Top News

David Allen kündigt KO-Sieg gegen Price an

David Allen kündigt KO-Sieg gegen Price an

Wenn die beiden britischen Schwergewichtler David Allen und David Price am 20. Juli auf der Undercard von Dillian Whyte vs Oscar Rivas im Ring aufeinandertreffen, dann wird es die Boxfans Großbritanniens möglicherweise spalten: in Price- und Allen-Fans.

Das zumindest vermutet der 27-jährige Allen, Kampfname „White Rhino“: „Es mag andere Kämpfer geben, die besser sind als wir, aber ich denke, dass Pricey und ich zwei der größten Fangemeinden in Großbritannien haben.” erklärte David Allen schon im April, als die Verträge für den Fight zustande kamen.

Allen ist 27 Jahre alt und hat eine Profibilanz von 17-4-2. Größter Erfolg war vermutlich der KO-Sieg über Lucas Browne im April. David Price, immerhin Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 2008 im Superschwergewicht, hat mit 24-6-0 zwar noch eine recht gute Bilanz, zudem gegenüber Allen Größen- und Reichweitenvorteile, aber mittlerweile eher den Ruf eines Journeyman.

Vor allem zwei TKO-Niederlagen gegen den seinerzeit über 40 Jahre alten Tony Thompson raubten Price den Nimbus eines gefährlichen Kämpfers. Weitere Misserfolge in Kämpfen gegen Erkan Teper, Christian Hammer, Alexander Povetkin und Sergey Kuzmin sorgten zusätzlich dafür, dass der Ruf von David Prize nicht besser wurde. Kein Wunder, dass Dave Allen einen Sieg angekündigt hat: “Das geht nicht über vier Runden hinaus. Ich werde versuchen, ihn aus dem Verkehr zu ziehen, und das so früh wie möglich!“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Price hat, nachdem Allen nun vier Siege in Folge verbuchen kann, zwar Respekt vor dem „White Rhino“, ist aber zuversichtlich, dass er seine Größenvorteile nutzen kann, um David Allen zu besiegen: „Dave ist bekannt für seine Schlaghärte … also muss ich versuchen, meine Größe einzusetzen.“

David Price weiß, dass es für ihn „um die Wurst“ geht. Nicht ohne Grund hat der 35-jährige im Interview erklärt, dieser Fight sei für ihn persönlich ein Weltmeisterschaftskampf: „Das ist gewaltig, wahrscheinlich der größte Kampf meiner Karriere”, sagte Price bei Sky Sports: „Ich werden die Leute beeindrucken und auf mich aufmerksam machen!“

Ob das gelingt, darf man wohl bezweifeln; Price war in der Vergangenheit immer wieder viel zu empfänglich für gut platzierte Einzelschläge, auch wenn Eddie Hearn die Chancen beider Boxer für ausgeglichen hält: „Das ist ein großes nationales Match und ein komplettes 50-50 Schwergewichts-Match-up”, sagte der Promoter in einem Interview.

Dillian Whyte, der an diesem Abend den Hauptkampf bestreitet, wollte jedenfalls keine Prognose abgeben: “Dave Allen gegen David Price kann ein großartiger Kampf werden. David (Price) kann zuschlagen wie Deontay Wilder, er braucht nur ein bisschen mehr Selbstvertrauen. Dave Allen ist im Moment ebenfalls auf dem Vormarsch und unter seinem neuen Trainer Darren Barker in hervorragender Verfassung. Dave ist sehr robust und ausdauernd. Ich bin sicher, er wird nicht den Fehler machen, David Price zu unterschätzen.”

Voriger Artikel

Tippspiel KW 28 - 06.-12.07.2019

Nächster Artikel

Dillian Whyte vs Oscar Rivas, July 20th 2019, The O2, London

22 Kommentare

  1. 4. Juli 2019 at 18:37 —

    Warum boxt Price noch ? Okay…..ich hab unterschätzt , dass es offenbar auch einen Brain-Brexit gibt.
    Den muß man vor sich selbst schützen.
    Oder aber er wird für sowas gebucht. Ko of the year 2019 auf YT.
    Ein Pflegefall mit Ansage….gerade im HW.
    Mittlerweile kann der nach 3 Runden keine Mülltüte mehr runterbringen.
    Selbst der Gegner aus der vierten Reihe wird ihn ausknocken.
    Ab ins Dschungelcamp

  2. 4. Juli 2019 at 19:22 —

    Allen? Who the f*ck is Allen?

    …sehe es aber auch so wie Gigafister: Auch wenn es Price gegen Pove tatsächlich gelungen ist, diesen nochmal ordentlich aus dem Gleichgewicht zu bringen, ist wohl nicht damit zu rechnen, dass er ernsthaft nochmal “oben anklopfen” kann. Und seiner Gesundheit tut er mit seinen schweren KO-Niederlagen sicher keinen Gefallen…
    Das gegen Teper sah schon richtig böse aus, und auch wenn sich da im Nachhinein rausgestellt hat, dass Teper gedopt war, hatte ich mir auch da schon gedacht, dass es sicher gesünder für Price wäre, die Boxhandschuhe an den Nagel zu hängen.
    Wobei ich schon sagen muss, dass ich ihn schon ganz gerne mal z. B. gegen Huck, aber vllt. auch Dimi oder Helenius sehen würde…

    • 4. Juli 2019 at 19:46 —

      @ HWFan

      Also Deutschland könnte sich glücklich schätzen wenn sie Schwergewichtler wie David Allen hätte oder auch wie ein Shaun Turner, gutes Handwerk, scheut keine größern, bekanntere Gegner und ist immer mal für ein Überraschung gut!
      David Allen in Topform vs Tom Schwarz…würde ich zugerne sehen…danach kann sich Schwarz einen anderen Job suchen!

      • 4. Juli 2019 at 20:10 —

        @ Marvin Hagler:
        Da hast du sicher recht: Wollte Allen auch nicht wirklich verunglimpfen, sondern fand lediglich die Aussage über die große Fangemeinde ganz witzig…

        …muss gestehen, dass ich Allen bisher nicht wirklich auf dem Schirm hatte, aber er hat ja durchaus einige gute Namen im Rekord, gegen die man auch mal verlieren darf…
        (…oder im Falle von Browne sogar gewinnen…)

        • 4. Juli 2019 at 22:29 —

          Da hat Martin Hagler Recht, gäbe es in Deutschland einen wie Allen, Turner oder auch Gorman, würde sich „Sportsfreund Brainoff“ jeden Tag vor Stolz selbst einen kauen.

          • 4. Juli 2019 at 23:16

            …würde zumindest keinem deutschen Boxer einen KO-Sieg gegen Browne zutrauen, auch wenn dieser natürlich auch seine beste Zeit bereits hinter sich hat…

  3. 4. Juli 2019 at 19:43 —

    Sportsfreund “Gigafister”
    Das Dschungelcamp oder das Big Brother-House sind nicht zwingend die Endstation für einen Boxer.
    Mahmoud ( Manuel) Charr war schon bei Promi Big Brother bevor er WBA-Weltmeister wurde.

  4. 4. Juli 2019 at 20:08 —

    Shot, shotter, Price.

  5. 4. Juli 2019 at 20:42 —

    LOL (Jugendsprache)= laughing out loud
    Bedeutung: lautes Lachen.

    • 4. Juli 2019 at 22:12 —

      Danke für den Hinweis, wobei mir die Bedeutung trotz meiner mittlerweile doch schon 43 Lenze durchaus geläufig ist…
      Wollte durch die überflüssigen, zusätzlichen Os lediglich zum Ausdruck bingen, dass ich AKs Kommentar nicht nur als ziemlich, sondern sogar als ausgesprochen amüsant empfand…
      (…deinen davor eig. auch schon, wobei ich nicht sicher bin, ob er witzig gemeint war…) 😉

  6. 4. Juli 2019 at 22:06 —

    @ globuli:

    Lol: EDV-Jargon, Abkürzung – drückt [meist in geschriebenem Text] große Heiterkeit aus. Unter Jugendlichen gebräuchlich bis etwa 1978. Heute nur noch verwendet von Leuten, die glauben, es wäre Jugendsprache.

  7. Viel schwerer wäre es doch gegen Preis nicht durch KO zu gewinnen.

  8. 4. Juli 2019 at 22:32 —

    Sorry, konnte ja nicht ahnen, dass so viele Charr-Fanboys hier sind…
    (…oder darf man Fanboy auch nicht mehr schreiben…?)

  9. 4. Juli 2019 at 22:40 —

    Ob Allen alt genug ist, um zu wissen, dass es schonmal einen Boxer gab, der sich “White Rhino” nannte…?!

  10. 5. Juli 2019 at 00:04 —

    HWFan: nämlich?

    • 5. Juli 2019 at 07:10 —

      Hatte in Erinnerung, dass Clifford Etienne sich so genannt hätte…
      …musste allerdings feststellen, dass der sich “The BLACK Rhino” nannte, was ja bei genauerer Überlegung auch irigendwie mehr Sinn macht…

      😀 😀 😀

Antwort schreiben