Top News

“Das ist kein Boxen”: WBC-Präsident Sulaiman verlangt Regeländerungen bei der AIBA

Jose Sulaiman ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Jose Sulaiman © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

WBC-Präsident Jose Sulaiman hat das Punktesystem der AIBA scharf verurteilt und nach einer Regeländerung verlangt. “Das ist kein Boxen”, sagte Sulaiman in einer Presseaussendung. “Es ist nicht möglich, dass ein Boxkampf mit 7-3 endet, wenn hunderte Schläge ins Ziel kommen aber nicht zählen.”

Die bisherigen elf Wettkampftage der Olympischen Spiele haben die Schwächen des Punktesystems im Amateurboxen wieder einmal deutlich aufgezeigt. Ein Treffer zählt nur, wenn drei der fünf Puntkrichter gleichzeitig auf einen Knopf drücken, was nicht oft genug passiert. Körpertreffer werden so gut wie nie gewertet, ein Niederschlag zählt genauso viel wie eine lockere Führhand.

Das WBC will darüber hinaus Protest über den Ausgang des Bantamgewichts-Viertelfinales zwischen John Joe Nevin und Oscar Valdez Fierro einlegen. Der Mexikaner Valdez lag nach zwei Runden zwar relativ deutlich zurück, schickte Nevin aber in der dritten Runde mit einem Körpertreffer schwer zu Boden. Nevin musste daraufhin noch einige weitere harte Treffer wegstecken und überstand die restlichen 50 Sekunden nur dank exzessiven Klammerns. Die Runde war jedoch trotzdem mit 7-4 an den Iren gegangen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Oosthuizen sagt ab: Froch weiterhin auf Gegnersuche

Nächster Artikel

Wilfried Sauerland: Abraham in Normalform am 25. August Favorit

27 Kommentare

  1. Levent aus Rottweil
    8. August 2012 at 14:14 —

    Wer da noch glaubt das es mit rechten Dingen zugeht dem ist nicht mehr zu helfen!

    Das da betrogen wird das sich die Balken biegen um entweder später einen besseren Start im Profi bereich zu haben oder weil halt viel Geschmiert wird sollte jedem hinlänglich bekannt sein.

    Im Bantamgewicht wurde der Japaner Satoshi Shimi nachträglich zum Sieger gegen den Aserbaidschaner Magomed Abdulhamidov erklärt.
    Nachdem dieser (Magomed Abdulhamidov ) 6 mal! in 3 Runden am Boden war und dennoch zum Sieger erklärt wurde,Lächerlich!

    Wie man sieht fängt das bei den Amateuren an und zieht sich im idealfall bis zum Ende der Karriere durch 😉

  2. JohnnyWalker
    8. August 2012 at 14:21 —

    Das hat nix mit dem Punktsystem der AIBA zu tun, sondern dem Wohlwollenden Einfluss der BBBofC und deren Vergünstigungen an die Amateurpunktrichter. Mir fallen die britischen und irischen Boxern bei den Spielern besonders mit Punktvergünstigungen auf und dazu kommen eben die erwähnten extrem grotesken Entscheidungen und Urteile der AIBA-Offizielen. Das dieses Punktsystem gar nicht funktionieren kann, da es auf Wimperschläge aller 5 Punktrichter hinaus läuft, ist nur das Sahnehäubchen oben drauf.
    Allgemein sollte man sich im Boxsport mal Alternativen zu Punktrichtern überlegen, anstatt diese Leute zu bezahlen, damit sie beschei.ßen.

  3. Alonso Quijano
    8. August 2012 at 14:21 —

    haha der penna soll aml kein scheiss labern

  4. ghetto obelix
    8. August 2012 at 15:01 —

    also, ich finde das ganze olympische Boxturnier etwas lächerlich 😉

  5. Tom
    8. August 2012 at 15:24 —

    Was mischt sich denn jetzt der WBC-Verband ein,die sollen erstmal vor der eigenen Tür kehren und schauen das gerechte Punkturteile zustande kommen wenn es um irgendeinen WBC-Titel geht!

  6. MainEvent
    8. August 2012 at 15:28 —

    Der Oberbetrüger macht der Konkurrenz Dampf unterm A.sch. 🙂

  7. Mr. Wrong
    8. August 2012 at 16:07 —

    Also der alte Sack hat nicht ganz unrecht, was besonders die Körpertreffer betrifft.
    Amateurboxen stinkt eben, dewegen schaue ich es mir garnicht erst an 8)
    Ich würde daher vorschlagen, dass alle Kämpfe von Boxlegende Sebastian “Hurricane” Sylvester neu gewertet werden, seinem scharfen Adlerauge entgeht nämlich nichts.

  8. Alpha
    8. August 2012 at 16:25 —

    Er hat zwar recht trotzdem sollte die miese ratte sulaiman erstmal vor seiner türe kehren!

  9. Dave
    8. August 2012 at 16:37 —

    Naja mag ja sein das das Amateurboxen nicht ganz sauber ist,im Profiboxen ist das ganze doch noch schlimmer,denn hier wird einer nicht nachträglich zum Sieger erklärt,es gab leider viel zu viele Fehlurteile in den letzten Jahren,wären diese mit rechten Dingen korriegiert worden,hätten wir heute paar andere WM.

  10. ghetto obelix
    8. August 2012 at 16:47 —

    @ Mr.Wrong

    gute Idee, der Hurricane würde ihm Korruptionssumpf ordentlich aufräumen !!! 😉

  11. ghetto obelix
    8. August 2012 at 16:48 —

    im nicht ihm…

  12. Marco Captain Huck
    8. August 2012 at 17:26 —

    Official Manuel Charr
    Hallo Freunde es geht Vorran und nicht mehr lange , dann wird Geschichte geschrieben am 8.9… Ich freue mich so sehr euer MC
    😀

    Official Manuel Charr
    David Haye schreit nach den Klitschkos? Erst den September abwarten, dann schreist du nicht mehr David.
    😀

  13. Bangs
    8. August 2012 at 17:55 —

    Das “alte” System war ehh das beste…
    Boxer A trifft Boxer B im Gesicht und der Zuschauer kann sehen ob er dafür jetzt einen Punkt bekommt oder nicht.

    Problem an diesem System: Dabei gewinnt oft mals der Gewinner! Und das sieht natürlich niemand gerne!

  14. CHARRm-Offensive
    8. August 2012 at 17:59 —

    Sulaiman = Verbrecher

  15. cuba style
    8. August 2012 at 18:25 —

    ich versteh das neue system sowieso nicht mehr
    wie werten die das bitte schön wenn nicht mehr nur die treffer zählen sondern auch wer mehr druck macht mehr schlägt aggressiver ist und und und
    da fand ich es besser wenn jeder treffer ein punkt ist

  16. cuba style
    8. August 2012 at 18:37 —

    Adrivo kannst du mir das erklären es wird immer noch mit dem knopf gepunktet wo 3 gleichzeitig drücken müssen oder fast aber trotzdem sollen aggressivität wer mehr schlägt und sowas alles auch eine rolle spielen aber wie versteh ich nicht oder erzählen die kommentatoren das nur aus spaß?

  17. cuba style
    8. August 2012 at 18:47 —

    ich bin sowieso gespannt wie das alles wird wenn die AIBA ihre eigene profi-abteilung aufmacht

  18. John L. Sullivan
    8. August 2012 at 20:46 —

    Sulaiman fürchtet AIBA-Profiabteilung wie der Teufel das Weihwasser und kritisiert die AIBA bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Auch ich bin gespannt, wie sich das Ganze entwickeln wird. Übersichtlicher wird das Boxgeschehen für den Aficionado mit der künftigen Ausrufung von AIBA-Profi-Weltmeistern jedenfalls nicht. Bin auch gespannt, wie die AIBA mit ihrem Namen im Zusammenhang mit den Profis künftig umgehen wird: AIBA bzw. Association Internationale de Boxe Amateure passt wohl kaum zum Profiboxen.

  19. Pauleck
    8. August 2012 at 20:58 —

    hat einer von euch ringen in der olympia gesehn? oh man, da hat einer tatsächlich einen punkt bekommen weil, er ein offensiven angriff abgewehrt hat, also sich nich aus dem rind drãngen liess, und dann noch ein punkt weil, er protest für eine fehlentscheiung einlegte und damit dann recht hatte, nachdem die schiris ne wiederholung am video sahen. am ende hat dieser noch knapp gewonnen.

  20. Bangs
    8. August 2012 at 21:10 —

    @ John L.Sullivan

    Ich habe irgendwo gelesen sie werden sich APB nennen (AIBA PRO BOXING)
    Ich meine da gibts auch eine gleich namige Facebook seite.

    So wie ich das verstehe ist APB dann eine Unter-Organisation und AIBA bleibt halt so.

  21. carlos2012
    8. August 2012 at 21:38 —

    Der Typ ist doch ein Ho..mo.Der Stinkt doch schon beim Kac..ken.Ein echter A..sy mit verstopfung.Igitt….

  22. cuba style
    8. August 2012 at 21:38 —

    @bangs das ist richtig die profiabteilung heißt APB

  23. John L. Sullivan
    8. August 2012 at 22:08 —

    @bangs
    danke für den link! die italiener sind im amateur- bzw eliteboxen vergleichsweise sehr erfolgreich. und trotzdem finden sich im profilager keine wirklichen superstars à la nino benvenuti. der grund ist, dass die italienischen topamateure in den meisten fällen eine sichere anstellung beim staat haben (z. b. roberto camarelle). der übertritt ins profilager ist/war ihnen dabei zu riskant. das ändert sich nun mit der APB. die boxer können dort ohne berufliche risiken mitmachen, haben also quasi “den fünfer und das weggli”. ich bin nicht wirklich überzeugt, dass die APB grossen erfolg haben wird – aber wer weiss, vielleicht täusche ich mich.

  24. gee
    8. August 2012 at 22:16 —

    Amateurboxen kann man doch eh vergessen.
    Lieber die Amateure 6 Runden boxen lassen und 10-Point-must System einführen, mit einer besseren Abstufung wie im Profiboxen (z.B. Runde klar verloren 3 Punkte Abzug, 2 Punkte Abzug für Niederschlag etc.). Und nicht mehr die Wertung nach jeder Runde zeigen. Jetzt gewinnt ein Boxer die ersten beiden Runden und klammert sich durch die dritte Runde…

  25. MainEvent
    8. August 2012 at 23:22 —

    Die Punktrichter sind doch meistens alte versoffene Pen.ner die wenig bis Null Ahnung vom Sport haben, dafür aber eigene Sture Meinung (die gekauft werden kann)
    Und selbst wenn bei einem Kampf nicht geschmiert wurde, sehen diese Säufer selbst bei Schwergewichtlern nur die langsamen geraden zum Kopf

  26. cuba style
    9. August 2012 at 13:24 —

    @gee keine angst nach diesen olympischen spielen wird sich viel im amateur boxen verändern

Antwort schreiben