Top News

Das Boxjahr 2015 : Fakten und Gedankenspiele

Ausblick

Einen Kampf, den viele Menschen weltweit seit knapp acht Jahren sehen wollen, blieb 2014 erneut aus. Seit Monaten wird nun aber primär über diesen einen Kampf berichtet und noch immer gibt es keine Entscheidung zum wohl prestigereichsten Boxduell der letzten Jahre.

Die Rede ist natürlich von Floyd „Money“ Mayweather und Manny „Pacman“ Pacquiao. Noch nie wurde von Experten und den Kämpfern selbst so offen über einen möglichen Kampf geredet. Der unbesiegte Champion sieht seine Verhandlungsposition, durch die Niederlagen Pacquiao’s gegen Bradley und Juan Manuel Marquez, gestärkt und rückt sich selbst somit in eine gute Ausgangsposition für die Verhandungen zu einem möglichen Kampf. Ob Pacquiao auf die Spielchen des Weltmeisters eingeht und am Verhandlungstisch auf einen Großteil der Einnahmen verzichtet, bleibt abzuwarten. Es ist jedenfalls der Kampf, den jeder 2015 sehen will und wenn Herr Mayweather auch weiterhin „T.B.E.“ (the best ever) genannt werden will, wird er an einem Duell mit dem Pacman nicht vorbeikommen.

Im Jänner kommt es zum Schwergewichtskampf um den WBC Titel zwischen Bermane Stiverne und dem unbesiegten Herausforderer Deontay Wilder. Beide sind brandgefährliche Knockoutschläger, wobei Stiverne über größere technische Mittel verfügt als Wilder, der jedoch über klare Reichweitenvorteile verfügt und noch jeden seiner 32 Kämpfe durch KO gewinnen konnte. Uns erwartet also ein bedeutender Heavyweight-Titelkampf ohne die Beteiligung der Kltischkobrüder, eine echte Seltenheit. Auf den Gewinner wartet aber bereits Wladimir.

Ein Kampf mit dem zukünftigen WBC Titelträger wäre aber frühestens Ende 2015 zu erwarten. Zuvor kämpft der Superchampion im Schwergewicht noch in den USA gegen Jennings oder Briggs. Ob Briggs für seine Showperformance der letzten Zeit von Klitschko’s Promoter Bönte zum Schluß auch noch belohnt wird, bleibt abzuwarten. Bis Mai kann man sich jedenfalls noch auf lustige Aktionen des irren Amerikaners freuen. Legendär fand ich ja die „Stand up paddling“ – Attacke im letzten Sommer. Eine echte Herausforderung für Wladimir wäre hingegen Jennings, der Mike Perez letzten Juli die erste Niederlage seiner Karriere bescherte und selbst noch unbesiegt ist.

Ebenfalls im ersten Monat des Jahres, dem 24ten Jänner, kommt es zu einer vorhersehbaren Ringschlacht zwischen Mike Alvarado und Brandon Rios. Beide Boxer geben sich bereits das dritte Mal die Ehre und werden nach jeweils einer Niederlage in ihren bisherigen Begegnungen in den Jahren 2012 und 2013, den Gewinner in diesem „Rubbermatch“ unter sich ausmachen.

Für „GGG“ Golovkin wird es ebenfalls ein Jahr mit zumindest einer echten Herausforderung. Nachdem er 2014 seinen Kontrahenten keine Chance ließ und jeden seiner drei Kämpfe durch Knockout gewinnen konnte, bekommt der Engländer Martin Murray am 21ten Februar seine Chance, dem unbesiegten Kasachen den Titel abzunehmen. Zu den weiteren Plänen Golovkins ist bisher nur bekannt, dass er nach Murray die Topfighter seiner Gewichtsklasse boxen will. Hier bietet sich natürlich der Gewinner des Duells Saul Alvarez gegen Miquel Cotto an. Die mexikanischen Fans wollen diesen Kampf am zweiten Mai, einem wichtigen mexikanischen Feiertag, zelebrieren und die Verhandlungen der beiden Kämpfer laufen bereits auf Hochtouren. Mit Alvarez oder Cotto wird „GGG“ garantiert nicht so leichtes Spiel haben wie bisher.

Auch Carl Froch plant für 2015. Nachdem er seinen Wunsch, in Amerika zu boxen, unbedingt in die Tat umsetzen will, fordert er einen Kampf mit seinem Wunschgegner Julio Cesar Chavez Junior. Ein erneutes Duell mit Arthur Abraham ist zwar momentan in weiter Ferne, hätte für mich persönlich ebenfalls einen gewissen Reiz. Auch Andre Dirrell ist nach seinem Comeback wieder auf einen Kampf mit den Besten, der Gewichtsklasse Supermittelgewicht, aus. Ob Dirrell sich nach seiner peinlichen Aktion, inklusive Schauspieleinlage, Kampfabbruch, und Karrierepause nochmals Arthur Abraham stellen wird, ist stark zu bezweifeln. In US Medien erzählt er jedenfalls heute noch die Schauergeschichte, dass der linke Haken Abrahams, welcher damals seitlich an seinem Kopf landete als er ausgerutscht und am Boden war, ihn bewusstlos werden ließ und ihn, durch Folgewirkung, an der Fortsetzung seiner Karriere gehindert hat. Nach seinem letzten Sieg forderte er jedenfalls Carl Froch zum Rückkampf auf und nicht „King“ Abraham, welcher am 21ten Februar in Berlin seinen Titel erneut gegen den Engländer Smith verteidigen wird.

Mit Tyson Fury meldet sich am 28ten Februar ein Anwärter auf den Schwergewichtsthron zurück. Nach dem einseitigen Duell mit „DelBoy“ Chisora wird Christian Hammer wohl der letzte Prüfstein, bevor er sich mit dem Superchamp Klitschko messen wird. Sollte Fury die Pflichtaufgabe bestehen und Hammer besiegen wären auch Duelle mit amerikanischen Boxern ein Thema. Auf der Insel wartet man jedenfalls sehnsüchtig auf das Comeback von Exchampion David Haye, der immer wieder in den Medien auftaucht und sich ins Gespräch bringt. Ob es 2015 wirklich zu neuen Kämpfen des Hayemakers kommt, bleibt abzuwarten.

Ein weiterer Kampf, welcher momentan noch nicht geplant ist, aber garantiert für Furore sorgen würde, wäre ein Titelvereinigungskampf im Fliegengewicht zwischen dem technisch wohl besten Boxer auf diesem Erdboden, Vasyl Lomachenko und Nicolas Walters. Beide Boxer zeigten in den letzten Jahren hervorragende Klasse und befinden sich in den stärksten Phasen ihrer Karriere.

Für Terence Crawford ging 2014 mit seinen Siegen über Gamboa, Ricky Burns und Beltran ein Stern auf. Plötzlich ist er ein sehr gefragter Mann und auf ESPN munkelt man, ein Kampf mit Ruslan Provodnikov könnte sich heuer ereignen. Ein sehr spannender Mann für die Zukunft dieser Gewichtsklasse.

 

Diese Promotoren …

Weitere Vermutungen kann man natürlich anstellen aber solange sich die großen Promoter Top Rank (Bob Arum) und Al Haymon , Golden Boy (Oscar de la Hoya) und wie sie alle heißen, nicht dazu durchringen können, die Besten gegeneinander antreten zu lassen, wird die Boxwelt weiterhin um viele großartige Kämpfe betrogen und das alles zum Preis von Einschaltquoten im amerikanischen PayTV.

 

Rückblick

Auch wenn den Boxfans 2014 einige grandiose Kämpfe geboten wurden, so fehlten doch, mit Ausnahme von Kovalev gegen Hopkins, die großen Titelvereinigungskämpfe.

Die sehenswertesten Kämpfe 2014 waren definitiv Gamboa vs. Crawford, Matthysse vs. Molina, Salido vs Kokietgym, Klitschko vs. Pulev und natürlich Rodriguez Jr. vs. Takayama . Jeden dieser Kämpfe sollte man gesehen haben, was problemlos über diverse Videoplattformen online möglich ist.

Autor: flame

Voriger Artikel

Moskau: Manuel Charr versus Mike Perez, oder Shannon Briggs?

Nächster Artikel

Lamon Brewster: Wilder kann Klitschko vom Thron stoßen

13 Kommentare

  1. 5. Januar 2015 at 20:18 —

    ich dachte erst das “Jänner” ein Ort ist wo geboxt werden soll^^

  2. 5. Januar 2015 at 20:30 —

    Boxpodcast Folge 97 – Die Klitschko Ära

    youtube.com/watch?v=9Lh0Yj3m-jk

    (Es kommt jede Woche eine neue Folge, die kennen sich echt gut, macht Spaß denen zuzuhören)

    • 5. Januar 2015 at 23:54 —

      stimmt höre dort auch immer zu.

      • 6. Januar 2015 at 15:41 —

        Was bist du eigentlich für eine gruselige Person?
        Ich hoffe mal du bist wirklich erst 14, und nicht einer der auf sowas steht…

  3. 5. Januar 2015 at 22:02 —

    Ob der Alvarado – Rios kampf überhaupr stattfindet steht im raum… alvarado wurde heute wegen illegalem Waffenbesitzes verhaftet…..

    zu den “Hochtouren” der Verhandlungen zwischen cotto-alvarez….. Alvarez ist auf die forderungen cotto´s eingegangen und von nem 50:50 split abgewichen und auch alle anderen Streitpunkte…. cotto liegt der vertarg seit mehr als 2 Wochen zur Unterschrift vor und man hat aus dem Alvarez camp verlauten lassen das man sich auch nach anderen Optionen umschaut… kämpfen wird Alvarez definitiv am 2.mai ob gegen cotto oder max mustermann… macht nix aus….

    zu froch….. die ibf hat angeordnet das er gegen degale pflichtverteidfigen muss sonst gürtel weg….

    warum wird sowas in eurer recherche nicht mit einbezogen….. AKTUELLE Sachen….

    das was hier als Artikel geschrieben wurde kann sich jeder anhand von 1-2 internationaler boxseiten selber zusammen klauben und ist damit immer noch aktueller informiert als durch diesen “Artikel”….

    setzen, 6…..

  4. @ flame

    Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit deinen Beiträgen, aber wie du darauf kommst, dass Graf Clinchula vs Pulev ein Kampf ist, den “man gesehen haben muss”, ist mir ein rätsel? Das war einer der grausamsten Kämpfe seit langem, wohlgemerkt das vor allem Pulev daran Schuld ist.

    Mathysse vs Molina, sollte man gesehen haben. Gamboa vs Crawford
    geht auch ok. Froch vs Groves 2 ebenfalls.

  5. 6. Januar 2015 at 20:49 —

    Boxerkings -Gewinnspiel 2015

    www. boxerkings2014.wordpress.com

    • Carlos mein bester Freund, ich habe dir einen 10er überwiesen. Die Adresse wohin du das Tablet schicken musst, schreib ich dir per pn.

    • 7. Januar 2015 at 20:20 —

      Schade, Carlos, geht ja ums Artikel schreiben!
      Hätte mehr von dir erwartet!!!
      Sowas wie ein TOTAL-MAXIMUM-KILL ALL-MEGA-DEATH-MATCH auf Leben und Tod in den Straßen von Hannover oder deinem Keller um das Tablet.

Antwort schreiben