Top News

Daniel Dubois will David Price

Daniel Dubois will David Price

Hartnäckigen Gerüchten zufolge soll er nicht nur Anthony Joshua im Sparring zu Boden geschlagen, sondern auch Tyson Fury als Sparringspartner arge Probleme bereitet haben. Das zu glauben, bleibt jedem selbst überlassen. Fest steht aber, dass Daniel „Dynamite“ Dubois langsam aber sicher zu einer „echten Hausnummer“ heranreift.

12 Kämpfe, 12 Siege, 11 davon durch KO. Am Samstag soll mit einem weiteren Sieg nach dem britischen Schwergewichtstitel, der Commonwealth-Titel im Schwergewicht her. Gegner ist der 31 Jahre alte Ebenezer Tetteh aus Ghana, der im Ranking so weit unter Dubois rangiert, dass man sich eigentlich keinerlei Gedanken über den Ausgang des Fights in der Royal Albert Hall in Kensington machen muss.

Das tut Daniel Dubois anscheinend auch nicht, denn schon vor der Begegnung mit Tetteh, plant der 21-jährige, nach seinem Sieg gegen David Price anzutreten. Der mittlerweile 36-jährige hatte – wie „Triple D“ (Daniel „Dynamite“ Dubois) – einst den britischen und den Commonwealth-Titel im Schwergewicht, bevor Tony Thompson die Siegesserie des Liverpoolers stoppte. Gleich zweimal hintereinander verlor der bis dahin ungeschlagene Price im Jahr 2013 durch TKO gegen den damals schon 42-jährigen US-Amerikaner. Der Nimbus der Unbesiegbarkeit war dahin. Zwar kämpfte und siegte Price weiter, erlitt aber gegen Erkan Teper, Christian Hammer, Alexander Povetkin und Sergey Kuzmin weitere Niederlagen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Insgesamt sechsmal verlor Price im Ring, alle sechs Niederlagen durch KO, was viele Boxfans vermuten ließ, dass Price nicht nur ein Glaskinn habe, sondern auch schon reichlich „shot“ sei. Nach zuletzt eher durchwachsenen Begegnungen mit Tom Little und Kash Ali, meldete sich David Price unerwartet stark zurück: im Kampf um den WBA-Continental-Titel stoppte Price seinen Landsmann Dave Allan im Juli eindrucksvoll.

„Price ist ein guter Gegner für mich.“ soll Dubois gesagt haben. Wenn David Price in gleicher Form antritt, wie gegen Dave Allen, dann dürfte der 36-jährige in der Tat ein echter Prüfstein für Youngster Dubois sein. Price, der mit dem Titelgewinn nun wieder eine Schlüsselposition besetzt, hat einen Fight gegen Dubois im Interview mit worldboxingnews.net nicht ausgeschlossen: „Wenn das Telefon klingelt, können wir darüber diskutieren.”
Insider gehen allerdings davon aus, dass David Price eher zu einem „Stallduell“ gegen Hughie Fury oder Dereck Chisora  antreten möchte.

 

Voriger Artikel

Oleksandr Usyk – das Gegnerkarussell dreht sich

Nächster Artikel

Usyk - Schwergewichtsdebüt gegen Spong

4 Kommentare

  1. 30. August 2019 at 12:05 —

    Finde ich aus der Sicht von DDD eine sehr gute Idee, David Price ist ziemlich bekannt, für seine Verhältnisse gut gerankt und mehr als schlagbar. Und das Geld sollte auch stimmen könnte als Main Event in der 02 stattfinden.

  2. 30. August 2019 at 15:07 —

    DDD ist wirklich ein bärenstarker Fighter – und erst 21. Da kann er sich gerne mal gegen Price warmlaufen. Tippe auf einen KO in Runde 5.

  3. 30. August 2019 at 20:55 —

    Was haben die aufstrebenden Schwergewichte bloß immer mit Price? Das ist und bleibt ein Opfer wenn es hart auf hart kommt!

Antwort schreiben