Top News

Cleverly verteidigt WBO-Titel: Cutverletzung stoppt Kuziemski

John Watt, Ian Darke ©Nino Celic.

Jim Watt, Ian Darke © Nino Celic.

Der Waliser Nathan Cleverly (22-0, 11 K.o.’s) hat seinen am grünen Tisch gewonnenen WBO-Titel zum ersten Mal verteidigt. Der nach der Absage von Jürgen Brähmer eingesprungene Ersatzgegner Aleksy Kuziemski (21-3, 5 K.o.’s) wurde in der vierten Runde auf Grund einer Cutverletzung am linken Auge aus dem Kampf genommen.

Cleverly suchte bereits in der ersten Runde den Schlagabtausch, Kuziemski nahm die Einladung an, hatte aber zumeist das Nachsehen. In der zweiten Runde kam Cleverly mit einigen Uppercuts durch, Kuziemski blutete fortan aus der Nase. In der dritten Runde musste Cleverly einige Treffer einstecken und befand sich nach einem linken Haken sogar kurz auf wackeligen Beinen, ein starkes Finish sicherte ihm aber trotzdem die Runde.

In der vierten Runde ließ Cleverly weitere Serien auf den Polen los, der nun auch aus einem Cut an der linken Augenbraue blutete. Gegen Ende der Runde ging plötzlich der Referee dazwischen und brach den Kampf zur Überraschung aller Beteiligten ab, ohne davor den Ringarzt zu Rate zu ziehen.

Cleverly im Interview mit Sky Sports: “Ich bin etwas enttäuscht, dass der Ringrichter etwas verfrüht abgebrochen hat. Ich hätte lieber auf standesgemäße Weise gewonnen. Es hätte nicht mehr lange gedauert, und er wäre am Boden gelegen. Ich will ein guter Weltmeister für mein Land sein.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Lebedev hat IBO-Titel im Auge: Möchte Sieger von Green vs. Tarver herausfordern

Nächster Artikel

Überraschung in London: Groves bezwingt DeGale durch Mehrheitsentscheidung

8 Kommentare

  1. Khan
    21. Mai 2011 at 23:47 —

    Ihr schafft alle das Gewicht nicht! 🙂

  2. Baron
    22. Mai 2011 at 10:26 —

    Schon wieder Beschiß,der RR hat wohl gute Abstecke bekommen.

  3. e3000
    22. Mai 2011 at 15:14 —

    …riecht echt ein bisschen nach Verschiebung!

  4. DanielSG
    22. Mai 2011 at 21:57 —

    sorry… herr Brähmer …aber vor sowas hast du Angst???an einem guten Tag hauste doch beide weg …….unbegreiflich was du aus deinem Talent und deinen Fans antust ……null verständnis……!!!!!!!!!!echt

  5. DanielSG
    22. Mai 2011 at 22:03 —

    ein brähmer in alter stärke
    hätte ihn ausgenockt !!!

  6. Tom
    22. Mai 2011 at 22:13 —

    @ DanielSG

    Hätte,wenn und aber zählt nun mal nicht!

    J.Brähmer ist erstmal weg vom Fenster und ob er bei Universum noch eine Zukunft hat,steht meiner Ansicht nach in den Sternen!

  7. leif
    24. Mai 2011 at 11:57 —

    Habe vor Ort in Reihe 7 die Kämpfe in London erlebt. Nathan ist ein sehr guten Boxer, aber ich bin immer noch die Meinung das Jürgen hätte es geschafft ihn ausknocken zu können. Das Nathan ist aktiv und hat sehr gute Kondition, das steht ausser Zweifel. Zwar zweifele ich ob er die Schlagkraft gegen Jürgen hat. Brähmer hat ja seine Betonbirne und ihn auszuknocken ist ja wohl unmöglich. Unbegreifbar das er nicht angetreten ist. Nun hat er sein und UBP´s Ruf ordentlich zerstört. Warren möchte nicht gegen UBP´s Boxer antreten. Verständlich!

  8. Mehrigul
    2. Juli 2013 at 00:10 —

    April 23, 2012 at 1:59 amIn my opinion, Pacquiao dont need a ftrouh fight against Marquez, first it will just show that Pacman accepts that Marquez really deserves at least one win of their previous three fights.Second, even if they will fight again and again, the outcome will be identical if there is no major adjustment in their fighting style which I believed will not changed much at all. You cant teach old dog new tricks and you know style makes a fight.I am happy, if Gesta would get a shot at Marquez and send him (Marquez) into retirement. Reply

Antwort schreiben