Top News

Daquan Arnett bezwingt Brandon Quarles unspektakulär nach Punkten

Im Kampf zweier ungeschlagener, aber auch ungetesteter Halbmittelgewichtler behielt am Freitagabend nur Daquan Arnett seine weiße Weste. Der 20-jährige US-Amerikaner gewann nach Punkten über seinen sechs Jahre älteren Landsmann Brandon Quarles. Den Zuschauern in Kalifornien wurde dabei nicht gerade viel geboten, da es über weite Strecken ein eher unansehnlicher Kampf in der Nahdistanz war, und beide Boxer wenige klare Treffer setzten.

Der Kampf begann verhalten. Brandon Quarles landete die ersten guten Treffer nach dreißig Sekunden, doch Arnett revanchierte sich kurz darauf. Arnett bewies schnell, dass er die schnelleren Fäuste hatte, doch Quarles bot ihm wenig Angriffsfläche mit einer geduckten Körperhaltung und einer hohen Deckung. Die beiden Boxer bearbeiteten sich über den Großteil der ersten Runde dann in der Nahdistanz ohne dass einer der beiden deutlich die Oberhand gewinnen konnte. Auch in Runde Zwei suchte Quarles schnell wieder den Infight um dort eine hohe Workrate an den Tag zu legen. Arnett schaffte es zu selten Distanz herzustellen, wo er von außen klare Vorteile hatte, und gab so wohl die zweite Runde ab.

Erst zu Anfang der dritten Runde gelang es Arnett zum ersten Mal über längere Zeit auf Distanz zu bleiben. Direkt bestimmte er das Geschehen mit seinen schnellen Händen und traf zu Kopf und Körper, während Arnett kaum Treffer ins Ziel brachte. Doch Arnett wurde wohl etwas zu selbstsicher und kassierte plötzlich eine weit ausgeholte Rechte, die ihn ein wenig ins Wanken brachte und nach der er sich wieder mehr in die Nahdistanz ziehen ließ. Arnett wechselte in der vierten Runde in die Rechtsauslage, aus der er nicht besonders effektiv war. Der rechte Jab war zwar ordentlich, doch Quarles, der Druck ausübte, gelangen die härteren Treffer.

Da der Kampf nur auf acht Runden angesetzt war, musste Arnett nun schon langsam mehr zeigen, und er legte ein wenig zu. Es schien jedoch längst nicht alles für ihn zu funktionieren, so dass er wohl auch aus Verzweiflung in Runde Fünf mehrmals zwischen Rechts- und Normalauslage hin und her wechselte. Quarles hingegen, der langjähriger Sparringspartner von Paul Williams war, setzte auf eine hohe Workrate und Druck, was sich insgesamt gegen den athletischeren Arnett bezahlt machte. Daquan Arnett hielt die Runden jedoch eng und entschied möglicherweise die fünfte und sechste Runde knapp für sich, so dass es ziemlich ausgeglichen in die letzten beiden Runden ging.

Auch die siebte Runde blieb eng, doch Arnetts besser aussehende Kombinationen gaben unter Umständen den Ausschlag für ihn. Zudem zog der Ringrichter ganz kurz vor Schluss der Runde Brandon Quarles einen Punkt fürs Halten ab. Arnett konnte zu keinem Zeitpunkt glänzen, doch schien nun auf den Sieg zuzusteuern, und entschied schließlich auch noch die achte und letzte Runde für sich.

Die Punktrichter gaben im Anschluss ihr Urteil ab und erklärten Daquan Arnett mit 78-73, 77-74 und 76-75 zum Sieger. Der 20-Jährige, der noch nicht lange als Profi aktiv ist, aber ein sehr aktives letztes Jahr hatte, fuhr damit seinen zehnten Profisieg ein. Brandon Quarles verlor zum ersten Mal, nachdem er zuvor in zehn Kämpfen, von denen er neun gewonnen und einen unentschieden gestaltet hatte, ungeschlagen gewesen war.

Voriger Artikel

John Molina schlägt Dannie Williams in vier Runden brutal KO

Nächster Artikel

Ronny Rios schlägt Rico Ramos nach Punkten

Keine Kommentare

Antwort schreiben