David Haye: „Ich habe keine Motivation, gegen Dereck Chisora zu kämpfen“

David Haye ©Sylvana Ambrosanio.
David Haye © Sylvana Ambrosanio.

Ex-Weltmeister David Haye (25-2, 23 K.o.’s) verspürt keine Motivation, für einen Kampf gegen seinen britischen Landsmann Dereck Chisora (15-3, 9 K.o.’s) aus dem Ruhestand zurückzukehren. Darüber hinaus rechtfertigt der 31-jährige Londoner, der zur Zeit in Las Vegas weilt, seine Schlägerei auf der Pressekonferenz in München. Er habe nur aus Notwehr gehandelt.

„Er kommt zu mir rüber, ich spüre seine Hände in meinem Gesicht. Was sollte ich tun?“, sagte Haye in einem Interview mit ITV. „Seht euch die verschiedenen Aufnahmen an. Ich hatte keine Wahl. Ich hätte mit hängenden Armen dastehen können, um darauf zu warten, wie er mich schlägt, tritt oder anspuckt. Der Typ hat im Fernsehen zuvor gesagt, dass er mich zusammenschlagen und mir den Kiefer brechen will. Warum hätte ich mich da nicht verteidigen sollen?“

An einem Kampf gegen seinen neuen Erzfeind, so wie er von Chisoras Manager Frank Warren vorgeschlagen worden war, hat Haye kein Interesse. „Ich habe keine Motivation, innerhalb oder außerhalb des Rings gegen Dereck Chisora zu kämpfen. Er hat seine letzten drei Kämpfe verloren.“

© adrivo Sportpresse GmbH

120 Gedanken zu “David Haye: „Ich habe keine Motivation, gegen Dereck Chisora zu kämpfen“

  1. @ trevor:

    naja, grundsätzlich sind ja alles selbst „hingestürmt“, und zwar weniger um zu schlichten, sondern eher um mitzumischen oder um möglichst gut zusehen zu können. So viel also zum Thema „Hilfeschreie“…

    Sicher ist das übertriebene Saubermann-Getue der Kltischkos im Nachhinein schon etwas unpassend, aber sogar Vorzeige-Aggro Öner und Schieber Sauerland haben sich ja anschließend empört, wie schädlich die Ereignisse für den Boxsport sind…

    Das Boxgeschäft ist eben ein insgesamt sehr schmutziges Geschäft und Show und Entertainment sind eben wichtige Bestandteile davon. Da sollte hochtrabendes Gerede ebensowenig überbewertet werden wie übertriebenes Geprotze oder teilweise persönlich angreifende Beleidigungen…

    „Könntet Ihr Euch eigentlich vorstellen, dass es eine Anweisung gab, nicht einzugreifen? Wäre das für Euch vorstellbar?“
    …hundertprozentig würde ich sowas im Boxsport niemals ausschließen, zumal auch schlechte Publicity letzten Endes gute Publicity ist.
    Wobei ich eig. schon davon ausgehe, dass man vorher nicht wusste, dass Haye und Chisora sich prügeln würden und dass man dementsprechend auch vorher keine Anweisunge diesbezüglich gegeben hat.
    Denke eher, dass man vllt. nur Pabst-Security verpflichtet hatte, und dass diese Teilzeit-Sicherheitsleute dann doch die Hosen voll hatten, als ein paar echte Schwergewichte aufeinander losgegangen sind… 😉

  2. @ Interessierter:
    Ajo, hatte ich auch schon so aufgefasst… 😉

    „Ich denke, das jeder von uns schon hat “Pferde kotzen sehen” und weiß auch, fast nichts ist unmöglich. In diesem Fall aber schon schwer zu glauben…“

    …sehe ich auch in etwa so…

  3. @Interessierter

    —quote: fast nichts ist unmöglich. In diesem Fall aber schon schwer zu glauben. Allerdinsg wäre es eine “Katastrophe”, träfe es zu. —

    Dann gebe ich hiermit und vorsorglich eine Unwetter-Warnung heraus.

    Gegen Wochenende hin sollten Sie das Auto stehen lassen, Türen und Fenster schließen und das Haus nicht verlassen.

    Und natürlich TNN lesen.

    LG
    Der böse Presse-Onkel

  4. HWFan sagt:
    29. Februar 2012 um 10:51

    Wobei ich eig. schon davon ausgehe, dass man vorher nicht wusste, dass Haye und Chisora sich prügeln würden und dass man dementsprechend auch vorher keine Anweisunge diesbezüglich gegeben hat.

    ————–

    genau da bin ich mir nicht sicher. keiner von uns weiß, wie die stimmung weit vorher war. ohne kameras. auch schon monate zuvor. die „kennen“ sich ja untereinander und hören viel.

    wenn bönte jetzt über sehr gute empathische fähigkeiten verfügt, hätte er das schon ausnutzen können. 100% sicher bin ich mir nicht. so nen ‚face 2 face‘ wärend einer pk, nach’m kampf, hat doch was. erst recht bei haye und chisora. vielleciht dachte bönte auch an negativschlagzeilen für haye, um so einem fight ggn vitali zu entkommen. 😉

    aber schaut euch mal bitte, ganz genau, folgendes Bild an:

    abload.de/img/ist-die-strafe-fuer-c4jkve.jpg

    konzentriert euch dabei bitte 10 sec lang nur auf Chisora und beachtet sein linke hand mit dem mikro drin. wie wirkt das auf euch? unter uns *händhochreiß*. aggro schaut in meinen augen anders aus, oder bilde ich mir das nur ein? 😉

  5. ich weis nicht warum ihr euch über dieses thema überhaupt aufregt und streitet
    fakt ist ,

    1..vitali schüttelt haye die hand und applaudiert was er bei chisora gemacht hat

    für mich war das der beweis das die zusammen unter einer decke stecken auch wenn vital vs haye kommt wird klitschko gewinnen ,,, wie bei wladimir ,,, de rhaye macht jeden kampf auf ein stil und bei wladi traut er sich nicht einmal richtig ?? alles bull.s.h.i.t

    glaubt mir leute das ist ein abgemachtest spiel zwischen k2 und haye ,, wenn jemand mein bruder auf tshirt so dranntun würde mit kopf abgerissen würde ich diesen typen nie die hand geben .. 😉

    die besch.eissen uns alle

  6. MC BOX sagt:
    29. Februar 2012 um 11:16

    Wer ist den vitalis nächster gegner? Soweit ich weiss wirds sein letzter.

    ——–

    Haye hat doch schon Dimitrenko und Rahman ins „Spiel“ gebracht. Aber laut Tom, eher nciht möglich.

  7. @ Interessierter:

    „genau da bin ich mir nicht sicher. keiner von uns weiß, wie die stimmung weit vorher war. ohne kameras. auch schon monate zuvor. die “kennen” sich ja untereinander und hören viel.“

    …naja, grundsätzlich muss man schon davon ausgehen, dass im Hintergrund einige Dinge laufen, von denen man als Außenstehender nichts mitbekommt. Und für unmöglich halte ich dabei eig. fast nichts…
    So hatte ich z. B. auch schon einge Wochen vor dem Chisora-Kampf gelesen, dass nach einer Pressekonferenz, auf der sich beide noch angegiftet hätten, Klitschko Chisora „scherzhaft“ in den Schwitzkasten genommen hätte und sie danach beide gelacht hätten… (…wobei ich nicht beurteilen kann, ob das stimmt)

    …allerdings bezweifle ich, dass Vitali so blöd wäre, wenn K2 „hintenrum“ eine geheime Abmachung mit Haye hätte und „vornerum“ so tun würde, als wären sie Todfeinde, ihm dann öffentlich zu applaudieren und zu gratulieren…

    …denke eher, dass der Applaus aus der „der Feind meines Feindes ist mein Freund“ – Motivation heraus entstanden ist, zumal die Feindseligkeiten zwischen K2 und Haye ja schon weitgehend abgeklungen sind, während die von K2 gegenüber Chisora mehr oder weniger gerade auf dem Höhepunkt sind…

  8. Würde Vitali in seinem letzten Kampf ansonsten auch gerne gegen Huck oder gegen Charr sehen.

    Wären zwar beide keine wirklich würdigen Herausforderer, aber davon gibt es ja momentan sowieso nicht so wirlich welche, und Huck hat immerhin am letzten WE einen sehr spektakulären und spannenden Kampf geliefert – von Charr würde ich eig. nur sehen wollen, wie er eine ordentliche Abreibung bezieht… 😉

  9. @trevor

    „@bigbubu, peddersen und kevin22 …alle in einen Sack stecken, draufhauen, triffst immer den Richtigen“

    Tolle Einstellung! Respekt! Weiter so.

    „Es geht um Wahrheit und darum, dass Leute verarscht werden“

    Und GENAU DAS sagen Verschwörungstheoretiker auch immer.

    „Könntet Ihr Euch eigentlich vorstellen, dass es eine Anweisung gab, nicht einzugreifen?“

    Natürlich! Ich kann mir eine ganze Menge vorstellen, auch das ein Esel zum Mond fliegen kann, deshalb wird es aber nicht zur Realität. Und Bönte traue ich alles zu.

  10. Die einzigen Gegner für Haye sind die Klitschkos. Doch die wollen nicht, denn wie wissen daß sie verlieren. Also schieben sie alles auf Bernd Bönte. Der regelt ja alles und die Klitschkos würden ja gern. Bullshit. Die haben inzwischen angst.

Schreibe einen Kommentar