Top News

Cunningham kündigt Wechsel ins Schwergewicht an

Steve Cunningham ©SE.

Steve Cunningham © SE.

Der ehemalige Cruisergewichts-Weltmeister Steve Cunningham (24-4, 12 K.o.’s) überlegt, ins Schwergewicht aufzusteigen. Zuletzt stand der 35-jährige Amerikaner im Februar dieses Jahres im Ring, wo er im Rematch gegen IBF-Champion Yoan Pablo Hernandez klar nach Punkten verlor. Da er gegen die anderen Weltmeister bereits mindestens schon ein Mal geboxt hat, hat Cunningham im Moment nicht wirklich viele lukrative Optionen.

“Ich bin immer bereit zu kämpfen, ich lebe im Gym”, sagte Cunningham gegenüber World Boxing News. “Es wäre großartig gewesen, gegen den Sieger von Tarver vs. Kayode zu boxen, aber Tarver hat viele Gründe, nicht gegen mich zu kämpfen. Wenn er also gewinnt, glaube ich nicht, dass es zum Kampf kommt. Wenn Kayode gewinnt, und er den Fight will, habe ich kein Problem damit.”

Die Rematches gegen WBC-Titelträger Krzysztof Wlodarczyk und WBO-Weltmeister Marco Huck scheinen derzeit auch nicht in Reichweite. “Ich wollte auch den Kampf gegen Wlodarczyk, aber dieser Fight wird auch nicht passieren”, so Cunningham. “Wir haben es versucht, es wurde aber nichts draus. Ich habe viele Fans in Polen, sie suchen aber nach anderen Fights. Der jetzige Plan ist, ins Schwergewicht aufzusteigen. Es scheint so, als ob es dort mehr Möglichkeiten als im Cruisergewicht gibt. Ich versuche auch seit 2010 das Duell gegen Huck an Land zu ziehen, sein Team wollte es aber nicht, und die anderen Champions wollen nicht gegen mich kämpfen. Schwergewicht – ich komme!”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Price vs. Harrison: Promoter Maloney bestätigt Interesse

Nächster Artikel

Nach dem Unfall von Williams: Alvarez am 15. September wahrscheinlich gegen Kirkland

52 Kommentare

  1. Dave
    29. Mai 2012 at 23:08 —

    Haha der Witz des Jahres im Schwergewicht hat Cunningham mit seinem schwachem kinn nichts verloren,gegen die Klitschkos würde er kein Land sehen da im beides fehlt die Schlagkraft und auch die Grösse mit 1,91 ist Cunningham deutlich kleiner als die Brüder also ne im Schwergewicht hat er ebenso nichts verloren wie auch Adamek.

  2. Stefan
    29. Mai 2012 at 23:10 —

    Aiaiai… ich mag den Cunningham wirklich gern, aber er hat mich in den beiden Hernandez-Kämpfen nicht überzeugt. Ich befürchte, dass er im HW untergehen wird.

    Ein Kampf gegen Kayode wäre nicht verkehrt, aber warum nicht ein Ausscheidungskampf gegen Lebedev für Jones’ Gürtel?

  3. Norbert Grupe
    29. Mai 2012 at 23:10 —

    Ich mag den Mann ja sehr gerne, aber er ist meiner Meinung nach einfach nicht für das Schwergewicht gemacht. Auch wenn er im Cruiser stets perfekt durchtrainiert war hat es ihm manchmal an schlichter Physis gemangelt; ich frage mich wie das im Schwergewicht aussehen soll.
    Außerdem habe ich das dumpfe Gefühl das es nur eine Frage der Zeit wäre bevor er von irgendeinem Gegner wirklich böse erwischt/ausgeknockt wird.

  4. cuba style
    29. Mai 2012 at 23:15 —

    Er hat meiner meinung nach gegen den besten cruisergewichts weltmeister verloren hernandez kann die gewichtsklasse lange dominieren aber im schwergewicht kann ich ihn mir nicht vorstellen aber vllt. kann er mich ja eines besseren überzeugen und es ist traurig was aus dem boxen geworden ist jeder will jedem aus dem weg gehen echt traurig ausnahme ist da das smg ich denke cunningham würde den polen schlagen huck sowieso und tarver erst recht.

  5. Shlumpf!
    29. Mai 2012 at 23:19 —

    35 Jahre alt, die beiden letzten Kämpfe verloren – warum nicht eine Gewichtsklasse aufsteigen und sich dort für höhere Gagen verprügeln lassen?

    Im Ernst, Cunningham war ein Topboxer, aber seine Zeit ist vorbei. Zu einem WM-Kampf im HW könnte es trotzdem reichen, wenn man ihn aufgrund seienr vergangenen Erfolge vermarktet. Bei Mormeck hats ja auch geklappt

  6. nick julian
    29. Mai 2012 at 23:35 —

    lächerlich. was will er im hw erreichen? er soll zurücktreten. vielleicht nochmal gegen nen leichten gegner ran,um mit nem sieg den ring zu verlassen. alles was er jetzt macht, schadet doch nur seinem ruf!!!

  7. Hennes
    30. Mai 2012 at 00:11 —

    Tja wer sich mit SE alias Oberechse einlässt hat später nichts mehr zu lachen,

    ich wünsch ihm alles gute

  8. Mayweather
    30. Mai 2012 at 00:38 —

    Cunninghams Problem ist, dass ihn die breite Masse nicht sehen will.
    Er zieht die Massen nicht. Das er als Weltmeister nicht den Hauptkampf des jeweiligen Boxabends boxen durfte/konnte sagt schon alles.
    In den USA ist das Cruisergewicht nicht hoch angesehen. Deshalb versucht er jetzt im Schwergewicht noch ein paar Dollar zu machnen…

  9. matthias
    30. Mai 2012 at 00:50 —

    @Dave schwaches Kin ?????? kommt immer drauf an was man alles schwaches Kin bezeichnet wenn ein Schlag voll sitzt kann man immer mal zu Boden gehen wichtig ist vor 10 wieder auf den Beinen zu sein das zählt und das hat Cunningham eindrucksvoll gezeigt gegen Hernandez.
    Übrigens Muhammad Ali ist auch schon einige male zu Boden gegangen aber auch Er ist immer wieder vor 10 Hochgekommen.

  10. BOXING
    30. Mai 2012 at 01:22 —

    gegen adamek hatte er schon verloren was will er dann im HW

  11. Mayweather
    30. Mai 2012 at 03:18 —

    Cunningham vs Chambers, Arreola, Stiverne, Mitchel, Adamek (Rematch), Pulev, Chagaev, Povetkin, usw wären Kämpfe die ich schon gerne sehen würde…

  12. Tom
    30. Mai 2012 at 04:24 —

    Ich glaube,wenn Cunningham seine Ankündigung wahr macht und ins Schwergewicht wechselt,wird es ihm ergehen wie Alfred Cole der ehemalige IBF-WM im Cruiser,als der ins Schwergewicht aufgestiegen ist wurde er nahezu nur durchgereicht und ist zum Journeyman verkommen,obwohl er im Cruiser recht passabel war!

  13. ulab
    30. Mai 2012 at 09:00 —

    Im HW reißt der nichts. Nen Kampf gegen Huck im CW würde ich gerne sehen. Im Gegensatz zum ersten Fight räume ich Huck hier leichte Vorteile ein.
    Aber im HW kannman sich ja immer noch für ein paar Dollar mehr verhauen lassen…

  14. Boxer
    30. Mai 2012 at 09:04 —

    Starker Boxer! Ich denke, dass er im Schwergewicht für knappe Kämpfe sorgen wird (die K-Brüder jedoch davon ausgenommen). Ist soweit glaub ich auch ein Sparringspartner der Klitschkos.

    Im C-Weight hat er doch bereits alles bewiesen.

  15. Alonso Quijano
    30. Mai 2012 at 09:11 —

    WAS Auch KLAR DAS DIE LUSCHE HUCK GEGEN IHN nicht kämpfen wird

  16. kevin22
    30. Mai 2012 at 09:42 —

    Dieses Vorhaben würde ich lediglich aus wirtschaftlicher Seite betrachten!
    USS ist bereits 35 Jahre alt und hatt nicht mehr viele Optionen!
    In das HW zu wechseln würde ihm sicher keinen Ruhm bringen, aber er könnte noch einmal abkas.sieren!

  17. Mik
    30. Mai 2012 at 09:44 —

    Ich kann nichts mehr von diesen cruisergewichten hören die ins schwergewicht aufsteigen. seit David Haye und Thomas Adamek sollte wohl klar sein, dass man so gut sein kann wie man möchte. Man hat als kleiner mann in dieser gewichtsklasse nichts zu such und schon garnicht gegen einen klitschko.

  18. brennov
    30. Mai 2012 at 12:05 —

    außer den klitschkos gibt nix im schwergewicht. daher gehen derzeit so viele CWler ins HW. Adamek, huck, mormeck und heye sind alles CWler die aufgestiegen sind. Groves hat das auch schon angekündigt. Das CW gehört sowie wie abgescahfft. das sind alles HWler. dämliche komerz gewichtsklasse um noch mehr titel zu erzeugen!

  19. michabox
    30. Mai 2012 at 12:08 —

    ich finde nicht das david haye ein kleiner mann ist ,ausserdem muss man nicht unbedingt ein riese sein ,so ein tyson in seiner glanz zeit mit 1.80 hätte die klitschkos gefrüstuckt,adamek kommt auch vom halbschwergewicht ,was ist mit holyfield auch ein ehemaliger cruiser ,also es hat nichts damit zutun ,wenn du power und dampf und speed hast geht das,kommt drauf an wer man ist,roy jones kommt vom super mittelgewicht und war schwergewichtsweltmeister ;)damals gegen ruiz gewonnen !du sagst also du hast kein bock mehr auf diese cruisergewichtler ,so ein david haye hat aber bis jetzt gegenüber den ganzen schwergewichtlern die beste parole,obwohl er ein alter cruiser war !

  20. brennov
    30. Mai 2012 at 12:10 —

    jones mein ich net groves der angekündigt hat ins hw zu gehen

  21. kevin22
    30. Mai 2012 at 12:14 —

    @ michabox

    Bitte benutze mal Leer,- und Satzzeichen!
    Was du hier ablässt kann man nicht lesen!

  22. cuba style
    30. Mai 2012 at 12:20 —

    @michabox seh ich genauso man kann nicht sagen alle cruiser haben nichts im hw zusuchen da gibt es da gibt es schon ein paar die das gegenteil bewiesen haben es kommt ganz auf die jeweiligen boxer an bei cunningham seh ich das auch nicht so optimistisch

  23. xyz187
    30. Mai 2012 at 12:28 —

    Ich glaube der will noch einmal richtig abkassieren bevor es in die Rente geht !

  24. Levent aus Rottweil
    30. Mai 2012 at 12:39 —

    Der PERFEKTE Gegner für Wladimir 😉

    Wie gesagt ich war (und bin) ein Klitschko Fan aber dieser Mormeck Kampf hat mich SO WAS von enttäuscht das ich erst einmal abwarten möchte wohin die eise gehen wird.

    Bis dahin wird die eine oder andere Sarkastische Bemerkung was insbesondere Wladimir angeht einzug halten in meine Postings!

    Er ist 36 Jahre alt und hat 3 WM Gürtel ab diesem zeitpunkt MUSS man nur noch die Besten boxen und keine Mormecks mehr,das geht einfach nicht!

    Wer sich auf seinen lorbeeren ausruht der trägt sie 100% an der “Falschen Stelle” 😉

  25. Mike
    30. Mai 2012 at 14:24 —

    Cunningham sollte mal ein bischen abspecken und es im Halbschwer versuchen obwohl da natürlich die Börsen geringer sind. Aber als Halbschwer-Weltmeister läppert es sich auch. Außerdem ist er in der Gewichtsklasse auch mi 35 auch nicht zu alt.

  26. Mr X
    30. Mai 2012 at 14:39 —

    eigentlich könnten sie das cruisergewicht auch wieder abschaffen…
    es gibt da sowieso kaum einen, der noch nie ins schwergewicht wechseln wollte

  27. cuba style
    30. Mai 2012 at 14:44 —

    @mike cunningham abspecken????? ich glaub das ist nicht die beste idee hast du schonmal gesehen wie austrainiert der ist und ich find auch nicht das er zuviel muskelmasse hat eigentlich ist das cruiser perfekt für ihn aber was soll er machen wenn 3wm angst vor ihm haben und der andere hernandez ihn schon 2mal geschlagrn hat.

  28. STEELhammer
    30. Mai 2012 at 15:51 —

    @ Mike

    BITTE??????????????????????

    Cunnigham sollte abspecken?

    Mein lieber Mike, was willst du eigentlich hier????

  29. michabox
    30. Mai 2012 at 16:42 —

    würde haye ins cruiser wechseln ,hätte er wieder alle titel in der klasse,das cruiser ist auch schwach besetzt !

  30. gutszy
    30. Mai 2012 at 17:42 —

    wo soll er denn im HW abkassieren? gegen die guten sieht er keine sonn, liegt im jeden(CW) kampf einmal am boden,wenn er von einem echten HW eine bekommt, bleibt er liegen. punsch hat er keinen, nur die technik und schnelligkeit werden leiden ( durch gewichtszunahme, die dann dringend erforderlich ist). halbschwer ist noch unmöglicher, wo soll das gewicht weg? ich finde das CW eigentlich gut, ist genau die klasse in der leute boxen können, die zu groß( oder zu klein) oder zu schwer (oder zu klein) für die anderen beiden klassen sind.
    @ michabox
    schwach besetzt? allemal besser als das HW.

  31. Mik
    30. Mai 2012 at 20:35 —

    Jungs, ihr dürft eins nicht vergessen.Zu Zeiten von Tyson und Holyfield war es ein viel leichters Schwergewicht als heute. Damals gab es zwar Lennox Lewis, der sich letzten endes auch durchgesetzt hat, aber kaum Gegner die von seinem Format an der Spitze mitgeboxt haben. Heute gibt es die Klitschkos und nebenbei noch Schwergewichte wie Fury, Helenius, Price, Dimitrenko (trotz der Niederlage letztens)die alle Reichweitenvorteile haben und unheimlich Schwer sind. Im gegensatz zu den Boxern der alten Garde wissen die heutigen großen, schweren Jungs ihre Reichweitenvorteile optimal einzusetzten. Um mich direkt mal unbeliebt zu machen, Tyson wäre niemals so durch das heutige Schwergewicht marschiert wie in den 80’ern. Das hat er selbst zugegeben! Selbst einen technisch limitierten Boxer, wie z.B Alexander Ustinov wiegt 140 Kg und den fegt man nicht einfach weg. Ich habe Punktsiege von Tyson gesehen und der “junge” Mike Tyson wäre auch heute ein brandgefährlicher Boxer, aber mit viel weniger KO-Siegen als damals. Man darf nicht vergessen, dass die Gegner damals größten teils 20-30 Kg leichter waren und das sind ja auch keine fetten Schweine die heutzutage an der Weltspitze mitboxen.

  32. Mik
    30. Mai 2012 at 21:12 —

    Warum heutzutage von einem schwachen Schwergewicht gesprochen wird ist einfach zu sehen. Wer hat den das “Worst Heavyweight of all Time” beschworen??? Die Amis! Warum, erkennt man indem man sich die unabhängigen Ranglisten anguckt und mal darauf achtet, wie viele amerikanische Schwergewichte an der Spitze mitboxen. Ich schwöre euch eins, wären die Klitschkos gebürtige Amerikaner und hätten amerikanische Vor-und Nachnahmen, die Amis würden die Scheiße aus ihnen rauspromoten. Die beiden Brüder würden als Jahrhundertboxer gepriesen und jetzt schon vor etlichen Jahren so populäre Sportgrößen wie Tiger Woods gewesen. Das sie mitlerweile trotzdem so bekannt sind spricht für sich. Seit dem die osteuropäischen Schwergewichte das Ruder übernommen haben ist auch viel Hass und Politik in den Sport gekommen. Teddy Atlas hat satte 8 Jahre gebraucht um die Änderungen im Schwergewicht anzunehmen und ich respektiere wirklich, dass er Povetkin trainiert hat. Es gibt eine Menge amerikanische Trainer, die genau wie er vorher noch das Bild vom bösen Soviet haben-und einfach die 80’er und den kalten Krieg nicht aus dem Kopf bekommen. Vor allem aber hassen die Amis, das die osteuropäischen Boxer nicht das Typische klischee vom Underdog erfüllen, der sich ala Rocky Balboa von ganz Unten nach oben boxt. Viel eher war die sovietische Boxschule voller disziplinierter Sportstreber, die unheimlich dizipliniert waren, was sich natürlich nicht so gut verkaufen lässt. Der Hass, der auch heute noch den Klischkos entgegen schlägt hat nicht nur mit Unspektakulären-und klinischen Kämpfen zu tun sondern auch weil sie die ersten osteuropäischen Schwergewichte waren die das Gleichgewicht im Schwergewicht geändert haben.

  33. Aachener
    30. Mai 2012 at 22:55 —

    Cunningham ist ein sehr guter Boxer, aber er hat nich genug schlagkraft fürs HW
    Huck hat wenigstens einen ordentlichen Bums.
    Ich mag auch keine weitere WM Kämpfe der Klitschkos gegen körperlich total unterlegen Leute sehn. siehe Mormeck

  34. michabox
    30. Mai 2012 at 23:02 —

    erz doch kein bullshit,schau dir die alten schwergewichte doch mal an ,informier dich lieber bevor du was schreibst,trever berbick,frank bruno ,andrew golota,michael spinks ,michael grant,larry holmes,schau mal nach was die wogen ,tyson wog 100 kilo!die anderen aber mehr

  35. michabox
    30. Mai 2012 at 23:04 —

    und tyson würde alle fressen ,die jetzt im schwergewicht sind,sogar ali meinte,das er gegen tyson keine chance hätte

  36. boxfanatic
    30. Mai 2012 at 23:57 —

    @mik:

    klar hat das auch was damit zu tun, dass die klitschkos keine amis sind….aber es hat eben auch was mit ihrem stil zu tun…vor allem der von wladimir

    wladimir stand im februar 2008 kurz davor den amerikanischen markt zu erorbern mit seinem kampf gegen sultan ibragimov….dieser fand im madison square garden statt, war ausverkauft und wurde live auf hbo übertragen….

    jedoch standen die menschen im madison square garden nach den ersten paar runden auf und verließen die halle….dasselbe geschah bei der payperview übertragung auf hbo …nach ein paar runden wollte keiner mehr zuschauen…schau dir den kampf mal an….mir ist es auch ein rätsel, wie das leute sonderlich unterhaltsam finden können…der kampf ist ein ziemlich typisches beispiel für den monotonen übervorsichtigen stil von wladimir, der effizient ist und den man ihm keinesfalls vorwerfen kann…..aber spannung? fehlanzeige!

    schau dir beispielsweise kosty tzyu an….auch ein russe….aber der war äußerst erfolgreich in den u.s.a….ich will damit sagen….nationalität zählt sicherlich auch….aber es definitv auch was mit dem jeweiligen stil zu tun…ignorier das nicht!

  37. cuba style
    31. Mai 2012 at 00:29 —

    @mik dein kommentar mit den damals angeblich leichten schwergewicht ist quatsch ein tyson in seinen besten jahren wer durch das heutige schwergewicht durch gefegt er hätte sie ganz einfach gefressen und es ist doch nicht von den bösen amis ausgedacht das dieses schwergewicht von heute extrem schwach ist aber naja vllt. ändern sich die zeiten wieder und es kommen ein paar junge talente was ich aber stark bezweifle zumindest aus amerika früher war sport und gerade boxen aber auch basketball und football fast die einzige chance für schwarze um aus dem ghetto raus zukommen das hat sich geändert zum glück kann man sagen

  38. SergioMartinez
    31. Mai 2012 at 01:17 —

    @boxfanatic
    Ich hab mich letzens mit ein paar amis unterhalten die haben gemeint seit imbragimovic wird kein Klitschko kampf mehr uebertragen…
    Sie sind aber von ihren eigenen Schwergewichtsboxern auch nicht sehr begeistern.

  39. The big F
    31. Mai 2012 at 05:28 —

    @ mik

    du hast nicht wirklich recht mit deiner behauptung. Wenn du dir alte tyson kämpfe anguckst oder die kämpfe, die es nach der joe louis ära gab, da hörst du sehr oft, das das schwergewicht schwach ist. vor allem zu tyson zeiten und nach der ali zeit, galt das schwergewicht als schwach. Das haben die amys damals auch immer gesagt,obwohl Tyson amy ist. Darum wurde tyson auch nicht wirklich gewürdigt,weil es immer hieß, er besiegt gegner in einer schwachen zeit des schwergewichts. also, es gibt immer ne zeit wo das schwergewicht angeblich schwach ist.vor allem für die amy gibt es diese zeit und das hat bestimmt nichts damit zu tun, dass es ex sovjets sind, die jetzt weltmeister sind.

  40. kevin22
    31. Mai 2012 at 08:09 —

    SergioMartinez sagt:

    “Ich hab mich letzens mit ein paar amis unterhalten die haben gemeint seit imbragimovic wird kein Klitschko kampf mehr uebertragen…”

    Es wurden bissher ALLE Kämpfe der Brüder übertragen!

  41. kevin22
    31. Mai 2012 at 08:27 —

    boxfanatic sagt:

    “wladimir stand im februar 2008 kurz davor den amerikanischen markt zu erorbern mit seinem kampf gegen sultan ibragimov….dieser fand im madison square garden statt, war ausverkauft und wurde live auf hbo übertragen….
    jedoch standen die menschen im madison square garden nach den ersten paar runden auf und verließen die halle….dasselbe geschah bei der payperview übertragung auf hbo…”

    Laber, laber, laber!

    Zeig mir mal irgendwo einen Bericht darüber, irgendeine nachvollziebare Quelle dazu, irgendeinen Nachweis für dein Gelaber!

    Der Bruch mit HBO war lange Zeit vorher, weil sie sich nicht die Gegner und die Übertragungsrechte von einem Sender vorschreiben lassen wollten! Als K2 zu RTL ging war bereits klar, das sie nicht zu den HBO Übertragungszeiten boxen wollen und können!
    HBO wollte und konnte die in Deutschland stattfinden Kämpfe nicht als PPV verkaufen und wollten dann für Übertragungen im Fre.e TV lediglich 500.000 Dollar zahlen!
    Desshalb wechselte K2 auf einen and.eren Sender, aber deffinitiv wurden ALLE Kämpfe der Brüder in den USA gezeigt!

  42. Mik
    31. Mai 2012 at 09:31 —

    @cuba style ich meinte mit lechtem Schwergewicht, dass die Gegner die damals an der Spitze mitgeboxt haben viel weniger gewogen haben und kleiner waren als heute. Damals gab es vereinzelt riesige Schwergewichte, aber die waren total plump und wussten ihre körperlichen Vorteile gegen kleinere Gegner nicht richtig zu nutzen. Tyson vs Mitch Green, Tyson vs James Smith sind gute Beispiel dafür, wie schlecht die damaligen “großen und schweren” Schwergewichte geboxt haben. Keiner mit der Explosivität und Athletik der Klitschkos oder die auch Lennox Lewis hatte. Smith galt damals als Riese und war gerade mal 1.93 m groß, was mir dem heutigen Schwergewicht verglichen fast Durchschnitt ist. Jedenfalls hat Tyson die wenigen Punktsiege in seinem Rekord gegen Gegner eingefahren, die sehr groß und schwer waren und das hat ja seinen Grund. Schwergewichte mit der größe und dem Gewicht können richtig kassieren. Die kippen so schnell nicht um! Tyson hätte z.B Valuev genausowenig KO geschlagen wie David Haye. Iron Mike müsste im heutigen Schwergewicht ganz anders boxen als damals. Wennn er gegen 112-140 Kg Schwergewichte wie Vitali Klitschko (als er noch unter 40 war) Helenius, Fury oder den limitierten Alexander Ustinov so nach vorne marschieren würde könnte der Schuss auch schnell nach hinten los gehen. Vielleicht hätte er ein paar Punktsiege eingefahren, aber bestimmt nicht durch KO.

  43. michabox
    31. Mai 2012 at 12:09 —

    warum müsste tyson anders boxen ,all seine gegner wogen zwischen 105und 115 kilo!nur weil es ne ausnahme gibt und ustinov 140 kilo wiegt?wer wiegt den noch so viel ?du tust ja gerade als würden die schwergewichte alle zwischen 1112-140 kg wiegen ,die ,die was zu melden haben wiegen nie über 120 kg ,weil sie einfach zu unbeweglich sind

  44. Mik
    31. Mai 2012 at 13:29 —

    @michabox, wenn man von Ustinov absieht können die alle boxen und haben Kondition, wiegen vor allem austrainiert so viel. Die großen Schwergewichte damals waren oft einfach viel zu plump und Fett und hatten deshalb 115 Kg. Von denen konnte keiner mal vernünftig über 12 Runden gehen und vor allem hatten die alle so einen schlechten Jab und das ganze Boxen aus der Distanz war eine komplette Katastrophe. Als kleiner Mann wie Tyson war es viel einfacher in den Infight zu kommen als heute. Meinst du die Klitschkos würde Tyson so leicht in den infight kommen lassen wie Tony Tucker??? Wenn du als 2 Metermann einen kleinen puncher, wie Tyson,so schnell in den Infight lässt kannst du dich genausogut selbst KO schlagen. Ich glaube ganz klar an die Boxweißheit, ein guter, großer Fighter schlägt immer einen guten, kleinen Fighter…wenn er keine Fehler macht. Reichweite ist so gut wie alles im Schwergewicht. Wer die vernünftig nutzt ist klar im Vorteil.

  45. michabox
    31. Mai 2012 at 17:35 —

    also di ewaren sicherlich nicht plump,schau dir mal seine gegener an ,die meisten über 1.90 knapp 2 meter gross,also ich meine das ist boxen aus den 80 ,90 er!und nicht aus den 20 ern ,die haben schon ne super taktik gehabt und sie waren alle so abgestimmt tyson nicht in den ingight zu lassen ,aber schaffen und wollen ist ne andere sache !einer der so schnell und dynamisch ist auf ditanz zu halten ,ist schwer,es gibt keinen anderen der heute diese schnelligkeit dynamik und poer mitbringt wie tyson ,achja wladimir meinte momeck wäre wie tyson haha echt lächerlig ,wie kann man sowas vergleichen!naja ich bin nicht deiner meinung,wie gesagt man muss nicht gross sein um leute zu schlagen ,tyson hat damals nur mit 2 meter riesen geboxt,was war ,er war der könig hatte alle litel,und wenn tyson ende der 80 oder anfang der 90 mit lewis gekämpft hätte,wäre lewis auch ko gegangen ,das problem ist bei kleinen fightern die sind nicht lange erfolgreich ,weil ein kleiner doppelt mal so schnell sein muss wie ein grosser,tyson hat 2003 mit lewis geboxt,er müsste mal 93 oder so mit ihm in den ring steigen ,dann wäre es anders gelaufen ,ein tyson brqaucht die schnelligkeit um ne killer maschine zu sein ,die hat er im alter verloren ,das was zählt ist speed!geschwindigkeit tötet (cus damato)

  46. michabox
    31. Mai 2012 at 17:47 —

    Tyson ist gerade mal 1,80 m. Das ist für nen Schwergewichtsboxer schon ziemlich klein.
    Was der Wahnsinn bei Tyson ist, er war mit 20 schon Weltmeister.
    So unglaublich gut er auch war, er hat sein Potential wohl doch nie ganz ausgeschöpft.
    Als Cus d`Amato starb, und er sich mit Don King einließ, gings abwärts.
    Trotzdem- und vielleicht gerade deshalb dann, eine der schillerndsten Sportpersönlichkeiten überhaupt.Das steht auf seinem Grabstein !

    A boy comes to me with a
    spark of interest, I feed
    the spark and it becomes
    a flame, I feed the flame
    and it becomes a fire, I
    feed the fire and it becomes
    A roaring blaze
    -Cus-

  47. Mik
    31. Mai 2012 at 18:07 —

    Ich gebe dir Recht, dass Tyson die Perfektion eines peek-a-boo Fighter war. Klein, beweglich, unheimlich harter punch. Was den vergleich mit Lewis angeht habe ich meine zweifel. Ich glaube Lennox hätte auch den jungen Mike Tyson ausgeboxt wie Buster Douglas es gemacht hat. Diese tötlichen Führhände die ununterbrochen kommen, da taucht auch ein Tyson nicht 12 Runden vor ab. Tyson war absolut super, aber was mich an ihm stört ist das er nie einen Kampf gedreht hat. Der junge Tyson war daran gewöhnt die Gegner in den ersten 3 Runden aus dem Ring zu prügeln und als Buster Douglas und Holyfield dagegen gehalten haben ist er nach einer gewissen Zeit eingebrochen. Tyson hat nie einen Kampf doch noch gewonnen, der eigentlich verloren war und das gehört für mich zu einem Hall of Fame-Schwergewicht dazu. Buster Douglas hat Tyson in seiner absoluten prime geboxt und der Kampf hat gezeigt, dass auch der junge Mike Tyson schlagbar war. Warum Tyson ja so beliebt ist, ist weil er so attraktive und spektakuläre Kämpfe gemacht hat. Da freut man sich als Fan, dass will man sehen. Ich halte Cus d’Amato auch für einen der besten Trainer die es gab.

  48. michabox
    31. Mai 2012 at 19:39 —

    Hast du dir die mike tyson story angeschaut,er hatte viele falsche freunde bze frauen !Mike Tyson hat für den Buster douglas kampf gar nicht bzw kaum trainiert,manchmal war er für 2 wochen einfach so spurlos verschwunden ,es gibt viele gründe für die niederlade,die scheidungmit seiner frau,nach cus damatos tot,war tyson nicht mehr der selbe,du hast schon recht das tyson selten kämpde gedreht hat,was viele auch nicht wussten tyson hat ne lungenkrankheit was ihm in den späteren runden beeinträchtigt hat!aber man kann viel spekulieren !

  49. michabox
    31. Mai 2012 at 19:42 —

    schaut euch das mal alle an :)http://www.youtube.com/watch?v=nJFi-cVC8Q0

  50. cuba style
    31. Mai 2012 at 20:20 —

    @mik ich bin mir aber sicher das tyson valuev ausgeknockt hätte du kannst tyson doch nicht mit haye vergleichen

  51. cuba style
    31. Mai 2012 at 20:25 —

    @michabox kenn ich schon aber immer wieder witzig zusehen

  52. Shlumpf!
    2. Juni 2012 at 17:02 —

    Also die Kämpfe der Ks wurde in der tat oft in den USA gezeigt, allerdings nicht bei den ganz großen Sendern und auch zu uninteressanten Uhrzeiten

Antwort schreiben