Top News

Cleverly siegt in acht Runden gegen Hawk und verteidigt WBO-Titel

WBO-Halbschwergewichtsweltmeister Nathan Cleverly verteidigte am Samstagabend in Los Angeles erfolgreich seinen Gürtel. Der 25-jährige Walise schlug Herausforderer Shawn Hawk in acht Runden KO, nachdem er ihn die ganze Zeit über dominiert hatte. In seinem ersten großen Kampf außerhalb Großbritanniens schlug Cleverly ihn drei Mal zu Boden ehe der Ringrichter den Kampf abbrach.

Die beiden Boxer begegneten sich nach dem ersten Gong in der Ringmitte, wo Cleverlys Schnelligkeitsvorteile direkt deutlich wurden. Shawn Hawk versteckte sich jedoch keinesfalls vor dem favorisierten Titelverteidiger und versuchte seinerseits nach vorne zu gehen und Schläge ins Ziel zu bringen, was ihm vor allem mit ein paar Treffern zum Körper auch gelang. Es war jedoch Cleverly, der die besseren Treffer setzte, und vor allem in der letzten Minute Hawk auch immer wieder an den Seilen stellte. Auch in der zweiten Runde legte der Brite weiterhin das höhere Tempo vor und zeigte sich präziser als sein Gegenüber.

Beide Boxer schenkten sich nichts und lieferten dem Publikum einen ansehnlichen Kampf mit guten Treffern auf beiden Seiten. Cleverly blieb aktiver und glänzte vor allem mit guten Kombinationen, während Hawk seine besten Aktionen hatte, wenn er die Schläge zum Körper brachte oder mit der rechten Geraden zum Kopf konterte. Trotz der vielen sauberen Treffer gelang es Cleverly vorerst nicht deutliche Spuren bei Shawn Hawk zu hinterlassen, was auch daran lag, dass Cleverly zu selten seinen ganzen Körper in die Schläge legte und daher oft kaum Power herein bringen konnte.

Nachdem die ersten drei Runden recht deutlich an den Titelverteidiger gegangen waren, gelang es Hawk die vierte ausgeglichen zu gestalten, indem er von den Seilen aus Cleverly immer wieder abkonterte sobald dieser seine Kombinationen abgeschlossen hatte und vor ihm stehen blieb. Doch Cleverly reagierte in der darauf folgenden Runde mit einem intelligenteren Boxstil und boxte Hawk aus der Distanz heraus hinter seinem Jab problemlos aus. Hawk fand dagegen auch in der sechsten Runde kein wirkliches Mittel und fiel immer weiter nach Punkten zurück.

Im siebten Durchgang ließ sich Cleverly wieder über längere Strecken auf den Nahkampf ein, was ihm bald darauf Zählbares einbrachte. Er bearbeitete Hawk an den Seilen mit etlichen Kombinationen bis dieser schließlich unter der Vielzahl der Treffer zu Boden sackte. Hawk sah so aus, als würde er ausgezählt werden, schaffte es dann aber Millisekunden bevor der Ringrichter bis Zehn gezählt hatte wieder hoch. Cleverly stürzte sich direkt wieder auf den angeschlagenen US-Amerikaner und ließ die Fäuste weiter fliegen. Dieses Mal war es ein Körpertreffer, der Hawk wenige Sekunden später etwas zeitverzögert auf die Bretter schickte. Erneut schaffte es der 28-Jährige jedoch wieder auf die Beine zu kommen und wurde bald darauf durchs Rundenende erlöst.

Am Anfang der achten Runde wirkte Hawk dann etwas erholt durch die Minute Pause, doch Cleverly zeigte kein Erbarmen. Bald hatte er ihn wieder an den Seilen gestellt und bearbeitete ihn aus allen Winkeln. Etwas mehr als eine Minute war in der Runde vergangen, als Hawk wieder angeschlagen wirkte und bald darauf von der Vielzahl der Treffer zu Boden gerungen wurde. Am Ende war es ein deutlicher Hinterkopfschlag, der schließlich für den Niederschlag sorgte. Noch einmal schaffte es Hawk hoch, doch als Nathan Cleverly das Ende suchte und dabei gut zum Körper arbeitete, hatte der Ringrichter schließlich Nachsehen mit dem inzwischen deutlich überforderten Shawn Hawk und brach den Kampf ab.

Damit verteidigte Nathan Cleverly zum vierten Mal seinen WBO-Titel erfolgreich und blieb auch im fünfundzwanzigsten Profikampf ungeschlagen. Shawn Hawk hingegen verlor zum dritten Mal in seiner achtjährigen Profikarriere, nachdem ihn zuvor Matt Godfrey und Eleider Alvarez bezwingen hatten können. Er ging jedoch zum ersten Mal in seiner Karriere KO, während Nathan Cleverly einen guten Eindruck bei seinem ersten großen Auftritt vor amerikanischem Publikum hinterließ.

Voriger Artikel

Helenius-Comeback erfolgreich: Einstimmiger Punktsieg gegen Williams in Helsinki

Nächster Artikel

Alfredo Angulo überrollt Raul Casarez in Runde 1

5 Kommentare

  1. Norman
    11. November 2012 at 02:58 —

    War ein echt guter Fight

  2. Norman
    11. November 2012 at 02:59 —

    geniale arbeit zum Körper habe ich vergessen

  3. eberhard franz
    11. November 2012 at 07:15 —

    norman – wo hast du den kampf gesehen?

  4. Carlos2012
    11. November 2012 at 08:23 —

    Was Labbert ihr hier für eine Schei..ße. Cleverly hat Eindeutig nach Punkten verloren.Ähhhh,ein Bier bitte.Danke.So,wo wahr ich jetzt.Also der Engländer hat viel geschlagen.Aber meistens auf die Deckung.Nach dem Hawk deutlich nach Punkten vorne lag,hat er sich zum Schlafen hingelegt.Welche Trot..tel glaubt den hier wirklich,das es sich hier um ein K.o gehandelt hat? So jetzt lege ich mich auch zum Schlafen hin.Gute Nacht ihr Schnapsdrossel. 😉

  5. florian
    11. November 2012 at 08:36 —

    Mit einem K.O habe ich nicht gerechnet. War echt ne starke Leistung von Cleverly hoffe jetzt kommen härtere Gegner für ihn.

Antwort schreiben