Top News

Culcay vs. Hogan – ein Duell auf Augenhöhe!

„Es kann losgehen!“ meint Jack Culcay mit Blick auf seinen Kampf gegen Dennis Hogan an diesem Samstag in Hamburg (live ab 23.55 Uhr in SAT.1). Bei der heutigen Pressekonferenz vor der WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht in der Inselparkhalle mischten sich sowohl beim Titelverteidiger als auch beim Herausforderer Vorfreude und Anspannung. Kein Wunder, denn der Sieger erhält nächstes Jahr die Chance, um den „echten“ WM-Titel zu boxen!

„Das wird ein Kampf auf Augenhöhe, eine ganz schwierige Herausforderung für Jack“, so Promoter Kalle Sauerland. „Die Chancen für ihn gegen Hogan stehen 50 zu 50. Ich verspreche aber, dass es nicht nur spannenden, sondern auch unterhaltsamen und hochklassigen Boxsport zu sehen geben wird. Das sind alles Gründe, am Samstag entweder in der Halle oder am TV live dabei zu sein!“

Für „Golden Jack“ ist der Kampf ein Heimspiel, lebte er doch fünf Jahre in der Hansestadt. Culcay: „In Hamburg bin ich Profi geworden, habe hier bis Ende 2014 trainiert.“ Doch um sich weiterzuentwickeln verschlug es den 30-Jährigen vor knapp 11 Monaten nach Berlin zu Ulli Wegner. Culcay: „Er hat Ordnung in mein Training und in Sachen Kampfstrategie gebracht. Ich fühle mich bestens vorbereitet und kann den Gong zur ersten Runde gegen Hogan kaum erwarten – ich schlage ihn!“

Ähnliche Worte fand auch Kubrat Pulev für den Kult-Trainer. „Herr Wegner weiß, wie er einen Boxer an die Weltspitze führt. Nur wenn alle Räder ineinandergreifen, kann man dort bestehen. Ich glaube unter ihm von Kampf zu Kampf besser zu werden.“ Ein Ziel hat der Schwergewichtler (trifft in Hamburg auf Maurice Harris) auch schon im Kopf: „In einem Jahr will ich wieder um einen WM-Gürtel boxen und ihn diesmal holen!“

Dennis Hogan waren diese Lobeshymnen auf Wegner herzlich egal. „Ich bin hier, um zu siegen“, so der bis dato ungeschlagene Ire. „Egal was mich im Ring gegen Jack erwartet, ich werde die richtige Antwort parat haben.“ Hogans Erfolgsformel klingt einfach: „Ich werde wie immer meine größte Stärke ausspielen: meine Anpassungsfähigkeit. Gepaart mit meinem unbändigen Kampfeswillen werde ich Culcay am Samstag in die Knie zwingen!“

Der Blick des Herausforderers in Richtung Culcay spricht Bände. Und der Champion schaut lächelnd zurück. Culcay: „Es kann losgehen!“. Ein Sieger steht jetzt schon fest: die Zuschauer des Kampfes am Samstag. Jetzt muss nur noch entschieden werden, welcher der Boxer dann die Oberhand behält: Culcay oder Hogan?

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. Dezember in Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Alle Kämpfe der Veranstaltung sind ab ca. 19.40 Uhr im Livestream bei www.ranfighting.de und der Hauptkampf ab 23.55 Uhr in SAT.1 zu sehen.

Quelle: Sauerland Event

Foto: SAT.1 / Team Hogan

Voriger Artikel

Dereck Chisora boxt in der Inselparkhalle von Hamburg!

Nächster Artikel

Kölling und Gevor verlängern bei Sauerland!

7 Kommentare

  1. 5. Dezember 2015 at 11:42 —

    Nicht einmal der Hauptkampf bekommt 3 Sterne bei boxrec… Kalle, Kalle…

    • warte doch ab, Sauerland spart das geld für die ganz großen fights auf.

      Zumindest wenn es nach einigen Sauerland-Fans hier geht. Leider müssen wir uns das schon seit jahren anhören. Mittlerweile müsste Sauerland 1 Milliarde gespart haben.

  2. 5. Dezember 2015 at 13:46 —

    Dennis Hogan sieht auf dem Bild im Gesicht aus wie David Price…erschreckend.

  3. 5. Dezember 2015 at 16:02 —

    Hehe, meinst du die haben den Price verpflichtet um Fallobst für andere Boxer zu klonen?? Die geheimen Sauerland-Labors hahahaha

  4. 5. Dezember 2015 at 16:09 —

    Ganz ehrlich, bin auch kein SE-Verehrer, und der Kampf ist zwar bedeutungslos, wird aber 100 % spannend. Hogan ist einer, der Druck macht und reingeht, wo es weh tut und das liegt Culcay nicht. Es könnte heute Abend durchaus einen Upset geben, auch wenn ich auf einen knappen Punktsieg für den boxerisch natürlich besseren Deutschen tippe. Aber nur, wenn er sich in der Vorberereitung voll reingehangen hat und dies auch im Kampf tut!

  5. 5. Dezember 2015 at 20:13 —

    Geiler Titelkampf: Die Nr. 19 gegen die Nr. 78. Ein echter Leckerbissen, den uns Sat.1 da kredenzt.

  6. Sat 1 weiß schon wieso der Kampf erst ab 23:55h übertragen wird.
    Und vorher lieber 3h Herr der Ringe mit Jürgen Brähmer in seiner oscarprämierten Paraderolle kommt.

    Da hat man gleich die Ausrede von vornherein mitgeliefert, wenn die Einschaltquoten für Culcay-Hogan bei 300.000 liegen.
    Um 22.15h wäre das nicht zu rechtfertigen…

Antwort schreiben