Top News

Daniel Jacobs mit TKO-Sieg über Chris Fitzpatrick

Am Samstagabend feierte Mittelgewichtler Daniel Jacobs im Madison Square Garden einen weiteren Erfolg in seiner Rückkehr nach einer Krebserkrankung. Der 25-jährige US-Amerikaner erfüllte die Pflichtaufgabe gegen seinen gleichaltrigen Landsmann Chris Fitzpatrick. Nachdem Jacobs zunehmend besser geworden war, kam Fitzpatrick nicht mehr zur sechsten Runde heraus.

Daniel Jacobs startete den Kampf überraschend in der Rechtsauslage, aus der auch die ersten guten Treffer landete bevor er nach etwa 90 Sekunden dann doch zurück zu seiner gewohnten Normalauslage wechselte. Beide Boxer tasteten sich erst einmal ein wenig ab, da keiner den ersten krassen Fehler machen wollte. Der Jab von Daniel Jacobs hielt Fitzpatrick unterdessen auf Distanz und bestimmte die erste Runde. Auch in der zweiten Runde war der Favorit der bessere Mann und ließ jetzt auch häufiger die rechte Gerade und den linken Haken folgen. Doch auch Fitzpatrick schaltete vor allem zum Ende der Runde hin einen Gang hoch.

Jacobs wechselte durchgehend immer wieder mal die Auslage, was in der dritten Runde wohl seinen Teil zu einem unabsichtlichen Kopfstoß führte, welcher bei Chris Fitzpatrick einen Cut an der Stirn hinterließ. Dies schien Jacobs, der zuvor etwas lethargisch gewirkt hatte, Blut riechen zu lassen. Der 25-Jährige drückte nach vorne, erzielte einige gute Treffer und brachte mit einem linken Haken Fitzpatrick leicht ins Wackeln. Als er ihn gegen Ende der Runde noch einmal in einer Ecke stellte, brachte er zudem immer wieder seine rechte Gerade ins Ziel und dominierte klar.

Nach einer ruhigeren und ausgeglicheneren vierten Runde, die Jacobs aber wohl mit einem guten Schlussspurt wieder für sich entschied, zog „The Golden Child“ das Tempo in Runde Fünf wieder an und zeigte zwischenzeitlich nun einen Klassenunterschied auf. Mit schnelleren Händen und größerer Präzision landete er eine Vielzahl seiner Schläge zum Kopf von Fitzpatrick, während dieser sich zurück drängen ließ und nun wenig entgegen setzte. Als Jacobs ihn schließlich in der letzten halben Minute der Runde an den Seilen stellte und mit Kombinationen bearbeitete, sah es sogar so aus, als stünde der erste Niederschlag des Kampfes bevor, doch Fitzpatrick zeigte seine Nehmerfähigkeiten und überstand die Runde.

Seine Ecke und er selbst hatten jedoch genug gesehen und ließen den 25-Jährigen nicht mehr zur sechsten Runde heraus. Damit feierte Daniel Jacobs seinen vierten KO-Sieg in Folge seit er 2010 Dmitry Pirog unterlag. Der Kampfrekord des New Yorkers, der eine Krebserkrankung hinter sich gelassen hat, steht nun bei 24 Siegen bei einer Niederlage, von denen 21 durch KO zustande kamen. Chris Fitzpatrick fällt auf 15 (6) – 3 (2) zurück. Zum Zeitpunkt des Abbruchs hatten alle drei Punktrichter Jacobs mit 50-45 vorne gesehen.

Voriger Artikel

Kentikian verliert zweiten Kampf in Folge: Moreno neue WBA-Weltmeisterin

Nächster Artikel

Jayson Velez bleibt nach überzeugendem Sieg über Salvador Sanchez II auf Titelkurs

Keine Kommentare

Antwort schreiben