Top News

Conor Benn: TKO 2-Sieg über Chris van Heerden

Conor Benn: TKO 2-Sieg über Chris van Heerden

Seit fast sechs Jahren ist Conor Benn ungeschlagen. Zuletzt besiegte der 25-jährige im Dezember 2021 Ex-Champion Chris Algieri durch KO 4. Trotzdem fehlen in der bisherigen Gegnerschaft des ‚Destroyers‘ Gegner von internationalem Format. Denn spätestens im kommenden Jahr – so heißt es aus dem Benn-Lager – soll es um einen WM-Titel gehen.

Auf dem Weg dorthin entpuppte sich der 34-jährige Südafrikaner Chris van Heerden (28-2-1 bei 12 KO-Siegen) am gestrigen Abend in Manchester nicht als harter Prüfstein. Und dabei hatte sich der vom Publikum mit „Buh“-Rufen begrüßte Südafrikaner im ersten Durchgang noch gut verkauft: auch wenn Benn von der Ringmitte aus agierend die besseren und härteren Treffer landen konnte, zeigte sich van Heerden unbeeindruckt.

In Runde 2 war dann aber schon alles vorbei. Nach einer soliden rechten Hand von Benn nach rund 45 Sekunden war van Heerden angeschlagen. Der ‚Destroyer‘ setzte nach und brachte seinen Gegner zu Boden. Weil ‚The Heat‘ van Heerden nicht den Eindruck machte, weiterkämpfen zu können, brach Ringrichter Steve Gray den Kampf ab. Sieger durch TKO: Conor Benn.

Bild: conorbennofficial / Instagram
Bild: conorbennofficial / Instagram

Nun darf man gespannt sein, was für Benn als nächstes kommt. Benns Promoter Eddie Hearn  sagte nach dem Kampf: „Wenn man einen Gegner so demoliert, dann muss man große Sprünge machen”, sagte Hearn. “Jetzt müssen wir bessere Gegner suchen. Es ist Zeit für ernstzunehmendere Gegner. Ich spreche von Mikey Garcia, Danny Garcia, Keith Thurman, Adrien Broner, all diesen Typen, David Avanesyan.“

Auf der Card gab es die noch folgenden Ergebnisse:

Jack Cullen befindet sich nach seiner Niederlage gegen Kevin Lele Sadjo im vergangenen Dezember nun wieder auf der Siegerstraße. Der 28-jährige bezwang den gebürtigen Slowaken Vladimir Belujsky nach acht gekämpften Runden über die Punktzettel.

Beim Rematch zwischen Chris Billiam-Smith und Tommy McCarthy erwies sich ‚The Gentleman“ Billam-Smith als der bessere Mann im Ring und schlug seinen Gegner durch KO 8.

Alycia Baumgardner besiegte ihre Gegnerin Edith Soledad Matthysse durch einstimmige Entscheidung und behält ihre WBC- und IBO-Weltmeistertitel im Superfedergewicht.

Ricks Hattons Sprössling Campbell Hatton gelang ein verdienter Punktsieg über Ezequiel Gregores (3-9-0) aus Argentinien. Man merkt dem 21-jährigen aber die fehlende Amateurkarriere an: Hatton ist des Öfteren viel zu offen und kassiert deswegen unnötige Treffer.

Aufgrund der ständigen Anfeindungen

eines Users ist die Kommentarfunktion

vorerst deaktiviert.

Voriger Artikel

Was macht eigentlich … Jarrell Miller?

Nächster Artikel

Errol Spence jr besiegt Jordanis Ugas vorzeitig