Top News

Conor McGregor wird von Dustin Poirier abgefertigt

Es geht manchmal schneller und kommt obendrein auch noch anders, als man vorher denkt. Diese Erfahrung musste Conor McGregor machen, der bei der Veranstaltung UFC 257 gegen Dustin Poirier überraschend KO ging. Das dürfte die Pläne des 32-jährigen wohl etwas durcheinander würfeln.

Conor McGregor war als möglicher Gegner von Manny Pacquiao im Gespräch, mit dem er einen Show-Boxkampf durchziehen wollte und dabei vielleicht sogar noch einmal so gut verdient hätte, wie seinerzeit bei dem Kampf gegen Mayweather. Allerdings schien diese Option bereits vor dem gestrigen Kampf etwas in die Ferne gerückt zu sein.

Anders sah es mit einem weiteren Angebot aus, das er von Jake Paul bekommen hatte. Der „Internet-Star“ Paul hatte McGregor in recht großkotziger Art und Weise 50 Millionen Dollar geboten, falls es zu einem Kampf zwischen McGregor und Paul kommen sollte.

Beide Möglichkeiten scheinen jetzt erst einmal kritisch hinterfragt werden zu müssen. Conor McGregor „überlebte“ die zweite Runde nicht und ging nicht etwa durch harte Kicks, sondern durch klassische Boxschläge zu Boden. Er wurde von Dustin Poirier ein paar mal am Kopf getroffen und ging runter. Einmal unten angekommen, schenkte Poirier regelkonform noch zwei Schläge nach und das war es dann für McGregor.

Man muss sich fragen, ob der Ire womöglich „nur“ zu selbstsicher war und seine in der Situation miserable Deckung vernachlässigte und deshalb zu Boden ging. Im klassischen Boxen hätte es am Boden keinen „Nachschlag“ gegeben. Ob McGregor ohne die letzten beiden Treffer im klassischen Boxen noch einmal auf die Beine gekommen wäre? Man kann es bezweifeln. Sein „Marktwert“ für eventuelle Showkämpfe gegen Pacquiao oder Paul ist mit dieser Niederlage jedenfalls deutlich gesunken.

Voriger Artikel

Tyson Fury vs Anthony Joshua – Kommt der Megafight bald in „trockene Tücher“?

Nächster Artikel

Boxsport Short News 24.01.2021

9 Kommentare

  1. 24. Januar 2021 at 10:19 —

    Definitiv Kinderkram. In einem Boxring hat McGregor sowieso nichts verloren. Wenn Pacman eine Mehrzahl an Salven ablässt geht der Ire noch viel früher runter.

  2. 24. Januar 2021 at 18:26 —

    Großes Ego, große Schnauze, tiefer Fall. Er hatte seine Zeit und hat seine Popularität ökonomisch sinnvoll ausgeschlachtet. Wer bekannt für seine Fähigkeiten im Stand ist und eben in diesem 2x in Folge dominiert wurde, sollte wissen das der Zenit erreicht ist. Hoffen wir, dass das Thema Boxen nun ebenfalls vom Tisch ist. Er entschied sich, statt mit den Händen, mit seinem Jochbein zu blocken…..

Antwort schreiben