Top News

Comeback des „Golden Boy“ Oscar De La Hoya?

Seit einigen Wochen werden die Gerüchte um ein mögliches Comeback von Oscar De La Hoya immer häufiger und interessanter. Seit Jahren wird dem „Golden Boy“ nachgesagt seine Rückkehr in den Ring zu planen.

Dabei handelte es sich jedoch primär um die Wunschvorstellung mancher Boxjournalisten. An ein echtes Comeback war in den letzten Jahren nicht zu denken. Alkohol und Drogenprobleme bestimmten den Alltag des ehemaligen Boxchampions. In den Medien wurde ebenfalls immer wieder von seinen Aufenthalten in diversen Entzugskliniken berichtet.

Doch vor einigen Wochen postete De La Hoya via Twitter diverse Bilder (hier) nach einer Trainingseinheit und verkündete eine mögliche Rückkehr zum Profiboxen. Nach sieben Jahren der Inaktivität, scheint Oscar endlich seine Drogenproblematik in Griff bekommen zu haben und wirkt sehr motiviert.

“Well, I think about it every day. I’m not about small fights. I’m about fighting the very best.” – Oscar De La Hoya

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass der Exchampion nur auf einen großen Zahltag für sich und seine Firma „Golden Boy Promotions“ aus ist. Dagegen spricht jedoch die körperliche Verfassung im Alter von 42 Jahren und die motivierten Äußerungen des Mexikaners.

Trainer Robert Garcia zeigte sich begeistert von den angeblichen Plänen, würde sich eine Zusammenarbeit mit dem Golden Boy gut vorstellen können und rechnete ihm sofort gute Chancen für eine zweite Karriere ein.

„What? He is planning a comeback? Why didn’t he call me!? I would train him! There are many very good Boxers, that he could beat!”– Robert Garcia

Bei einem Radiointerview (hier) bezog De La Hoya auch öffentlich Stellung zu seinen Absichten. Mögliche Gegner wären also die Creme de la Creme des Halbmittelgewichts: „GGG“ Golovkin, „Sugar“ Shane Mosley oder der ebenfalls aus Mexiko stammende Saul Canelo Alvarez! Letzterer gilt als der neue Stern am mexikanischen Boxhimmel und somit wäre ein Generationsduell mit Garantie ein internationaler Kassenschlager. Mit Floyd Mayweather hätte er ebenfalls noch eine Rechnung zu begleichen.

“If I ever come back, and I think about it every day, I’ll fight Triple G!”– Oscar De La Hoya

Persönlich würde ich mir ein Comeback wünschen, befürchte aber eine unrühmliche Verabschiedung vom Boxsport, des ehemaligen Weltmeisters in fünf Gewichtsklassen. Eine kleine Zusammenfassung der besten Comebacks der Boxgeschichte findet man hier.

Autor: flame

Bild: picture alliance

Voriger Artikel

Tippspiel KW 24 - 12.-14.06.2015

Nächster Artikel

HUCK GOES AMERIKA! Neuer Trainer - neues Glück?

11 Kommentare

  1. 12. Juni 2015 at 05:50 —

    De La Hoya gegen Golovkin. Hahahaha…. 😀

  2. De La Hoya ist also wieder auf Drogen

  3. 12. Juni 2015 at 12:17 —

    …er war mal ein ganz Großer, allerdings liegt die Betonung hier ganz klar auf “war”.

    Gegen Mayweather wäre er absolut chancenlos, GGG würde ihn wahrscheinlich töten…

    • 12. Juni 2015 at 14:11 —

      @ HWFan
      Stimme dir absolut zu. Gegen Golovkin wäre er chancenlos. Schon damals hat er im Mittelgewicht Probleme mit Sturm gehabt und jetzt, nachdem er 5,5 Jahre keinen Kampf bestritten hat wird es gegen Golovkin, der in fast allen Belangen besser als Sturm ist, auch nicht leichter. Die Frage wäre hier wohl nur in welcher Runde es passiert, aber ich bezweifle überhaupt ob De La Hoya wirklich wieder boxen wird.

      • 13. Juni 2015 at 11:54 —

        …würde GGG ggf. sogar gegen Prime-De La Hoya als Favoriten sehen, und es würde mich wundern, wenn der “Golden Boy” heute noch mehr als 60% seiner früheren Leistungen bringen könnte…

        • 13. Juni 2015 at 18:20 —

          @ HWFan
          Nicht so vorsichtig. De La Hoya war zur Zeiten seiner Prime ein WW-ler. Golovkin ist heutzutage ein dominanter MW-ler. Natürlich reicht das alleine nicht um Golovkin hier als Favoriten zu sehen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen dass Golovkin, der physisch im Ring manchmal schon wie ein SMW-ler wirkt, sich von einem leichteren Mann beeindrucken lassen würde. Eine Möglichkeit für einen WW-ler wäre es Golovkin 12 Runden lang boxerisch vorzuführen ohne Volltreffer zu kassieren, aber ich halte das für sehr unwahrscheinlich, zumal Golovkin auch boxerisch ziemlich stark ist.

          • 13. Juni 2015 at 18:46

            alex
            3G wirkt wie ein SMWler?
            3G ist doch so austrainiert, bleibt doch schon im MW an der untersten grenze.
            und wer sollte 3G vorführen?
            OdLH?
            die flitzpiepe hatte doch sich gegen catic den sieg gekauft, danach noch ungenierter!!
            reiht sich ein in den club der endpfeiffen, ward, lara, stevenson, brähmer, catic und sonstige.
            finde nur lustig, wer 3G alles boxen Will, und nix passiert!

    • 12. Juni 2015 at 14:44 —

      jepp!

      • 13. Juni 2015 at 22:04 —

        @ ego
        Ich meine damit nicht das Gewicht. Ich meinte damit die Art wie er boxt. Er geht immer nach vorne und lässt sich von nichts beeindrucken. Er wirkt einfach oft nicht wie der leichtere Mann, auch wenn er das schon öfters war. Denke schon dass er auch eine Zukunft im SMW anstreben könnte, auch wenn es sicherlich ein Risiko wäre.

        ”und wer sollte 3G vorführen?
        OdLH?”
        Habe doch nie gesagt dass De La Hoya das geschafft hätte. Im Gegenteil, ich gehe selbst davon aus dass er KO gegangen wäre.

  4. 13. Juni 2015 at 21:35 —

    Fuck youre couch nigger….

  5. 13. Juni 2015 at 21:37 —

    Bist du zufällig der Bruder von ggrr ?

Antwort schreiben