Top News

Daniel Jacobs vs Sergiy Derevyanchenko – Kampf um den IBF Gürtel

Eine der herausragenden Veranstaltungen des kommenden Wochenendes findet am Samstag im Madison Square Garden New York statt. Im Hauptkampf soll zwischen Daniel Jacobs (34(29)-2(1)-0) aus Brooklyn und dem ebenfalls in Brooklyn lebenden Ukrainer Sergiy Derevyanchenko (12(10)-0-0) der vakante IBF-Gürtel im Mittelgewicht neu ausgeboxt werden. Das interessante daran: Beide kennen sich vom gemeinsamen Training und Sparring wie aus dem FF.

Dieser Gürtel scheint in letzter Zeit nicht gerade besonders begehrt gewesen zu sein. Sein Vorbersitzer Gennady Golovkin eroberte ihn 2015 von David Lemieux und verteidigte ihn auch ein paar mal. Als Golovkin 2017 gegen Daniel Jacobs kämpfte, ging es für Jacobs nicht um den IBF-Titel, weil er am Morgen des Kampftages nicht zum nochmaligen Wiegen erschien. Das nicht ohne Grund: Er hatte wohl binnen weniger Stunden nach der offizielen Abwage 5 Kg mehr Gewicht. Als Golovkin das Rematch gegen Canelo verlor, war der IBF-Titel für den Mexikaner absolut nicht von Interesse. 

Aber das soll am Samstag im Madison Square Garden alles nicht das Thema sein. Jacobs weiss jetzt, wie das mit dem Wiegen bei der IBF läuft. Er muss ich auf einen Gegner konzentrieren, der im gegenwärtigen IBF-Ranking auf #1 steht und mit einer beeindruckenden KO-Quote in den Ring steigen wird. Jacobs hat seit der knappen Niederlage gegen Golovkin nur 2 Kämpfe absolviert, die er souverän nach Punkten gewann. Jacobs war zumindest in der Lage, Gennady Golovkin an den Rand der Verzweiflung zu treiben. Wäre der Niederschlag nicht gewesen, hätte der Kampf auch gut als Unentschieden durch gegangen sein können. Um es knapp zu sagen: Daniel Jacobs kann auf hohem Level kämpfen und das bis zum Ende der 12 Runde durchziehen.

Sergiy Derevyanchenko konnte als Amateur einige Erfolge erzielen. Die ganz großen Titel blieben allerdings aus. Das er als Profi so gut dasteht, ist besonders seiner Gegnerwahl zu verdanken. Sein Vorteil ist, dass er einen harten Schlag hat und den auch einzusetzen versteht. Große, bzw. bekannte Gegner hat er als Profi noch nicht vor den Fäusten gehabt. Sein bekanntester Gegner bisher war der Australier Sam Soliman, den er in 2 Runden abfertigte. Dieser Kampf war ein IBF-Eliminator. Seit dem hat der Ukrainer 2 Jahre auf den WM-Fight gewartet. Wäre es nicht zum Rematch zwischen Canelo und Golovkin gekommen, wäre er womöglich der nächste Gegner von Golovkin gewesen.

Schafft es Daniel Jacobs, sich vor einem KO-Schlag seines Gegners zu schützen, wird er wohl der Favorit für einen Punktsieg und der nächste IBF-Weltmeister im Mittelgewicht werden. Sollte der Ukrainer gewinnen, wäre das ein Underdog-Sieg mit dem kaum jemand rechnet.

Die Veranstaltung im MSG kann noch mit weiteren guten Ansetzungen aufwarten. Im Federgewicht kämpfen WBA-Champ Alberto Machado (Puerto Rico) und Yuandale Evans aus Cleveland / Ohio gegen einander. Zumindest genau so viel Spannung wie für den Hauptkampf kann man bei dem anstehenden Frauenkampf erwarten. Die New Yorkerin Heather Hardy und Shelly Vincent aus Providence / Rhode Island werden zu einem Rematch antreten. Ihr erbitterter Kampf von 2016 ging in die Boxsport-Geschichte als Frauenfight des Jahres ein. Damals ging es um den WBC-International im Federgewicht. Vincent verlor damals mit 91:99, 93:97 und 95:95, wobei das 95:95 dem Kampfverlauf am nächsten kam. Shelly Vincent fühlte sich betrogen und hat seit dem nicht locker gelassen, ein Rematch zu bekommen. Die 39-jährige etwas skuril wirkende Vincent wird diesmal wohl alles aus sich heraus holen um die 36-jährige Heather Hardy eindeutig zu bezwingen. Der Siegerin winkt der vakante WBO Titel im Federgewicht.

Gegensätzlicher als Heather Hardy und Shelly Vincent können 2 Boxerinnen nicht sein. Ohne weitere Kommentierung muss man feststellen, dass Hardy sehr weiblich daher kommt, während Vincent sich offensichtlich für einen Mann hält.

Voriger Artikel

Europameisterschaft im Halb-Schwergewicht - Dominic Bösel vs Enrico Kölling

Nächster Artikel

Bösel bleibt Europamesier - Kölling verliert nach Punkten

4 Kommentare

  1. 26. Oktober 2018 at 08:41 —

    Jacobs vs Derevyanchenko wird weniger aufregend sein, als angekündigt – befürchte ich. Jacobs ist nunmal ein Rückwärtsboxer, gerade wenn er es mit einem Puncher zu tun bekommt.

    …und Hardy…wooooow! Was für ein Geschoss!!! Ich bin eigentlich überhaupt kein Fan vom Frauenboxen, aber bei dem heißen Gerät werde ich eine Ausnahme machen.

  2. 26. Oktober 2018 at 10:21 —

    Ich kann mich an der Puppe gar nicht satt sehen. Ich höre förmlich das Knartschen ihres Rocks bei jeder Bewegung. *sabber*

  3. 26. Oktober 2018 at 11:56 —

    Punktsieg oder ein Ko in den späten Runden für Jacobs, alles andere wäre wohl eine Sensation!?

  4. 27. Oktober 2018 at 16:28 —

    Überträgt Dazn die Matchroom-Veranstaltung nicht????
    Und wird die WBSS irgendwo gezeigt?

Antwort schreiben