Top News

David Haye: “Mein Sieg gegen Wladimir könnte Vitalis Kampf gegen Adamek zum Platzen bringen”

David Haye ©Sylvana Ambrosanio.

David Haye © Sylvana Ambrosanio.

WBA-Weltmeister David Haye zeigte sich im Interview mit ONTHEGRiNDBOXiNG sehr erleichtert, dass der Vereinigungskampf gegen IBF-/WBO-Weltmeister Wladimir Klitschko am 2. Juli in Hamburg nun endgültig in trockenen Tüchern ist.

“Der Kampf wird in Deutschland in seiner Heimatstadt stattfinden, das macht mir aber nichts aus”, sagte Haye. “Wie ihr alle wisst, bin ich damals nach Deutschland gekommen, als ich den WBA-Titel gegen den 2,18 m großen Nikolai Valuev gewonnen habe. Ich bin ans Reisen gewöhnt. Ich bin daran gewöhnt, in die Heimatstadt meiner Gegner zu reisen und ihnen den Titel wegzunehmen. Ich bin damals nach Paris gefahren, um den Titel von Jean-Marc Mormeck zu holen, und ich werde dasselbe diesen Sommer in Deutschland tun.”

Haye will nicht dabei nicht diesselben Fehler wie Klitschkos restlichen Gegner begehen: “Wladimir weigert sich, den Kampf in der Nahdistanz zu suchen. Sobald er in der Mittel- und Nahdistanz ist, schlägt er nicht mehr. Er hält den Gegner lieber mit seinem Jab auf Distanz. Sobald ein Gegner an seinem Jab vorbeikommt, schnappt er ihn sich und lehnt sich mit seinem 112 Kilo auf dessen Nacken und Rücken, was von den Referees bislang seltsamerweise erlaubt wurde. Das schwächt seine Gegner. Man muss sich nur seinen letzten Kampf gegen Samuel Peter ansehen, und wie oft er geclincht und das gesamte Gewicht auf seinen Gegner gelehnt hat. Ich sage nicht, dass Peter gewonnen hätte, wenn Wladimir das nicht gemacht hätte, es hat seine Chancen aber nicht unbedingt erhöht.”

Um Tipps für eine erfolgreiche Strategie zu bekommen, will sich Haye an den ehemaligen unbestrittenen Schwergewichts-Weltmeister Lennox Lewis wenden: “Lennox Lewis war ein absoluter Profi. Er hat immer die richtige Strategie gehabt und über Jahre bewiesen, dass er der Beste ist. Er hat jeden in seiner Ära geschlagen, und dasselbe will ich auch tun. Er hat die Erfahrung selbst gemacht, wie es ist, gegen einen Klitschko zu kämpfen. Er hat sein Gesicht in Stücke gerissen, und das, obwohl er nur zwei Wochen vorher von dem Kampf erfahren hat. Lennox ist definitiv jemand, der mir Inspiration bringt und der mir, was die Taktik angeht, Tipps geben wird.”

Haye glaubt außerdem, dass ein Sieg gegen Wladimir die Zukunftspläne der Klitschkos ordentlich durcheinanderbringen könnte: “Ob Vitali überhaupt gegen Adamek kämpft, ist nicht sicher. Wenn ich Wladimir im Juli ausknocke, wird vielleicht Wladimir gegen Adamek kämpfen und ich gegen Vitali. Ich weiß, dass wenn ich Wladimir ausknocke, Vitali nicht Adamek kämpfen, sondern seinen Bruder rächen wollen wird. Ich trete schließlich im Oktober zurück. Von daher könnte ich zum Spielverderber werden und den Kampf in Polen im September zwischen Vitali und Adamek zum Platzen bringen.”

Das Interview in voller Länge gibt es hier.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Nuri Seferi unterschreibt bei der EC Boxpromotion: WBO-EM gegen Afolabi geplant

Nächster Artikel

Licina vs. De Meo: Am 7. Mai in Neubrandenburg

153 Kommentare

  1. bigbubu
    24. April 2011 at 12:06 —

    @Tom

    Absolut Richtig! Er bringt immer wieder solche Vergleiche von denen er ja theoretisch als selbsternannter Experte im Kampfsport allgemein wissen müsste, das die einfach nix bringen. Ein Allrounder wird vermutlich niemals einen Spezialisten in seiner Sparte schlagen können. Ausnahme vielleicht Overeem im K-1.

  2. bruno
    24. April 2011 at 12:25 —

    @ tom und bigbubu
    er möchte halt undbedingt hören das mma das beste ist.
    wenigstns wir sind uns einig, daß es sich um verschiedene sportarten mit anderen regeln handelt und somit ein quervergleich sinnlos ist.
    jede sportart hat seinen champ.
    man vergleicht ja auch keine bogenschutzen mit sperwerfern und ton tauben schiessern.

  3. kevin22
    24. April 2011 at 12:56 —

    kritiker No.1 sagt:

    “youtube.com/watch?v=Y-AQn1lzz_s&feature=related

    eine kleine antwort darauf ob mma fighter auch boxen können, sie sind sogar viel besser und stärker als normale boxer”

    Ich sehe da nur zwei, technisch völlig unterentwickelte, Ochsen, die sich mit einfachsten Schlägen bearbeiten!

    Setz mal deine rosarote Brill ab…

  4. Mr. Wrong
    24. April 2011 at 13:01 —

    Weder die MMA-Kämpfer noch die K1-Teilnehmer können klassisch boxen, habe mal Le Banner in einem 4 Runden Boxkampf angeguckt, der Typ war so ka-cke, hat nicht mal geschafft einen Fallobst Gegner auszuknocken, und bei K1 hat er reihenweise Leute ko schlagen können.

  5. kritiker No.1
    24. April 2011 at 13:49 —

    warum müssen die sich im boxen beweisen, wenn die boxer denken das sie die besten kämpfer der welt sind sollen sie sich mal in einen käfig mit einem mma fighter begeben. draussen auf der starsse ist auch kein ringrichter der drauf achtet das niemand tritt. die boxer sind die limitierten kämpfer nicht die anderen. das vergisst ihr immerwieder.

    kevin22

    ja klar opi, reg dich nicht auf achte auf deinen blutdruck.

  6. kritiker No.1
    24. April 2011 at 13:59 —

    Ist schon lustig das hier manche gar nichts wissen.

    k1 steht nicht für kickboxen sondern für viele verscheidene Kampfsportarten, wie karate, kung fu, kickboxen und boxen unter k1 regeln. jedem boxer ist es freigestellt an einem k1 turnier mitzumachen, wenn er denkt das er mithält. k1 beduetet nicht kickboxen sondern ist ein mix, wer mir nicht glaubt kann das nachlesen.

    VORAUSSETZUNG IST EIN wELTMEISTERTITEL

    die bekannten kämpfer sind meistens schon mehrfachweltmeister in irgendwelchen kickboxen verbänden usw..

    also wenn vitali denkt er kann im k1 mithalten kann sofort an einem k1 event teilnehmen und sich für die nächste runde qualifizieren.

    so auch gibt es keine sportart mma, sondern das ist eine mischsportart. jeder boxer ist willkommen, wenn er denkt das seine art und weise zu kämpfen am effektivsten ist, muss ers beweisen gegen andere sportarten. mma fighter sind also spezialsten einer kampfsport mit erweiterten fähogkeiten in anderen nützlichen kampfsportarten.

    entweder sind es ringer, bjj fighter oder kickboxer, aber nicht von anfang an mma fighter. im vergleich dieser sportarten sind die boxer halt unterlegen und ihre kampfweise hat den sport nicht geprägt

  7. Boxing vs. MMA
    24. April 2011 at 14:02 —

    Naja ist alles Geschmackssache. Finde die ganzen Low-Kicks Richtung Beim beim K 1 ziemlich öde. Die Leute wollen doch lieber Fäuste sehen die Richtung Kopf gehen und den größten Schaden und Wirkung verursachen. High Kicks sieht man doch so gut wie nie !!! Weil sie schwieriger zu landen sind und der Gegner sie viel einfacher abwehren kann als einen Schlag !! Beim MMA sind generell Kicks tödlich, nicht für den Gegner sonderen dem der sie ausführt !! Diese ganzen akrobatischen Kicks klappen vll in dem Film Karate Tiger oder Bruce Lee Filmen,.-) aber nicht inder Realität !!

    Wenn du in einem MMA Kampf kickst ist hier ein Bein in der Luft, somit hast du ein schlechtes Gleichgewicht und die Gefahr ist zu groß , dass du zu Boden fällst.
    Wenn du ohnehin kickst und ein guter Ringer dein Bein packt, was wohl passieren wird, kannst du davon ausgehen dass du auch auf dem Boden landest, der Ringer tut dann genau das was Lesnar mit einem Frank Mir getan hat,.-) ihn übel zurichten..

    Kicks, sei es im MMA oder auf der Straße finde ich ziemlich uneffektiv. Da sind die Kämpfer doch eher beraten das Boxen als Striking zu benutzen. Aber was ich bei MMA Kämpfen liebe sind TAKEDOWNS. Diese sehen nicht nur wunderschön aus, sondern sorgen dafür das der Mann am Boden liegt und der Kämpfer seine Stärken nicht im Stand ausspielen kann.

    Die Takedowns kommen ja aus dem klassischen Ringen, daher glaube ich das Ringen sowohl auf der Straße als auch im MMA, die EFFEKTIVSTE Kampfsportart ist. Es ist nicht unbedingt spektakulär wie Boxen das traditionelle Ringen aber es ist unheimlich effektiv.
    Ringer haben eine brutale Kraft wie keine anderen Kampfsportler.
    Und wenn ein Boxer oder K1 Fighter mal nem starken Ringer auf der Straße gegenübersteht, geht er ihm lieber aus dem Weg. Denn wenn der Ringer nah genug am Mann ist und einmal richtig zupackt, dann hilft nur noch beten,.)

  8. kritiker No.1
    24. April 2011 at 14:06 —

    Zehnkampf ist deshalb kein guter vergleich. denn normale zehnkämpfer sind in den eigentlichen disziplinen keine klasse athleten sondern in der vielfalt.

    mma fighter haben dagegen eine eigentliche kampfsportart in dem sie spitzen athleten sind, wie zum beispiel ringen, randy couture war mehrfacher meister in amerika oder andere kämpfer in bjj wo sie meisterschaften haben.

    also sind im mma nicht kämpfer die alles halbwegs können sondern spezialisten von kampfsportarten die auch andere disziplienen meisterhaft gelernt haben schon beherrschen oder ihre stärke demgegenüber demonstieren

  9. kritiker No.1
    24. April 2011 at 14:12 —

    so zu verdeutlichung, wenn david haye jetzt noch einigermassen sicher ringen könnte und bjj technicken behrrschen würde, wäre er ein mma kämpfer mit stärke im boxen.

    es gibt welche mit stärke im muay thai
    welche mit stärke im ringen
    welche mit stärke judo
    etc.. zum beispiel kämpfen ehemlige japanische judo olympiasiger im mma.

    es ist also eine vergleichssportart, wobei inzwischen alle aspekte des kampfes beherrscht werden müssen, um wirklich mitzuhalten. es sind eben keine zehnkämpfer sondern spezalisten die auch andere aspekte des kampfes beherrschen gelernt haben. deswegen geht es immernoch um den vergleich nicht mma kämpfer gegen mmakämpfer sondern wennn zum beispiel shogun gegen machida kämpft, muay thai fighter gegen karate käümpfer

  10. bruno
    24. April 2011 at 14:25 —

    für mich sind im mma klar die ringer im vorteil. den es ist schwieriger z.B. für ein boxer die bodentechniken zu erlernen, die ein ringer schon trainiert seit dem er 5 jahre ist. und ich stimme dir auch zu das mma die kompletteren kämpfer sind.
    aber ich sehe die erfindung des boxen´s darin, sich im kampf zu messen und wenn einer zu boden geht, hat es was mit “anstand” und “ehre” zu tun, denjenigen wieder aufstehen.
    wenn wir uns früher geprügelt haben galt diese regel sogar auf der strasse, da würde nicht auf ein am bodenliegenden eingeschlagen.
    deswegen könnte man mma als entwicklung sehen. die frage nur zu was.

  11. kritiker No.1
    24. April 2011 at 14:31 —

    warum ist den die ufc entstanden??

    man hat gesagt, da alle kampfsportarten schon immer behauptet haben , das sie die besten seien, was passiert wenn ein boxer gegen einen karatekämpfer kämpft. was passiert wenn ein kung fu kämpfer gegen einen teak wan do fighter kämpft etc… da der eine im ring, der andere im kreis der andere woanders kämpft, keiner aber vorteile haben soll, hat man sich die octagon form ausgedacht, wo es keine ecken gibt wo man sich flüchten kann, es ist eine fliessende form.

    so nach den ersten veranstaltungen hat man nach zugegegbenmasen wilden und damals fast regellosen kämpfen festgesetllt, das wenn die leute man auf dem boden waren, boxer, kung fu kämpfer etc, die sich kaum noch wehren konnten gegen bjj fighter. die haben allesamt zu aufgabe gebracht. die einzigen die eingermassen noch mithalten konnten waren ringer. da aber keine aufgabegriffe im ringen vorhanden sind haben die auch meistens den bodenkampf gegen bjj kämpfer verloren. bis dann die ringer eine art ground and pound entwickelt haben und sich auch aufgabegriffe angeeignet haben. dann haben sich welche gesagt okay die bjj leute sind kaum zu schlagen wenn man auf den boden ist, also müssen wir unbedingt deren techniken lernen wie man sich vorlallem dagegen wehren kann. wenn wir zusätzlich dazu noch im standkampf gefährlicher sind als sie können wir sie besiegen, so haben sich die heutzutage verwendeten mma technicken zusammengesetzt. keine technik wurde neu entwickelt aber die zusammensetzung dieser techniken wurde effektiver. irgendwann haben die bjj ihre vormachtstellung verloren und mussten auch besser werden im standkampf, so haben sich bestimme brasialinische ställe entwickelt zum beispiel chute box, die im gegensatz zum graci modell auch im standkampf muay thai benutzen

    usw..
    es wird immermehr zu einer sportart, und die neue genertaion der kampfer wird immer besser, siehe jones, dos santos und co…

    boxen hingegen bleibt immer gleich, dsa es nun mal nur einer bestimmte anzahl von möglichen schlagtechniken gibt. die boxer entwickeln sich eher in ihrer physis und verlieren dabei ihre boxerisches können. früher haben sie variabler geboxt, heute sind sie grösser und körperlich stärker boxen nur mit ein paar schlägen, wie jab jab grab

  12. kritiker No.1
    24. April 2011 at 14:38 —

    also sind für dich ringer leute ohne anstand und ehre, weil sie auf dem boden kämpfen??

    manchmal werden in einem kampf beide zu boden gerissen, da sollte man sich auch mit bodenkampf auskennen so hat sich ringen entwickelt. und die sache ist das manche unbedingt wollen das du mit ihm auf dem boden kämpfst, wie bjj fighter. da kann man nicht sagen es ist unanständig gegen die im boden zu kämpfen.

    tut mir leid aber diese ideolgie ist nicht sehr sinnig.

    das man im boxen nicht auf dem boden kämpft ist absolut in ordnung aber den bodenkampf an sich als unanständig zu bezeichnen ist wohl nicht sehr gescheit.

    im bodenkampf sofort abklopfen, der kampf ist sofort vorbei. hiemand wird gewzungen wieter zu kämpfen obwohl er nicht mehr will. ausserdem muss der schiedsrichter sofort dazwischengehen, wenn er sieht das der eine sich nicht mehr verteidigen kann und glaub mir die machen zum teil sogar zu schnell und dann gibts diskussionen aber ist gut so, die gesundheit geht vor

  13. Tom
    24. April 2011 at 14:38 —

    @ kritiker No.1

    Also mich wird nie jemand von MMA überzeugen können.K1-Veranstaltungen schaue ich mir hin und wieder an,aber da könnte ich auch darauf verzichten.

    Eines habe ich aber kapiert,weder in MMA noch K1 kann man als Spitzensportler das ganz große Geld abräumen,deswegen an dich die Frage,warum sollte ein Spitzenboxer beim K1 mitmachen wenn er doch für jeden Boxkampf ein vielfaches an Börse bekommt???

    Umgekehrt sehe ich das so,wenn die Spitzenkämpfer der MMA und K1 richtig gut boxen könnten,würden sie wahrscheinlich alle boxen,allein schon der Kohle wegen,zumal sie in ihrem Sport schon alles erreicht haben.

  14. Boxing vs. MMA
    24. April 2011 at 14:46 —

    @kritker No.1

    entweder sind es ringer, bjj fighter oder kickboxer, aber nicht von anfang an mma fighter. im vergleich dieser sportarten sind die boxer halt unterlegen und ihre kampfweise hat den sport nicht geprägt

    Schau mal du hast eine vollkommen falsche Sichtweies über das Boxen und dem MMA Sport!!! Muss dich mal belehren

    Wie du schon sagtest sind es überwiegend ehemalige BJJ – Kämpfer, Ringer und einige Kickboxer. Mein Cousin ist selber Ringer .. und aus der Erfahrung heraus kann ich dir sagen er keinen seinen Sport nur auf “Amateurbedingungen” ausüben. Er ringt in der 2. Liga und verdient über das gesamte Jahr noch nicht mal etwas fünfstelliges, da Ringen nur eine Randsportart ist. Deshalb spielt er auch mit den Gedanken einen Käfigkampf zu machen Das Höchste was ein Ringer erreichen kann, ist der Olympia Sieg !!! Für einen Boxer dagegen beginnt die Laufbhan gerade erst mit dem Olympia-Sieg, weil er Prof wird aber ein Ringer dagegen, hat nicht diese Möglichkeit. Das Finanzielle ist deshalb in erster Linie der Grund warum es viele Ringer von Ringen zum MMA zieht, aber natürlich auch weil dies Sportart ihnen gelegen kommmt.

    Dasselbe gilt auch für BJJ. Diese Sportart kennt in der Öffentlichkeit keiner.
    Für dieses Männer gibt es auch nur den Wechsel zum MMA, weil sie anscheinden in ihrer Sportart aähnlich wie Ringer wohl noch weniger verdienen. Die MMA Kämpfe sind auch für sie die einzige Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen !!
    Oder hast du Samsatagabend im TV zufällig mal zwei aufeinander liegende Männer auf einer Matte gesehen ???NEin, warum ? Weil es keiner sehen will.

    Im MMA gibt es dann noch auch Kick und Thaiboxer, deren Anzahl ist zwar nicht so häufig vertreten wie die der Grappler, aber es gibt einige.
    Diese Männer lockt ebenfalls das Finanzielle an.

    Nur weil es kaum Boxer im MMA gibt, schließt du daraus das die Kampfsportart den anderen unterlegen ist: Das ist der größte Quatsch. Ist gibt einen Grund warum Boxer im MMA kaum zu finden sind und das MMA vom Boxen nicht so geprägt wurde wie das GRappling:

    Boxen ist im Vergleich zu allen anderen Kampfsportarten die weltweit populärste und am proffesionelsten aufgebaute Kampfsportart.
    Wenn ich als Boxweltmeister Millionen verdiene, warum sollte ich für ein paar lausige Dollar ins Octagon steigen.
    Ein Champ der Ufc bekommt im Schnit für nen Kampf zwischen 250.000 – 500.000 Dollar.
    Ein Klitschko würde sich dafür noch nicht mal den HAndschuh drüber ziehen.
    Wozu denn auch ??
    Vll würde es sich für einen schlechten oder durchschnitllen Boxer wie Marcus Davis lohnen zum MMA zu wechseln, aber doch nicht für einen Weltmeister.

    Außerdem glaube ich das der Einfluss des Boxens im MMA wohl sehr groß sein würde, VORAUSGESETZT die Boxer widmen sich dem MMA zu und der Boxer kann gleichzeitig gut ringen mit ner starken Takedwon-Defense, um lang genug auf den Beinen zu bleiben. Was meinst du wohl was ein David Haye im Stand mit seinem Gegner anstellt, wenn man bedenkt das er dazu nur 4oz Handschuhe trägt .-) Die armen Männer würden ja im Koma landen.

    Boxen und Ringen sind beides Kampfsportarten mit Tradition, olympische Sportarten seit Jahrhunderten. Wer beides perfekt miteinander kombiniert ist der GEBORENE MMA FIGHTER !!

  15. Shlumpf!
    24. April 2011 at 15:03 —

    @Tom

    Seh ich auch so und es gibt ja genug Beispiele von Kickboxern, die sich danach aufs Boxen spezialisiert haben.

    @kritiker no 1

    Also am Anfang war es tatsächlich so, dass bei MMA Leute aus verschiedenen Kampfsportarten antraten.
    Heuta kann man aber oft von MMA als eigene Kampfsportart reden, denn es gibt heute richtige MMA-Vereine. Dort lernt man dann von Anfang an verschiedene Techniken ohne sich zu spezialisieren.

  16. bruno
    24. April 2011 at 15:04 —

    kritiker ich glaub du weißt genau wie ich es gemeind habe.
    ich bezeichne hier keine sportart als ehrenlos. ich habe nur die gründe beschrieben die bei dem zweikampf boxen und in meiner schon etwas älteren generation als “anstand” und “ehre” bezeichnet wurden. deswegen auch in anführungszeichen gesetzt.
    somit geht es mir wie tom und werde kein fan von mma kämpfern sein.
    wie oben schon mal beschrieben auch aus ästhetischen gründen.

  17. bigbubu
    24. April 2011 at 15:44 —

    @kritiker No.1

    “VORAUSSETZUNG IST EIN wELTMEISTERTITEL”

    Falsch!

    “mma fighter sind also spezialsten einer kampfsport mit erweiterten fähogkeiten in anderen nützlichen kampfsportarten”

    Falsch!

    Lies lieber die Kommentare von Boxing vs. MMA 2 mal durch und vielleicht wirst Du ja etwas schlauer. Es schadet nicht sich auch mal was erklären zu lassen.

  18. Boxing vs. MMA
    24. April 2011 at 16:01 —

    @kritiker no.1

    Bisweilen sind die BJJ Kämpfer und auch die Ringer die erfolgreichsten MMA Kämpfer !!
    Die meisten MMA Kämpfe werden durch Aufgabegriffe am Boden entschieden, die auf das BJJ zurückzuführen sind. Für einige heißt das dann gleich BJJ ist die überlegendste Kampfsportart. Ja, vll im Octagon aber nicht da draußen in der Reality??

    Nehmen wir mal ne Straßenschlägrei:

    Glaubst du im Ernst das man diese Griffe wie im Octagon im Aspalt ansetzen kann.
    Die meisten Submissinons kommen aus der guard heraus dann leg dich mal mit dem rücken auf den asphalt mal sehen wie lange das ein bjj kämpfer aushält der entstellt sich doch den ganzen rücken seinen kopf mit dazu außerdem kostetes im straßenkampf viel zeit so ein hebelgriff die hat man meistens nicht. es ist das dümmste der welt sich bei ner schlägerei auf den boden zu luegen da weitere beteiligte auf dich eintreten können ohen dass du dich vom boden aus wehren kannst

    Damit komme ich zum nächsten Punkt ein guter ringer kann problemlso ein bjj er auf den boden werfen aber nicht auf ihn eintreten!! zumindest der ufc und die bjjer proftieren davon wenn der ringer sich dann auf ihn schmeißt ground and pund macht setzen die bjj s zur submission an.Das Ground and Pound hat keine Wirkung es ist der größte Unsinn weil die schlaäge nach unten gehen darauf warten die bjjer doch auf der straße schmeißt sich kein mensch auf dem boden mit dem gegener zusammen wenn du am boden liegst sie treten auf dich ein: ist doch viel einfacher,schneller und wirksamer und birgt keine risiken

    Darum ist BJJ für mich jedenfalls die beschissenste Kampfsportart um sich zu auf der Straße zu verteidigen.. was er vll machen könnte wäre zum Takedwown anzusetzen damit der Mann zu boden geht aber diese Technicke stammen vom echten Ringen die haben die bjj er den ringern geklaut..

    Daher ist die beste Selbstverteidgung für die Straße eine Mischung aus Boxen und Ringen. eine Striking und eine Grapplingkampfsportart

  19. the boxer
    24. April 2011 at 19:16 —

    @Kritiker no 1
    Hier geht es ums Boxen!…..ums Boxen!!!….ums Boxen!!!!!!!!
    Verschone doch bitte diese Comunity mit diesem mma-sch..eiss!!!
    Wen der user glaubst du eigentlich interessiert wie wirksam die einzelnen Techniken auf der Strasse sind? Ich glaube ausser Dir niemanden! Studiere den Boxstil der K2 und finde heraus warum die so erfolgreich sind – das wäre eine echte Aufgabe für Dich!

  20. bruno
    24. April 2011 at 20:15 —

    @ boxer,
    genau, genug über mma geredet. das thema ist durch und wie du sagst
    geht es hier eigentlich ums boxen.
    @boxing vs mma
    danke, war sehr informative und aufschlußreich

  21. Nightwalker
    24. April 2011 at 21:31 —

    @kritiker no.1

    Falls es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte:
    DAS HIER IST EIN BOX – FORUM !!!
    Verpfeif Dich doch einfach zu einem K1 oder MMA – Forum und verschone uns hier mit Deinem geistigen Dünnpfiff !!!
    Diesen hanebüchenen Unsinn den Du hier verzapfst ist mittlerweile echt schon unerträglich.
    Was suchst Du überhaupt noch nach Deiner verlorenen Wette in diesem Forum ?
    Sage mal , hast Du eigentlich gar keinen A.rsch in der Hose ?
    Bist Du wirklich so ein ehrloser Pfeifen-August der nicht zu seinem Wort steht ?

  22. ilmo
    24. April 2011 at 21:32 —

    haye wird vladimir ausknocken

  23. bigbubu
    24. April 2011 at 21:50 —

    @Nightwalker

    “Bist Du wirklich so ein ehrloser Pfeifen-August der nicht zu seinem Wort steht ?”

    Ja das ist er!

  24. Boxing vs. MMA
    25. April 2011 at 09:46 —

    Hier ist nochmal etwas zu dem Thema Boxing vs. MMA:

    Die Ansichten von Bob Arum über beide Sportarten

    http://www.youtube.com/watch?v=yE_tsPatoBU , schaut euch das Video ab der 4. bis zur 6. Minute an, ist schon igrendwie zutreffend was er da von sich gibt

    und besonders an den kritiker no.1, der ja behauptet MMA-Kämpfer würden Boxer auch unter Boxregeln schlagen.(Bist du wirklich so schizophren oder glaubst du das im Enrst ? )

    Ray Mercer (ehemals WBO-Champ) vs. Tim Sylvia (Ex-UFC Champ)
    Mercer braucht nur einen einzgen Schlag um Sylvia auszuknocken !!!!
    Das passiert halt wenn ein MMA – Kämpfer es bevorzugt mit nem Boxer, der dann auch nur 4 oz Handschuhe trägt !!, im Stand zu bleiben.

  25. Der Kritiker
    25. April 2011 at 12:14 —

    naj, so ganz zutreffend ist es ja wohl nicht wirklich. allerdings gibt ihm bas rutten auch ne ganz gute antwort darauf, die mindestens ebenso zutreffend ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=W-4R5UR_qeM&feature=related

  26. kritiker No.1
    25. April 2011 at 12:44 —

    naja wenn man mit klitschkofans über mma redet, entwickelt sich genauso ein gespräch in diesem nieveau.

    ich sage das die alle eine eigene disziplin haben und dann zum mma wechseln, schreibt ein vollidiot das das nicht stimmt, das sein cousin ringer ist und jetzt zum mma wechseln will weil er nicht genug geld verdient, so jetzt sag mir mal wo ist ein widerspruch zu dem was ich sage.

    hier sind sehr viele voll idi oten, die nicht wissen das man inszwische im mma besser geld verdienen kann als beim boxen, was meint ihr warum boxer unbedingt mma kämpfe machen wollen, warum wwe wrestler zum mma we3chseln. die ufc macht mehr geld als manch ein boxverband. mma verkauft mehr payperviews als du mit klitschko in den staatne verkaufen könntest. wisst ihr wieviel geld chuck lidell mit mma verdient hat.

    der durchschnittliche boxer verdient nicht mehr als der durchsschnittliche ufc fighter. eddie chambers hat für 60000 gegen dinitrenko geboxt.

    ihr seid doch alles vö gel, keine ahnung aber labbert irgend einen sch eiss.

  27. kritiker No.1
    25. April 2011 at 12:50 —

    ihr vö gel im mma verdient man inszwischen mehr als im boxen, ufc verkauft mehr payperviews als boxpromotor. ihr habt überhaupt keine ahnung. eddie chambers hat für 60000 euro gegen dimitrenko geboxt. wisst ihr wieviel geld brock lesnar, gsp, fedor oder anderson silva pro kampf verdienen, es sind millionen.

    wisst ihr wieviel geld chuck lidell mit mma verdient hat. warum wollen boxer oder wrestler zum mma wechslen?? warum hat toney gegen couture gekämpft???

  28. kritiker No.1
    25. April 2011 at 12:53 —

    ich hab geschrieben das die alle eine eigentliche sportart haben, das wird von bruno verneint und dann schreibt er das sein cousin ringer ist und einen käfigkampf machen will, und wo ist jetzt der widerspruch????

    die meisten sind halt schw … klitschko fans, die sind zu do..f um über andere themen als die klitschkos zu schreiben

  29. bigbubu
    25. April 2011 at 13:02 —

    kritiker No.1

    Wieder mal schlechter Vergleich

    Du kannst einen Brock Lesnar, GSP, Anderson Silva nicht mit einem Eddie Chambers vergleichen. Da musst Du schon die Klitschkos oder Haye zum Vergleich heranziehen. Brock hat für einen WM Kampf 400000 Dollar bekommen. Das war schon so ziemlich die höchste Gage die ein MMA WM bekommen hat. Wieviel bekommen die Klitschkos und Haye? Denk mal darüber nach.

  30. kritiker No.1
    25. April 2011 at 13:03 —

    bjj ist eine tödliche kampfsportart, die würge techniken würden zum tod führen, wenn sie entsprechend angwendet werden, das benutzen spezialeinheiten. wenn die effektivität davon angezweifelt wird, dann frag ich mich wirklich, wie du mm kann man sein. schlag dich mal mit einem bjj meister auf der strasse, du wirst sehen wie schell du in einem aufgabegriff sein wirst, auch auf dem asphalt.einen armbar kann man auch aus der normalen positionen anbringen und andere techniken

  31. Tom
    25. April 2011 at 13:09 —

    @ kritiker No.1

    …..warum hat Toney gegen Couture gekämpft???

    Ganz einfach,weil Toney mittlerweile ein abgetakelter alter Boxer ist und in seinem Metier nichts mehr reisen kann.
    Aber in anderen Sportarten zieht sein Name und seine ehemaligen Leistungen noch.

    Und noch was,das wird dich schockieren,ich wage zu behaupten das die meisten User hier KEINE Klitschkofans sind sondern “nur” Boxfans,die realistisch genug sind die Leistungen der Klitschkos anzuerkennen.

  32. kritiker No.1
    25. April 2011 at 13:14 —

    weisst du wieviel fedor verdient???

    er wird direkt beteiligt an den einnahmen . weisst du wieviel tim sylvia gegen fedor bekommen hat oder arolvski war mehr als 400000 dollar. david haye und klitschko sind nicht der durchschnitt die ein boxer bekommt. was verdient erdei, der jahre lang weltmeister war? mehr als 400000???? was verdient brämer, huck, sylvester und co. und in deutschland werden boxer besser bezahlt als in frankreich oder sonst wo.

    wwf4ever.de/20089-WWE-wwe-superstar-vor-wechsel-zum-mma_news.html

    hier noch ein wrestler wechselt zum mma.

    spitzenboxer verdienen mehr als spitzen mma fighter, das kann sein aber das kann sich auch in 5 jahren ändern, da die ufc jetzt kämpfe in brasilien, dubai bald in china usw veranstalten will.

    ein kampf lesnar gegen fedor hätte vor 1,5 jahren das stadtium der dallas cowboys gefüllt, war auch geplant aber die leute von fedor haben das vereitelt

  33. bigbubu
    25. April 2011 at 13:16 —

    @kritiker No.1

    Sieh Dir mal die Gehaltsliste an, zwei der zu dieser Zeit grössten Stars im MMA verdienen einen Bruchteil mit den vergleichbaren WM im Boxen.

    http://www.groundandpound.de/mma/news/lesnar-und-st-pierre-als-ufc-100-bestverdiener/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=3&cHash=1c4246f58a&no_cache=1&sword_list%5B0%5D=einnahmen

  34. bigbubu
    25. April 2011 at 13:30 —

    Das Wrestler immer wieder mal zu anderen Kamfsportarten wechseln ist nix besonderes. Zu Batista gabs schon vor einem Jahr einige Meldungen das er MMA trainiert, ausserdem ist er schon oft als Zuseher im Publikum der UFC gesehen worden, schon seit einigen Jahren. Auch im K-1 hat sich mal ein Wrestler versucht, leider fällt mir der Name momentan nicht ein.

  35. bigbubu
    25. April 2011 at 13:31 —

    @kritiker No.1

    Habe wieter oben einen Link zu der Gehaltsliste zu UFC 100 gepostet, leider wartet der noch auf Freischaltung. Sieh Dir den mal an, sehr aufschlussreich.

  36. Boxing vs. MMA
    25. April 2011 at 13:42 —

    Die Würge – oder Hebelgriffe mögen sehr effektiv und gefährlich sein. Das mag sein, denn wenn man einmal in so nem Griff landet, hat man kaum die Möglichkeit sich zu befreien.
    Aber wie kommen sie zustande ?? Über 85 % dieser Griffe werden im Boden eingesetzt.
    Einen Schlag kann man in weniger als einer Sek. platzieren, aber um so nen Griff anzuwenden dauert es schon einige Zeit.
    Der Schwerpunkt dieser Sportart konzentriert sich aus dem Grunde auf den Bodenkampf.

    Lasen wir mal das 1:1 sein. Wenn aber eine Person mit mehreren Beteiligten in eine Schlägerei verwickelt ist, dann wäre es doch das Dümmste der Welt sich auf den Boden zu legen, da die anderen problemlos auf den am Boden liegenden eintreten könnten !!
    Und der Kämpfer am Boden wäre diesen Tritten hilflos ausgeliefert, als ein Kämpfer im Stand, der die Möglichkeit hätte sich zu wehren.

    Hinzu kommt noch das ein BJJ-Kämpfer seinen Gegner durch einen Takedwon erstmal zu Boden bringen muss !! Und wenn sein gegenüber halbwegs gut Ringen kann , um den Takedwon zu verhindern und dann noch etwas Boxen kann.

    Wenn ein BJJ – Kämpfer einen starken Ringer auf der Straße vor sich hat, kannst du mir glauben das der Ringer den BJJ-Kämpfer problemlos zu Boden schmeißt.
    Wenn er sich dann mit ihm auf den Boden wirft, dann profitiert der BJJ er davon, ähnlich wie in der UFC weil er am Boden zum Aufgabegriff ansetzten kann, so laufen die Kämpfe bei der UFC ab !!! Aber UFC ist kein Streetfight , wie alle glauben mögen.
    In der Straße gelten andere Regeln.

    Wenn der Ringer auf der Straße seine Gegner kinderleicht zu Boden schmeißt, kann er doch auf sie eintreten. Warum sich auf den Gegner schmeißen und so ein Risiko eingehen ??

  37. Der Kritiker
    25. April 2011 at 14:04 —

    @kritiker no.1

    weisst du wieviel fedor verdient???

    er wird direkt beteiligt an den einnahmen . weisst du wieviel tim sylvia gegen fedor bekommen hat oder arolvski war mehr als 400000 dollar. david haye und klitschko sind nicht der durchschnitt die ein boxer bekommt

    fedor ist auch nicht der durchschnitt!!!!

  38. kritiker No.1
    25. April 2011 at 14:52 —

    okay dann einigen wr uns darauf das wenn man die ausnahmeverdiener nicht betrachtet man in beiden sportarten ungefähr gleich viel verdienen kann und im MMA seit einiger Zeit die gehälter mehr steigen als im boxen. Ausserdem sind MMA fighterwerden immer mehr bekannt und ich glaub das Jon Jones in ein paar jahren Millionen verdienen wird. Durch Games , T-Shirts payperviews und TV einnahmen zum beispiel Showtime und CBS macht die Branche jedes jahr zig Millionen und es wird immer mehr. Die Kämpfer tauchen auch in Holywood filmen auf usw. also mma ist nicht vergleichbar mit ringen oder teakwando sondern ist ein ernsthafter Konkurrent von Boxen in den USA geworden. Das di Kämpfer nicht so einen anteil davon bekommen ist wohl die kluge Strategie von Dana White und Zuffa. Es fehlt nicht an Geld.

  39. Boxing vs. MMA
    25. April 2011 at 15:17 —

    Wer glaubt imm MMA kann man gleich viel oder mehr verdienen als im Profi-Boxen ist ein ahnungsloser Idiot, mit dem, dass das diskuiteren einfach nur aussichttslos und zeitverschwnderisch ist..DA HILFT NUR IGNORIEREN solche Leute kam nicht mehr ernst nehmen

    MMA ist nur in der amrik. Landschaft weit verbreitet.
    Es liegt an deren Menatlität deshalb boomt das MMA dort.
    Das MMA hat nichts weiter als das Professional Wrestling abgelöst.
    Acuh die Fans des Wrestling widmen sich dem zu , außerhalb Amerikas ( USA, Kanada, Brasilien) und speziell Europa weiß die “Öffentlichkeit” so gut wie gar nichts über das MMA. Nicht mal mit dem Namen kann man was anfangen. Jetzt komm mir nicht mit Großbritannien an, da liefen halt nur ein paar UfC Events und vll hat es paar Fans dort mehr gewonnen, aber das ändert nichts daran das Boxen auch dort unangefochten die Nummer 1 ist.

    Außerdem war ich vor 2 Jahren in den USA. Ich besuchte ein Gym und jemand meinte zu mir das die UFC zurzeit die Nummer 1 ist, weil die AMIS es lieben Neues auszuprobieren. Da liegen die Gründe. Er meinte Boxen dagegen ist KULT.
    Und wie wissen nicht wie die Zukunft aussieht . Boxen hat sich über Jahrhundertelang bewährt.Mit dem MMA könnte das nur ne Momentaufnahme sein, das MMA muss erstmal wie das Boxen sich über Jahrzente bewesein,bevor hier solche schwachsinnige voreiligen Schlüsse gezogen werden.

    Hier in Europa sind die Menschen ohnehin viel zu konservativ, um dem MMA eine Chance zu geben. Selbst wenn sie es tun würden, irgendweann würden sie feststellen wie langweilig es ist wenn 2 aufeinanader liegende Männer am Boden herumrollen und herumringen !!! Da ist es doch viel aufregender und spektakulärer wenn Männer im Stand ihre Fäuste fliegen lassen !! MMA wird auf Dauer stinkelnagweilig für den Zuscahuer. Wer das anders sieht gehört eine Minderheit, die wahrscheinlich auf Grappling steht. Aber was der Großteil Fans sehen will, sind Bomben im Stand die Richtung Kopf fliegen und keine Typen die sich packen , fassen , begrapschen..

  40. Tom
    25. April 2011 at 15:49 —

    @ Boxing vs.MMA

    Danke für diesen Kommentar,der trifft genau den Punkt!!!!

    Allerdings,kritiker No.1 wird sich dadurch nicht beirren lassen,er wird weiter auf seine unrealistisch Art versuchen alle Fakten zu wiederlegen.
    Vom Schwergewichtsboxen hat er auch nicht all zuviel Ahnung(liegt wahrscheinlich daran das er ein Klitschkohater ist) und die anderen Gewichtsklassen interessieren ihn nicht.

    Wie du schon am Anfang deines Kommentares geschrieben hast,am besten ignorieren,aber das funktioniert leider nicht immer,da er oft die absurdesten Dinge behauptet!!!

  41. Boxer
    25. April 2011 at 16:10 —

    BJJ mag im MMA großen Enifluss haben auf der Straße für die Selbstverteidung ist sie von allen am ungeeignetesten…

  42. kritiker No.1
    25. April 2011 at 17:04 —

    ein trot tel der sich boxen vs mma nennt, will hier die boxen vs mma diskussion als schwachsinnig darstellen. wie kann man so ein voll id iot sein, änder erstmal deinen nick du hirni.

    den rest was er geschreiben hat hab ich gar nicht gelesen, soviel schei sse kann man nämlich gar nicht ertragen.

    Fakt ist das niemand die Klitschkos sehen will drüben in amerika aber jeder brock lesnar kämpfen sehen will, was heisst das übersetzt. der Schwergweichtsweltmiester im Boxen ist eine Nullnummer, dagegen ist die UFC WM ein kracher. Oder warum boxt haye gegen wladimir in Hamburg und nicht in Las Vegas. also seid lieber ganz ganz leise, mit euren klitschkolügen kö nnte ihr euch gegenseitug belügen.

  43. kritiker No.1
    25. April 2011 at 17:05 —

    ein trot tel der sich boxen vs mma nennt, will hier die boxen vs mma diskussion als schwachsinnig darstellen. wie kann man so ein vo ll id iot sein, änder erstmal deinen nick du hir ni.

    den rest was er geschrieben hat hab ich gar nicht gelesen, soviel schei sse kann man nämlich gar nicht ertragen.

    Fakt ist das niemand die Klitschkos sehen will drüben in amerika aber jeder brock lesnar kämpfen sehen will, was heisst das übersetzt. der Schwergweichtsweltmiester im Boxen ist eine Nullnummer, dagegen ist die UFC WM ein kracher. Oder warum boxt haye gegen wladimir in Hamburg und nicht in Las Vegas. also seid lieber ganz ganz leise, mit euren klitschkolügen kö nnte ihr euch gegenseitig belügen.

  44. bigbubu
    25. April 2011 at 17:14 —

    In Amerika wollen sie Brock, in Europa die Klitschkos. Wo ist das Problem? Ich seh da keins.

  45. Tom
    25. April 2011 at 17:30 —

    @ An Alle!!

    Es ist mal wieder soweit,wenn kritiker No.1 nicht mehr weiter weiß,kommt wieder seine Fäkalsprache zum tragen!!!

    @ kritiker No.1

    Tja und weil in Amerika niemand die Klitschkos sehen will,überträgt HBO den nächsten Klitschkokampf live plus noch einmal zur besten Sendezeit als Aufzeichnung.

    Schade das du so überhaupt keine Ahnung hast!!!

  46. Boxing vs. MMA
    25. April 2011 at 17:46 —

    @ kritiker no1

    Hey, zu deiner eigenen Blamage, mein Nic war mal einst Boxlehrer, vor mehreren Wochen und ich hatte die Klitschkos kirtisiert und prompt hast du Pisser dich damals auf meine Seite geschlagen und meintest du gebest mir Recht. Du und einige andere werden sich vll erinnen !!!

    Jetzt widersprichst du mir auf einmal, wenn man deinem ganzen Scheiß hier als Unsinn abstempelt. Dabei weiß du selbst am besten, dass du nur Käse von dir gibst.

    Ich weiß gar nicht, warum ich gegen dich noch anrede du bist nur ein hoffnungsloser Fall. Hier noch ein Beweis dafür, was ein MMA Veteran von seiner eiegenen Sportart und dem Boxen hält !!!!!!!!!!!!!! Das sollte bände sprechen http://www.youtube.com/watch?v=CvgQ7gKbaHM

  47. kritiker No.1
    25. April 2011 at 18:09 —

    hahahhahahahahahahahahahahahahahahhaah

    und die klitschkos boxen freiwillig in hamburg, obwohl sie in amerika alle stadien und hallen füllen könnten, hahahhahahhaaaaaaaahahahahahahah

    muahahhahahahaha

    nach dem ibrhamigob kampf will niemand wladimir in amerika sehen, das ist die wahrheit junge komm mal wieder auf die erde zurück

  48. bigbubu
    25. April 2011 at 18:29 —

    @kritiker No.1

    Natürlich Boxen die Klitschkos (ist aber nur einer) freiwillig in Hamburg. Wer soll sie/ihn den dazu gezwungen haben? Wenn es da mehr zu verdienen gibt, warum sollen sie denn dann wo anders Boxen? Geld stinkt nicht und genug davon kann man auch nicht haben. Und dem Kontostand ist es egal woher die Dollars/Euros kommen.

  49. Tom
    25. April 2011 at 18:45 —

    @ kritiker No.1

    Wer ist ibrhamigob??

  50. kritiker No.1
    25. April 2011 at 19:32 —

    naja jedenfalls kann ich euch nur raten, guckt euch mal um, seid offen für andere meinungen. guckt euch mal andere gewichtsklassen oder gar andere spirtarten mal an, vielleicht werdet ihr geheilt von dieser unbahrmherzigen klitschkokrankheit.

    ich bette mit euch, ihr braucht ein exorzismus

  51. kritiker No.1
    25. April 2011 at 19:34 —

    Ihr seid besessen, da der name ( klitschko) bekannt ist müsstet ihr geheilt werden können

  52. bigbubu
    25. April 2011 at 19:55 —

    Warum ist man besessen von den Klitschkos wenn man in einem Thema in dem es um sie geht eben über sie diskutiert?
    Ich zb sehe neben Boxen auch noch MMA und K-1. Hier geht es aber eben um die Klitschkos, so ist das nunmal. Da darfst Du Dich nicht wundern wenn ständig der Name Klitschko fällt. Wenn Dich die beiden so nerven, dann klick doch einfach die Themen in denen es um die beiden geht nicht mehr an. Das schont auch Deine Nerven. 😉

  53. kritiker No.1
    25. April 2011 at 21:20 —

    Meine Nerven würde ein guter gegner beruhigen aber nicht haye, adamek und co.

    vielmehr helinuis, povetkin und boytsov.

Antwort schreiben