Top News

Daniel Rosas klettert Rangliste weiter hoch nach TKO-Sieg über Federico Catubay

Der 21-jährige Mexikaner Daniel “Bad Boy” Rosas befindet sich nach einem Sechstrundensieg über Federico Catubay weiter auf dem Weg nach ganz oben im Superfliegengewicht. Vor heimischem Publikum besiegte er am Samstagabend seinen philippinischen Gegner und verteidigte damit zum ersten Mal den Youth-Title der WBO. Mit seinem zwölften Sieg in ebenso vielen Profikämpfen klopft er zudem langsam in der vordersten Reihe der Gewichtsklasse an, auch wenn Catubay, der vier seiner letzten sechs Kämpfe verloren hatte, kein echter Prüfstein für ihn war.

Der auf zehn Runden angesetzte Kampf zwischen Rosas und Catubay begann mit Vorteilen für den ungeschlagenen Mexikaner Rosas. Leichtfüßig im Rückwärtsgang boxend begann er ab etwa der zweiten Hälfte der Runde Catubay immer wieder mit schönen Kombinationen zu erwischen. Catubay versuchte mit einem aggressiven, etwas unorthodoxen Stil aus seiner Rechtsauslage heraus Rosas den Schneid abzukaufen und machte es so immerhin zu einem spannenden Gefecht. Anfangs in der zweiten Runde ließ sich Rosas in einer Ecke stellen, was Catubay dazu nutzte eine Vielzahl von Schlägen abzufeuern. Doch die Konter, die Rosas immer wieder anbrachte, hatten deutlich mehr Dampf und hinterließen mehr Wirkung, so dass Catubay sich doch wieder zu etwas mehr Vorsicht gezwungen sah. Ein schöner ausgeglichener Schlagabtausch rundete die gute zweite Runde ab.

Catubay, der als deutlicher Außenseiter in den Kampf gegangen war, hielt weiterhin gut dagegen und machte Rosas das Leben nicht leicht, auch wenn dessen größere Schlagkraft weiterhin wie der entscheidende Unterschied aussah, da seine Catubay bei seinen Treffern einfach kaum Wirkung hinterließ. Insgesamt blieb der Kampf ansehnlich und zuschauerfreundlich. Beide Boxer waren kampfeswillig und legten eine gute Workrate an den Tag, auch wenn Catubay etwas aktiver war und öfter nach vorne preschte. Allerdings schien Daniel Rosas sich jetzt immer mehr auf den Körper von Catubay zu fokussieren um ihm mit Körperhaken die Kondition für den Rest des Kampfes zu rauben. Immer wieder fand sein linker Haken zum Körper sein Ziel, vor allem in der vierten und fünften Runde.

Trotzdem war der Kampf nach Punkten wohl recht ausgeglichen und offen, als der Gong zur sechsten Runde ertönte, welche die letzte des Kampfes sein sollte. Circa anderthalb Minuten in die Runde hinein fand Rosas erneut mit einem linken Haken zum Körper das Ziel, welchem er eine rechte Gerade zum Kopf folgen ließ. Zwei weiteren Körperhaken folgten ein linker Haken zum Kopf sowie ein rechter Aufwärtshaken, welche alle trafen. Vor allem der letzte Aufwärtshaken setzte Catubay ordentlich zu, so dass dieser leicht abgewandt in die nächste Ecke flüchtete, wohin Rosas ihn verfolgte um noch eine weitere Kombination anzubringen. Catubay war sichtlich angeschlagen und wehrte sich nicht mehr, so dass der Ringrichter dazwischen sprang um den Kampf abzubrechen, was, auch wenn der Philippine noch nicht am Boden gewesen war, eine vertretbare Entscheidung war.

Für Rosas, der seinen neunten vorzeitigen Sieg feiern konnte, sollten demnächst dann wohl mal stärkere Gegner gefunden werden um ihn langsam in Richtung eines Titelkampfes zu führen. Bei der WBC wurde der 21-Jährige im Bantamgewicht bereits vor dem Kampf an Stelle 14 der Weltrangliste geführt.

Voriger Artikel

Sebastian Lujan erzielt KO-Sieg über Mark Melligen in tollem Kampf

Nächster Artikel

Frankie Gomez gewinnt Aufbaukampf gegen Proctor problemlos in vier Runden

1 Kommentar

  1. jeff
    3. Juli 2011 at 21:10 —

    Und nochmal verdammt!

Antwort schreiben