Top News

Dana White verrät „Fight Island“-Standort

Dana White verrät „Fight Island“-Standort

Schon vor Monaten hatte UFC-Präsident Dana White über seine Pläne gesprochen, während der Coronavirus-Pandemie Kämpfe auf einer Insel auszurichten. Er stehe kurz vor einem entsprechenden Vertragsabschluss, erklärte Whyte Anfang April gegenüber „TMZ Sports“, der erste Insel-Event sollte eigentlich auch schon im April stattgefunden haben.

Nun scheint White – wenn auch mit erheblicher Verspätung – seine Planungen in die Tat umsetzen zu können. Bei ESPN erklärte der UFC-Chef jetzt auch, wo denn das Eiland, auf dem die „Fight Island“-Kämpfe stattfinden sollen,  ganz genau liegt. Es handelt sich um die Insel Yas im Persischen Golf.

Yas Island ist eine der Inseln von Abu Dhabi und hat eine Fläche von 25 km². Die flache Sandinsel wurde künstlich vergrößert und verfügt unter anderem über etwa 20 Hotels, einen Freizeitkomplex mit drei Themenparks und die Motorsportrennstrecke „Yas Marina Circuit“, die im November 2009 mit dem Großen Preis von Abu Dhabi der Formel 1-Serie eröffnet wurde.

Soweit White verraten hat, sollen vorerst vier Events dort stattfinden: „Wir hatten die Idee, auf ‘Fight Island’ zu kämpfen, weil wir ein Ziel brauchten, um während der globalen Pandemie internationale Veranstaltungen abzuhalten”, erklärte der UFC-Präsident in einer Pressemitteilung:

„Abu Dhabi war in den vergangenen zehn Jahren ein großartiger Ort, um Wettkämpfe auszutragen, und es ist der perfekte Ort für diese Veranstaltungen. Die Infrastruktur, die wir bauen, wird für die Kämpfer eine einmalige Gelegenheit bieten, die es noch nie zuvor gegeben hat.  Von der Arena über die private Trainingsanlage bis zum Oktagon auf der Insel, es wird eine Erfahrung, die keiner von uns jemals vergessen wird. Ich kann es kaum erwarten, von Yas Island aus tolle Kämpfe zu liefern.“ Schon in der Vergangenheit hatte White mit den Vereinigten Arabischen Emiraten kooperiert, bereits 2010 und 2014 gab es UFC-Veranstaltungen in Abu Dhabi.

„Fight Island” wird eine Sicherheitszone von 10 Quadratmeilen haben. In dieser Region sind dann nur Athleten, Trainer, UFC-Personal und eine begrenzte Anzahl von weiteren Mitarbeitern zugelassen.

Bisher ist geplant, die Veranstaltungsreihe auf der Insel mit UFC 251 am 11. Juli zu beginnen. UFC 251 wird laut White drei Meisterschaftskämpfe beinhalten: einen Titelkampf im Weltergewicht zwischen Champion Kamaru Usman und Gilbert Burns, einen weiteren Titelkampf im Federgewicht zwischen Alex Volkanovski und Max Holloway und einen dritten im Bantamgewicht zwischen Petr Yan und Jose Aldo.

 

Voriger Artikel

Fabian Thiemke boxt am Freitag nicht bei der Agon-Boxgala!

Nächster Artikel

Björn Schicke: Es ist komisch ohne Publikum zu boxen!

Keine Kommentare

Antwort schreiben