Top News

Das Highlight im Fightcamp: Whyte vs Povetkin

Lange haben die Boxfans auf diese Begegnung gewartet, am morgigen Samstag ist es endlich soweit: Dillian ‚The Bodysnatcher‘ Whyte und Ex-Weltmeister Alexander Povetkin treffen im Ring aufeinander.

Die Sympathien der Fans scheinen eher beim russischen Schwergewichtler zu liegen, die Favoritenrolle hat aber wohl der acht Jahre jüngere Brite, der nicht nur fünf cm größer ist, sondern auch sieben cm mehr Reichweite hat. Povetkin kann zwar mehr Erfahrung für sich verbuchen, „um die Wurst“ geht es aber wohl nur für Dillian Whyte. Der 32-jährige ist Pflichtherausforderer von WBC-Weltmeister Fury und hat nur eins im Sinn: „Ich möchte WBC-Weltmeister werden.”

Bei seinem letzten Kampf im vergangenen Dezember lieferte Whyte allerdings mit dem höchsten Gewicht seiner Karriere (122,9 kg) gegen Mariusz Wach eine eher enttäuschende Vorstellung ab. Und auch Povetkin, der mit 40 Jahren vermutlich keine allzu großen Ambitionen mehr hat, überzeugte in seinen letzten Kämpfen vor der Coronapause nicht wirklich. Drei Mal stand der russische Schwergewichtler in den vergangenen zwei Jahren im Ring, verlor durch KO gegen Anthony Joshua, gewann gegen Hughie Fury und konnte nur mit Unterstützung der Punktrichter ein „Draw“ gegen Michael Hunter erreichen. Beim gestrigen Wiegen sahen beide Kontrahenten gut aus. Whyte wog 114,3 kg, bei Povetkin blieb der Zeiger der Waage bei 101,6 kg stehen.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich Povetkin im Herbst seiner Karriere gegen Whyte verkauft. Während der Brite viele Dinge persönlich zu nehmen scheint, ist Alexander Povetkin deutlich entspannter. Der Ex-Weltmeister ist mit Derek Chisora ​​befreundet und war auch schon Sparringspartner von Daniel Dubois. „Ich kann Anthony Joshua, David Price und Hughie Fury die Hand geben. Und ich denke, bei Dillian könnte ich es auch!“ erklärte Povetkin sinngemäß in einem Interview: „Chisora wollte herkommen und mit mir trainieren, aber die Covid-Beschränkungen haben das nicht erlaubt!“

In den Wettbüros ist Dillian Whyte der Favorit. Ich gebe zu, ich würde Povetkin den Sieg gönnen. Auf dem Spiel stehen die WBC-Interims-WM und der WBC-Diamond Belt.

Ein weiteres Highlight des Events in Brentwood ist das Rematch zwischen Katie Taylor (15-0-0) und Delfine Persoon (44-2-0). Taylor konnte sich im Sommer vergangenen Jahres nur äußerst umstritten nach Punkten gegen ihre belgische Gegnerin durchsetzen und will nun für klarere Verhältnisse sorgen. Die Siegerin darf sich auf eine Begegnung mit Jessica McCaskill freuen.

Voriger Artikel

Erol Ceylan zum Dubois Fight: Erik Pfeifer wurde einfach ausgetauscht!

Nächster Artikel

Sergio Martinez siegt bei seinem Comeback vorzeitig

16 Kommentare

  1. 22. August 2020 at 12:50 —

    Ich möchte, das povetkin gewinnt.
    Wird aber nicht passieren.
    Povetkin ist immer noch ein elite Kämpfer, keine Frage.
    Aber er ist mittlerweile zu alt. wird jetzt 41.
    Wäre er 5 bis 6 Jahre jünger, würde ich auf povetkin tippen.

    Gegen hunter, hat er mit ach und krach ein draw bekommen.
    Dillian hat außerdem gute Gegner besiegt.
    Povetkin zwar auch, aber die letzten Gegner von dillian, waren schon gute boxer.

    Ich tippe auf Punkt Sieg für dillian w
    Oder das povetkin direkt am Anfang dillian ko haut

  2. 22. August 2020 at 12:51 —

    Ich fürchte, Pove verliert durch KO. Aber ich drücke ihm die Daumen!

  3. 22. August 2020 at 14:42 —

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Whyte das Ding gewinnen wird. Gerade nach seinem letzten Kampf gegen Wach schliesse ich es aus, dass Whyte Povetkin besiegen könnte.

    Gegen Hunter hatte Povetkin in der Tat nur mit ach und Krach ein Draw erzielt, aber so wie Hunter in den ersten Runden auf Pove losgegangen ist, kein das Whyte eben nicht wiederholen.

    Whyte liegt Povetkin eigentlich ganz gut. Nicht zu groß und keine wirkliche Granante in den Fäusten, wie z.B. Joshua. Whyte ist auch nicht besonders schnell und er verfügt auch nicht über besondere Skills. Povetkin dürfte ihn “recht einfach” ausboxen können und ich glaube das es auch so kommen wird.

    Whyte hat ein gutes Kinn und er wird sich mit Sicherheit nicht unter Wert verkaufen, daher schätze ich, dass es ein guter und unterhaltsamer Kampf wird, aber Pove ist für mich der deutliche Favorit!

    • 22. August 2020 at 15:45 —

      Seh ich ganz genauso. Pove ist viel intelligenter im Ring und Hunter hätte auch Whyte besiegt an dem Abend.

      • 22. August 2020 at 17:02 —

        Stimmt.. Wobei Hunter Whyte mMn an den meisten Abenden besiegen würde..

        • 22. August 2020 at 18:39 —

          Das glaube ich nicht unbedingt, denn Whyte ist ein richtiges Schwergewicht, welches ordentlich einstecken kann. Dazu ist Whyte mit 32 noch sehr jung und eigentlich auch ziemlich fit, wenn Hunter ihn nicht früh in Bedrängnis bringen kann, könnte Hunter schnell daran scheitern, dass er eigentlich ein Cruiser ist.

          Hunter hat gegen Povetkin, obwohl er Povetkin in den ersten Runden wirklich schwer in Bedrängnis gebracht hat, aus dem letzten Loch gepfiffen und das, obwohl Povetkin schon 39 ist und in den ersten Runden beinahe KO war.

          Ich kenne jetzt nicht wirklich viel von Hunter im Schwergewicht, aber für einen spitzen Cruiser ist ein guter Schgwergewichtler immer eine gewaltige Herausforderung.

          Seinerzeit habe ich gedacht, dass Haye im Schwergewicht fett aufräumen würde, weil er so unglaublich schnell und damit auch extrem schlagstark war. Aber im Schwergewicht ist über die lange Distanz die Substanz oft wichtiger als die Geschwindigkeit und Haye hat einfach zuviel Substanz gelassen und gegen Gegner wie Whyte, Povetkin, Chisora, Ortiz werden Cruiser stets an oder über ihre körperliche Grenzen geführt.

          Trotzdem wäre das ein sehr gute Kampfansetzung. Noch besser als Whyte gegen Povetkin!

          • 22. August 2020 at 19:33

            Ich glaube, dass Hunter schlicht deutlich talentierter ist als Whyte..

          • 23. August 2020 at 08:08

            Im Schwergewicht ist die körperliche Substanz oftmals wichtiger, als Talent. Das ist in der Vergangenheit immer wieder deutlich geworden, gerade dann, wenn Cruiser ins Schwergewicht aufsteigen!

            Usyk ist auch enorm talentiert, aber sogar gegen Witherspoon konnte man erkennen, dass er kein natürliches Schwergewicht ist!

          • 23. August 2020 at 10:01

            Da ist natürlich schon was dran.. …und trotzdem gibt es niemanden im HW ausser Fury, den ich vs Usyk als Favoriten sehen würde..

  4. 22. August 2020 at 15:49 —

    Wäre durchaus in meinem Sinne

  5. 22. August 2020 at 17:00 —

    Schwierig vorher zu sagen..
    Kann mich pumA großteils anschließen, finde aber auch das was stubble schreibt richtig..
    Entscheidend wird sein, wie fit und motiviert Povetkin noch ist..

  6. 22. August 2020 at 17:04 —

    Also erstens muss ich jetzt dillian w,
    Verteidigen.
    Gegen wach sah er nicht gut aus.
    Aber er hatte auch kein Trainingscamp von 12 Wochen.
    Er hat es spontan angenommen.
    Zu dem Wog er 123kg.
    Nach dem kampf hat er sich ja auch dazu geäußert. Das er nicht fit genug war und keine richtige vorbeiretung hatte.
    Das konnte man deutlich sehen, dass dillian w nicht in Form war.

    Gegen Joseph Parker, Lucas brown, 2 mal Dereck chisora, Robert helenius Oscar Rivas

    War er immer fit und das hat man auch gesehen.

    Povetkin ist gut keine Frage.

    Aber lässt uns mal ehrlich sein.
    Ein povetkin in seiner prime, hätte hunter locker geschlagen.

    Povetkin ist nicht mehr so schnell und die Reaktion von früher, hat er auch nicht mehr.

    Ich hoffe er gewinnt heute.
    Aber mein Herz und Verstand sagt dillian das fuck face

    • 22. August 2020 at 17:11 —

      Guter Kommentar mit sehr gelungenem Abschluss.. 😉

      Btw, jeder kann sehen, dass Pove way past prime ist.. die Frage ist halt wie weit.. andernfalls wäre es ja auch ne klare Sache für den Russen..

    • 22. August 2020 at 18:24 —

      Povetkin vs. Hunter betrachte ich nicht als Referenzkampf für die Leistung von Povetkin. Meines Erachtens hat Hunter genau gewusst, dass er gegen Povetkin besonderes leisten muss, um den Kampf zu gewinnen. Sein Start in der ersten Runde hat auch genau das vermittelt. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so eine erste Runde gesehen habe, Hunter war ja wie von Sinnen und nur das hat ihm die Chance eröffnet, Povetkin ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

      Povetkins Skills im Schwergewicht sind beinahe einzigartig, er hat eigentlich nur das Problem, dass er zu viel einstecken muss, um seinen Kampf zu kämpfen und zu gewinnen. Er ist halt nicht besonders groß und seine Reichweite ist auch nicht sehr hilfreich. Solange aber niemand einen plötzlichen oder wilden Power-Punch anbringen kann, ist Povetkin weitestgehend sicher.

      Whyte wird und kann auch nicht so starten, wie Hunter; denn Whyte ist ein richtiges Schwergewicht. Beide werden sich wie in fast allen Schwergewichtskämpfen herantasten und ihre Lücken suchen. Povetkin ist darin wesentlich besser aufgestellt als Whyte. Whyte ist meines Erachtens nicht schnell genug, er hat keine wirkliche Wunderwaffe, wie Wilder oder Joshua oder Haye oder auch z.B Price, die plötzlich aus dem Nichts auftaucht und prinzipiell jeden Boxer ernsthaft gefährden kann.

      Allerdings mag ich Whyte und ich finde man hat ihn viel zu lange hingehalten. Er hat seine Chance verdient und ich finde die Kampfansetzung prinzipiell sehr gut, aber was wird aus Whyte, wenn er gegen Povetkin verliert oder sogar KO gehen sollte?

  7. 23. August 2020 at 00:44 —

    Zuerst dachte ich oky..
    Dillian w wird gewinnen.
    Sein jap war perfekt hat die runden etwas dominiert…
    Dann war povetkin 2 auf dem Boden..

    Da dachte ich mir Ok es ist gleich vorbei…
    Aber dann perfekt ausgewichen und Konter Schlag….
    Respekt povetkin…
    Endlich hat dillian w kassiert gegen ein alten Mann.
    Dieser verdammt fuck face.

    • 23. August 2020 at 08:25 —

      Povetkin hat sein Bestes gegeben und damit auch gewonnen. Für mich war das zu erwarten, allerdings war es eine Gradwanderung für Povetkin, denn er ist nicht mehr so schnell und seine Kondition wird nicht mehr für 12 Runden reichen. Das was er von Whyte kassiert hat, war ja nicht schlecht, aber bis vor zwei Jahren hätte ihn so etwas eher kalt gelassen.

      Dilian Whyte hat mir gut gefallen, aber im fehlt die notwendige Technik. Er hätte den Kampf mit Sicherheit mindestens nach Punkten gewonnen, aber noch mehr sah es so aus, dass er gegen Povetkin mit einem KO gewinnt. Povetkin hat aber wesentlich mehr Ringintelligenz und da reicht es eben nicht aus, ihm einfach nur weh zu tun. Trotzdem sah Whyte gegen Povetkin wesentlich besser aus als gegen Wach.

      Mich freut es, dass im Schwergewicht mal wieder die gute alte Schule gewonnen hat. Povetkins Haken war in der Vorbereitung als auch in der Ausführung nahezu perfekt. Trotzdem bleibt der Wehrmutstropfen, dass für einen der besten Schwergewichtler der letzten 10 Jahre das Ende gekommen ist!

Antwort schreiben