Top News

Cloud vs. Hopkins: Statements von der Pressekonferenz in New York

Bernard Hopkins ©Claudia Bocanegra.

Bernard Hopkins © Claudia Bocanegra.

IBF-Halbschwergewichts-Weltmeister Tavoris Cloud (24-0, 19 K.o.’s) und sein Herausforderer Bernard Hopkins (52-6-2, 32 K.o.’s) hielten gestern in New York eine Pressekonferenz anlässlich ihres Kampfes am 9. März ab. Sollte Hopkins, der gestern seinen 48. Geburtstag feierte, Cloud besiegen, würde er seinen eigenen Rekord als ältester Boxer, der jemals einen WM-Titel holen konnte, brechen.

“Heute ist mein 48. Geburtstag, und ich fühle mich nur halb so alt. Cloud sollte also gewarnt sein”, sagte Hopkins. “Die Leute können sagen, was sie wollen. Ich habe Rekorde gebrochen, Zweifler zum Schweigen gebracht und mein Vermächtnis abgesichert. Jetzt mache ich das Ganze noch einmal, dieses Mal aber im neuen Barclays Center in Brooklyn, vor einem großen Publikum, das den Sport versteht und ihn zu schätzen weiß.”

“Das wird das letzte Abendmahl für Bernard Hopkins”, so der um 17 jahre jüngere Champion Cloud. “Ich werde meinen IBF-Halbschwergewichts-Titel verteidigen.”

“Gerade wenn man denkt, dass man alles gesehen hat, schafft es Bernard Hopins mich wieder zu erstaunen”, sagte Hopkins’ Promoter Oscar De La Hoya. “Ich freue mich darauf zu sehen, was er als nächstes im Barclays Center im März macht. Tavoris Cloud ist ein schwerer Test und ein stolzer Champion, und mit seinem aggressiven Stil und seiner Power wird er Bernard unter Druck setzen, wie noch niemals zuvor.”

“Das ist ein geschichtsträchtiger Fight”, so das Stametment von Clouds Promoter Don King. “Ich habe bereits Geschichte geschrieben mit einem Typen aus Brooklyn namens Mike Tyson. Jetzt habe ich mit dem ungeschlagenen IBF-Champion Tavoris Cloud einen Mini-Tyson, der am 9. März im Barclays Center in Brooklyn boxen wird. Das wird ein aufregender Abend.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Santos vs. Nader II: Rematch in Österreich

Nächster Artikel

WBA-Titelchaos: Interims-WM zwischen Chagaev und Ortiz geplant

17 Kommentare

  1. ghetto obelix
    16. Januar 2013 at 12:59 —

    Titten raus

  2. Alex
    16. Januar 2013 at 14:05 —

    Hopkins hätte schon vor ein paar Jahren seine Karriere beenden sollen

  3. Mike
    16. Januar 2013 at 14:06 —

    @ghetto obelix
    Disqualifikation 1. Runde wg unsauberen Kommentar! Sehr geschmacklos!
    Zur Sache: Cloud wird wohl deutlich nach Punkten gewinnen!

  4. Tyson Lennox
    16. Januar 2013 at 14:27 —

    Das ein Kerl aus den 90ern noch mitboxen kann, zeigt wie hoch damals das Niveau war, denn Hopkins ist sicherlich nicht besser geworden. Ein Hopkins, Calzaghe oder Roy Jones Jr. würde im Supermittel- und Halbschwer von heute alles wegprügeln, was Rang und Namen hat. Natürlich auch Ward.

  5. Tyson Lennox
    16. Januar 2013 at 14:28 —

    P.S. also natürlich Hopkins, Jones Jr. und Calzaghe aus den 90ern

  6. Hari
    16. Januar 2013 at 14:44 —

    @ Tyson Lennox

    Stimme dir 100% zu Boxen heute kann man nicht mit dem Boxen von damals vergleichen vorallem im Schwergewicht sieht man den Unterschied heutzutage gibts nur uebergewichtige “Schwergewichtler” damals waren alle wenigstens durch trainiert und hatten den willen zu kaempfen

  7. Alex
    16. Januar 2013 at 15:04 —

    @ Tyson Lennox

    Stimmt nicht ganz. Das HW ist nicht mehr so gut wie damals, aber es gibt in anderen Gewichtsklassen noch genug Boxer die mit den besten aller Zeiten mithalten können. Nonito Donaire, Floyd Mayweather Jr, Sergio Gabriel Martinez, Andre Ward, Saul Alvarez, Manny Pacquiao, Juan Manuel Marquez, Danny Garcia und Adrien Broner wären alle nicht chancenlos gewesen gegen die besten die es jemals in ihrer GK gab. Auch die Klitschkos wären früher keine unbedeutenen Namen gewesen, auch wenn ich nicht denke dass die Klitschkos damals Wm geworden wären

  8. Milanista82
    16. Januar 2013 at 15:08 —

    Der alte Mann wird Cloud eine kleine Lehrstunde verpassen.

  9. Pimp
    16. Januar 2013 at 16:14 —

    Opa verdient schon gewisse respect aber er boxt hässlich und langweilig. ich finde, dass eigentlich martinez wirklich ein phenomen ist, weil sein style und workrate unglaublich für sein alter ist.

  10. MainEvent
    16. Januar 2013 at 17:21 —

    Bei einem Sieg winkt dem kleinen Tyson ein Titelkampf gegen Klitschko!
    Außerdem ist doch Selcuk iDin der Mini Tyson ?

  11. Florian
    16. Januar 2013 at 18:26 —

    Da sieht man mal was aus Don King geworden ist. Schafft es nicht mal mehr ohne hilfe eines anderen Promoter eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

  12. Cuban Warrior
    16. Januar 2013 at 18:49 —

    hopkins sollte aufhören, er wird schwer ko gehen…

  13. Boxer
    16. Januar 2013 at 21:48 —

    Hopkins wird durch Tko gewinnen.

  14. SemirBIH
    16. Januar 2013 at 22:57 —

    Cloud ist eine Flasche. Hopkins wird ihn durch den Ring prügeln und am Ende wegen dem Sieg betrogen!

    @Alex

    Er meinte nur vom Supermittel- bis zum Halbschwergewicht. Da stimme ich Tyson Lennox 100 % zu.

  15. ghetto obelix
    17. Januar 2013 at 12:38 —

    Wen hat denn Don King noch unter Vertrag (ausser Cloud, Stiverne und Meehan glaub ich) ?

  16. simon_says
    17. Januar 2013 at 15:58 —

    hopkins wird ihn ins tiefe wasser ziehen und dort erträn.ken. cloud kann nur im vorwärtsgang fighten, mehr als die punchers- chance hat er nicht.

  17. Crimson Fist
    17. Januar 2013 at 16:08 —

    oh man,es sollte mal etwas echt schlimmes passieren das die ganzen opis wie Evander Hopkins und Vitali sich einfach ver.pissen,das ist doch lächerlich….
    EIn 17 jahre hüngerer Boxer sollte ihn bis zur 5 in Rente schicken und zwar durch einen harten K.O

Antwort schreiben