Geld für Ihn.

  4. 25. November 2016 at 19:20 —

    Es heißt trotzdem Fight nicht Figth

  5. 25. November 2016 at 19:25 —

    meinte dieser Kampf

  6. 25. November 2016 at 19:29 —

    Wenn der Kampf im Schwergewicht statt findet, warum sollte dann Bellew seinen WBC-Titel im Cruiser verlieren?
    Ich erinnere mal an Marco Huck der zwar gegen Povetkin im Schwergewicht verloren hat, aber dennoch WBO-WM im Cruiser geblieben ist!

    Ich glaube auch das der Kampf noch nicht in so ganz trockenen Tüchern ist, denn Briedis ist schon eine ganze Weile PH, wenn er beim WBC Beschwerde einlegt könnte der Kampf Bellew vs Haye ganz schnell weder platzen, ausserdem gehen ja auch dem WBC die Sanktionsgebühren flöten!

    • 25. November 2016 at 20:23 —

      Ich erinnere mal an Marco Huck der zwar gegen Lebedev und Arslan verloren hat, aber dennoch WBO-WM im Cruiser geblieben ist!

      Haye schafft das CW-Limit nicht mehr und hat mit Sicherheit auch keinen Bock seine aufgebauten Muskeln für seinen erneuten HW-Angriff wieder “abzumuskeln”.

      Am Ende kommt es wohl darauf an, ob Eddie Hearn der WBC und/oder Briedis in nächster Zeit einen gut gefüllten Umschlag zukommen lässt oder nicht…

  7. 25. November 2016 at 19:54 —

    Bellew ist ein typisches britisches Großmaul….der geht schwer ko

  8. 25. November 2016 at 20:21 —

    WTF?! Bellew ist ein aufgeblasener Pavian. Was gibt sich Hay mit dem ab, wo er doch beser HW werden wollte? Verstehe ich überhaupt nicht. Geldgier wird der Grund sein, das Duell erzielt sicher gute Erträge. Haye hätte doch gegen Price boxen können, wenigstens einer aus seiner Gewichtsklasse. Und das Duell hätte auch gezogen. Und Haye hätte wohl auch so sicher gewonnen wie er gegen Bellew gewinnen wird.

    Ueber das zu erwartende Ballyoo tu ich mich aber sehr freuen 🙂

    • 25. November 2016 at 20:42 —

      Bellew hat in England eine relativ große Fangemeinde und zieht und ist bei Matchroom und Eddie Hearn unter Vertrag.

      Price wird selbst in England von den Engländern ausgelacht und hat nur seine Mama und ist bei Sauerland und Kalle “Snow White” Sauerland unter Vertrag.

      Ob Mr. Hasenfuß Haye überhaupt nochmal im HW angreift ist die andere Frage.
      Gerade jetzt hätte er bei der WBA die besten Chancen auf den WBA-Titel gehabt, nachdem Ortiz der Interim-Titel aberkannt, Browne zum 2ten Mal positiv getestet wurde und der mehr als schlagbare Briggs ohne Gegner um den regulären WBA-Titel dasteht.

      Wenn Haye als 7. jetzt bei der WBA auch noch raus ist steht Manuel Charr als 8. der Rangliste tatsächlich kurz vor einem Titel-Kampf gegen Briggs (den er auch noch schlagen könnte!!!) und damit der erste deutsche Schwergewichts-WM seit Max “Adolfs Best Friend Forever” Schmeling).
      Nur noch Ustinov oder Oquendo wären die Alternativen…

      Interessant dazu:
      boxingscene.com/ustinov-face-haye-charr-wba-interim-says-hryunov–110500

      • 25. November 2016 at 22:27 —

        Oquendo ist sowieso ein Skandal, wie kann so einer überhaupt noch so hoch in der WBA-Rangliste stehen? Die paar wenigen Kämpfe in den vielen lezten Jahren haben ihn ja nicht dahin gebracht.

        Vielleicht holen die Russen ja auch Chagaev aus dem Ruhestand (er hat zwar kürzlich nochmals abgewunken), dann wäre das Chaos perfekt.

        Charr-Briggs. Wie alt auch immer ist, er ist jedenfalls in shape und wohl noch immer schneller unterwegs als Panzer Charr. Briedis hat Charr kalt ausgenockt, das macht Briggs allemal. Frag mich bei dem aber auch, ob er sauber ist…???

    • 26. November 2016 at 14:18 —

      KK
      Gegen Price?😀
      Da braucht man den Fernseher gar nicht einzuschalten. Wird so laufen wie mit seinem Kumpel Harrislon ( oder wie der Boxclown heißt), einmal pusten und der Gegner liegt!

  9. 25. November 2016 at 20:59 —

    Sich im Ring das mic schnappen, jemanden beleidigen und zum Kampf auffordern?! Erinnert mich an wrestling.. und ich hasse wrestling..

    Haye hat(te) Riesenpotenzial.. Was hat er draus gemacht? Er bleibt ein Windei.

  10. 25. November 2016 at 22:44 —

    Vergessen wir nicht, dass ,Oquendo zweieinhalb nicht mehr im Ring stand.
    Er wird deshalb wohl kaum zu einer WM antreten, selbst wenn er dafür nominiert werden sollte,

  11. 25. November 2016 at 22:47 —

    Vergessen wir nicht, dass Oquendo zweieinhalb Jahre nicht mehr im Ring stand.
    Er wird deshalb wohl kaum zu einer WM antreten, selbst wenn er nominiert werden sollte.

    • 25. November 2016 at 23:36 —

      tritt oquendo nicht an ist seine karriere vorbei! oquendo hat nur noch einen kampf und das ist der wm kampf den er per gericht erhalten hat. er hat 2 1/2 jahre nicht geboxt weil er diese chance nicht verlieren will und jetzt soll er nicht antreten. das wir ein 50/50 split. das wird sein letzter Zahltag und sein letzter kampf wenn er verliert. aber wenn er nicht antritt wird er aus allen rankings gelöscht und kann nur noch für ein Butterbrot als journeyman sich verhauen lassen!

    • 26. November 2016 at 00:25 —

      Na klaro wird er das.
      Oquendo geht es natürlich nicht mehr darum sportlich WM zu werden.
      Aber noch um einen letzten großen Zahltag, den er mitnehmen will…

      Wenigstens den Charles Martin machen…

      • 26. November 2016 at 13:46 —

        Ich verfolge die Kommentare hier schon länger und habe mich nun endgültig entschlossen mich ebenfalls bei boxen.de anzumelden ….. Ich verstehe mich als eine Art Symbiose meiner beiden Lieblingsuser 😀 Besonders die Kommentare des Libanesischen Auftragskillers sind humorvoll, rhetorisch ansprechend so wie zutreffend zugleich. Dies war der Hauptzweck meiner Anmeldung , um meinem Idol mitzuteilen , dass ich mich über jeden seiner wunderbaren Kommentare schon des Längerem erfreue. Diese starke Persönlichkeit, Klugheit wie auch Schlagfertikeit ist wahrlich einmalig.

    • 26. November 2016 at 14:30 —

      Was soll bitte mit dem Rentner Oquendo sein ? Ich würde vorschlagen Vitali Klitschko, Lennox Lewis oder Mike tyson zu nominieren. Gleich darauf steigt Muhammad Ali aus dem Grab und fordert den Sieger um herauszufinden wer wirklich “The Greatest of all Time” ist !

  12. 26. November 2016 at 00:26 —

    Hallo Brennov,
    an deiner Argumentation ist was dran.
    Du könntest recht haben.
    Dennoch würde ich nicht drauf wetten, dass er tatsächlich antritt.

  13. 26. November 2016 at 00:29 —

    Libanesischer Auftragskiller,
    möglich ist alles.

  14. 26. November 2016 at 08:43 —

    Möglich ist da vieles. Gegen große bullige Kerle geht Haye meiner Meinung nach unter. Runter ins Cruiser und nen par intressante Kämpfe machen. Da könnte was gehen…
    Würde mich nicht wundern, wenn die WBA den Kampf Briggs-Oquendo ansetzt, Oquendo absagt und Waldemar so um den regulären Titel kämpfen kann. Dann kann er nen paar Flachpfeiffen boxen. Was natürlich in Deutschland die Kracher sind. Wie Kämpfe gegen Schwarz,Hammer,Teper ect. Gegen A.J. traut er sich eh nicht in den Ring!

    • 26. November 2016 at 14:26 —

      Wieso hat dann Haye Valuev, den größten aller bulligen Kerle geschlagen und ist nicht untergegangen ? Haye kann jeden außer Joshua schlagen und ist ein klarer Top 5 HW !

      • 26. November 2016 at 17:49 —

        Weil Valuev kein Boxer war, das war Freakshow! Mit boxen hatte das wenig zu tun. Der schlägt weder Ortiz noch Wilder noch Waldemar .Und das Küken Parker auch nicht!!! Äh schlagen schon aber gewinnen? Wie sagte schon der gute Herr Kastor: Kein Boxer ist ungeschlagen!!!

  15. 26. November 2016 at 13:01 —

    langsam regt haye mich auf…

    der typ hatte es echt drauf..
    ich hab immer viel von ihn gehalten aber er ist einfach nur ein laberkopf und völlig sinnlos

    vor einem jahr meinte er noch er macht comeback und will alle titel vereinigen blabla 😀

    der typ will garnicht wm im hw werden.

    er hätte jetzt eine perfekte situation

    1. Joseph Parker
    2. Wladimir Klitschko
    3. Andy Ruiz
    4. David Haye

    parker und ruiz boxen um den titel sind dann weg.
    klitschko will ja angeblich mit joshua um den ibf super wba boxen

    damit wäre haye auf platz 1 und könnte schon in der ersten jahreshälfte gegen den sieger aus parker – ruiz um den wbo titel boxen.

    bei einem sieg hätte er alle möglichkeiten offen.

    es könnte ein big fight vereinigungskampf ende 2017 gegen joshua geben oder titelverteidigungen

    mit welchem sinn boxt er gegen bellew
    das bringt ihn doch 0 weiter.
    ausser börse.
    völliger schwachsinn

    ich vermute das haye einfach bei weitem nicht mehr die form hat wie damals.
    und das weiß er und stuft sich auch selber eher mit wenig chancen gegen die derzeitigen wm ein.
    und fährt desswegen jetzt eine andere schiene.

    schade.

    mit der form wie z.b gegen chisora würde ich ihn gegen parker als favorit sehen und er könnte sich wie bereits erwähnt den wbo titel nächstes jahr sichern.

    aber naja

    selber schuld.

  16. 26. November 2016 at 13:04 —

    mal was anderes

    wird lebedev echt seine 2 titel verlieren?
    der ungeschlagene murat gassiev ist 12 cm größer ungeschlagen und kann zuhauen.

    könnte mir durchaus eine lebedev niederlage vorstellen.

    falls er siegt würde ich ihn gerne gegen usyk sehen.

    • 26. November 2016 at 13:08 —

      komisch das der lebedev Kampf bei kein Wettanbieter bisher ist.

      • 26. November 2016 at 14:39 —

        Bei bet-at-home.com/de/sport

        International, Cruisergewicht
        Hauptwette 1 X 2
        Denis Lebedev (RUS) – Murat Gassiev (RUS) 03.12.16 21:00 1.50 24.00 2.50

        Lebedev relativ klarer Favorit mit einer 1.50, Gassiev mit 2.50 guter Außenseiter-Tipp, wenn man an ihn glaubt.

    • 26. November 2016 at 14:24 —

      für mich ist lebedev gegen gassiev aussenseiter, Usyk kann er jedoch nicht das wasser reichen, ich würde sogar soweit gehen, dass usyk im schwergewicht eine große Rolle spielen würde und jeden außer Joshua und vielleicht Wilder schlagen kann. In der World series of Boxing ist er ja im Superschwergewicht angetreten und hat Joe Joyce, den fast Olympiasieger sowie Junior Fa, den großen Parker Rivalen klar dominiert… Außerdem ist Usyk ja bekantermaßen Olympiasieger und ein Topamateur gewesen !

      • 26. November 2016 at 14:47 —

        Das Problem ist:
        Gassiev ist gerade mal 23, hatte noch kaum einen Top50-Gegner vor den Fäusten und ist mit seinen dünnen, drahtigen über-1.90m möglicherweise sehr anfällig für Körpertreffer und übliches Cruiserweight-Geclinche und Geschiebe.

  17. 26. November 2016 at 13:20 —

    Ich bezweifle, dass der Kampf überhaupt Zustande kommt….. Auch wenn jetzt so ein Theater gemacht wird .

  18. 26. November 2016 at 19:30 —

    Bin gespannt wer jetzt gegen Briggs um den WBA titel kämpft, haye und browne werden es nicht sein , oquendo kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht wird es ja doch Charr der Briggs, wenn es kein FACE FIRST Ko wie gegen povetkin oder briedis gibt sogar auspunkten könnte und dann schreibt der alte player Mahmoud geschichte als erster deutscher Schwergewichtsweltmeister. 😀

    • 26. November 2016 at 19:57 —

      Max Schmeling war der erste und bisher einzige.
      Macht die Sache aber nicht besser:

      Schmeling, der Schwergewichts-WM des Führers!
      Charr, der Schwergewichts-WM der Führerin!

      Da wird sich die Flüchtlingskanzlerin nicht lumpen lassen und gleich eine Reihe von Selfies mit dem deutschen Manuel machen, um noch mehr Libanesen nach Deutschland zu locken…

    • 26. November 2016 at 19:58 —

      Ustinov…im Grunde kann es nur Charr oder Ustinov werden.

  19. 26. November 2016 at 19:35 —

    2 Tage noch, dann fliegt Grabimir aus der Boxrec Rangliste und verliert seine 1 Platzierung.

  20. 26. November 2016 at 19:53 —

    Es ist traurig, dass es fast doppelt so viele deutsche wie britische Schwergewichtler gibt, jedoch keinen Joshua, Haye, Whyte , Tyson Fury, Hughie Fury, Price, Gary Cornish oder Dave Allen sondern nur solche schwabbel wie teper,charr oder Hammer welche eigentlich sowieso keine deutschen sind und wenn es hier nicht soviel geld durch vermarktung gebe auch nichts mit dem land zu tun haben wollten. Das gleiche gilt übrigens auch für unseren serbischen Hinterhofschläger Muamer Hukic und den bosnischen Anabolikaspritzer Adnan Catic !

  21. 28. November 2016 at 14:22 —

    Pulev boxt ja gegen peter um den wba interconti titel. dafür hat er den EM titel niedergelegt. er wäre auch bei der IBF an #1 nachdem parker jetzt bei der wbo den titel holen wird. aber es sieht wohl tatsächlich so aus als ob er einen kampf gegen briggs will!

Antwort schreiben