Top News

Danny Garcia meistert Test und schlägt Arnaoutis in vier Runden

Danny „Swift“ Garcia kam am Freitagabend in seiner Heimatstadt Philadelphia zu einem starken Erfolg gegen Extitelherausforderer „Mighty“ Mike Arnaoutis. Garcia schickte den einst viel versprechenden Griechen zwei Mal zu Boden und fuhr einen Abbruchsieg in der vierten Runde ein.

Dabei lief nicht von Anfang an alles für den US-Amerikaner so glatt. Die erste Runde agierten beide eher abwartend, so dass das Publikum kaum in den Genuss klarer Treffer kam. Garcia hatte zwar die etwas bessere erste Runde, doch Arnaoutis gelang es als erstem in der zweiten Runde in Kombinationen zu schlagen, womit er den ersten richtigen Erfolg hatte. Vor allem wenn er seiner linken Schlaghand noch die Rechte folgen ließ verpasste er Garcia kaum und konnte diesen immer wieder neu überraschen. Auch wenn Garcia zwischendurch mit ein paar ordentlichen Einzelschlägen zurückkam, gehörte die zweite Runde wohl Arnaoutis.

Auch in der dritten Runde wirkte Garcia teilweise planlos mit Jabs, die meist viel zu kurz kamen, und mit oft telegrafierten rechten Geraden. Arnaoutis lieferte weiterhin die präzisere und etwas überzeugende Arbeit ab, doch praktisch mit dem Rundenende zeigte er sich unaufmerksam und wurde prompt dafür bestraft. Als er nach vorne ging um eine Kombination abzufeuern, lief der Grieche in eine Rechts-Links-Kombination von Garcia herein, von der ihn der linke Haken schwer und unerwartet am Kinn traf. Arnaoutis ging sofort zu Boden. Zwar schaffte er es schnell wieder auf die Beine und sah OK aus, als er sich Richtung Ringecke begab, während der Ringrichter ihn anzählte, doch seine Beine gaben direkt noch einmal nach, und ließen ihn zu Boden sinken. Zu diesem Zeitpunkt konnte er sich glücklich schätzen, dass Ringrichter Gary Rosato den Kampf nicht abbrach, was oft passiert, wenn ein Boxer von einem Schlag gleich zwei Mal runtergeht. Arnaoutis fand erneut auf die Beine, bevor Rosato bei Zehn angekommen war, und konnte den dritten Mann im Ring so gerade davon überzeugen, dass er weitermachen könne. Da die Runde bereits abgelaufen war, konnte sich Arnaoutis direkt auf den Stuhl begeben, und kam somit an eine Minute Pause, die er dringend brauchte.

Danny Garcia sah in Runde Vier nun aber die Chance gekommen den Kampf vorzeitig zu beenden. Von Anfang an ging er nun mehr Risiko und übte Druck auf Arnaoutis aus. Eine rechte Gerade nach etwa 45 Sekunden ließ die Beine von Arnaoutis erneut zu Wackelpudding werden und ein weiterer linker Haken sorgte für den nächsten und letzten Niederschlag. Denn dieses Mal sah es zu keinem Zeitpunkt so aus, als könnte Arnaoutis es wieder hoch schaffen. Er krabbelte auf allen Vieren durch den Ring und versuchte sich seinen Mundschutz wieder richtig einzusetzen, machte aber kaum Anstalten aufzustehen. Seine Ecke enterte zudem den Ring um das Handtuch zu werfen.

Die offizielle Zeit des Abbruchs war eine Minute und sechs Sekunden der vierten von zehn angesetzten Runden. Mit dem Sieg verbesserte sich Danny Garcia auf 19 Siegen in ebenso vielen Kämpfen bei 13 KOs. Arnaoutis musste hingegen bereits seine siebte Niederlage hinnehmen, und die vierte in Folge. Erst zum zweiten Mal unterlag er vorzeitig, nachdem ihn zuvor nur Victor Ortiz in zwei Runden hatte KO schlagen können.

Voriger Artikel

Mohammedi verteidigt EU-Titel im Halbschwergewicht: TKO-Sieg in Runde drei gegen Ersatzmann Selini

Nächster Artikel

Kirklands Comeback-Gegner bekanntgegeben: Trifft im Vorprogramm von Khan-Maidana auf Delray Raines

Keine Kommentare

Antwort schreiben