Top News

Conor Benn schlägt Adrian Granados

Conor Benn schlägt Adrian Granados

Eigentlich hätte diese Begegnung schon im Juli stattfinden sollen, aber Benn hatte sich mit COVID-19 infiziert, der Kampf musste verschoben werden. Am gestrigen Samstagabend konnte sich Conor Benn dann im Headingley Stadium im britischen Leeds auf der Undercard von „Josh Warrington und Mauricio Lara II“ klar gegen seinen Gegner Adrian Granados durchsetzen. Damit verbessert der ‚Destroyer‘ seine Bilanz auf 19-0-0 bei 12 Siegen durch KO.

Einen Knockout konnte Benn zwar nicht erzielen, am Ende werteten die Punktrichter aber nach 10 geboxten Runden 100-90, 99-91 und 97-93 für den britischen Weltergewichtler.

Und dabei hatte Wett-Underdog Adrian Granados noch vor dem Kampf erklärt: „Die Leute unterschätzen meine Chancen gegen Conor Benn. Viele unterschätzen mich. Die Wetten sind verrückt.“

Schon von Beginn an war es aber Benn, der Druck machte, zumeist von der Ringmitte aus agierend und auch mit gewaltigen Heumachern arbeitend. Granados – auf schnellen Beinen unterwegs – konnte im Gegenzug immer wieder mit seinen Jabs treffen, ein temporeiches und actiongeladenes Gefecht.

Im Kampfverlauf nahm die Aggressivität Benns noch zu, doch Granados ließ sich nicht auf einen Schlagabtausch ein und verließ sich lieber auf seine Beinarbeit, seine Deckung und seine Meidbewegungen. Die Treffer, die der 24 Jahre alte ‘Destroyer’ trotzdem anbringen konnte, schienen seinen 32-jährigen Gegner erst einmal nicht sonderlich zu beeindrucken.

Das änderte sich allerdings in der Mitte des Gefechts, als Benn mehr zum Körper von Granados ging. Zudem schien Granados nun dem hohen Tempo Tribut zollen zu müssen, der Mexikaner wurde langsamer. In der Hoffnung, das Ganze doch noch mit einem KO beenden zu können, forderte Benn von seinem Herausforderer, er solle stehenbleiben und kämpfen, doch Granados war nicht daran interessiert und schien sich nach dem Schlussgong sogar im Glauben zu wiegen, er habe den Kampf gewonnen.

Punktrichter Steve Gray hatte mit einer Wertung von 100-90 alle Runden an Benn gegeben, Luigi Boscarelli sah die Begegnung 99-91 und Leszek Jankowiak wertete 97-93 für Benn.

Promoter Eddie Hearn, der gerade erst einen Fünf-Kämpfe-Deal mit Conor Benn abgeschlossen hat, will den ‚Destroyer‘ zur Weltmeisterschaft führen: „Ich möchte, dass er gegen Broner und Khan kämpft, aber ich weiß, dass es noch ein langer Weg ist. Ich würde ihn gerne im Dezember gegen Khan boxen lassen!“

Die weiteren Ergebnisse:

Mauricio Lara vs Josh Warrington endet wegen eines unbeabsichtigten Kopfstoßes von Warrington als technisches unentschieden.  

Katie Taylor gewinnt einstimmig mit 100-89 gegen Jennifer Han.

Voriger Artikel

Oscar De La Hoya: Comeback fällt ins Wasser

Nächster Artikel

Warrington vs Lara trennen sich Unentschieden – Taylor erzielt glanzlosen Sieg über Han

Keine Kommentare

Antwort schreiben